Hardware-Voraussetzungen macOS 10.14: Welche Macs unterstützt werden – und welche nicht

Nachdem Besitzer älterer Macs bei den letzten beiden Systemupdates glimpflich davonkamen und Apple keine Baureihen über die Support-Klippe springen ließ, sieht es beim kommenden macOS 10.14 Mojave anders aus. Apple kappt die Unterstützung für zwei Baujahre und lässt somit einige Modelle außen vor. Dieser Schritt war zu erwarten, denn Apple beendet damit einen merkwürdigen Zwischenzustand. So gab es unter macOS 10.13 High Sierra noch Baureihen, die keine Unterstützung für Apples Grafik-Framework Metal mitbrachten. Genau dort schneidet Apple mit 10.14 nun alte Zöpfe ab, denn fortan ist Metal-Unterstützung zwingend erforderlich. Die ältesten unterstützen Macs sind damit sechs Jahre alt, in zwei Ausnahmefällen sogar acht Jahre. Wir stellen in der folgenden Übersicht dar, welche Macs somit macOS 10.14 vertragen – und welche notgedrungen bei macOS 10.13 verbleiben müssen.

Nicht mehr unterstützt
Die iMacs der Baujahre "Late 2009" sowie 2010 und 2011 sind ebenso Opfer der neuen Systemvoraussetzungen wie die 2010er und 2011er Modelle des MacBook Pro. Auch das MacBook Air des Jahres 2010/2011 sowie der Mac mini 2010 vertrugen noch macOS 10.13 High Sierra, nicht aber mehr macOS 10.14 Mojave. Das letzte Polycarbonat-MacBook, erschienen Ende 2009, verliert nach neun Jahren die Unterstützung für Apples aktuelle macOS-Version.

Demnächst unterstützt
Apple kündigte an, dass man den Mac Pro der Serien 2010 und 2012 unterstützen wolle, wenn diese eine Metal-kompatible Grafikkarte aufweisen. Weitere Angaben dazu gibt es noch nicht, lediglich einen Hinweis: Die erste Entwicklerversion von macOS 10.14 Mojave kann auf diese Geräten nicht ausgeführt werden. Mit einer späteren Beta wolle man aber Kompatibilität herstellen

Kompatibel
Nach dieser Ausschlussliste nun alle Macs, die macOS 10.14 Mojave verwenden können.
  • Alle MacBooks seit 2015
  • MacBook Air seit Mitte 2012
  • MacBook Pro seit Mitte 2012, damit auch alle Retina-Modelle
  • Mac mini seit Ende 2012
  • iMac seit Ende 2012
  • Mac Pro seit 2013, also der inzwischen nicht mehr so neue New Mac Pro
  • iMac Pro

Kommentare

schlauebohne05.06.18 07:51
Nicht mehr unterstützt
Die iMacs der Baujahre "Late 2009"
...
Kompatibel
iMac seit Ende 2012

Was ist denn mit dem iMac Mitte 2011?
-4
schaudi
schaudi05.06.18 08:05
denn Apple beendet damit einen merkwürdigen Zwischenzustand. So gab es unter macOS 10.13 High Sierra noch Baureihen, die keine Unterstützung für Apples Grafik-Framework Metal mitbrachten. Genau dort schneidet Apple mit 10.14 nun alte Zöpfe ab, denn fortan ist Metal-Unterstützung zwingend erforderlich.

Was war daran Seltsam? Es war und ist nicht notwendig. Was am System selber kann denn bitte so aufwändig sein, dass es Metal benötigt? Das ist absurd. Ja huuuu ich man kann dann keine Spiele spielen, die Metal benötigen, aber wer hat denn einen Mac nur zum Spielen?

Mein 2011er MBP ist immer noch rasend schnell (höchste Prozessor Version), da haben auch die aktuellen, bei meinen Tätigkeiten keinen nennenswerten Vorteil, eine bessere GraKa brauch ich nicht, die dezidierte habe ich hier schon längst deaktiviert, dass sie nicht irgendwann wieder abraucht. Und was ich an Festplatten Speicher drin habe gibt es in keinem aktuellem Modell, auch nicht als BTO. Einfach zum Kotzen.

