Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Magic Keyboard für iMac M1: So funktioniert Touch ID über Bluetooth - auch mit anderen M1-Macs

Das Magic Keyboard mit Touch ID ist bislang nicht einzeln erhältlich. Wer Apples neue Bluetooth-Tastatur erwerben möchte, muss daher einen iMac 24" ordern, in dessen Lieferumfang sie – außer beim Basismodell – standardmäßig enthalten ist. Allerdings steht zu erwarten, dass Apple sie künftig auch als separates Zubehör anbieten wird, denn das Magic Keyboard mit Fingerabdrucksensor lässt sich auch mit anderen Macs nutzen – sofern in diesen ein M1-Chip arbeitet. Besitzer von Intel-Macs müssen auf ein Update hoffen.


Touch ID arbeitet mit speziell gesicherter Verbindung
Anders als bei iPhones, iPads und MacBooks kommt beim Magic Keyboard mit Touch ID naturgemäß keine Hardwareverbindung zwischen Fingerabdrucksensor und eigentlichem Computer zum Einsatz. Apple nimmt die Einführung der neuen Bluetooth-Tastatur daher zum Anlass, die Technik in einem englischsprachigen Support-Dokument näher zu erläutern. Grundsätzlich unterscheidet sich die Funktionsweise das Systems nicht vom bisherigen Verfahren, allerdings kommunizieren das Touch-ID-Element und die Secure Enclave selbstverständlich über Funk. Hierfür bauen sie eine speziell gesicherte Verbindung auf, bei der ein Public Key Accelerator (PKA) zum Einsatz kommt. Mit diesem wird das Magic Keyboard bereits bei der Fertigung ausgestattet. Während der Kopplung tauschen Mac und Tastatur die entsprechenden Schlüssel aus.


Quelle: Apple

Magic Keyboard speichert keine Fingerabdrücke
Das Magic Keyboard mit Touch ID selbst speichert keine biometrischen Informationen. Die Fingerabdrücke werden vielmehr wie bei allen entsprechend ausgestatteten Macs in der Secure Enclave hinterlegt und verarbeitet. Apples neue Bluetooth-Tastatur lässt sich also beispielsweise an einem MacBook Air M1 oder MacBook Pro M1 mit bereits konfiguriertem Touch ID unmittelbar nach dem Pairing nutzen. Apple zufolge kann ein Mac mit bis zu fünf Touch-ID-Keyboards gleichzeitig gekoppelt sein, eine Tastatur hingegen stets nur mit einem Computer. Will man sie an einem anderen M1-Mac einsetzen, muss man sie vom bisherigen Gerät abmelden und mit dem neuen koppeln.

Fingerabdrucksensor funktioniert nicht mit Intel-Macs
Apple hat darüber hinaus ein Feature eingebaut, welches die Sicherheit des Systems zusätzlich erhöht. Will man beispielsweise einen neuen Fingerabdruck registrieren, muss diese Aktion durch zweimaliges Drücken des Powerbuttons bestätigt werden. Bei Apple Pay kommt ein anderes Verfahren zum Einsatz: Zahlungen lassen sich entweder per Fingerabdruck autorisieren oder durch die Eingabe des Benutzerpassworts sowie anschließendem zweimaligen Antippen des Touch-ID-Buttons. Nutzer von Intel-Macs müssen auf diese Funktionen derzeit noch verzichten. Das Magic Keyboard mit Touch ID lässt sich zwar mit diesen Geräten nutzen, der Fingerabdrucksensor steht jedoch nicht zur Verfügung. Mit einem Update könnte Apple das ändern, sobald das neue Magic Keyboard separat erhältlich ist. Ob das Unternehmen entsprechende Pläne hat, ist allerdings nicht bekannt.

Kommentare

system7
system719.05.21 15:41
Ich hätte dies gerne mit breiter Tastatur (mit Nummernblock). Die schmale ist zwar platztechnisch extrem praktisch. Nach acht Jahren bin ich nun aber wieder auf eine breite gewechselt.
0
MetallSnake
MetallSnake19.05.21 15:42
system7
Ich hätte dies gerne mit breiter Tastatur (mit Nummernblock).

Gibt es als Option.
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
+5
TorstenW19.05.21 15:49
Besitzer von Intel-Macs müssen auf ein Update hoffen.

