Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Musik-App: iOS 16 mit vielen Detailverbesserungen

Für iOS 16 nahm Apple bei vielen Anwendungen kleinere Verbesserungen vor, manche Apps erhielten gar ein recht umfangreiches Update – hierzu zählt beispielsweise die Home-Applikation. Die vorinstallierte Musik-App gehört eher ersterer Kategorie an: Anfangs konnten Beta-Tester keine großen Neuerungen feststellen, mittlerweile zeigt sich allerdings, dass Cupertino an der einen und anderen Stelle das Design aufpolierte und Funktionen hinzufügte, um eine etwas intuitivere Bedienung zu ermöglichen. Abonnenten von Apple Music kommen ebenfalls auf ihre Kosten.


Favoriten, Sortierung von Listen und Song-Weitergabe ohne AirPlay
Mit wachsender Größe von Wiedergabelisten neigen diese dazu, einigermaßen unübersichtlich zu werden. Apple nahm sich nun dieses Problems an und gewährt ab iOS 16 Zugriff auf eine neue Sortierfunktion: Auf Wunsch orientiert sich die Reihenfolge der Songs nach Titel, Album, Künstler oder Veröffentlichungsdatum – wahlweise ab- oder aufsteigend. Etwas undurchdacht ist hingegen, dass die Anordnung nicht automatisch erfolgt: Fügt der Nutzer ein Lied zur Playlist hinzu, muss er die Sortierung erneut vornehmen.

Wer die Musikwiedergabe eines HomePods an einen anderen übertragen möchte, kann das bereits heute dank AirPlay tun. Künftig fungiert das Empfängergerät als eigene Audioquelle – AirPlay ist nicht länger vonnöten, sodass der „Sender“ wieder verfügbar wird.

Abonnenten von Apple Music können fortan Interpreten mit einem Stern als Favoriten markieren. Das Unternehmen verspricht auf dieser Grundlage bessere Vorschläge zu unterbreiten. Außerdem erhalten Nutzer so Informationen zu neuen Veröffentlichungen des Künstlers.

Quelle: MacRumors

Neues Design und besseres Klangerlebnis dank „Personalized Spatial Audio“
Auch beim Design finden Anwender einige Detailverbesserungen: Der Lautstärkeregler ähnelt nun dem Fortschrittsbalken der Song-Wiedergabe. Die Alben- und Song-Covers zeigen sich nun abgerundeter und das App-Widget im Sperrbildschirm zeigt jenes Gerät an, über welches die Tonausgabe erfolgt. Songs lassen sich zukünftig einfach per Drag-and-drop zur Liste „Nächster Titel“ hinzufügen. Wer im Besitz von AirPods der dritten Generation, AirPods Pro oder AirPods Max ist, profitiert zudem von „Personalized Spatial Audio“: Über die TrueDepth-Kamera des iPhones lässt sich so ein 3D-Audio-Profil erstellen, welches der bislang verwendeten Technologie ersten Testern zufolge deutlich überlegen ist.

Kommentare

pogo3
pogo313.06.22 13:10
Ich möchte eigentlich nur das MUSIK wieder Musik abspielen kann wie ehemals iTunes. Ohne Stottern, Aussetzern oder anderen Ausgabeproblemen, ganz ohne Autorisierungsanfragen weil ich schon seit dem Beginn von iTunes autorisiert bin, und selbstredend alles was auf der Platte ist. So einfach ist die Sache. Alles andere ist nett aber Prio 2 ... x - für mich.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
+19
Tirabo13.06.22 13:10
Was ist denn aus der oft zitierten und angeblich bereits in Entwicklung stehenden Classical Music app geworden?

Ich kann es kaum noch abwarten, endlich von Apple eine vernünftigere und intelligentere Kategorisierung klassischer Musik zu bekommen.
+1
Esterel13.06.22 13:11
Ich finde mich in der Music App nicht zu recht, es so vieles so unlogisch aufgebaut.
Und wo zum teufel sind die Songs die ich mit (Mag ich) markiert hab.
+8
Andy85
Andy8513.06.22 13:37
Esterel
Ich finde mich in der Music App nicht zu recht, es so vieles so unlogisch aufgebaut.
Und wo zum teufel sind die Songs die ich mit (Mag ich) markiert hab.
ja ich habs jetzt 6 Monat getestet immer wieder von Spotify versucht rüber zu apple musik
Fazit - ich komme damit nicht klar; keine Struktur ; keine gescheiten Playlisten
Schade; hätte es gerne auch aus der "Hand" gehabt ..
+4
machilly
machilly13.06.22 14:00
Habe seit 1990 immer nur Mac‘s und habe alles mitgemacht und höre fast nur Jazz und bekomme dann 80er Jahre Schlager Empfohlen das ist nicht mal Ärgerlich das ist traurig !
+10
marc.hb13.06.22 14:13
Esterel
Und wo zum teufel sind die Songs die ich mit (Mag ich) markiert hab.

Dafür habe ich eine intelligente Playlist angelegt, aber Obacht, das geht nur am Mac

Im Anschluss ist diese aber auch unter iOS Verfügbar. Du kannst aber z.B. auch Siri bitten, dir Musik zu spielen, die dir gefällt.
+3
macuser22
macuser2213.06.22 14:18
Esterel
Ich finde mich in der Music App nicht zu recht, es so vieles so unlogisch aufgebaut.
Und wo zum teufel sind die Songs die ich mit (Mag ich) markiert hab.
So weit ich weiß, teilst du durch "Mag ich" Apple nur mit, bitte weiter Vorschläge solcher Art zu erhalten. Eine eigene Liste mit Favoriten gibt es nicht. Auch mich stört das ungemein! Dann heißt es, man soll manuell eine Liste anlegen – das jedoch setzt voraus, dass man die iCloud-Mediathek aktiviert haben muss, was ich nicht möchte, weil ich auch noch sehr viele selbst gespeicherte, teils nicht auf Apple Music vorhandene Musik habe und einfach bei meinen Files bleiben möchte.

Laut diesem Bericht wird es immerhin möglich sein, einzelne Bands als Favoriten zu markieren, aber auch hier heißt es: für bessere Vorschläge. Mal sehen, ob man da einfach mal nachsehen kann, was man geliked hat und ggf. die Liste auch nachträglich bearbeiten kann!

Ja, Apple Music ist an einigen Stellen aus reiner Pseudo-Usability-Philosophie grottenschlecht :'(
Erkenne dich selbst –//– Nichts im Übermaß
+2
marc.hb13.06.22 14:20
macuser22
das jedoch setzt voraus, dass man die iCloud-Mediathek aktiviert haben muss, was ich nicht möchte, weil ich auch noch sehr viele selbst gespeicherte, teils nicht auf Apple Music vorhandene Musik habe und einfach bei meinen Files bleiben möchte.

Hast du Angst, dass Apple diese Musikstücke falsch erkennt? Wenn es die Lieder nicht im Store gibt, werden doch deine Versionen hochgeladen und somit auch auf deinen anderen Geräten verfügbar.
+1
Marcel_75@work
Marcel_75@work13.06.22 14:28
Habe schon vor Ewigkeiten auf Swinsian umgestellt – für alle, die Musik noch 'klassisch' kaufen (statt sie zu 'mieten') und sich eine einfach zu handhabende und wirklich zuverlässig arbeitende Musikabspiel- (und auch Sync)-Software für macOS zurückwünschen, ist das ganz klar meine persönliche Empfehlung:

+2
macuser22
macuser2213.06.22 14:31
marc.hb
macuser22
das jedoch setzt voraus, dass man die iCloud-Mediathek aktiviert haben muss, was ich nicht möchte, weil ich auch noch sehr viele selbst gespeicherte, teils nicht auf Apple Music vorhandene Musik habe und einfach bei meinen Files bleiben möchte.

Hast du Angst, dass Apple diese Musikstücke falsch erkennt? Wenn es die Lieder nicht im Store gibt, werden doch deine Versionen hochgeladen und somit auch auf deinen anderen Geräten verfügbar.
Es gibt evtl. auch Stücke, die gleich heißen, aber anderen Inhalt haben, bzw. eine andere Version desselben Stückes sind. Und ja, nenn mich paranoid, aber das Risiko möchte ich einfach nicht eingehen. Das ist meine über Jahrzehnte gesammelte und kuratierte Musik. Immerhin ist die Funktion ja abschaltbar, jedoch auf Kosten der Playlists mit Apple Music Inhalt.
Erkenne dich selbst –//– Nichts im Übermaß
+2
mark hollis
mark hollis13.06.22 14:33
Ich liiebe Spatial Audio und bin so gespannt auf "Personalized Spatial Audio".
0
G_Adorf13.06.22 15:11
Tirabo
Was ist denn aus der oft zitierten und angeblich bereits in Entwicklung stehenden Classical Music app geworden?

Ich kann es kaum noch abwarten, endlich von Apple eine vernünftigere und intelligentere Kategorisierung klassischer Musik zu bekommen.
Geht mir genauso! Man hat den Eindruck, dass die "Macher" der Musik-App keine Ahnung von klassischer Musik haben. Wenn ich sehe, dass Sinfonien etc. in "Songs" unterteilt werden, gruselt es mich. (Da kann man die einzelnen Sätze dann auch in zufälliger Reihenfolge anhören - ganz toll )
+4
Gehtso13.06.22 17:21
Mir würde es schon genügen wenn der Lautstärkenregler wieder die Lautstärke regeln würde. Seit iOS 14 muss ich diese auf meinem 8Plus im Kontrollmenü regeln. Echt sch…., also schlecht.
+2
rtuor13.06.22 18:38
Allgemein zur 1. Beta iOS 16: Wie stabil? Funktionieren die Bank-Apps?
-1
chonno13.06.22 21:02
Andy85
Esterel
Ich finde mich in der Music App nicht zu recht, es so vieles so unlogisch aufgebaut.
Und wo zum teufel sind die Songs die ich mit (Mag ich) markiert hab.
ja ich habs jetzt 6 Monat getestet immer wieder von Spotify versucht rüber zu apple musik
Fazit - ich komme damit nicht klar; keine Struktur ; keine gescheiten Playlisten
Schade; hätte es gerne auch aus der "Hand" gehabt ..

Ich hab das auch zwei mal, einmal über drei Monate hinweg, getestet.
Aber mein Ding ist diese App auch überhaupt nicht.
Intuitiv? Ich trug schon vor 10 Jahren ein T-Shirt mit linksgedrehten gedrucktem Apfel und dem Claim: "I hate iTunes".

Da nutze ich lieber Soundcloud...
-2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.