macOS 10.14 "Mojave" – neue Version in dunklem Gewande

Man sei begeistert, dem Mac einen großen Sprung nach vorne zu verschaffen, so Craig Federighi. Zunächst äußerte sich Apples Software-Chef während der Präsentation zum Namen (wie erwartet lautet dieser "Mojave"), dann zum neuen Gewande. Fortan gibt es nämlich den von vielen Nutzern lang herbeigesehnten Dark Mode, der nun wesentlich mehr tut, als nur die Menüleiste und das Dock einzufärben. Apple gestaltete die gesamte Oberfläche als dunkle Variante, wobei auch das Hintergrundbild dann automatisch die Wüste Mojave bei Nacht zeigt. Natürlich muss man den Dark Mode nicht nutzen, die Darstellung ist komplett optional. Ein weiteres kleines optisches Gimmick: Der "Dynamik Desktop" passt das Desktop-Wallpaper stets an die Uhrzeit an, sodass sich im Laufe des Tages die Farbdarstellung kontinuierlich verändert.


Stacks: Gestapelte Dateien
Alteingesessene Mac-Nutzer werden sich daran erinnern, dass "Stacks" schon vor 15 Jahren durch die Gerüchteküche gingen. Mit macOS 10.14 Mojave wird die Darstellung endlich Realität und Dateien auf dem Desktop lassen sich als Stapel darstellen (nach Zeit, Tag oder Dateiformat). Durch die Dokumente innerhalb eines Stacks kann man einfach per Maus oder Trackpad navigieren.

Galerie-Ansicht im Finder und weitere Bildfunktionen
Der Finder erhält neue Funktionen zum Anzeigen von Bildern, die sich direkt auch im Finder-Fenster bearbeiten oder mit selbstdefinierten "Quick Actions" modifizieren lassen. Apple holt damit einige Optionen der Fotos-App direkt auf den Desktop. In der Seitenleiste können direkt EXIF-Daten eingeblendet werden, zuvor waren diesen nur in einem eigenen Fenster per Befehlstaste-I zu sehen. QuickLook wächst von der reinen Schnellansicht hin zu einer Arbeitsumgebung und kann auch Dokumente unterschreiben, Wasserzeichen setzen, Videos trimmen sowie grundsätzliche Bildbearbeitung durchführen.

Sicherheit
Mit macOS 10.4 Mojave bietet Apple dem Nutzer viele neue Optionen, um den Zugriff auf Dienste und Hardware-Funktionen einzuschränken. Kannte man schon lange die Nachfrage, ob eine App oder eine Webseite den Standort oder die Kontakte abfragen darf, so erweitert Apple jene Nachfrage-Liste enorm. Außerdem kommuniziert Apple es dem Anwender deutlich, wenn Buttons auf Webseiten Tracker beinhalten – dies trifft beispielsweise auf die bekannten Facebook- oder Twitter-Buttons zu. Apple mache es Anbietern wesentlich schwerer, den Nutzer auszuspähen und Daten in Erfahrung zu bringen, die der Nutzer gar nicht aktiv preisgeben wollte.

Kommentare

rene204
rene20404.06.18 21:26
Endlich... ja!
0
An_Dy04.06.18 21:29
Eigentlich fast das einzige Thema was mich da irgendwie etwas interessiert hat.

Ansonsten war die Keynote relativ langweilig...ging ausschließlich um Entwickler und es gab nicht einmal nur ein bisschen Hardware oder irgendwas was wo anders nicht auch schon in irgendeiner Form gibt, was wiederum heißt, dass sie erst im Herbst mit diversen Sachen rauskommen werden. Bis dahin heißt weiterhin warten und schauen, ob es was gibt, was man kaufen kann, ansonsten vll doch lieber wo anders schauen. Ich finde mit reiner Software reißt man echt keinen vom Hocker, zumal fast alles nur angekündigt wurde, also kommt auch erst im Herbst auf den Markt.
-22
daschmc04.06.18 21:31
Schick
+2
Tomboman04.06.18 21:31
Also naja, das was angekündigt wurde, hätte genauso gut in einem .1 bzw .6 Release rausgebracht werden können.
Letztes Jahr war da irgendwie massiv mehr los in der Keynote

Glaub das war das erste mal, dass der Apple Store nicht offline gegangen ist
+1
Hannes Gnad
Hannes Gnad04.06.18 21:33
An_Dy
ging ausschließlich um Entwickler (...) zumal fast alles nur angekündigt wurde, also kommt auch erst im Herbst auf den Markt.
Eine WWDC-Keynote für Entwickler? Die Software-Ankündigungen der WWDC erscheinen erst im Herbst?