Hahahahahahahaha.
Guter Witz

Hint: Not gonna happen..
+7
Siganomas
Siganomas19.05.21 18:50
Jetzt fehlt nur noch die Möglichkeit den iMac über die Tastatur einschalten zu können…
Ich werde mich diesem verbrecherischen Missbrauch nicht beugen.
+2
fleissbildchen19.05.21 18:56
Siganomas
Jetzt fehlt nur noch die Möglichkeit den iMac über die Tastatur einschalten zu können…

...und die Tastaturbeleuchtung!
0
aMacUser
aMacUser19.05.21 20:30
MTN
Besitzer von Intel-Macs müssen auf ein Update hoffen.
MTN
Mit einem Update könnte Apple das ändern, sobald das neue Magic Keyboard separat erhältlich ist. Ob das Unternehmen entsprechende Pläne hat, ist allerdings nicht bekannt.
Äh, aber ihr wisst schon, dass das Unsinn ist? Wie bitte soll Apple bei Intel-Macs per Software-Update eine Secure Enclave in der CPU nachrüsten? Das ist ein Hardware-Feature und hat nichts mit Software zu tun.
+3
aMacUser
aMacUser19.05.21 21:42
aMacUser
Äh, aber ihr wisst schon, dass das Unsinn ist? Wie bitte soll Apple bei Intel-Macs per Software-Update eine Secure Enclave in der CPU nachrüsten? Das ist ein Hardware-Feature und hat nichts mit Software zu tun.
Der entsprechende Artikel bei heise hat übrigens Klarheit verschafft. Es geht speziell nur um die Intel-Macs mit T2-Chip, da diese eine Secure Enclave besitzen. Einige MacBooks haben ja bereits Touch ID eingebaut. Daran hatte ich nicht gedacht.
+1
iBert19.05.21 21:44
MTN
Apple zufolge kann ein Mac mit bis zu fünf Touch-ID-Keyboards gleichzeitig gekoppelt sein, eine Tastatur hingegen stets nur mit einem Computer.
5 Tastaturen an einem Mac? Das macht doch überhaupt keinen Sinn.
Bitte Apple, anders rum würde ein Schuh daraus.
5 Macs/iPads pro Keyboard und es wäre ein tolles Feature!
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
0
aMacUser
aMacUser19.05.21 21:54
iBert
MTN
Apple zufolge kann ein Mac mit bis zu fünf Touch-ID-Keyboards gleichzeitig gekoppelt sein, eine Tastatur hingegen stets nur mit einem Computer.
5 Tastaturen an einem Mac? Das macht doch überhaupt keinen Sinn.
Bitte Apple, anders rum würde ein Schuh daraus.
5 Macs/iPads pro Keyboard und es wäre ein tolles Feature!
Ich vermute mal, dass ein Touch ID Keyboard nur mit einem Mac gekoppelt werden kann, damit das Keyboard auf keinen Fall die Touch ID Daten (aus versehen) an ein anderes Gerät schicken kann.
0
Nebula
Nebula19.05.21 21:57
Da die Verarbeitung des Fingerabdrucks komplett auf dem Mac passiert, ist es doch egal, wie der nun übertragen wird. Die Tastaturen speichern nix.
»Wir werden alle sterben« – Albert Einstein
+1
Kapeike
Kapeike20.05.21 07:38
iBert
MTN
Apple zufolge kann ein Mac mit bis zu fünf Touch-ID-Keyboards gleichzeitig gekoppelt sein, eine Tastatur hingegen stets nur mit einem Computer.
5 Tastaturen an einem Mac? Das macht doch überhaupt keinen Sinn

für Familien, die sich den iMac teilen, ein gutes Feature und zudem der Hinweis, dass es die Keyboards einzeln zu kaufen geben wird.

War nicht sogar in einem der Videos aus dem „Welche Farbe“ Thread zu sehen, dass der Nutzerwechsel durch ein zweites Touch-ID-Keyboard extrem einfach ist?
0
becreart
becreart20.05.21 08:34
Kapeike

für Familien, die sich den iMac teilen, ein gutes Feature und zudem der Hinweis, dass es die Keyboards einzeln zu kaufen geben wird.

und jeder spaziert mit dem keyboard zum Mac? lässt sich auch so gemeinsam nutzen.
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex20.05.21 11:10
Viel besser wäre doch, dass unterschiedliche Fingerabdrücke den jeweils zugeordneten Benutzer direkt einloggen.
+1
MetallSnake
MetallSnake20.05.21 11:19
Gammarus_Pulex
Viel besser wäre doch, dass unterschiedliche Fingerabdrücke den jeweils zugeordneten Benutzer direkt einloggen.

