Bericht: Mitte April startet Apples Streaming-Service

Apples Streaming-Service startet Mitte April. Das hat The Information in einem Artikel über Amazons Streaming-Pläne berichtet. Demnach hat Apple Inhalteanbieter über den Starttermin informiert, damit sich diese darauf vorbereiten können. Vermutlich präsentiert das Technologie-Unternehmen das neue Angebot in einer entsprechenden Präsentation und schaltete es im Laufe des Aprils gänzlich frei.


Inhalte teilweise kostenlos abrufbar
Es gab bereits einige Berichte, der Dienst nehme Anfang 2019 seine Arbeit auf. Beobachter gehen davon aus, dass Apple neben einem Dutzend Eigenproduktionen auch Sendungen von Drittanbietern wie HBO und STARZ ausstrahlt. Ein Teil der Original-Produktionen soll Apple-Nutzern kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Das genaue Geschäftsmodell ist bisher nicht bekannt, allerdings häufen sich die Hinweise, dass der iPhone-Hersteller seine Filme und Serien über die bestehende TV-App ausliefert und mit „iTunes Filme und Serien“ zusammenführt. Zuletzt hatten TV-Hersteller, allen voran Samsung, angekündigt, die Apple-App in ihren Smart-TVs einzubinden. Auf einigen Seiten kursiert die Vermutung, Apple werde den Dienst mit anderen Abo-Angeboten – etwa Apple Music – bündeln.

20 Serien, zunächst nicht lokalisiert
Der Startschuss soll dem Bericht zufolge zunächst nur in den USA erfolgen. Jedoch plane Apple noch im laufenden Jahr, das Sendegebiet auf über 100 Länder auszudehnen. Apple hat rund 20 Serien bei Produktionsgesellschaften in Auftrag gegeben, jedoch starten einige erst jetzt mit den Dreharbeiten. Dementsprechend rechnen Beobachter mit einem anfangs eingeschränktem Angebot, dass sich sukzessive erweitert. Das bisher bekannt gewordene Portfolio erstreckt sich von Kurzfilmen, Serien und Shows hin zu Spielfilmen sowie Dokumentationen. Der kalifornische Konzern hat eine Menge prominenter Manager und Produzenten von anderen Studios und Streaming-Diensten abgeworben, um hohe Qualität sicherzustellen. Zudem verantwortete Apple eine Menge namhafter Filmemacher samt prominenter Besetzung. Der Streaming-Service untersteht Eddy Cue, dem Herrscher über Apples Dienste-Sparte, der schon früh angekündigt hat, man achte absolut auf Qualität und Geld spiele keine (große) Rolle.

Kommentare

eastmac29.01.19 09:57
Na hoffentlich startet der Dienst nicht erst wieder nur die nächsten 3-4 Jahre in den USA, Apple müsste über Nacht schon einen Service wie Prime aus dem Hut zaubern, damit sie mich begeistern können.
0
Bernd
Bernd29.01.19 10:04
Vielleicht denke ich zu "einfach", aber warum kann man nicht den aktuellen iTunes Movies und Shows Katalog in ne Streamingplattform umwandeln? Das wäre doch ein perfektes Angebot.
+2
Windwusel
Windwusel29.01.19 10:18
Bernd
Vielleicht denke ich zu "einfach", aber warum kann man nicht den aktuellen iTunes Movies und Shows Katalog in ne Streamingplattform umwandeln? Das wäre doch ein perfektes Angebot.
Ja wäre es wenn da nicht all die Lizenzen wären die beachtet werden müssen.
Meine  Hardware: MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone X, AirPods und Apple TV 4
+3
gegy
gegy29.01.19 10:40
Ein Kombi Abo von Apple Music und Apple Series (ich nenne es jetzt einfach mal so) wäre super.
+2
Cliff the DAU
Cliff the DAU29.01.19 11:07
Noch ein Streamingdienst. Darauf hat die Welt gewartet.
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
-3
macbeutling29.01.19 11:08
Aber das wäre doch das, was wir alle wollen: dieser Dienst wäre mir durchaus bis zu 50€/Monat wert: Zugriff auf aktuelle Filme aus dem iTunes Store und auch Serien.

