Leaker: Apple-Event mit ARM-Macs am 17. November – AirPods Studio erst im nächsten Jahr

Im September 2020 fand bereits ein Apple-Event statt – hier stellte Apple das iPad Air der vierten Generation und die Apple Watch Series 6 vor. Am Dienstag dieser Woche präsentierte Apple endlich die neuen iPhones, aber auch eine kleinere und günstigere Variante des Apple HomePod. Doch eine große Neuerung, welche Apple bereits im Sommer ankündigte, fehlte auf den beiden Events: die neuen Macs mit Apple-eigenen Prozessoren.


Seit der Corona-Pandemie bestehen Apple-Events nicht mehr aus einem vollgefüllten Saal und einer Bühne, sondern werden vorab aufgezeichnet und geschnitten. Da hier keine Besucher eingeladen werden, hält sich für Apple der Koordinationsaufwand in Grenzen. Dies dürfte Apple dazu bewogen haben, in diesem Herbst vielleicht drei Apple-Events abzuhalten.

Leaker Jon Prosser will erfahren haben, dass Apple tatsächlich ein drittes Event im November plant. Bereits vor einiger Zeit berichtete Mark Gurman, dass Apple die ARM-Macs im November dieses Jahres vorstellt – ob mit oder ohne Event ließ die Quelle allerdings offen. Laut Prosser soll Apple den 17. November für das "Apple Silicon"-Event anvisieren.


Unklar, welche Macs
Noch ist unklar, welche Macs Apple zuerst auf Apple Silicon umstellt. Die meisten Gerüchtequellen gehen davon aus, dass das MacBook Air der erste ARM-Mac wird. Doch aus anderen Quellen ist zu hören, dass Apple das MacBook wieder auferstehen lässt, nachdem es 2019 eingestellt wurde. Insgesamt sagte Apple im Sommer 2020, dass der Switch hin zu Apple-eigenen Prozessoren zwei Jahre in Anspruch nimmt. Es ist zu erwarten, dass Apple den Mac Pro zuletzt auf Apple Silicon umstellt.

Zusammen mit ARM-Macs könnte Apple im November auch schon die lange durch die Gerüchteküche geisternden AirTags vorstellen. Hier handelt es sich um smarte Etiketten, welche das Auffinden von Gegenständen mittels der "Wo Ist?"-App ermöglicht. Bereits in frühen iOS-13-Vorabversionen fanden sich Hinweise auf die AirTags, aber eine Vorstellung blieb bislang aus.

AirPods Studio erst im März?
Ferner will Prosser bereits das Datum des übernächsten Apple-Events erfahren haben: der 16. März 2021. Hier soll Apple die Over-Ear-Kopfhörer "AirPods Studio" präsentieren. Eigentlich hätten die AirPods Studio bereits auf den Markt kommen sollen, doch Produktionsprobleme haben Apple dazu gezwungen, Funktionen zu streichen und die Ankündigung zu verschieben.

Kommentare

KingBradley
KingBradley16.10.20 10:08
Bei einem neuen Macbook Air könnte ich dieses oder nächstes Jahr schwach werden
Das einzige was mich stört:
dual boot wird wohl nicht mehr möglich sein.
+1
Charlie216.10.20 10:35
Der Bedarf sollte aber entsprechende Produkte zur Folge haben. Crossover gibts schon für ARM.
+1
Blofeld
Blofeld16.10.20 11:15
Bitte bitte 12" MacBook mit A14 - das alte, ausgelaufene 12" ist für meine Begriffe das schönste Laptop ever.
+6
*web*wusel*16.10.20 11:22
Blofeld

Oh ja, da sagst du was! Dann werde ich auch schwach.
+2
Absalom16.10.20 12:22
Ich hoffe such auf ein schönes 12 Zoll.


Meine derzeitigen 256Gb werden langsam knapp.
+1
Crypsis8616.10.20 12:37
Ich vote da eher für ein MB Air, 12" ist mir dann doch bisschen klein... hoffentlich wirds paar Gerüchte geben die nächsten Tage..
0
subjore16.10.20 13:03
Blofeld
Bitte bitte 12" MacBook mit A14 - das alte, ausgelaufene 12" ist für meine Begriffe das schönste Laptop ever.

Sie könnten ja eine Kreuzung aus dem MacBook und dem Air machen. Und ich hoffe dass es einen. Namenszusatz (wie Air) hat. Das MacBook lässt sich so schwer beim Namen nennen, da alle MacBooks MacBooks sind.
Früher konnte man es immerhin noch das weiße MacBook nennen aber auch schon damals wars etwas umständlich. (Zumal es das weiße MacBook in weiß und schwarz gab.)

Ich bin eher dafür dass es weiterhin MacBook Air heißt, so flach und gerade wie das MacBook ist, aber zwei Anschlüsse und 13” mitbringt.
0
Moogulator
Moogulator16.10.20 14:01
Sehr spannend. Allen wegen der Neugier bin ich da schon sehr interessiert.
Allerdings bin ich jemand der Schnittstellen benötigt, ein "Nur ein Anschluss"-Book würde ich eher nicht kaufen, lieber "ein Richtiges".

Fand das MB12" übrigens irgendwie schon cool, aber es ist nicht schnell, man kann nichts anschließen, es ist also ein bisschen begrenzt. Kommt also auf das an was man damit machen möchte. Ich fänd ja ein mobiles SIM-supported Superminibook durchaus interessant. Aber eigentlich hab ich mich an iPhone als Modem gewöhnt. Ist ja auch eh dabei. Also kein Killer-Feature.

Bin auch über den Übergang und wie gut das läuft gespannt. Aber bereit Versuchstier zu sein bei dem ersten Modell.
Ich habe eine MACadresse!
+2
Bozol
Bozol16.10.20 14:04
Ich bin dafür dass ein iMac die Nr. 1 sein wird...
0
marcel15116.10.20 15:14
Bozol
Ich bin dafür dass ein iMac die Nr. 1 sein wird...

Das können wir ausschließen. Möglicherweise wird es ein MacBook 13“ mit den gleichen Abmessungen des 12“. Da ist ja noch Luft bei den Displayrändern.
+1
aggi
aggi16.10.20 16:12
Ich denke, das 13" ausläuft und es nur noch 12", 14" und 16" geben wird.
Daher hoffe ich, dass ein 12" kommt. Bin mir sicher, dass das Air verschwinden wird. Das 12" wäre ja leichter und eher ein "Air"!
Lassen wir uns überraschen.....
+1
Crypsis8616.10.20 16:18
aggi

Oder 13" MacBook Air, 14" MacBook Pro und 16" MacBook Pro Max

Da man wohl den Akku kleiner (und damit leichter) machen kann könnte das neue Air nur minimal über 1kg liegen. Andere Hersteller kriegen das sogar mit Intel Prozessoren hin.. Dann würde das Air im Namen wieder passen, man könnte sich klarer zum MB Pro abgrenzen und man würde die marktunübliche Größe von 12" nicht wiederbeleben..
0
Freaky30016.10.20 18:03
Bin mal gespannt wann das MacBook Pro 16 mit ARM kommt das wird mein MacBook Pro 15 Mid 2015 ablösen
0
grhrd19.10.20 12:33
"Es ist zu erwarten, dass Apple den Mac Pro zuletzt auf Apple Silicon umstellt."

Ich gehe davon aus, daß es gar keinen Mac Pro mit Apple Silicon geben wird..
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.