Morgan Stanley: Mithilfe des „Medienpaketes“ kann Apple wieder die Billion erreichen

Apple kann wieder einen Marktwert von einer Billion Dollar erreichen, wenn der Konzern in diesem Frühjahr sein „Medienpaket“ einführt. Das sagt Katy Huberty, Geschäftsführerin bei dem renommierten Bankhaus Morgan Stanley in einem Investoren-Report, den CNBC ausgewertet hat. Apple fiel im Zuge eines Rückgangs bei den iPhone-Umsätzen unter die Rekordmarke.


Das Vertrauen kommt langsam zurück
Nachdem Apple im Quartalsbericht nach der Umsatzwarnung keine katastrophalen Zahlen präsentiert hat, steigt das Vertrauen in das Kurspotenzial der Aktie wieder. Nach gemischten Einschätzungen zur Gewinnperspektive des Konzerns folgt mit Hubertys Analyse ein offen optimistischer Ausblick.

Apple-Aktie: 27 Prozent Kursgewinn vorhergesagt
Während sich der Kurs diese Woche gefangen hat und bei einem Plus von sieben Prozent steht, sieht Huberty noch größeres Potenzial. Die Managerin prognostiziert 27 Prozent Kurssteigerung innerhalb von 12 Monaten. Das hieße, im nächsten Frühjahr erreicht die Aktie einen Wert von 211 US-Dollar. Das stärkste Gewinnpotenzial erkennt Katy Huberty dabei in der Dienste-Sparte. Diese könne bis 2023 einen Umsatz von 5 Prozent und eine jährliche Wachstumsrate von 12 Prozent pro Aktie (EPS) erzielen.

Das „Medienpaket“ treibt den Umsatz hoch
Der Grund für das wieder steigende Wachstum des Service-Sektors – es war zuletzt wegen Abo-Einbußen gesunken – sieht die Analystin im „Medienpaket“. Die Kombination aus Apple Music, einem TV-Streaming-Angebot und einem News-Abo-Dienst, soll Huberty zufolge noch in diesem Frühjahr starten. Das Medienpaket könne bis 2025 jährlich etwa zwei Prozent zum Wachstum der Dienstleistungsumsätze beitragen und damit den besagten Anteil am Gesamtumsatz erreichen. Profitsteigerungen erwartet die Bank-Managerin auch von Apple Pay und der Werbe-Sparte.

iPhone-Prognose „ermutigend“
Huberty findet, die Austauschzyklen der iPhones befinden sich auf einem „ausgereiften“ Niveau. Sie schlussfolgert, das Wachstum in der Sparte werde sich in den kommenden Jahren stabilisieren. Die Aussage des Apple-Managements, die Januar-Nachfrage habe sich verbessert, sei ermutigend, so Huberty. Sie empfiehlt, das Aktien-Rückkaufprogramm wieder stärker aufzunehmen. Apple hatte im Dezemberquartal für acht Milliarden Dollar Aktien zurückgekauft, in den vorherigen Quartalen lag der Wert bei 20 Milliarden.

Kommentare

Boney04.02.19 10:50
Qualität sollte das primäre sollte das primäre Ziel sein, nicht maximaler Gewinn.
+1
NONrelevant
NONrelevant04.02.19 11:04
.... ABER ...
wenn Apple geräteseitig noch teuerer werden sollte, dann bezweifle ich, dass deren „Service-Sektor“ steigen wird. Denn um den Service zu nutzen, bräuchte man auch Apple-Geräte.
Ich hoffe, dass das mit den hochpreisigen Apple-Produkten in den nächsten Monaten etwas entspannt. Es gab ja immer mal so Phasen, wo Apple teuerer ist.
NONrelevant - Wer nicht selber denkt, für den wird gedacht.
+1
wenixtenz04.02.19 11:19
"...kann Apple wieder die Billion erreichen",
wenn Apple seine Kunden wieder erreicht,
bringen die die Billion mit, niemand sonst.
Verliert den KUNDEN nicht aus den Augen.
-6
pogo3
pogo304.02.19 16:23
Die Katy hat wohl von den Kollegen der Sparte Investment... etc. die Nachricht bekommen, dass man für 1,2 Milliarden nachgekauft hat, und es gut wäre wenn jetzt einer mal die Kurse wieder puschen würde, schließlich hat man eine neu Yacht geordert, und die neue Immobilie in München wartet auf Rückzahlung. Wäre schön wenn man das alles noch zum Ende des Q.1 durch die dann anstehenden Provisionen gleich in einem Abwasch erledigen könnte. Hey Katy, bei den "Diensten" geht doch immer was, hau doch mal ein paar nette Anregungen raus. Mit den Leuten von der PR ham wir schon gesprochen, die sind startklar. Bitttteee Katy, war doch ganz nett auf der letzten Ten-Million-Party. Eine Einladung auf die Yacht kommt noch. Bussi. Die Jungs vom Investment... etc. Champus ist schon kaltgestellt.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen