Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Interessante Fotos: Aus der Produktion des ersten iPhones (2007)

Es gibt zwar diverse Fotos aus Apples Produktionsanlagen, allerdings stammen diese von offiziellen Presseterminen – bzw. wurden von Apple selbst zur Verfügung gestellt. Im normalen Betrieb lassen sich die Fertigungspartner natürlich nicht über die Schultern schauen und untersagen auch Aufnahmen. Viel zu groß ist die Gefahr von Betriebsspionage bzw. ungewollter Enttarnung noch nicht vorgestellter Hardware. Ein ehemaliger Apple-Mitarbeiter hat nun aber sehr interessante Bilder veröffentlicht, welche die Anfangstage des iPhones zeigen. Die Aufnahmen stammen aus der Produktion des 2007er iPhones, also der ersten Generation des Smartphones.


Fertigung auch damals bei Foxconn
Auch das Ur-iPhone wurde bereits bei Foxconn in China hergestellt. Apple hatte sich angeblich deswegen für Foxconn entschieden, da andere Hersteller nicht in der Lage waren, kurzfristig noch einmal maßgebliche Änderungen am Gerät vorzunehmen. Der Erzählung zufolge zerkratzte das Display stark, weswegen Apple auf Gorilla Glass umschwenkte. In China war die Umstellung eine Sache von Tagen, in den USA wäre es gar nicht möglich gewesen.


Fotos aus der Produktion
Die veröffentlichten Fotos stammen von Bob Burrough und zeigen die Endabnahme der produzierten iPhones. Apple stellte damals nur einen Bruchteil der heutigen Stückzahlen her. In den ersten 36 Stunden nach Verkaufsstart hatte Apple 146.000 Geräte abgesetzt – was einst als sensationeller Erfolg galt. Zum Vergleich: In einem typischen Weihnachtsquartal benötigt Apple dazu inzwischen weniger als vier Stunden.


Noch viel Handarbeit erforderlich
Auf den langen Regalen befinden sich iPhones, welche gerade die Qualitäts- bzw. Funktionskontrollen absolvieren. Einerseits ließ Foxconn die Geräte von Hand prüfen, andererseits aber auch an Diagnosegeräte anschließen. Stand die Anzeige auf "passed", war alles in Ordnung und das jeweilige iPhone erhielt einen Tracking-Sticker zur Auslieferung an die Verkaufsstellen. Eines lässt sich wohl mit großer Sicherheit sagen: Zum Zeitpunkt der Fotoaufnahmen hatte sicherlich niemand daran geglaubt, wie stark jenes Gerät die Computerwelt verändern sollte.

Kommentare

kailashamrit
kailashamrit28.12.20 13:09
Nahezu vergessen: der „riesige“ Dock-Connector
+2
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex28.12.20 14:20
kailashamrit
Nahezu vergessen: der „riesige“ Dock-Connector

Zum Glück.
Jetzt bitte noch den leidigen Lightning Connector aus der Welt schaffen...
War über die Tage bei meinem Bruder und musste immer schaun, welches Kabel jetzt das richtige für das iPhone und welches für das iPad ist. Nervt.

Am Rechner kann ich auch nicht mit ein und demselben Kabel laden und muss immer umstecken. Ätzend.

Aber Apple hat sich schon was dabei gedacht
-2
Eventus
Eventus28.12.20 15:46
Gammarus_Pulex
Jetzt bitte noch den leidigen Lightning Connector aus der Welt schaffen...
Leidig? Lightning ist der beste Stecker überhaupt! Kompakt, stabil, robust, vielseitig.

USB-C ist zwar vielseitiger/leistungsfähiger, aber weniger robust und deutlich weniger stabil – es wackelt immer, von ganz wenig bis ziemlich.
Live long and prosper! 🖖
+10
X-Jo28.12.20 17:35
Hehe, da gab’s noch kein iOS, da hieß das noch OS X (s. das Bild mit „Passed").
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex28.12.20 17:36
Eventus
Leidig? Lightning ist der beste Stecker überhaupt! Kompakt, stabil, robust, vielseitig.

USB-C ist zwar vielseitiger/leistungsfähiger, aber weniger robust und deutlich weniger stabil – es wackelt immer, von ganz wenig bis ziemlich.

Also bei mir hat noch jeder USB-C Stecker gut gesessen
+1
odi141028.12.20 18:25
Gammarus_Pulex
Eventus
Leidig? Lightning ist der beste Stecker überhaupt! Kompakt, stabil, robust, vielseitig.

USB-C ist zwar vielseitiger/leistungsfähiger, aber weniger robust und deutlich weniger stabil – es wackelt immer, von ganz wenig bis ziemlich.

Also bei mir hat noch jeder USB-C Stecker gut gesessen

„Gut“ ist Definitionssache. Ja, USB-C ist nicht schlecht. Im Vergleich zu Lightning hat er bei der Haptik und Rückmeldung jedoch keine Schnitte.
+4
subjore28.12.20 19:31
X-Jo
Hehe, da gab’s noch kein iOS, da hieß das noch OS X (s. das Bild mit „Passed").

Welche Version ist das? OS X V3848?
0
mark hollis
mark hollis29.12.20 10:50
Da ist meins (letztes Bild, zweite Reihe, zweites von links)!
0
mactie29.12.20 17:54
Geil auch, dass die Fotos wohl mit einem iPhone 1 gemacht wurden. Hatte ich auch und meine recht deutlich die "Ästhetik" der damaligen Optik zu erkennen. Schöne Erinnerung!
Kannste so machen, aber dann wird es halt kacke.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.