Zukunft des Apple TV: Apple plant angeblich gleich zwei Versionen – und will neuen Markt betreten

Es gilt als recht wahrscheinlich, dass Apple in absehbarer Zeit eine neue Generation des Apple TV vorstellt, möglicherweise bereits auf dem bevorstehenden Apple-Event. Die aktuelle Serie erschien im September 2017 und setzt auf den inzwischen etwas betagten A10X-Chip. Für fast alle Anwendungsbereiche reicht die Performance zwar aus – angeblich will Apple aber stärkeren Fokus auf Spiele legen, wofür es etwas potenterer Prozessoren bedarf. Wie es jetzt von einem Leaker heißt, arbeitet Apple gleich an zwei Varianten des Apple TV. Während man bislang nur verschiedene Speichergrößen zur Auswahl hatte, kommt dann noch eine Chip-Option hinzu. Mit dieser wolle Apple erstmals offensiv den Konsolen-Markt angreifen.


Apple TV mit einer Performance-Option
Dem verlässlichen Leaker Fudge zufolge will Apple eine Version des Apple TV mit 12X, eine weitere aber mit einem "A14X-ähnlichen" Chip versehen. Auch ein Game Controller sei in Entwicklung, was Apples Pläne unterstreiche, das Apple TV zu einer leistungsfähigen Spielekonsole zu machen. Viel Geld fließe derzeit in Apple Arcade, so Fudge. Manche der kommenden Titel seien grafisch so aufwendig, dass man hierfür schon mindestens einen A13-Prozessor benötige. Unbekannt ist hingegen, ob die Performance-Linie des Apple TV mit einem gesonderten Produktnamen erscheint ("Apple TV Pro"?) – oder ob es sich wirklich nur um eine andere Konfiguration handelt.

Apple TV mit A12 gilt als sicher
Das Apple TV mit A12-Chip wurde indes schon vor Monaten indirekt bestätigt. Bereits während der Betaphase von iOS 13.4 im Februar waren eindeutige Hinweise in den Systemtiefen zu finden. Den Gerüchten zufolge wolle Apple bis zu 128 GB Speicherkapazität bieten (momentan sind es 32 GB oder 64 GB). Uneinigkeit in der Gerüchteküche herrscht lediglich bezüglich des eingesetzten Prozessors. Jon Prosser sprach lediglich von einem A12X – Leaker und Tech-Analyst Mauri QHD legte allerdings im Juli dar, Apple wolle den Konsolenmarkt angreifen und mit maximaler Performance punkten. Ob die A12- und A14-Versionen des Apple TV zusammen oder erst mit einigem zeitlichen Abstand erscheinen, erwähnt Fudge übrigens nicht. Ein denkbarer Termin der Ankündigung ist aber in jedem Fall das Oktober-Event.

Kommentare

@mac
@mac05.10.20 09:33
Denkbar wäre es, dass Apple in dem Markt auch richtig durchstarten möchte.
Was Apple besser macht bei Spielen ist das Mietmodel, wer in Zukunft ein Spiel für die PS5 online kauft, ist mit dem einmaligen Kauf nicht am Ende.

Früher kostete ein Spiel 50€ und es war spielbar von Anfang bis Ende, heute braucht es Extras und dafür legst du weiteres Geld auf den Tisch.

Ich finde das nicht gut.
Wo ich bin, herrscht Chaos. Leider kann ich nicht überall sein.
+5
Quickmix
Quickmix05.10.20 09:36
Spannend
+1
Eventus
Eventus05.10.20 09:40
tv Pro
Live long and prosper! 🖖
0
sonnendeck05.10.20 09:45
128 GB sind a bissl wenig wenn man den Konsolen Markt angehen will, spannend wird insgesamt die Frage auf was für eine Grafiklösung sie beim Apple Silicon setzen werden. Finger kreuzen das die Fernbedienung ein Stück besser wird
+2
Nerone05.10.20 10:13
tv Pro mit A14: wenn das so kommt gekauft ✅
+1
subjore05.10.20 10:14
Wenn die eine Konsole wollen, dann sollten sie Raytracing einbauen
+1
MacRS05.10.20 10:20
Apple und Spiele - ach je
+7
CJuser05.10.20 10:30
Wenn die wirklich zwei verschiedene Leistungsvarianten auf den Markt bringen, bin ich mal auf die Preisgestaltung gespannt. Sollten hier dann nicht vielleicht auch unterschiedliche Designs vorhanden sein?!
Mich interessiert Apple TV erstmal weiterhin als Streaming-Box und hoffe eher auf einen günstigeren Einstieg als bisher. Mal abwarten.
Manche der kommenden Titel seien grafisch so aufwendig, dass man hierfür schon mindestens einen A13-Prozessor benötige.
... aber 128 GB reichen dafür aus? Hmm, hört sich eher nach einer Konsole im Nintendo-Lager an. Bei den "Next-Gen Konsolen" wird man hier wohl nicht mitmischen wollen
+1
cyberbutter
cyberbutter05.10.20 10:30
@mac
Denkbar wäre es, dass Apple in dem Markt auch richtig durchstarten möchte.
Was Apple besser macht bei Spielen ist das Mietmodel, wer in Zukunft ein Spiel für die PS5 online kauft, ist mit dem einmaligen Kauf nicht am Ende.

