Leaker: HomePod mini lokalisiert den Anwender und entriegelt Türen – Präsentation auf dem Event

Dem U1-Chip, der in den Modellen des iPhone 11 und der neusten Generation der Apple Watch seinen Dienst verrichtet (nicht jedoch in der Apple Watch SE), wurde bislang kaum Aufmerksamkeit zuteil. Zwar sorgt das Bauteil mit seiner Ultra-Breitband-Funk-Technologie in Zusammenspiel mit dem „Nearby Interaction“-Framework von iOS 14 für allerlei Möglichkeiten – Apple spricht etwas kryptisch gar von einem „räumlichen Bewusstsein“ – in der Praxis sind jedoch noch keine allzu spektakulären Anwendungsszenarien zu entdecken. Geht es nach den Aussagen eines bekannten Leakers, könnte sich das bald ändern – indem Apple ein weiteres Gerät mit dem Chip versieht und somit neue Features ermöglicht.


Der U1-Chip könnte noch wichtig werden
Morgen sehen wir eine neue Präsentation von Apple, in deren Rahmen vor allem das iPhone 12 eine tragende Rolle spielen wird. Es gilt aber als sehr wahrscheinlich, dass wir auch andere Produkte des Konzerns zu Gesicht bekommen. Die Gerüchteküche läuft so kurz vor einem derart wichtigen Event natürlich auf Hochtouren – und Leaker zeigen sich ziemlich umtriebig. Einer dieser Insider ist Jon Prosser – er ging zuletzt vor allem auf die AirPods Studio und deren Preis ein. Nun behauptet Prosser, weitere Informationen für das morgige Event zu haben – und weist auf die Bedeutsamkeit des U1-Chips hin.

HomePod mini als Basisstation für Ultra-Breitband-Funk
Geht es nach dem Leaker „Ice Universe“, so wird dem HomePod morgen ein Schwestermodell zur Seite gestellt: Der HomePod mini soll nur 99 US-Dollar zu Buche schlagen. Auch Jon Prosser weiß von dem Gerät zu berichten – und erwähnt eine interessante Funktionalität desselben. So fungiere der Lautsprecher als Basisstation für Ultra-Breitband-Funk und lokalisiere damit genau, wo sich der Anwender im Raum befindet – so er ein anderes Gerät mit einem U1-Chip im Schlepptau hat. Mit diesen Informationen sei der HomePod mini imstande, die Helligkeit in einem Zimmer und die Lautstärke der Ausgabe zu verändern – selbst das Entriegeln von Türen sei denkbar.

HomePod mini und neues Apple TV schlagen Alarm
Der Leaker fügt hinzu, dass auch ein neues Apple TV über diese Funktionalität verfügen werde – erteilt aber dessen Präsentation für das „Hi, Speed“-Event eine Absage. Laut Prosser könnte das Feature Anwendungsgebiete schaffen, die bislang nur von HomeKit-Hardware bekannt ist. So schlügen der HomePod mini und das Apple TV Alarm, wenn sich der Nutzer nicht zu Hause befindet und ein mit einem U1-Chip versehenes Gerät bewegt oder gar entwendet wird. In der Tat wären solche Szenarien sinnvolle Möglichkeiten, das Potenzial des Chips auszuschöpfen – seltsam ist in diesem Zusammenhang jedoch, dass selbst neue Geräte wie das iPad Pro (2020), das bald verfügbare iPad Air 4 und die bereits erwähnte Apple Watch SE ohne die Technologie auskommen müssen.

Kommentare

Mia
Mia12.10.20 14:32
Hört sich extrem spannend an. Vom Homepod Mini würde ich 4 Stück gebrauchen.
0
Himmellaeufer12.10.20 14:35
Mia

Wenn der Preis stimmt, hier zwei an der Zahl 😊👍🏻
Fotoworkshops im Allgäu/Tirol? www.kay-pehnke.de
0
z3r0
z3r012.10.20 14:35
Ich erhöhe auf 5...
0
yoxx12.10.20 14:37
Klingt nach DER Anwendung für Singles auf 100qm Fabriketagen. Sobald mehr als 1 Person den Haushalt bewohnen ist diese Art der Automatisierung doch Käse...
-4
HESSENbabbler12.10.20 14:40
yoxx
Klingt nach DER Anwendung für Singles auf 100qm Fabriketagen. Sobald mehr als 1 Person den Haushalt bewohnen ist diese Art der Automatisierung doch Käse...

Wenn alle Bewohner ein Gerät mit U1 Chip haben, ist dies doch kein Problem?
+1
yoxx12.10.20 14:43
HESSENbabbler
yoxx
Klingt nach DER Anwendung für Singles auf 100qm Fabriketagen. Sobald mehr als 1 Person den Haushalt bewohnen ist diese Art der Automatisierung doch Käse...
Wenn alle Bewohner ein Gerät mit U1 Chip haben, ist dies doch kein Problem?
Und jedesmal wenn einer das Wohnzimmer verlässt geht das Licht oder die Musik aus? Vielleicht habe ich das aber auch falsch verstanden...
0
HESSENbabbler12.10.20 14:47
yoxx
Und jedesmal wenn einer das Wohnzimmer verlässt geht das Licht oder die Musik aus? Vielleicht habe ich das aber auch falsch verstanden...

