Noch vier Wochen bis zur WWDC 2021

In genau vier Wochen eröffnet die WWDC 2021 ihre Pforten, wenngleich Apple diesmal erneut auf ein digitales Format setzt. Im Juni 2019 hatte Apple noch das McEnery Convention Center zu San Jose angemietet und die Keynote vor Tausenden Zuschauern abgehalten, 2020 und 2021 zwang die Corona-Pandemie hingegen zu einer kompletten Planänderung. Ob Apple allerdings noch einmal zu den früheren Großveranstaltungen zurückkehrt, ist nicht sicher. Auch wenn den vorproduzierten Videos jegliche Live-Atmosphäre fehlt, hat sich das Format dennoch bewährt. Denkbar wäre daher durchaus, dass die meisten Events in Zukunft kein Publikum mehr benötigen. Ein wichtiger Bestandteil der WWDC sind die Entwickler-Sessions, welche Apple erneut als Download-Angebot bereitstellt.


Reine Software-Veranstaltung oder auch neue Macs?
Vor genau einem Jahr hatte Apple angekündigt, sich von Intel zu verabschieden und den Mac auf "Apple Silicon" umzustellen. Inzwischen erfolgte dies für vier Baureihen, wohingegen MacBook Pro 16", iMac 27" und der Mac Pro weiterhin mit Intel-Prozessoren arbeiten. Die Auslieferung des iMac 24" auf M1-Basis beginnt hingegen noch in diesem Monat. Mit großer Spannung blickt die Tech-Branche nun darauf, ob Apple endlich erste Informationen zu den M-Chips für das Performance-Spektrum des Sortiments bietet. Da der M1-Chip nur 16 GB RAM unterstützt und die Grafikleistung der acht Kerne nicht mit den leistungsfähigsten Grafikkarten mithalten kann, erfolgt die Umstellung der fehlenden Baureihen erst mit der zweiten M-Generation.

Die Eventgrafik zur diesjährigen WWDC

M2 erst im Herbst und nicht zur WWDC?
Dabei dürfte es sich um den "M2" handeln – und nicht nur um einen M1X (siehe Artikel auf Grundlage eines Nikkei-Berichts: ). Eine Präsentation im Juni ist aber alles andere als sicher, denn inzwischen rechnen die meisten Marktexperten erst ab Herbst mit neuen Macs. Obwohl Apple nur moderat von der weltweiten Chip-Knappheit betroffen ist, muss angeblich auch Cupertino in manchen Aspekten umdisponieren. Wäre der Nachfolger des iMac 27" noch im Juni verfügbar, hätte Apple sicherlich auf dem letzten Event bereits einen Ausblick gegeben. Dies spricht ebenfalls gegen eine Vorstellung auf der WWDC 2021.

Optimisten hoffen auf VR-Headset
Apples Eintritt in ein neues Marktsegment könnte in diesem Jahr erfolgen – zumindest ist eine erste Demonstration möglich. Bloomberg hatte im April berichtet, Apple wolle innerhalb der kommenden Monate Informationen veröffentlichen und ein kleines Vor-Ort-Event veranstalten. Der Zeitpunkt der WWDC würde zwar zu den Angaben passen, nicht jedoch der Rahmen. Laut Mark Gurman sei eine Videovorführung kein geeignetes Format – und die WWDC wird nun einmal genau das. Daher erscheint auch die Präsentation der Apple-Brille nicht sonderlich wahrscheinlich.

Systemupdates gibt es ganz sicher
Andere Themen bestätigte Apple hingegen schon, denn wie seit vielen Jahren üblich gibt es erneut anlässlich einer WWDC neue Systemversionen zu bestaunen. iOS 15, macOS 12 und Co. dürften demnach am 7. Juni in der ersten Entwicklerversion zur Verfügung stehen und dann im Herbst für alle Nutzer auf den Markt kommen. Natürlich lassen wir uns auch gerne überraschen und hoffen auf gänzlich unerwartete Themen, dennoch sieht es zum aktuellen Zeitpunkt so aus, als werde die WWDC 2021 eine eher ruhige Veranstaltung.