Damit hätte man einen großen Mehrwert gegenüber Netflix/AmazonPrime geschaffen.
Netflix hat ja nix aktuelles im Repertoire und Amazon verknüpft die neuen Sachen geschickt mit den Alten, dann muss man halt zahlen.
Ist eben sehr komfortable über die FB des TVs.
Da hinkt Apple deutlich hinterher.

iTunes als App für gängige TVs, auch ohne AppleTV...das wäre was.
Glück auf🍀
-2
sonnendeck29.01.19 12:31
da bin ich mal auf die roadmap gespannt wann der Dienst dann weltweit mit den Synchronisierten Fassungen kommen, habe die Tage mal gehört das das mit den Synchronisationen in Deutschland alles gar nicht mehr so einfach ist, weil in dem Bereich am Limit gearbeitet wird und die gar nicht mehr die Leute rekrutieren können die sie benötigen für Streaming, TV, Film und Hörbuch/Hörspiel.
Wird dann sicherlich im März ein Event geben, wo das alles vorgestellt wird und sicherlich auch das ein oder andere Produkt Update.
0
strellson29.01.19 13:09
macbeutling
Aber das wäre doch das, was wir alle wollen: dieser Dienst wäre mir durchaus bis zu 50€/Monat wert: Zugriff auf aktuelle Filme aus dem iTunes Store und auch Serien.

Damit hätte man einen großen Mehrwert gegenüber Netflix/AmazonPrime geschaffen.
Netflix hat ja nix aktuelles im Repertoire und Amazon verknüpft die neuen Sachen geschickt mit den Alten, dann muss man halt zahlen.
Ist eben sehr komfortable über die FB des TVs.
Da hinkt Apple deutlich hinterher.

iTunes als App für gängige TVs, auch ohne AppleTV...das wäre was.

Klar, wäre super und würde vieles einfacher machen, aber ich denke selbst 50€ würde da nicht reichen um die Lizenzgebühren für alle aktuellen Filme zu deckeln.

Unabhängig davon würde es mich interessieren, warum der Großteil an alten Filmen / Klassikern gar nicht zum Leihen gibt, sondern nur zum Kauf. Z.B. alte Star Wars Filme. Bei allen Anbietern nur zum Kauf.
0
gegy
gegy29.01.19 13:45
strellson
aber ich denke selbst 50€ würde da nicht reichen um die Lizenzgebühren für alle aktuellen Filme

Naja, hättest du dir gedacht, dass 10 Euro reichen um fast alle Lizenzgebühren für Musik abzudecken? Da werden natürlich Verhandlungen im Hintergrund geführt.
0
flyingangel29.01.19 15:19
Serien zum Streamen bei Apple? Toll, da ich sie ja nichtmal kaufen kann! Also ich bin überzeugt, dass der Dienst in Österreich nicht angeboten wird! leider
+1
strellson29.01.19 15:43
gegy
strellson
aber ich denke selbst 50€ würde da nicht reichen um die Lizenzgebühren für alle aktuellen Filme

Naja, hättest du dir gedacht, dass 10 Euro reichen um fast alle Lizenzgebühren für Musik abzudecken? Da werden natürlich Verhandlungen im Hintergrund geführt.

Nein, aber vielleicht machen die Studios nicht den selben Fehler wie die Musikindustrie und lassen sich so günstig über den Tisch ziehen. Geht ja auch gar nicht mit deren, zumindestens in USA, aufgeblähten Schauspieler Honoraren.
+1
mac-applefan29.01.19 16:36
Cliff the DAU
Noch ein Streamingdienst. Darauf hat die Welt gewartet.

Noch ein MP3 Player. Darauf hat die Welt gewartet.
Noch ein Smartphone. Darauf hat die Welt gewartet.
Noch ein Tablet. Darauf hat die Welt gewartet.
Noch ein ...
+3

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen