Leaker spricht von Produktionsschwierigkeiten bei den AirPods Studio – und sieht die AirTags kurz vor der Veröffentlichung

Jon Prosser ist einer jener Leaker, die sich bei der Ankündigung neuer Apple-Produkte reichlich umtriebig zeigen. Prossers Annahmen weisen in der Regel eine überaus ansehnliche Erfolgsbilanz auf: So lag er mit seinen Behauptungen, dass im Rahmen des „Hi, Speed“-Events neue iPhones, der HomePod mini und ein kabelloses Aufladegerät gezeigt würden, absolut richtig. Auch im Vergleich mit anderen Insidern sind seine Vorhersagen meist zuverlässig. Nun meldet sich der Leaker mit weiteren Informationen zu zwei Produkten zu Wort, auf deren offizielle Ankündigung so mancher Interessierte bereits wartet.


Schwierigkeiten bei der Produktion der AirPods Studio
Die AirPods Studio zählen zu jenem Zubehör, das bei Prosser immer wieder Erwähnung findet. Die kabellosen Bügelkopfhörer sollen in einer sportlichen und einer gediegenen Variante aus Leder und Metall auf den Markt kommen. Das schlägt sich auch im Preis nieder: Für die erste Variante werden gemäß Prosser 350, für die zweite 599 US-Dollar fällig. Nun meldet der Leaker auf Twitter, dass es bei der Produktion der Kopfhörer zu größeren Schwierigkeiten gekommen sei. Dabei habe Apple einige wesentliche Features gestrichen. Sollten nun keine weiteren Probleme auftreten, so könne es durchaus zu einer Ankündigung im November und der Auslieferung im Dezember kommen. Allerdings sei es genauso wahrscheinlich, dass die Veröffentlichung der AirPods Studio nicht vor März 2021 geschehe.

AirTags im November?
Die Suchetiketten AirTags würden bereits einer Veröffentlichung harren, so Prosser. Es gehe bei bei diesem Produkt nicht mehr um Zeitpläne, die aufgrund der Produktion eingehalten werden müssten, vielmehr sei die Frage, wann Apple den Release der AirTags als richtig erachtet. Der Leaker behauptet, der Verkauf des Zubehörs sei an die Veröffentlichung von iOS 14.3 gekoppelt. Das Update ermögliche das reibungslose Zusammenspiel mit den Etiketten – und stehe bereits nächsten Monat zum Download bereit. Das wäre ein eng getakteter Zeitplan: iOS 14.2 ist aktuell nur in einer Beta-Version verfügbar. Prosser widerspricht zudem seinen erst eigenen Aussagen: Der Leaker erklärte unlängst, dass die AirTags erst im März 2021 auf den Markt kämen.

Kommentare

Scrembol
Scrembol15.10.20 12:03
Die AirTags sind seit einem Jahr kurz vor der Veröffentlichung. Vielleicht wird daraus sowas wie bei der AirPower, nur unangekündigt.
Mein Album WAY HOME - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
+2
Crypsis8615.10.20 12:12
wobei bei airpower wohl einfach die physik im Weg stand, während bei den AirTags einfach nur ein richtiger Zeitpunkt gewählt werden muss bzw. auch iOS ready sein muss. Vll. läufts einfach noch nicht perfekt. Rein von der Hardware her ist das ja kein Kunststück.. evtl. dann als Beiwerk auf dem Mac Event? (ein HomePod Mini ist ja auch kein klassisches Stück Hardware für ein iPhone event)
+1
Urkman15.10.20 12:20
Crypsis86
während bei den AirTags einfach nur ein richtiger Zeitpunkt gewählt werden muss bzw. auch iOS ready sein muss. Vll. läufts einfach noch nicht perfekt. Rein von der Hardware her ist das ja kein Kunststück..

Ich denke, dabei können die HomePod Mini mit dem UWD Chip eine große Rolle spielen...
0
gstar6115.10.20 12:48
Soweit wir wissen sind die AirTags ja schon länger "bereit" um auf den Markt gebracht zu werden. Ich denke Apple wartet bis auch genug Geräte mit dem U1-Chip im Umlauf sind damit die AirTags überhaupt etwas bringen. Ich denke es war sehr schlau von Apple schon das iPhone 11 mit dem U1 auszustatten. Ich könnte mir aber auch vorstellen das die AirTags erst im Frühjahr 2021 kommen und Apple noch abwartet um möglichst viele iPhone 12 im Umlauf zu haben. Dann können die AirTags eigentlich nicht mehr floppen (außer sie sind zu teuer )
+1
Siganomas
Siganomas15.10.20 12:53
...dass es bei der Produktion der Kopfhörer zu größeren Schwierigkeiten gekommen sei. Dabei habe Apple einige wesentliche Features gestrichen.

Und genau sowas nervt an Leaks!
Was bedeutet denn „wesentliche Features gestrichen“?
Kommen diese Features dann in 1 Jahr mit einer neuen Version? Soll man also warten?
Manchmal ist es einfach besser nichts zu wissen...
Ich werde mich diesem verbrecherischen Missbrauch nicht beugen.
0
desko7515.10.20 13:28
Siganomas
...
Manchmal ist es einfach besser nichts zu wissen...
"Unwissenheit ist ein Segen." Cypher
0
strellson15.10.20 14:12
Siganomas
...dass es bei der Produktion der Kopfhörer zu größeren Schwierigkeiten gekommen sei. Dabei habe Apple einige wesentliche Features gestrichen.

Und genau sowas nervt an Leaks!
Was bedeutet denn „wesentliche Features gestrichen“?
Kommen diese Features dann in 1 Jahr mit einer neuen Version? Soll man also warten?
Manchmal ist es einfach besser nichts zu wissen...

Na, dass bei den Folgemodellen neue coole Features integriert werden ist klassisches Marketing. Roadmap genannt. Da wird auf Jahre hin schon geplant, wann welche Geräte welche Updates mit neuen Features bekommen. Kein Unternehmen wäre so doof Ideen auf einmal zu verfeuern.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.