Es gibt jetzt schon bei HomeKit die Unterscheidung, ob eine Automation nur startet wenn Person XY zu Hause ankommt oder geht, oder ob alle Personen dafür gehen müssen. Wird vermutlich mit U1 Chip nicht wirklich anders sein.
+7
desko7512.10.20 14:53
yoxx
HESSENbabbler
yoxx
Klingt nach DER Anwendung für Singles auf 100qm Fabriketagen. Sobald mehr als 1 Person den Haushalt bewohnen ist diese Art der Automatisierung doch Käse...
Wenn alle Bewohner ein Gerät mit U1 Chip haben, ist dies doch kein Problem?
Und jedesmal wenn einer das Wohnzimmer verlässt geht das Licht oder die Musik aus? Vielleicht habe ich das aber auch falsch verstanden...
Es wird sicherlich eine "Wer-zuerst-kommt-malt-zuerst-Funktion" geben. Da werden sich die Herren hoffentlich Gedanken drüber gemacht haben. Ich hatte letztens auch irgendwas gelesen von einer "Der-Letzte-macht-das-Licht aus-Funktion".
+2
z3r0
z3r012.10.20 15:14
Die gibt es bereits jetzt:

+4
nane
nane12.10.20 15:21
Wahrscheinlich bin ich paranoid, aber das Ding (U1) weiss dann, wann ich nach Hause komme oder gehe, wer genau nach Hause kommt oder geht, wer wann das Licht, eine Musik usw. nutzt/hört?
Eine ziemlich gruselige Vorstellung... aber wohl nur weil ich eventuell zu alt und zu paranoid bin. Für andere geht das sicher in Ordnung. #grusel

PS: "A L E X A... ist der Apple U1 Chip sicher?"
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+8
Bernd
Bernd12.10.20 15:48
Viel wichtiger ist doch wie das Ding klingen wird? Oder versehe ich den Sinn einen Lautsprechers falsch?
+3
semmelroque
semmelroque12.10.20 15:57
Wenn ich als erster die Wohnung betrete oder als letzter verlasse, mach ich das Licht an oder aus - direkt an diesen altmodischen Lichtschaltern.

#meinefressebinichalt
+6
yoxx12.10.20 16:01
Für mich hätte das keinen Nutzen, aber ich lebe auch mit 4 Personen in einer Wohnung - in der die Kinder ihre Geräte überall rumliegen lassen. Wenn das Zeitbudget für Spiele abgelaufen ist, auch wenn sie rausgehen. OK, die sind 12, das wird sich ändern...
Zu zweit in einem Einfamilienhaus - da kann es schon mal Sinn machen das Licht in Dachboden oder Keller per App zu kontrollieren.
Obwohl jeder Gang ja auch irgendwie schlank macht...
Musicverteilung mache ich aber schon lange per Yamaha Musiccast - nicht zuletzt wegen der Nachbarn: Muss nicht mehr so laut im Wohnzimmer aufdrehen, wenn ich Musik beim Kochen hören will...
0
coin_op
coin_op12.10.20 16:39
Hey Siri wo is X? Der is aufm Klo
Ja Gips denn so was... :D
+1
HESSENbabbler12.10.20 16:45
Bernd
Viel wichtiger ist doch wie das Ding klingen wird? Oder versehe ich den Sinn einen Lautsprechers falsch?

Verstehst du teilweise falsch. Beim aktuellen „große“ HomePod ist die Klangqualität im Vordergrund, beim Mini wird das eher nicht möglich sein.
+2
Bernd
Bernd12.10.20 17:01
HESSENbabbler
Bernd
Viel wichtiger ist doch wie das Ding klingen wird? Oder versehe ich den Sinn einen Lautsprechers falsch?
Verstehst du teilweise falsch. Beim aktuellen „große“ HomePod ist die Klangqualität im Vordergrund, beim Mini wird das eher nicht möglich sein.
Na wenns so ne Dose wie der Dot wird.... ? mmhh
+1
Plebejer
Plebejer12.10.20 17:24
desko75
yoxx
HESSENbabbler
yoxx
Klingt nach DER Anwendung für Singles auf 100qm Fabriketagen. Sobald mehr als 1 Person den Haushalt bewohnen ist diese Art der Automatisierung doch Käse...
Wenn alle Bewohner ein Gerät mit U1 Chip haben, ist dies doch kein Problem?
Und jedesmal wenn einer das Wohnzimmer verlässt geht das Licht oder die Musik aus? Vielleicht habe ich das aber auch falsch verstanden...
Es wird sicherlich eine "Wer-zuerst-kommt-malt-zuerst-Funktion" geben. Da werden sich die Herren hoffentlich Gedanken drüber gemacht haben. Ich hatte letztens auch irgendwas gelesen von einer "Der-Letzte-macht-das-Licht aus-Funktion".

Niemand wir jemals zuerst malen, nur wer zuerst da ist, mahlt.
0
desko7512.10.20 21:46
Plebejer
desko75
Es wird sicherlich eine "Wer-zuerst-kommt-malt-zuerst-Funktion" geben. Da werden sich die Herren hoffentlich Gedanken drüber gemacht haben. Ich hatte letztens auch irgendwas gelesen von einer "Der-Letzte-macht-das-Licht aus-Funktion".

Niemand wir_* jemals zuerst malen, nur wer zuerst da ist, mahlt.
wird
1:1
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.