Kommentare

macfreakz10.05.21 15:27
Ich spekuliere auf

- neue Macbook Pro auf Basis von M1X / M2
- Preview von iMac Pro (unwahrscheinlich)
- iOS / Mac OS / Watch / TV OS nächste Versionen
- VR System Preview (unwahrscheinlich, ich tippe auf 2022)

und eines bin ich mir sicher: es wird ein cooles, mit toll-gemachtem Video, Event.
+1
Neo9110.05.21 15:40
iOS 15 Wunschliste:
- hoch interaktive Widgets. Keine Einschränkungen mehr
- besserer LockScreen, vllt auch mit App Widgets für bessere notifications Übersicht
0
MacRS10.05.21 15:49
Wäre der Nachfolger des iMac 27" noch im Juni verfügbar, hätte Apple sicherlich auf dem letzten Event bereits einen Ausblick gegeben. Dies spricht ebenfalls gegen eine Vorstellung auf der WWDC 2021.
Naja man könnte ja analog zur letzten "Keynote" auch bei der WWDC die Geräte vorstellen und Verfügbarkeit ist dann so Juli/August.
+1
Crypsis8610.05.21 16:10
MacRS

Jap, "den Mund wässrig machen" kann Apple ja in letzter Zeit ganz gut mit längeren Lieferzeiten (ja, ich weiß, dieses Mal ist es nicht nur Marketing sondern auch die Lieferengpässe in allen Bereichen).
Hoffentlich wird mit dem M2 dann auch direkt die Intel-Krücke vom Mini eliminiert. Nachdem das Air schon so klasse läuft, kann ichs kaum erwarten, endlich den Silicon-Umstieg auf dem Desktop zu machen.
-1
chevron
chevron10.05.21 16:12
In den vergangenen Jahren gab es keine neue Hardware mehr zur WWDC, oder?
0
MetallSnake
MetallSnake10.05.21 16:23
chevron
In den vergangenen Jahren gab es keine neue Hardware mehr zur WWDC, oder?

Hier gibts einen Rückblick über die WWDC 2003-2019

Wenn ich nichts übersehen habe sind das die Hardware Vorstellungen auf WWDCs gewesen:
2019 der Mac Pro und Display
2017 iMac Pro
2013 Mac Pro (Tonne)
2012 MacBook Pro Retina
2009 MacBook Pro 13"
2008 iPhone 3G
2006 Mac Pro (der erste Intel Mac Pro)
2005 Ankündigung der Umstellung auf Intel (aber keine Hardware im eigentlichen Sinne vorgestellt)
2004 Cinema Display
2003 Power Mac G5
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
+6
Manuel01018010.05.21 16:26
Auf was ich hoffe:
-aufgebohrtes TVOS15
-AppleTV Pro (M2 oder M1x) und Ankündigung für AAA Games
+1
locoFlo10.05.21 16:58
Ganz egoistisch hoffe ich auf ein 16'' MBP mit Wums. Und wenn es in mehr Farben als Silber und Space Grey kommt fände ich das auch nicht schlecht (aber eher nicht).
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
+3
Freaky300
Freaky30010.05.21 17:09
Hoffentlich das MBP 16" mit 32GB Ram und 1TB Speicher und nicht teurer als mit Intel CPU
+1
MrWombat
MrWombat10.05.21 17:39
Denk mal ein iPadOS die den M1 besser ausreizen kann - hoffe auf einen hybrid Modus mit macOS, auch wenn’s die Führung bereits verneint hat.

Wenn Hardware vorgestellt wird, erwarte ich iMac Pros und MacBook Pros. Mac Pros - werden wohl die letzten Geräte sein.

Interessant was im Bereich AR/AI vorbereitet wird.

macOS - neue Version vielleicht nur mehr für Apple silicon.

AppleTV - wenn dann zwischen September und Oktober, vor dem weihnachtsgeschäft neben dem iPhone.
0
milk
milk10.05.21 18:52
MrWombat
hoffe auf einen hybrid Modus mit macOS, auch wenn’s die Führung bereits verneint hat.
Apple hat verneint, dass macOS aufs iPad und iPadOS auf den Mac kommen.
Deshalb vermute ich, dass wir in naher Zukunft ein neues OS (appleOS?) sehen werden, das dann auf beiden läuft.
-2
MacRS10.05.21 19:04
Beim nächsten iPadOS würde ich mir ein besseres App- bzw. Fenstermanagement wünschen. Da wird man aktuell einfach komplett bekloppt. Das ist leider eine komplette Katastrophe: Erwartungskonformität grausig, Haptik ist schlecht und es ist komplett unübersichtlich.
+1
locoFlo10.05.21 19:36
Freaky300
Hoffentlich das MBP 16" mit 32GB Ram und 1TB Speicher und nicht teurer als mit Intel CPU


Hm, hoffe das man mit der Konfiguration nicht über 3K kommt. Ist aber wahrscheinlich Wunschdenken.
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
0
chill
chill10.05.21 19:47
Tja, zum Glück ist das kein "Wünsch dir Was" oder Hellseher Event.

Hätte, hoffe, Wünsche ... Glauben kann man an Gott, wenn man das mag.
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
-2
Thyl11.05.21 10:39
je länger die Umstellung der nächsten Macs auf sich warten lässt, umso wahrscheinlicher wird es, dass da gleich der Nachfolger des M1 reinkommt.

Allerdings glaube ich weiterhin, dass wir bei diesen Modellen dann Chiplet-Designs mit einem Keramik- oder auch Siliziumträger sehen werden, denn bei 16 Mrd. Transistoren schon beim M1 glaub ich nicht, dass der jetzige monolithische Ansatz bei zB. 32 GPU-Kernen aufrecht erhalten werden kann.

und daher kann ich mir auch nicht so recht vorstellen, wie der M2 dann bestückt ist. Apple will ersichtlich die Zahl der Designs niedrig halten, jetzt sind bereits vier Modellreihen mit demselben SoC bestückt. Wenn der M2 wieder in die rein soll, muss er mehr bieten, aber das erhöht den Transistor-Count, und der nächste Shrink-Schritt kommt dieses Jahre noch nicht, oder?

Mittlerweile glaub ich nicht mehr, dass man dem M1 irgendwie hochtakten kann oder will, was ja früher immer ein gutes Mittel für Leistungssteigerungen war.

Rätsel über Rätsel...
0
PorterWagoner
PorterWagoner11.05.21 15:04
Ich genieße es sehr, wie spannend es für den Mac wieder ist. So sehr auf neue Macs habe ich mich schon sehr lange nicht mehr gefreut. Eine ganz neue Serie ist eben etwas anderes als nur eine Überarbeitung mit neuem Chip. Vor allem bin ich gespannt, was Apple als schnellsten Mac zeigen kann und wie ein Mac Pro mit M-irgendwas arbeitet.
+2
pogo3
pogo313.05.21 12:21
Einen iMac Pro wird es wohl nicht mehr geben, der war ohnehin nur eine Übergangslösung. Muss auch nicht, es fehlen im iMac Sortiment noch die 27 und/oder 30 Zoll Varianten, in der 2.400 bis 4.000 € Klasse, mit bis zu 128 GB RAM, und bis 2TB SSD mit M1x (od. M2). Hauptsächlich aber mit dem neuen Liquid XDR LED Display vom neue iPad Pro. Alleine das Display wird den iMac in dieses Preislevel hieven, welches Apple nicht aufgeben wird. Derzeit ist es nicht bedient, es ist noch viel Luft nach oben.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.