Kundenstimmung: iPhone legt zu, Videodienst ist weniger interessant

Die Talsohle könnte durchschritten sein: Zwar leidet auch Apple nach wie vor unter der Schwäche des weltweiten Smartphone-Marktes, aber das könnte sich bald ändern. Aus einer aktuellen Umfrage geht hervor, dass zumindest US-amerikanische Kunden sich in den kommenden zwei Monaten verstärkt für den Kauf eines iPhones entscheiden könnten.


Höhere Absatzzahlen und mehr Gewinn
Der Analyst William Power vom Finanzdienstleister Robert W. Baird & Co. rechnet auf der Grundlage der Umfrage damit, dass Apple in nächster Zeit wieder mehr iPhones verkaufen wird. Seiner Einschätzung nach führt das folgerichtig auch zu höheren Gewinnen. Zwar beabsichtigten derzeit weniger Verbraucher, sich ein neues Smartphone zuzulegen, als das noch vor einiger Zeit der Fall gewesen sei, schreibt der Analyst in einem Brief an Investoren. Allerdings dürfte Apple das kompensieren können, da bei den potenziellen Kunden das Interesse an den Geräten des kalifornischen Herstellers gestiegen sei.

67 Prozent der Befragten wollen ein iPhone
15 Prozent der insgesamt 1.500 befragten Endverbraucher gaben an, dass sie in den kommenden zwei Monaten ein neues Smartphone kaufen wollen. Von diesen beabsichtigen 67 Prozent, sich ein iPhone zuzulegen; bei den vorangegangenen Umfragen lag dieser Wert lediglich bei 60 Prozent. Aktuell bevorzugen also gut zwei Drittel der Teilnehmer ein iOS-Gerät, gerade einmal ein Drittel der potenziellen US-amerikanischen Käufer würde sich für ein Android-Smartphone entscheiden.

Nutzungsdauer von iPhones massiv gestiegen
Dass nicht einmal ein Fünftel der Befragten in nächster Zeit ein neues Gerät anschaffen möchte, dürfte unter anderem daran liegen, dass die Nutzungsdauer von Smartphones im Allgemeinen und iPhones im Besonderen in jüngster Zeit deutlich gestiegen ist. War es früher üblich, alle zwei Jahre ein neues Handy zu kaufen, hat sich der Upgrade-Zyklus mittlerweile auf durchschnittlich drei Jahre verlängert.

Geringes Interesse an Videostreamingdienst
Wenig überzeugt scheinen die Befragten übrigens von Apples Videostreamingdienst zu sein. Lediglich 18 Prozent bekundeten ihr Interesse, ein entsprechendes Abonnement abzuschließen, wenn der Service an den Start geht. Dem Wachstum von Apples Dienstesparte wird das William Power zufolge allerdings nicht entscheidend im Wege stehen: Der Erfolg von Apple Watch und Apple Music unterstreiche die Möglichkeiten von Cupertinos wirtschaftlichem Okösystem, so der Analyst.

Kommentare

Siganomas
Siganomas27.02.19 14:13
Ich schaffe es ja kaum meine Netflix-Serien zu gucken, für noch nen Streamingdienst hab ich einfach keine Zeit...
Ich werde mich diesem verbrecherischen Missbrauch nicht beugen.
+5
Metty27.02.19 14:14
Alles nur Kaffeesatzleserei. Eine Glaskugel gibt mehr Informationen zu dem Thema her.
Könnte man die Analystenmeinungen nicht einfach hier weglassen? Jeden Tag melden sich so genannte Experten mit irgendwelchen hanebüchenen Meldungen. In Wirklichkeit geht es denen nur darum deren Firmennamen oft genug im Internet zu platzieren.
Wenn schon irgendwelche Gerüchte, dann bitte mit etwas Fundament, z.B. mit Fotos von angeblichen Bauteilen. Da könnte eher etwas daran sein.
+2
SaNaif27.02.19 14:56
Eine einzelne Umfrage ist unter Umständen nicht aussagefähig weil sie methodisch falsch ist oder mit einem erwarteten Ergebnis endet. Aus mehreren Umfragen und Quellen kann man sich durchaus ein eignes Bild machen.

Dass der Apple Streamingdienst eher verhalten angenommen werden wird, kann man sich bei den bekannten Vorgaben selbst zusammenreimen. Wenn man die technikaffine Kundschaft nicht bedienen will schrumpft das Potential erheblich.
0
Ely
Ely27.02.19 15:00
Siganomas
Ich schaffe es ja kaum meine Netflix-Serien zu gucken, für noch nen Streamingdienst hab ich einfach keine Zeit...

Geht mir mit Prime genauso. Serien gucke ich fast nur, wenn's Wetter mistig ist oder im Winter.
Wer gegen Datenschutz ist, weil er ja nichts zu verbergen habe, ist auch gegen Meinungsfreiheit, weil er ja nichts zu sagen habe.
+1
Ölförderung 6527.02.19 16:36
Streaming ist für mich auch kein Thema.

Zum einen keine Zeit für Serien, zum zweiten selten was interessantes gefunden und zum dritten kaufe ich lieber Scheiben, weil mindestens genauso teuer und unabhängig von Diensten, weil im Regal.
Film-Streaming wäre dann spannend, wenn ich einen wirklichen preislichen Vorteil hätte ...
0
chill
chill27.02.19 16:48
Siganomas
Ich schaffe es ja kaum meine Netflix-Serien zu gucken, für noch nen Streamingdienst hab ich einfach keine Zeit...

Auch da ist nicht alles Gold was glänzt. Auf vieles kann man verzichten. Wie bei allen Streamingdiensten, sei es Film/Serie, Musik, oder Zeitschriften.
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
+1
Frost27.02.19 18:19
Wer bitte kauft jetzt allen ernstes in zwei Monaten ein neues iPhone,
wenn man dann zu diesem Zeitpunkt bereits nach fuenf Monaten nur
noch das alte Vorjahresmodell besitzt.

Wenn sich jetzt ein neues iPhone kauft, dann kann es sich eigentlich
nur um ungeplante Notkaeufe handeln, da einem sein Geraet gerade
kaput gegangen ist un man nun schnell einen Ersatz benoetigt
und nicht mehr bis September warten kann.
-1
nJoy
nJoy27.02.19 22:17
Sollte ein guter Nachfolger für das SE erscheinen würde ich kaufen!
-1
Dubidu28.02.19 00:21
Frost
Wer bitte kauft jetzt allen ernstes in zwei Monaten ein neues iPhone,
wenn man dann zu diesem Zeitpunkt bereits nach fuenf Monaten nur
noch das alte Vorjahresmodell besitzt.

Wenn sich jetzt ein neues iPhone kauft, dann kann es sich eigentlich
nur um ungeplante Notkaeufe handeln, da einem sein Geraet gerade
kaput gegangen ist un man nun schnell einen Ersatz benoetigt
und nicht mehr bis September warten kann.

Die gewaltige Mehrheit der Käufer interessieren solche Gedanken wohl eher nicht.
Denn sonst würden sich nicht, unbeeindruckt vom Alter des Geräts, in den anderen Quartalen ca. 45 Mio. iPhones verkaufen, während im Quartal, in das die Veröffentlichung fällt, sich jeweils knappe 70 Mio. Stück verkaufen. Die Verkaufsstatistik und der Taschenrechner offenbaren, dass sich anscheinend also nur ca. 12% der Kunden solche Gedanken machen.
0
Cliff the DAU
Cliff the DAU28.02.19 01:21
/// dass zumindest US-amerikanische Kunden sich in den kommenden zwei Monaten verstärkt für den Kauf eines iPhones entscheiden könnten ///

Der amerikanischen Wirtschaft geht’s immer noch gut. Es wäre mal festzustellen, wieviele der Amis ihr iPhone durch Kredit finanzieren. Wäre bei den höherpreisigen iPhones (günstige gibt’s ja keine mehr ——> SE😩) bestimmt bei einigen nötig.
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen