M1-Macs: Batteriemanagement lässt sich nicht abschalten

Akkus gehören zu den Verschleissteilen eines jeden Gerätes. Zwar hat sich die Lebensdauer der Akkus über die Jahre kontinuierlich verbessert – im Vergleich zu früher vertragen die heutigen Akkus deutlich mehr Zyklen. Dafür ist der Akku-Tausch heute, besonders bei Apple-Geräten, kompliziert und oft auch Kostenintensiv: Bei neueren MacBooks sind die Akkus mit dem Top-Case verklebt, so dass dies oft mitgetauscht werden muss.


Die Lebensdauer der Akkus lässt sich deutlich steigern, wenn die Ladevorgänge optimiert werden: Beispielsweise ist es schädlich, den Akku über eine längere Zeit auf 100% Ladezustand zu halten – viel sinnvoller wäre es, diesen bei nur 70 oder 80% Ladung zu belassen. Besonders, wenn Akkus altern, ist dies wichtig.

macOS 10.15.5 bringt optimiertes Lademanagement
Mit einem Update für macOS Catalina führte Apple ein optimiertes Akkumanagement ein: Wenn der Akku altert, lädt der Akku seltener bis 100% seiner Kapazität. macOS lernt, wann der Nutzer die volle Kapazität benötigt und wann das MacBook sowieso auf dem Schreibtisch steht und kontinuierlich mit Strom versorgt wird. Leider steht diese Funktion nur bei neueren MacBooks mit USB-C zur Verfügung – ältere MagSafe-Laptops bleiben außen vor.


M1-Macs: Kein Deaktivieren mehr möglich
Auf Intel-Macs lässt sich diese Funktion nach wie vor deaktivieren – auch unter macOS Big Sur. Sucht man allerdings auf einem M1-Mac nach der Option, wird man in den Systemeinstellungen nicht mehr fündig:


Warum Apple dies bei den neuen Macs nicht mehr gestattet, ist unklar. Vielleicht spielt die deutlich längere Akku-Laufzeit der M1-Macs hier eine Rolle: Wenn der Laptop sowieso über 10 Stunden durchhält, würden 10 oder 20 Prozent weniger Akkuladung keinen großen Unterschied machen – aber das Altern des Akkus deutlich hinauszögern.

Bislang ist noch kein Trick bekannt, wie man die Akku-Management-Funktionen trotzdem auf M1-Macs deaktivieren kann – allerdings dürfte dies für die meisten Anwender sowieso eine schlechte Wahl bedeuten, da auch bei den M1-Macs ein Akku-Tausch aufwendig und teuer ist.

Kommentare

Bennylux
Bennylux19.11.20 08:50
Ich dachte immer, dass das MacBook, wenn der Akku auf 100% geladen wurde, dann über das Netzteil betrieben wird u d der Akku quasi dann keinen Strim mehr bekommt? Ist dass nicht so?
Think different! 
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck19.11.20 08:53
Bennylux
Und das ist schädlich: Der Akku mag das nicht, wenn er mit 100% Ladezustand rumsteht. Besser mit 80% rumstehen lassen und kurz vor Nutzung auf 100% laden.
+3
coosmannc19.11.20 08:57
Ich verstehe nicht, warum man diese Funktion überhaupt abschalten konnte. Die Funktion hat doch nur Vorteile. Mein iPhone macht das auch schon länger. Ich könnte die Funktion deaktivieren, aber warum? Sie funktioniert prima.
+4
julius_71019.11.20 09:00
Ich frage mich seit Jahren warum es bei Laptops und Handys nicht längst normal ist, dass man selbst einstellen kann wie weit der Akku geladen wird... Wieso kann man nicht festlegen, dass der Akku immer nur bis 80% geladen wird und dann nicht weiter? Das würde die akkuhaltbarkeit vermutlich dramatisch verlängern. Finde ich ne Unverschämtheit, dass es nicht längst Standard ist. Weder bei Apple noch Microsoft noch Android wird’s gemacht obwohl allen klar ist das es ne gute Sache wäre.
+6
Nashorn
Nashorn19.11.20 09:00
Mein MacBook Air 2018 hängt immer an Strom. Sein Akku zeigt ständig 100%. Kann man den Ladezustand auf 70% beschränken?
0
meloen
meloen19.11.20 09:00
Würde mir sogar noch eine Option wünschen: Nie über 80% laden. Man ist ja eh fast immer in der Nähe einer Steckdose.
Wer später bremst ist länger schnell.
+2
meloen
meloen19.11.20 09:02
Nashorn
Mein MacBook Air 2018 hängt immer an Strom. Sein Akku zeigt ständig 100%. Kann man den Ladezustand auf 70% beschränken?