Das ist doch der Fall?
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
0
Kapeike
Kapeike20.05.21 11:51
Gammarus_Pulex
Viel besser wäre doch, dass unterschiedliche Fingerabdrücke den jeweils zugeordneten Benutzer direkt einloggen.

ja, sehe ich auch so

MetallSnake
Gammarus_Pulex
Viel besser wäre doch, dass unterschiedliche Fingerabdrücke den jeweils zugeordneten Benutzer direkt einloggen.

Das ist doch der Fall?

Aber ich frag mich dann halt: Warum werden 5 Tastaturen zugelassen?
0
MetallSnake
MetallSnake20.05.21 12:30
Kapeike
Aber ich frag mich dann halt: Warum werden 5 Tastaturen zugelassen?

Waurm hätte man das beschneiden sollen?
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
+1
Kapeike
Kapeike20.05.21 12:44
Na, ich meine, wenn eine Tastatur Touch-ID-mäßig mehrbenutzerfähig ist, wozu sollte man dann noch vier andere koppeln können? Mir fällt da jetzt nicht viel ein...

Die Zahl 5 ist doch auch ein Beschnitt...auf 5 halt.
+1
aMacUser
aMacUser20.05.21 12:46
Nebula
Da die Verarbeitung des Fingerabdrucks komplett auf dem Mac passiert, ist es doch egal, wie der nun übertragen wird. Die Tastaturen speichern nix.
Um so besser, dass die Daten nicht an sonst wen gehen können. Bluetooth-Verbindungen zu kapern ist jetzt nicht gerade kompliziert. Wenn dann meine Tastatur meinen Fingerabdruck an irgendwelche Geräte von böswilligen Menschen schicken würde, dann wäre das der SuperGAU der Computersicherheit.
0
aMacUser
aMacUser20.05.21 12:48
Kapeike
Na, ich meine, wenn eine Tastatur Touch-ID-mäßig mehrbenutzerfähig ist, wozu sollte man dann noch vier andere koppeln können? Mir fällt da jetzt nicht viel ein...

Die Zahl 5 ist doch auch ein Beschnitt...auf 5 halt.
Ich vermute, dass Apple den PrivateKey für die verschlüsselte Bluetooth-Kommunikation auch in der Secure Enclave speichert. Allerdings wird die nicht sonderlich viel Speicherplatz besitzen.
0
JoMac
JoMac20.05.21 13:51
So können bis zu 5 Programmierer gleichzeitig am gleichen Rechner arbeiten.
Was man da alleine an Strom und Arbeitsplatz sparen kann..
Das nenne ich Effizienz!
+3
MetallSnake
MetallSnake20.05.21 13:57
Kapeike
Na, ich meine, wenn eine Tastatur Touch-ID-mäßig mehrbenutzerfähig ist, wozu sollte man dann noch vier andere koppeln können? Mir fällt da jetzt nicht viel ein...

Am iMac machts vermutlich nicht so viel Sinn. Aber bei den MacBooks ist das schon nett wenn man an jedem Arbeitsplatz eine Tastatur haben kann und diese wie gewohnt funktioniert, oder etwa nicht?
Da die Hardware ziemlich identisch ist, gehts beim iMac eben auch. Warum hätten sie das da rausnehmen sollen?

Die Beschränkung auf 5 Tastaturen wird wohl eine technische Beschränkung sein, so wie es aMacUser auch vermutet.
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
0
aMacUser
aMacUser20.05.21 17:46
JoMac
So können bis zu 5 Programmierer gleichzeitig am gleichen Rechner arbeiten.
Was man da alleine an Strom und Arbeitsplatz sparen kann..
Das nenne ich Effizienz!
Mob Programming auf einem ganz neuen Level
0
AppleFuchs
AppleFuchs21.05.21 15:17
Manche Leute koppeln mehrere Tastaturen, um sie als Makro-Tastaturen zu nutzen. Es steht ja nur, dass man bis zu 5 Tastaturen koppeln kann (nicht nur das neue Magic Keyboard). Aber eben das Magic Keyboard nur mit einem Mac.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.