Dem ganzen Metal Thema entnehme ich auch, dass es vermutlich nicht möglich sein wird, wie bei vorangegangen Versionen, mittels inoffizieller Tweaks, das aktuelle System zu bekommen oder? Es soll ja auch dienstleister gegeben haben, die in die late11 neue GraKa eingelötet haben - wäre über solche Wege etwas denkbar? Was meint ihr?
+4
PythagorasTraining
PythagorasTraining05.06.18 08:05
Könnt ihr bitte den offiziellen Link von der Apple Support Seite anfügen? Danke.
0
ca
ca05.06.18 08:09
was ist mit dem macbook pro mid 2012 nicht retina?
Kunst ist schön, macht aber Arbeit. (Karl Valentin)
+1
DP_7005.06.18 08:13
Jetzt geht das Geheule wieder los, weil alte Macs nicht mehr unterstützt werden. Als wenn man diese ab sofort nicht mehr benutzen könnte. Ich fand es toll, dass mein 2010er MacBook Pro so lange mit der neusten macOS-Version lief aber es war abzusehen, dass der Tag kommen wird an dem das nicht mehr so ist. Na und? Dann benutze ich eben High Sierra weiter. Dass ein modernes OS nicht mehr auf Rechnern läuft von 2010 ist nachvollziehbar.
+1
vasquesbc
vasquesbc05.06.18 08:13
schlauebohne
Was ist denn mit dem iMac Mitte 2011?

Nach der Liste: nicht mehr Unterstützt.
EVE ist eine Mischung aus Skills, Fitting, Eiern und Mathematik.
+2
rene204
rene20405.06.18 08:13
schaudi
... Mein 2011er MBP ist immer noch rasend schnell (höchste Prozessor Version), da haben auch die aktuellen, bei meinen Tätigkeiten keinen nennenswerten Vorteil, eine bessere GraKa brauch ich nicht, die dezidierte habe ich hier schon längst deaktiviert, dass sie nicht irgendwann wieder abraucht. Und was ich an Festplatten Speicher drin habe gibt es in keinem aktuellem Modell, auch nicht als BTO. Einfach zum Kotzen...
Nun, High Sierra hört ja nicht auf zu funktionieren.
Ich verstehe Deinen Frust...
Ob es dem täglichen Workflow hilfreich ist Memojis zu erstellen oder neue Animojis zu nutzen,..?
Und soviele Neuerungen hat Mojave nun auch nicht im Gepäck...
Warten wir es doch einfach mal ab.
Es kann auch gut sein, das im laufe der Betas auch wieder "ältere" Geräte zugelassen werden.
Ich meine mich zu erinnern, das es selbst bei HighSierra so war.
HighSierra wird von Apple (so war es in der Vergangenheit) noch mind. 4/5 Jahre mit Sicherheitsupdates versorgt. Und das ist auch gut so.
Aktuell ist der "DarkMode" schlicht eine Katastrophe.. und unbenutzbar.
+2
andreasm05.06.18 08:14
Schade, dann ist mein 2011er iMac nun wohl raus, aber für mich persönlich bieten die neuen MacOS Versionen sowieso seit längerem nur noch wenig Neuerungen die ich unbedingt benötige.

Zum Glück heisst das ja aber auch nicht dass ich meinen Mac dann jetzt nicht mehr benutzen könnte
+5
Dekator
Dekator05.06.18 08:16
vasquesbc
schlauebohne
Was ist denn mit dem iMac Mitte 2011?

Nach der Liste: nicht mehr Unterstützt.

Schade.
0
latinheart83
latinheart8305.06.18 08:36
Krass, alle Imac´s vor 2012 .. is ja heftig. Das sind gerade nicht einmal 7 Jahre ! Pfffff
-1
Paddy2590
Paddy259005.06.18 08:39
Nach fast 8 Jahren hat es mich nun auch erwischt. Schade, aber das war abzusehen. Ich hatte eigentlich schon bei den letzten Updates damit gerechnet.
Ich hoffe, mein MBP Mid 2010 macht noch ne Zeit, momentan wüsste ich nicht, was ich als Nachfolger kaufen sollte.
Ich habe eine 2. Festplatte anstelle des DVD-Laufwerks eingebaut und ne SSD nachgerüstet und damit Speicherplatz und Geschwindigkeit, die für mich ausreicht. Bei den aktuellen Modellen leider nicht mehr möglich...
+4
Deppomat05.06.18 08:43
Widersprüchlich: Im Text nennt ihr Macbook Air ab 2011, in der Liste ab 2012. Which is it? Danke!
0
Mac-Trek
Mac-Trek05.06.18 08:51
Hatte gehofft, das 10.14 noch läuft, aber nun fliegen meine beiden Macs aus dem Support.
Schade, aber ist halt so. Kritisch wirds jedoch erst, wenn wieder mal der Fall eintritt, dass man bestimmte Programme, wie Pages und Co, nicht mehr updaten kann, es aber nötig wäre, wenn es mit dem Zusammenspiel unter iOS erforderlich wäre.
Live long and *apple* . Mögliche Rechtschreibfehler und grammatikalische Entgleisungen sind Gratisgeschenke. Jegliches Nörgeln ist Energieverschwendung >:-]...
+4
Mac-Spezi
Mac-Spezi05.06.18 08:55
Dekator
vasquesbc
schlauebohne
Was ist denn mit dem iMac Mitte 2011?

Nach der Liste: nicht mehr Unterstützt.

Schade.

Für die 2009er, 2010er und 2011er Macs gab es doch schon seit OS X 10.10 keine nutzbaren Neuerungen mehr. Von daher war es doch absehbar, das diese Macs bald rausfallen werden. Bin auch davon betroffen, obwohl mein iMac mid 2011 mit einen Core i7 und 2.8 GHz von der Leistung her 'n tolles Gerät ist. Aber der Rest ist halt veraltet (Grafik, Bluetooth 2.1, USB 2, Thunderbold 1).
0
Peter Longhorn05.06.18 08:56
DP_70
Jetzt geht das Geheule wieder los, weil alte Macs nicht mehr unterstützt werden. Als wenn man diese ab sofort nicht mehr benutzen könnte. Ich fand es toll, dass mein 2010er MacBook Pro so lange mit der neusten macOS-Version lief aber es war abzusehen, dass der Tag kommen wird an dem das nicht mehr so ist. Na und? Dann benutze ich eben High Sierra weiter. Dass ein modernes OS nicht mehr auf Rechnern läuft von 2010 ist nachvollziehbar.

Aber auch nur bei Apple. Ist hier sehr konträr zur Situation am Smartphone-Markt. Bei der Konkurrenz gibts "unendlich" lang Updates und Upgrades für Desktop/Laptop-Systeme, dafür so gut wie keine bei mobilen Systemen. Bei Apple wird das Update/Upgrade bei Desktop/Laptop viel schneller abgedreht als bei der Konkurrenz, dafür gibts ewig lange welche für die iOS Geräte (wenn man es mit der Konkurrenz vergleicht).

In jedem Fall wird wohl mein 2011er Macbook Air nicht mehr unterstützt? Das wurde im Text nicht angeführt, in der Liste ist es jedoch nicht mehr enthalten.
+1
macguy05.06.18 09:00
ca
was ist mit dem macbook pro mid 2012 nicht retina?

Das wollte ich auch gerade fragen.
0
schaudi
schaudi05.06.18 09:01
rene204
Nun, High Sierra hört ja nicht auf zu funktionieren.
Ich verstehe Deinen Frust...

Ja ich weiß - und ja mehr ist es ja auch nicht.
Der DarkMode ist etwas, auf das ich seit Ewigkeiten gewartet habe...naja..

Jetzt muss ich mich das erste mal in meinem Mac Leben mit Sachen wie Systemvorraussetzungen beschäftigen .... Gucken - läuft die Software Version irgendwann dann noch? oder kann ich dies und jenes nicht updaten ohne das es dann nicht mehr geht. Naja mal schauen. Geht schon irgendwie, schade ist es trotzdem. Die einzige Option wäre höchstens ein 2012er ohne Retina gedöns, doch wie lange bekommt der wiederum Updates ... ? Oder wie bekomme ich bitte mit einem aktuellerem Mac über 1TB an Daten ohne Externe Platte mobil in die Tasche? Geht nicht.

Auf dem iPhone wäre es mir weitaus Egaler gewesen, ob mein gutes 5S noch ein Update bekommt. Das läuft flüssig und zum Telefonieren, Nachrichten schreiben und lesen, Surfen und News lesen ist das System weitestgehend egal. iOS10 auf dem iPad4 langt ja auch. Als es hieß iOS12 ist ein Performance Update, war ich dann halt im Anschluss umso enttäuschter, dass es bei macOS, auch im Widerspruch zur Gerüchteküche, nicht so ist.

DP_70: MIMIMMI Jetzt geht das Geheule wieder los, ja buhu was? Sollen die Leute sich drüber freuen? Natürlich ist das Schade. Schlimmer sind dann solche Leute wie du mit ihrer Grenzenlosen Arroganz und "Ihrem Geheule".
macguy
ca
was ist mit dem macbook pro mid 2012 nicht retina?
Das wollte ich auch gerade fragen.
Steht doch da:
MacBook Pro seit Mitte 2012, damit auch alle Retina-Modelle

Der Nebensatz, ergänzt nur den Hinweis darauf, dass damit nunmal auch sämtliche Retina Modelle unterstützt werden.
+2
mistamilla
mistamilla05.06.18 09:06
MBP Mid 2012 (non Retina) ist unterstützt. Steht auch so in der Liste (Mid 2012, auch die Retinas).

Edit: Schaudi war schneller
ITZA GOOTZIE
0
pünktchen
pünktchen05.06.18 09:08
Intel HD Graphics 4000 reicht, 3000 reicht nicht. Das ist die Grenze für alle Notebooks.
0
schaudi
schaudi05.06.18 09:10
pünktchen
Intel HD Graphics 4000 reicht, 3000 reicht nicht. Das ist die Grenze für alle Notebooks.


PFF ja echt? Und die AMD Radeon HD 6770M ist wohl auch schlechter als die 4000er Intel?
Wenn es nur darum ginge, könnten Sie doch weiterhin die mit dezidierter GraKa unterstützen.
+1
pünktchen
pünktchen05.06.18 09:12
Die dezidierte GPU ist ja nicht immer an. Und ich nehme mal an dass die GUI jetzt auch Metal benutzt statt OpenGL. Und ohne GPU-Beschleunigung möchtest du die eher nicht benutzen.
+1
javatiger05.06.18 09:15
Welche Mac Pro Grafikkarten unterstützen denn Metal? Eine Nvidia GTX 680?
0
massi
massi05.06.18 09:19
Da ich auch noch ein 2011er MBP nutze, hat sich das Problem mit "nur noch 64Bit" für mich ja erledigt.
+3
LoCal
LoCal05.06.18 09:20
schaudi
Mein 2011er MBP ist immer noch rasend schnell (höchste Prozessor Version), da haben auch die aktuellen, bei meinen Tätigkeiten keinen nennenswerten Vorteil, eine bessere GraKa brauch ich nicht, die dezidierte habe ich hier schon längst deaktiviert, dass sie nicht irgendwann wieder abraucht. Und was ich an Festplatten Speicher drin habe gibt es in keinem aktuellem Modell, auch nicht als BTO. Einfach zum Kotzen.

Metal wird zu weit mehr genutzt als nur für Spiele, darum ist es durchaus verständlich, dass es zur Voraussetzung wird.
0
javatiger05.06.18 09:21
javatiger
Welche Mac Pro Grafikkarten unterstützen denn Metal? Eine Nvidia GTX 680?

Angeblich alle Nvidia Grafikkarten ab Kepler Architektur - hier würde die GTX680 auch hineinfallen
+2
schaudi
schaudi05.06.18 09:24
pünktchen
Die dezidierte GPU ist ja nicht immer an.
Sie unterstützt auch so kein Metal, soweit ich weiß. Wollt nur drauf hinweisen, dass es nicht "nur" zwangsläufig an der Intel liegt. Und wofür sollte dauerhaft Metal an sein benötigt werden? Was macht das System denn jetzt angeblich so hungrig, dass es dauerhaft Grafikbeschleunigung braucht? Der DarkMode? Wohl kaum.

LoCal
Metal wird zu weit mehr genutzt als nur für Spiele, darum ist es durchaus verständlich, dass es zur Voraussetzung wird.

Tja bis dato wurde es ja auch nicht unterstützt und vermisst habe ich es nicht!? Mag sein, dass es mit vielleicht pseudo schneller gehen würde, aber was denn dann im Milisekunden Bereich? Ist doch bis Dato auch alles sofort da?
0
sonorman
sonorman05.06.18 09:43
Mich würde ja mal interessieren, ob InDesign CS6 darauf noch läuft.

Die Informationen zu 32-Bit-Apps waren zuletzt etwas unklar. Soweit ich gelesen habe, könnten mit Mojave durchaus auch noch Programme laufen, die nicht nativ 64 Bit sind, aber eventuell mit "Einschränkungen". Mich interessiert da eben besonders ID CS6.
0
MetallSnake
MetallSnake05.06.18 09:55
schaudi
Was macht das System denn jetzt angeblich so hungrig, dass es dauerhaft Grafikbeschleunigung braucht?

Die Grafische Benutzeroberfläche.
Bis 10.12 nutzte sie noch OpenGL, mit 10.13 kam dann der Umstieg auf Metal (sofern vom Rechner unterstützt).

schaudi
Tja bis dato wurde es ja auch nicht unterstützt und vermisst habe ich es nicht!? Mag sein, dass es mit vielleicht pseudo schneller gehen würde, aber was denn dann im Milisekunden Bereich? Ist doch bis Dato auch alles sofort da?

Es geht schneller, es wird weniger Strom verbraucht, es ermöglicht in Zukunft neue Dinge.
the Finder icon appears to be about 20% happier than before
+1
mistamilla
mistamilla05.06.18 09:57
Bei nicht-64BitApps kommt weiterhin der Warnhinweis, starten tun sie jedenfalls noch (PS CS6, mehr konnte ich noch nicht testen).
ITZA GOOTZIE
+2
barabas05.06.18 10:00
Somit dürfte mein MacBookPro i7 17" von Ende 2011 wohl das nächste Opfer sein. Das ganze hat allerdings auch einen Vorteil, - ich brauche mir hier keinen Kopf darüber zu machen was die weitere Unterstützung einiger 32-Bit Programme angeht.
Eines ist sicher,- ein neues Pro kommt deswegen nicht ins Haus und erst recht nicht das Aktuelle mit der Tastaturproblematik.
+9
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen