Kein Glück mit dem Galaxy Fold: Erneuter Defekt bei Journalisten aufgetreten

Im April lieferte Samsung zum ersten Mal Testgeräte an Journalisten – es war ein großer Moment, da es sich um das weltweit erste Falt-Smartphone handelte. Der Begeisterung wich allerdings recht schnell Ernüchterung, da bei den meisten Testern das Samsung Fold noch nicht einmal wenige Tage überlebte – Schmutz setzte sich in den sensiblen Falt-Mechanismus und zerstörte das Display. Zusätzlich war eine Schutzfolie von Samsung derart schlampig angebracht, dass die meisten Tester diese entfernten – obwohl das Display ohne die Folie nicht funktioniert. Es bleibt ein Rätsel, warum diese eklatant schlechte Verarbeitungsqualität zuvor keinem aufgefallen war.


Erneuter Defekt
Techcrunch hat erneut ein Testgerät erhalten – doch leider ist das Display nach einem Tag Nutzung wieder defekt. Diesmal trat in der Mitte des Bildschirms ein kleiner, bunter Fleck auf, der aus einer Ansammlung defekter Pixel zu bestehen scheint.


Der Redakteur ist sich keiner Schuld bewusst – das Handy sei nicht nass geworden und er habe auch keine Schmutzpartikel im sensiblen Display eingeklemmt. Samsung holte das Gerät alsbald ab, um den neuen Defekt zu untersuchen. Die Meldung kommt für Samsung in jedem Fall zur Unzeit. Auch wenn technisch ausgereifte Produkte natürlich ebenfalls Defekte aufweisen könnten, so sollte man doch denken, dass Testgeräte für Journalisten zuvor besonders eingehende Qualitätskontrollen absolvieren mussten.

149 Dollar für neues Display
Samsung verspielte viel Vertrauen bei Interessenten für das neue Fold. Um zukünftigen Kunden ein wenig Sicherheit zu geben, kündigte Samsung an, das der Tausch des Displays nur 149 Dollar kostet. Das ist ein sehr geringer Preis, gemessen an der Größe und Komplexität des Bildschirms. Der Bericht von TechCrunch deutet nun jedoch vorsichtig an, was vermutlich recht viele Nutzer in absehbarer Zeit in Anspruch nehmen müssen – sofern es überhaupt viele Mutige gibt, die sich zu einem Kauf entschließen.

Kommentare

mobileme30.09.19 08:59
SamSUCKS halt
-2
DogsChief
DogsChief30.09.19 09:05
Ich frage mich, ob niemand bei Samsung das Fold in der Praxis testet, bevor man es an Journalisten ausliefert? Ich meine jetzt keine Labor-Klapp-Tests, sondern einen echten Einsatz ( Strasse/Strand/Frühstückstisch etc. ) ausserhalb eines klinisch reinen Laborraums. So blöd können die Samsung-Entwickler doch nicht sein.
Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
+13
athlonet30.09.19 09:05
Einfach ein unausgereiftes Produkt auf den Markt werfen, weil man unbedingt erster sein will.
Habe kein Mitleid mit Samsung.
+19
Hot Mac
Hot Mac30.09.19 09:08
Vielleicht sollte man die Dinger lieber rollen.
+8
alephnull
alephnull30.09.19 09:21
Hot Mac
Vielleicht sollte man die Dinger lieber rollen.

Dürfte dann aber beim Gegenrollen bröckeln.
+5
gnutellabrot30.09.19 09:25
Die Materialien sind dafür halt noch nicht geeignet. Ein Knick ist halt immer ein Knick. Solange da keine anderen Materialien verfügbar sind, die das aushalten, solange wird das nix.
+13
Hot Mac
Hot Mac30.09.19 09:33
Ich weiß auch nicht, warum sich Samsung an diese Idee klammert.
Ich kenne niemanden, der sein iPad falten will, um damit telefonieren zu können.
+9
jeti
jeti30.09.19 09:33
Man sollte doch meinen Samsung hätte aus dem Debakel in der Vergangenheit gelernt.
Sorry, aber da kann ich mir ein wenig Häme nicht verkneifen.

+2
tk69
tk6930.09.19 09:58
Nach diesem Debakel mit dem Gerät würde ich sagen, dass es NICHT das erste Gerät ist. Unfertige sind eben keine alltagstauglichen Geräte.

Das ist ungefähr so, als würde ein Autohersteller ein Auto nur mit 3 Rädern verkaufen.
+2
Hot Mac
Hot Mac30.09.19 10:00
tk69

Morgan Threewheeler?!
+3
U-Boot30.09.19 10:05
tk69
Das ist ungefähr so, als würde ein Autohersteller ein Auto nur mit 3 Rädern verkaufen.

Das gab es schon öfter und hat funktioniert.


+4
Tirabo30.09.19 10:14
tk69
Nach diesem Debakel mit dem Gerät würde ich sagen, dass es NICHT das erste Gerät ist. Unfertige sind eben keine alltagstauglichen Geräte.

Das ist ungefähr so, als würde ein Autohersteller ein Auto nur mit 3 Rädern verkaufen.

Oder das ist ungefàhr so, als würde Mercedes ein Auto herausbringen, was den Elchtest nicht besteht, oder einen intelligenten Bremsassistenten der Öffentlichkeit vorstellt, der beim Test ein Hindernis nicht erkennt und der testende Journalist eines deutschen Boulevard-Autoblatt dann sich schockiert vor laufender Kamera fragt, warum es trotzdem krachte, obwohl doch mit dem Hersteller besprochen wurde, was zu tun ist, weil das System noch gar nicht funktioniert.

Ich könnte noch viel mehr solcher „Autovergleiche“ aufzählen, aber lasse es lieber...
+1
beat
beat30.09.19 10:15
Erneuter Defekt bei Journalisten aufgetreten

Da hoffe ich, dass der arme Journi rasch und nachhaltig repariert werden kann. Vielleicht hat er noch Garantie...
Glaube nicht alles, was im Internet geschrieben wird, bloss weil da ein Name und ein Zitat stehen (Abraham Lincoln)
+6
Peter Eckel30.09.19 10:18
In meiner Jugend in Nordrhein-Westfalen hätte man das mit "Dat Dingen kannse knicken" kommentiert.

Als Werbeslogan vermutlich nicht ganz geeignet
+3
Bigflitzer30.09.19 11:12
Nicht mal mehr geschenkt möchte ich das Gerät haben.
-1
Legoman
Legoman30.09.19 11:12
Bananaware - reift beim Kunden...
+1
manibauer199030.09.19 11:30
Tja, super sache Samsung! 👍🏽😅
0
pacmook bro30.09.19 12:05
Ach Samsung.. bei allem Respekt, aber ihr seid in den letzten 12 Jahren besser damit gefahren, apple erst mal in Ruhe zu Ende forschen zu lassen und erst nach deren Erfolg mit dem neuen Produkt eine saubere Kopie mit zusätzlichen features für (anfangs) weniger Geld zusammenzustricken.. why change the running system

(airpower mal als Ausnahme, welche die Regel bestätigt )
+1
teorema67
teorema6730.09.19 12:27
Peter Eckel
"Dat Dingen kannse knicken"

Du hast das Prinzip exakt verstanden, das Galaxy Fold kann man knicken
Printer Margins for the Homeless
0
Tirabo30.09.19 12:37
teorema67
Peter Eckel
"Dat Dingen kannse knicken"

Du hast das Prinzip exakt verstanden, das Galaxy Fold kann man knicken

Hast du den Witz verstanden?

„Das Ding kannste Knicken“ oder „kannste in die Tonne kloppen“ sind in NRW/Ruhrpott von der Bedeutung genau das Gleiche.
+2
frodo200730.09.19 12:48
Link zum Artikel wäre nett gewesen
+1
RyanTedder
RyanTedder30.09.19 13:02
Zum Glück opfern sich die Androiden für den Betatest. Wer über viele Jahre günstige Android Geräte gekauft hat, hat doch jetzt bestimmt locket 2.000 € auf der hohen Kante um diese zu verbrennen 😉
+1
teorema67
teorema6730.09.19 13:03
Tirabo
Hast du den Witz verstanden?

Du meinen? Die Redewendung ist in der Pfalz identisch und lässt sich beim Knicktelefon wunderbar wörtlich nehmen
Printer Margins for the Homeless
0
Tirabo30.09.19 13:15
War nicht böse gemeint, ich fragte nur, weil ein verstandener Witz i.d.Regel nicht näher kommentiert werden muss.
0
DogsChief
DogsChief30.09.19 13:31
U-Boot
tk69
Das ist ungefähr so, als würde ein Autohersteller ein Auto nur mit 3 Rädern verkaufen.
Das gab es schon öfter und hat funktioniert.



Sorry, die Isetta war eigentlich immer ein 4-Wheeler. Die Vespa APE war ein geiler 3-Wheeler Und etwas moderner ist der Can-Am
Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
0
AppleUser2013
AppleUser201330.09.19 13:31
Ihr wisst aber schon, daß die Displays im Iphone 11 (Pro und Max) von Samsung stammen...
Gut Schadenfreude gegen über der Konkurrenz ist den Apple Usern ja sozusagen angeboren...
Apple hätte massive Probleme, wenn Samsung die Displays nicht liefern würde...
-2
DogsChief
DogsChief30.09.19 13:32
AppleUser2013
Ihr wisst aber schon, daß die Displays im Iphone 11 (Pro und Max) von Samsung stammen...
Gut Schadenfreude gegen über der Konkurrenz ist den Apple Usern ja sozusagen angeboren...
Apple hätte massive Probleme, wenn Samsung die Displays nicht liefern würde...
Zum Glück kann man die 11er nicht knicken
Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
0
Hot Mac
Hot Mac30.09.19 13:41
Wir knicken nicht, wir verbiegen nur.
+2
andi.bn30.09.19 15:05
Es war sonnenklar, dass es wieder Probleme gibt.
Apple ging im Laufe der Zeit von immer mehr mechanischen Teilen weg, aus gutem Grund.
Jeder der mal ein Cover um sein Handy hatte, hat bemerkt, dass auch unter dem Cover sich Staub sammelt, der das Gehäuse langsam zerkratzt. Und bei solch empfindlichen Komponenten wie diesem Falt-Display sind solche Dinge vorprogrammiert.
Es ist toll, dass es diese Falt-Technologie gibt, aber im Smartphone ist das einfach nicht gut aufgehoben!
+3
frankenstein30.09.19 15:59
Irgendwie lese ich immer Ford Galaxy.

Er fuhr Ford und kam nie wieder.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.