Neuer Apple-Pencil mit haptischem Feedback und iPhone-Support? Patent gibt Hinweise

Als Apple das iPad Pro anno 2015 präsentierte, lag die Besonderheit des Tablets nicht nur im vergleichsweise großen 12,9-Zoll-Format – vor allem die Unterstützung eines Stiftes für Zeichnungen und andere Einsatzzwecke erweiterten die Möglichkeiten des Apple-Tablets immens. Zwar gibt es inzwischen eine zweite Generation des Apple Pencil, doch allzu viele neue Funktionen kamen bei der neueren Pencil-Variante nicht hinzu.

Zukünftige Pencil-Versionen dürften jedoch größere neue Features bieten, wie diverse Patente bereits andeuteten. Kürzlich Apple zugesprochene Patente weisen auf folgende zwei Pencil-Features hin: Haptisches Feedback und iPhone-Unterstützung.


Pencil fühlt sich wie ein Pinsel an
Das im Patent beschriebene zukünftige Modell des Stifts soll Anwendern mithilfe von haptischem Feedback ein realistischeres Nutzungserlebnis ermöglichen. Anhand des Feedbacks ist laut des Beschreibungstextes beispielsweise unterscheidbar, ob der Nutzer den Pencil momentan als Stift verwendet oder die jeweilige iPad-Anwendung einen Pinsel simuliert. Im zweiten Fall soll das Feedback so ausgelegt sein, dass der Eindruck entsteht, tatsächlich mit einem Pinsel zu arbeiten. Nutzer spüren sogar haptisch, ob es sich um einen nassen oder trockenen Pinsel handelt.


Quelle: PatentlyApple

Zusätzlich ermöglicht die im Patent genannte Technologie, verschiedene Untergründe zu simulieren, auf denen der Anwender den Pencil einsetzt. So merkt der Nutzer anhand des Stift-Feedbacks beispielsweise, wenn die jeweilige App einen Holzuntergrund abbildet. Das Zeichnen mit dem Stift fühlt sich in dem Fall tatsächlich so an, als würde das Eingabegerät über eine Holzfläche gleiten.

Intelligente Randerkennung und iPhone-Support
Auch Kanten von virtuellen Papierseiten sollen per Haptik erfassbar sein. Wenn der Anwender beispielsweise den Rand einer per App eingeblendeten virtuellen Papierseite erreicht, macht sich das durch eine haptische Rückmeldung bemerkbar.

Bezüglich der iPhone-Unterstützung gibt das Patent kaum Informationen preis. Einzig einige der abgebildeten Touch-empfindlichen Geräte, mit denen der Pencil funktioniert, erinnern stark an iPhones, da sie für iPads zu klein sind. Entsprechend könnte Apple an einer Ausweitung der Stift-Kompatibilität auf iPhones arbeiten. Schon zuvor gab es diesbezügliche Gerüchte.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.