Früher kostete ein Spiel 50€ und es war spielbar von Anfang bis Ende, heute braucht es Extras und dafür legst du weiteres Geld auf den Tisch.

Ich finde das nicht gut.

Welchen Vollpreistitel kann man denn ohne zusätzliche Ausgaben nicht von Anfang bis Ende spielen?
BÄM!
+2
Legoman
Legoman05.10.20 10:31
@mac
Früher kostete ein Spiel 50€ und es war spielbar von Anfang bis Ende, heute braucht es Extras und dafür legst du weiteres Geld auf den Tisch.

Ich finde das nicht gut.
Ich prinzipiell auch nicht. Die In-App-Käufe gehen mir gewaltig auf den Zünder.
Vor allem kratzt es doch irgendwie an der Gamer-Ehre, dass man ein Spiel eigentlich ohne Zukäufe durchspielen will. Extras muss man sich erarbeiten und nicht einfach kaufen. Extras kaufen ist wie betrügen...

Aber andererseits:
Wer gibt heute noch so viel Geld aus, um ein Spiel zu kaufen?
Wie oft ärgert man sich, dass man für einen groß angekündigten Titel viel Geld ausgibt - und dann ist das Spiel doch bloß Schrott?

Ich unterscheide da aber auch zwischen den Anbietern, die für gute Arbeit einen angemessenen Preis erzielen wollen (und auch sollen!) und jenen, die mit billigstem Dreck Unsummen generieren.
+1
Bennylux
Bennylux05.10.20 11:17
Legoman
Aber andererseits:
Wer gibt heute noch so viel Geld aus, um ein Spiel zu kaufen?
Wie oft ärgert man sich, dass man für einen groß angekündigten Titel viel Geld ausgibt - und dann ist das Spiel doch bloß Schrott?

Ich unterscheide da aber auch zwischen den Anbietern, die für gute Arbeit einen angemessenen Preis erzielen wollen (und auch sollen!) und jenen, die mit billigstem Dreck Unsummen generieren.

Das stimmt, ich habe auf der PS4 schon ein paar mal Titel zwischen 55 und 75€ gekauft und die waren das Geld am Anfang gar nicht wert. Nach einem halben oder 3/4 Jahr sind die Spiele dann eh im PS Store im Angebot.
Think different! 
0
Klappermaus
Klappermaus05.10.20 11:22
Schuster, bleib bei deinen Leisten
-2
Crypsis8605.10.20 11:24
fände ich grundsätzlich nicht uninteressant und könnte die zukunft des apple tv retten.
damit wird man wohl prinzipiell eher nintendo angreifen wenn ich mir apple arcade so anschaue und weniger xbox/ps. wenn sie es gut machen, warum nicht? dafür müsste halt auch bei arcade ma wieder ein paar "blockbuster" kommen..

achja, als streamingstation für xbox game pass und xcloud wäre natürlich auch toll aber dann tuts auch die a12 version.
0
mr_jo05.10.20 11:43
Kann man auf dem Apple TV Pro auch Mac OS installieren können? Die Hardware sollte ja nah am Mac Mini sein
-2
iFreak777
iFreak77705.10.20 12:00
Klappermaus
Schuster, bleib bei deinen Leisten
*deinem
+3
MacRaul05.10.20 12:21
Ist ein AppleTV mit einem A14 in nächster Zukunft wirklich realistisch?
Wohl kaum, denn für diesen Chip gibt es aufgrund der begrenzten Produktionskapazitäten beim 5 nm Herstellungsverfahren sicherlich andere Prioritäten.
Ausserdem würde die Grundversion mit 4 Grafikkernen die Leistung im Metal Benchmark gegenüber einem A10 x nicht sonderlich aufwerten. Deshalb sind auch Spekulationen um den A13 völlig sinnbefreit, weil es von diesem Chip keine x Version gibt.
Und der A14 x kommt zuallererst in den neuen Mac‘s mit Apple Silicon, dann ins iPad Pro und dann wird sich Apple auf noch leistungsfähigere Varianten der A14 Chipfamilie konzentrieren. AppleTV wird frühestens in einem Jahr reif für den A14 x sein, wenn er in anderen Produktlinien bereits der A15 Generation abgelöst wird.
Bis dahin werden wir wohl mit dem A12 x vorlieb nehmen müssen, aber man sollte diesen Chip keinesfalls unterschätzen. Er ist immer noch der derzeit schnellste Tablet Chip am Markt, er katapultiert den Metal Benchmark von 6950 des A10x um 70% auf 11650. Er verfügt über eine leistungsfähige Neural Engine mit 8 Kernen, die für Raytracing herangezogen werden kann.
Zusammen mit den neuen Controller Support sollte das nächste AppleTv zumindest das Niveau einer PS 4 erreichen können.
+1
elscod
elscod05.10.20 12:39
MacRaul
Zusammen mit den neuen Controller Support sollte das nächste AppleTv zumindest das Niveau einer PS 4 erreichen können.

Die PS4 ist aus 2014, ob man mit so einer Leistung Gamer vor eine AppleTV locken kann weiss ich nicht. Ein alter Hut... Es ist wirklich die Frage, welche Zielgruppe Apple im Visier hat und welchen Preis die dafür aufrufen.

Meiner Meinung nach dürfte keine AppleTV über 149€ kosten, auch nicht mit 4K und 128GB Speicher. Der High-End Gamer ist bereit Geld dafür auszugeben wird jedoch nie die Zielgruppe der ATV sein, alle anderen sind da eher preissensitiv unterwegs.

Einfache Spiele für die Familie für kleines Geld passt, nur darf die ATV keine 200€ oder 250€ kosten.
0
Crypsis8605.10.20 12:40
MacRaul
Nja, wenn Apple den A14 als Basis für die "neue Generation" sieht, sollte man den auf jeder Plattform bringen. Wenn die Yields so mies wären, müsste man ihn auch nicht unbedingt ins iPad Air 4 packen, dann hätte es auch der A13 getan und man könnte sich beim A14 auf Mac und iPad Pro beschränken. Wenn der Artikel stimmt, werden das ohnehin keine Megaverkaufszahlen. Die große Masse wird über das Lite-Model (das umgelabelte ATV4K) abgedeckt. Die Zahl derer, die für Apple Arcade die "Pro"-Version nehmen, dürfte nicht annähernd die Hälfte sein.

elscod
Wenn man sich als Alternative zu Nintendo positioniert, dürfte ein ATV bis 250€ kosten, eine Switch kostet 300€ und kann im Vergleich weniger. Bei der Spieleauswahl hängt Apple natürlich klar hinterher, aber das Problem haben sie ja schon länger.
0
Dubidu05.10.20 12:54
Crypsis86
… damit wird man wohl prinzipiell eher nintendo angreifen …

Nintendo hat durch die Exklusivität ihrer Kult-Marken Mario, Pokémon und Co. ein Alleinstellungsmerkmal, Viele kaufen nur wegen dieser Titel zusätzlich zur PS oder XBox eine Switch. Von daher kann man Nintendo in deren Kernsegment eigentlich gar nicht angreifen, das geht nur durch Kult-Content und den kann man nicht zwanghaft schaffen.
0
MacRaul05.10.20 14:08
Crypsis86

Erstens kommt im iPad Air nur der wesentlich kleinere A14 zum Einsatz, und weniger Chipfläche bedeutet nicht nur mehr Stück pro Wafer, sondern zumeist auch weniger Defekte und damit bessere Yields und zweitens startet diese Modellreihe bei 649€.
Einen wesentlich teureren A14 x in eine vergleichsweise günstige Produktlinie zu packen, würde meiner Meinung nach so gar nicht zu Apple passen. Außer sie verlangen für ein AppleTV Pro Preise jenseits von 500 Euro was aber den Verkaufserfolg massiv bremsen würde, aber ohne hohe Absatzzahlen besteht für Entwickler wiederum kein Anreiz Spiele zu entwickeln, die auch Gebrauch von der Extraleistung einer Pro Version machen.
0
antaron05.10.20 16:09
Wenn Apple von Gaming-Markt spricht, meinen sie vermutlich vor allem das Gelegenheitsspielen. Da machen sie ja auch riesige Umsätze mit dem App-Store. Für große Produktionen die für 50-70 Euro weggehen werden die Spielehersteller wahrscheinlich weiter nur auf die etablierten Stand-alone-Konsolen setzen. Die ganze Portierung ist eben auch sehr aufwändig und teuer - es muss sich lohnen. Ich glaube das AppleTV-Nutzer einfach primär Filme und Serien schauen wollen und ab und zu einmal spielen. Deshalb wird die Kaufneigung für große Spiele eher gering sein. Ich fürchte deshalb wird es ein Cyberpunk eher nicht auf AppleTV geben können.
0
Scrubelicious05.10.20 16:58
Apple sollte dann lieber eine Partnerschaft mit Nintendo machen bevor Microsoft das macht.

Grafisch und Inhaltlich würden sie passen.
Don't believe everything on the internet!
+1
Michael Lang05.10.20 20:10
Die PS4 ist aus 2014, ob man mit so einer Leistung Gamer vor eine AppleTV locken kann weiss ich nicht

Aber die Spiele auf der PS4 sind grafisch Kummer noch beeindruckend.
Mir würde das reichen. Muß ja nicht immer gleich die PS5 oder XBOX-X sein...
Aber Apple bietet eh keine echten Blockbustertitel an. Eher so Casual Games. Wäre aber schön, wenn sich das ändern würde und ein paar gute aufwändige RPG oder Action-Adventures kämen
- Das größte Maul und das kleinste Hirn,wohnen meist unter derselben Stirn. - Hermann Oscar Arno Alfred Holz, (1863 - 1929), deutscher Schriftsteller
0
CJuser05.10.20 20:33
Ist jetzt weniger eine Info zur Apple TV Hardware, aber Filme aus dem Disney Konzern tauchen inzwischen im US iTunes Store in 4K Dolby Vision und mit Atmos auf
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.