Bei meinem Dell kann ich genau das einstellen und es funktioniert hervorragend. Leider sind die aber offensichtlich ihrer Zeit voraus.
Wer später bremst ist länger schnell.
0
awk19.11.20 09:04
Das geht entschieden zu weit. Es ist meine Sache wie ich mit meinen Geräten umgehe. Ich gehe mit meinen Sachen sehr vorsichtig um, meine iPhone Akkus haben auch nach 2 oder 3 Jahren immer noch ihre Maximalleistung. Ich habe auch keine Kratzer auf dem Display oder dem Gehäuse. Und das ganz ohne hässliche Schutzhülle.
Aber das geht gar nicht. Das ist eine unangemessene Bevormundung.
-22
Charlie219.11.20 09:06
... Zumindest der Apple-Zeit. Apple dürfte noch keine Langzeit-Erfahrung mit Ihrem Akku-Management haben. Vielleicht wollen sie sehen, wie ihre Künstliche Intelligenz mit der Aufgabe klarkommt. Ich finde auch, dass meine eigene Intelligenz ausreicht, den maximalen Ladezustand zu begrenzen. Und das Book kann ja fragen, ob es ausnahmsweise auf 100% aufladen darf, wenn es dafür mal an der Zeit sein sollte.

Sollte die KI von Apple nicht teamfähig sein? Zumindest nicht mit dem User, eventuell aber mit Apple?
-3
ricoh19.11.20 09:09
awk
Das geht entschieden zu weit. Es ist meine Sache wie ich mit meinen Geräten umgehe. Ich gehe mit meinen Sachen sehr vorsichtig um, meine iPhone Akkus haben auch nach 2 oder 3 Jahren immer noch ihre Maximalleistung. Ich habe auch keine Kratzer auf dem Display oder dem Gehäuse. Und das ganz ohne hässliche Schutzhülle.
Aber das geht gar nicht. Das ist eine unangemessene Bevormundung.

Ist das jetzt Satire? Immerhin regelt der Rechner auch automatisch die Taktfrequenz der CPU. Da ärgert sich auch niemand, dass er das nicht manuell tun kann. Da gäbe es noch viele weitere Beispiele, wo man bisher nicht eingreifen konnte und das auch in Zukunft nicht kann. Nur weil kurzzeitig mal beim Akku diese Möglichkeit bestand, gibt es jetzt verärgerte User.
+10
Charlie219.11.20 09:12
Die KI von Apple wird wohl kaum in die Zukunft schauen können. Wenn man also am nächsten Tag 100% Ladung braucht, weil man das Haus verlässt, dann macht es Sinn, den Akku vollladen zu können. Oder?

Default kann ja die Regelung durch Apples Management sein, aber den User außen vor zu lassen, bei einem Produkt, das er gekauft hat ...
+4
Buginithi
Buginithi19.11.20 09:15
Bei mein iPad hab ich eine Automation über Kurzbefehle gesetzt. Wenn der Akku über 95% geladen ist, wird eine schaltbare Steckdose per Homekit der Saft abgedreht.
Beim iPhone geht das mit einer schaltbaren Steckdose mit Strommessung. Fällt der Strom unter einen bestimmten Wert, wird auch da der Saft abgedreht.
+9
Frank Drebin
Frank Drebin19.11.20 09:19
@ricoh. Ich denke du gehst auch auf die Barrikaden, wenn man dir sagt trage eine Maske wegen Corona, oder?… *facepalm*
-8
Mostindianer19.11.20 09:22
Eine solche Feststellung könnte glatt von einem Windows-User kommen, welcher bis ins letzte Detail alles selbst konfiguriert haben möchte.

Aber eben, für was muss man das abschalten können? Resp. für was muss man es selbst beeinflussen? Die Teile sind so performant und halten mit einer Akku-Ladung so lange, da interessiert es mich ehrlich gesagt gar nicht mehr. Klar in der Windows-Welt, da es Performance sowie ausbalanciert gibt, aber PC-Welt/Intel-Welt ist nicht „mehr“ Mac-Welt.
+1
becreart
becreart19.11.20 09:25
awk
Das geht entschieden zu weit. Es ist meine Sache wie ich mit meinen Geräten umgehe. Ich gehe mit meinen Sachen sehr vorsichtig um, meine iPhone Akkus haben auch nach 2 oder 3 Jahren immer noch ihre Maximalleistung. Ich habe auch keine Kratzer auf dem Display oder dem Gehäuse. Und das ganz ohne hässliche Schutzhülle.
Aber das geht gar nicht. Das ist eine unangemessene Bevormundung.

Du musst ja kein MacBook verwenden, wenn du nicht willst.

Buginithi
Bei mein iPad hab ich eine Automation über Kurzbefehle gesetzt. Wenn der Akku über 95% geladen ist, wird eine schaltbare Steckdose per Homekit der Saft abgedreht.
Beim iPhone geht das mit einer schaltbaren Steckdose mit Strommessung. Fällt der Strom unter einen bestimmten Wert, wird auch da der Saft abgedreht.

haha, herrlich wieso nutzt du dein Gerät nicht einfach?
-1
Grenzlaeufer19.11.20 09:30
Mir ist völlig klar, warum man das Laden auf 100% nicht verhindern kann. So kann Apple mehr Notebooks verkaufen, wenn die Akkus verschlissen sind. Zumindest unter Intel Macs gibt es Abhilfe: Mit dem OpenSource Tool Al dente kann man den maximalen Ladestand festlegen. Zu 98% der Zeit steht mein Macbook auf dem Schreibtisch und lädt nur bis 70%. Nur wenn ich dann doch mal mobil arbeite, lass ich auf 100% laden:
https://github.com/davidwernhart/AlDente
+5
ApfelHandy4
ApfelHandy419.11.20 09:31
Buginithi
Bei mein iPad hab ich eine Automation über Kurzbefehle gesetzt. Wenn der Akku über 95% geladen ist, wird eine schaltbare Steckdose per Homekit der Saft abgedreht.
Beim iPhone geht das mit einer schaltbaren Steckdose mit Strommessung. Fällt der Strom unter einen bestimmten Wert, wird auch da der Saft abgedreht.

Wieso bekommt denn ein solcher Kommentar hier Downvotes? Finde ich genial, die Idee. Wenn auch für Unterwegs mäßig praktikabel ...
+4
Charlie219.11.20 09:37
Vielleicht ist der Downvoter ein Google-gesteuerter Account, der von bestimmten Formulierungen getriggert wird.

Und Recaptcha lässt den gewähren.

Schon einen Daumen nach unten bekommen. Scheint zu funktionieren
+1
becreart
becreart19.11.20 09:38
ApfelHandy4
Wieso bekommt denn ein solcher Kommentar hier Downvotes? Finde ich genial, die Idee. Wenn auch für Unterwegs mäßig praktikabel ...

Weil ein Mac / iPad ein Nutz-/Gebrauchsgegebenstand ist, den man nutzt? Der Akku hält so lange durch wie er durchhält – es haben nicht alle Zeit um sich über den Akku in seinem “Werkzeug” Gedanken zumachen
0
Charlie219.11.20 09:40
Es sind aber nicht alle zu blöd, das iPhone oder iPad vorausschauend zu laden, wenn sie demnächst volle Ladung zur Verfügung haben möchten.

Buginithi: Cool
+1
mapplesioux19.11.20 09:50
Grenzlaeufer
fq
Oh, Danke. Das behalte ich mal im Auge, da noch nicht Big Sur fähig. Klingt interessant.
0
Troubadixderdritte19.11.20 09:57
Grenzlaeufer
Mir ist völlig klar, warum man das Laden auf 100% nicht verhindern kann. So kann Apple mehr Notebooks verkaufen, wenn die Akkus verschlissen sind. Zumindest unter Intel Macs gibt es Abhilfe: Mit dem OpenSource Tool Al dente kann man den maximalen Ladestand festlegen. Zu 98% der Zeit steht mein Macbook auf dem Schreibtisch und lädt nur bis 70%. Nur wenn ich dann doch mal mobil arbeite, lass ich auf 100% laden:

Das is ja klasse, danke für den link! Werde ich gleich installieren
0
Grenzlaeufer19.11.20 10:09
mapplesioux
Grenzlaeufer
fq
Oh, Danke. Das behalte ich mal im Auge, da noch nicht Big Sur fähig. Klingt interessant.

In einem Issue zu Al Dente schreibt der letzte Kommentator, dass es immer noch unter Big Sur funktioniert:
https://github.com/davidwernhart/AlDente/issues/32
+1
shooter364
shooter36419.11.20 10:17
Grenzlaeufer

Wow klasse. War schon lange auf der Suche, konnte aber nie was finden. Vielen lieben Dank!!
0
Paddy2590
Paddy259019.11.20 10:34
Charlie2
Die KI von Apple wird wohl kaum in die Zukunft schauen können. Wenn man also am nächsten Tag 100% Ladung braucht, weil man das Haus verlässt, dann macht es Sinn, den Akku vollladen zu können. Oder?

Default kann ja die Regelung durch Apples Management sein, aber den User außen vor zu lassen, bei einem Produkt, das er gekauft hat ...

Das war auch mein Gedanke. Grundsätzlich ist es ja super, dass der Akku nur auf 100% geladen wird, wenn die KI „weiß“, dass es jetzt nötig ist. Funktioniert bei ddn iPhones ja auch super, wenn man bspw. regelmäßig Nachts lädt.

Ich fänd es aber gut, eingreifen zu können, um auch auf 100% laden zu können, wenn eben mal kein Fall vorliegt, in dem die KI das für nötig hält. Man könnte ja einen Menüpunkt vorsehen wie „Bitte vollladen“. Auswählen, Akku lädt auf 100%, danach greift wieder die KI...
+2
mapplesioux19.11.20 10:48
Grenzlaeufer
In einem Issue zu Al Dente schreibt der letzte Kommentator, dass es immer noch unter Big Sur funktioniert:
https://github.com/davidwernhart/AlDente/issues/32
Ich hatte es geladen, es ließ sich aber mit Hinweis, dass die SW zu alt sei und man den Entwickler nach einem Update fragen möge, dann nicht starten. Auf der Github Seite ist ja auch der Hinweis hinterlegt, dass es nur bis Catalina funktionieren würde.
+1
KingBradley
KingBradley19.11.20 11:08
Mal eine Frage zu den iPhones:

Funktioniert das intelligente Laden bei Qi / kabellosen Laden? Oder gibt es die Funktion dort nicht 🤔
0
sahomuzi19.11.20 11:09
So ein Akku Managment ist natürlich toll, dennoch sollte es sich abschalten bzw. individuell konfigurieren lassen! Vor allem bei Leuten die flexibel sein müssen kann das lästig sein wenn das Gerät nicht voll ist wenn man es wirklich braucht. Deswegen musste ich das Managment bei meinen iPhone abdrehen, zu oft war es nur bei 80% wenn ich gerade außer Haus musste, das nervte extrem.
+1
fliegerpaddy19.11.20 11:30
Zaubern kann die intelligente Ladung aber auch nicht. Mein MacBook Pro 15 aus dem Sommer 2018 hat 59 Ladezyklen und der Akku schreit nach Austausch ("Service empfohlen"). Laufzeit sind noch ca. 1,5 bis 2 Stunden. Verkauf mit ehrlicher Zustandsangabe ist geplant, ein Mac Mini M1 bestellt.
+1
AJVienna19.11.20 11:35
fliegerpaddy
Mein MacBook Pro 15 aus dem Sommer 2018 hat 59 Ladezyklen und der Akku schreit nach Austausch ("Service empfohlen"). Laufzeit sind noch ca. 1,5 bis 2 Stunden.
Das sollte aber in dem Fall unter Gewährleistung oder Kulanz laufen. Das ist nicht normal.
+2
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.