Ja, unglaublich!
+24
Siganomas
Siganomas04.06.18 21:33
An_Dy
Ansonsten war die Keynote relativ langweilig...ging ausschließlich um Entwickler und es gab nicht einmal nur ein bisschen Hardware

Naja, ist halt ne Entwicklerkonferenz...
Da es mit neuen Macs, iPads, iPhones und wasweissichnoch im September vielleicht ein bisschen eng werden würde, gibt es vielleicht noch ein paar Silent Updates oder ne kleine Veranstaltung im Juli oder so....
Ich werde mich diesem verbrecherischen Missbrauch nicht beugen.
0
iGod04.06.18 21:33
Ein gutes Update. Aber warum man dann so inkonsequent ist und den Darkmode oder wenigstens ein wechselndes Wallpaper nicht auch für iOS einführt, bleibt mir rätselhaft.
-1
clauss04.06.18 21:34
Naja, und wie viele der Propheten haben haben mit ihren Voraussagen nun ins Klo gegriffen? Viele ...
Was lernen wir daraus? Auf diese Leute sei gexxx und und am Besten Gerüchte einfach ignorieren (und nicht mehr veröffentlichen).
+2
Andi38
Andi3804.06.18 21:34
habe einen iMac 27Zoll mitte 2011 (3,1GHz, Intel Core i5)
wird Mojave dann ach noch bei meinem Mac laufen oder nur noch High Sierra?
-4
Wurzenberger
Wurzenberger04.06.18 21:34
MTN
Alteingesessene Mac-Nutzer werden sich daran erinnern, dass "Stacks" schon vor 15 Jahren durch die Gerüchteküche gingen.

Gerüchteküche? Die waren offiziell angekündigt. Was lange währt...
+3
NikNik04.06.18 21:36
Als sie vor der Vorstellung sagten, dass das macOS Update so groß sein wird, war ich echt gespannt. Hinterher war's dann doch irgendwie wieder nur ernüchternd. Ein anderes Desktop-Theme... OK. Ein paar Features die irgendwann mal rausgeflogen sind, sind leicht verbessert wieder zurück gekommen. Weitere Features die nur mit einem anderen iDevice im Zusammenspiel funktionieren...

Naja, Hauptsache Emojis überall.
+1
Moogulator
Moogulator04.06.18 21:38
tja, da war ja wenig los - iOS auf Mac ist wohl die einzige echte Information - der Rest - Kosmetik - Facetime Gruppenanrufe ist nett, nur brauchen die halt Applekram.

Beruhigend, dass sie da nicht viel machen, dann können sie auch weniger kaputt machen.

Wäre noch interessant ob macOS 10.14 noch ältere Software akzeptiert oder ob die da auch hart abschneiden - in der Pro-Welt besonders Musik und spezielle Anwendungen ist das der persönliche Angstmoment jedes Mal.

Und wieder sieht man - jedes Jahr ein Zwangsupdate braucht kein Mensch.
Ich habe eine MACadresse!
+8
athlonet04.06.18 21:51
Welche wohl die empfohlenen Metal-fähigen Grafikkarten für den 2010er Mac Pro sein werden?
+1
Embrace04.06.18 21:52
Andi38
habe einen iMac 27Zoll mitte 2011 (3,1GHz, Intel Core i5)
wird Mojave dann ach noch bei meinem Mac laufen oder nur noch High Sierra?

Mojave benötigt mindestens einen iMac Late 2012 (zumindest offiziell). Ich sitze im selben Boot wie du.

Apple
Supported Configurations
macOS 10.14 supports:
• MacBook (Early 2015 or newer)
• MacBook Air (Mid 2012 or newer)
• MacBook Pro (Mid 2012 or newer)
• Mac mini (Late 2012 or newer)
• iMac (Late 2012 or newer)
• iMac Pro (2017)
• Mac Pro (Late 2013, plus mid 2010 and mid 2012 models with recommended Metal- capable GPU)
+6
Hannes Gnad
Hannes Gnad04.06.18 21:53
Andi38
habe einen iMac 27Zoll mitte 2011 (3,1GHz, Intel Core i5)
wird Mojave dann ach noch bei meinem Mac laufen oder nur noch High Sierra?
Offiziell ist die Kiste leider raus:
https://www.apple.com/newsroom/2018/06/apple-introduce s-macos-mojave
macOS Mojave will be available this fall as a free software update for Macs introduced in mid-2012 or later, plus 2010 and 2012 Mac Pro models with recommended Metal-capable graphics cards.
+2
Hannes Gnad
Hannes Gnad04.06.18 21:55
Moogulator
Wäre noch interessant ob macOS 10.14 noch ältere Software akzeptiert oder ob die da auch hart abschneiden - in der Pro-Welt besonders Musik und spezielle Anwendungen ist das der persönliche Angstmoment jedes Mal.
Gerade mal nachgelesen...erstaunlicherweise laufen die ollen 32-Bit-Apps unter 10.14 immer noch, es wird aber massiv darauf hinweisen, daß das Ende nun wirklich sehr nahe ist. Wobei echte Pros natürlich Abos bzw. immer das aktuelle Release ihrer so wichtigen Werkzeuge haben, weil sie sich professionell um ihren Aufbau kümmern.
-1
NikNik04.06.18 21:56
Apple wird mit 10.14 übrigens auch OpenGL,OpenCL und OpenGL ES aus macOS/iOS deprecaten. Vermutlich fliegen diese dann mit 10.15 raus.
+5
Mikemunic04.06.18 21:57
An_Dy

(...) langweilig...ging ausschließlich um Entwickler und es gab nicht einmal nur ein bisschen Hardware (...)

Das neue Apple Watch Armband dürfte entfernt ja “Hardware” sein (wenn Du das dringende Bedürfnis hast, heute etwas online bestellen zu müssen)
+4
struffsky
struffsky04.06.18 21:57
Bin total euphorisiert Wofür haben die jetzt zweistellige Milliardenbeträge an F&E ausgegeben? Animalimojis die die Zunge rausstrecken?
+2
Mac-Trek
Mac-Trek04.06.18 21:58
Hmmm... so langsam überaltern meine Geräte nun endgültig. MacBook Pro 2010, iMac 2011, Apple Watch Series 0 sind nun ausgegrenzt, was neue OS betrifft. Beim iPad3 war ja schon bei iOS9 Schluß. Kann mir wer was von seinem Lottogewinn abgeben? ^^
Live long and *apple* . Mögliche Rechtschreibfehler und grammatikalische Entgleisungen sind Gratisgeschenke. Jegliches Nörgeln ist Energieverschwendung >:-]...
+1
LoMacs
LoMacs04.06.18 22:00
Hatte grade zwei Déjà-vus. Die Stapel hatten wird doch schon mal im Dock, und die Galerie-Ansicht hieß damals Cover Flow.
+12
sierkb04.06.18 22:01
NikNik
Apple wird mit 10.14 übrigens auch OpenGL,OpenCL und OpenGL ES aus macOS/iOS deprecaten. Vermutlich fliegen diese dann mit 10.15 raus.

Jepp. Leider.

Siehe:

Apple Developer: What’s New in macOS – macOS 10.14
Deprecations and Removed APIs

Deprecation of OpenGL and OpenCL

Apps built using OpenGL and OpenCL will continue to run in macOS 10.14, but these legacy technologies are deprecated in macOS 10.14. Games and graphics-intensive apps that use OpenGL should now adopt Metal. Similarly, apps that use OpenCL for computational tasks should now adopt Metal and Metal Performance Shaders.

Metal is designed from the ground up to provide the best access to the modern GPUs on iOS, macOS, and tvOS devices. Metal avoids the overhead inherent in legacy technologies and exposes the latest graphics processing functionality. Unified support for graphics and compute in Metal lets your apps efficiently utilize the latest rendering techniques. For information about developing apps and games using Metal, see the developer documentation for Metal, Metal Performance Shaders, and MetalKit. For information about migrating OpenGL code to Metal, see Mixing Metal and OpenGL Rendering in a View.
+3
Eventus
Eventus04.06.18 22:08
struffsky
Bin total euphorisiert Wofür haben die jetzt zweistellige Milliardenbeträge an F&E ausgegeben? Animalimojis die die Zunge rausstrecken?
Um fünf Jahre alte Geräte 40 % schneller zu machen? Kostenlos und einfach als Softwareupdate.
Live long and prosper! 🖖
+5
freddy710_0
freddy710_004.06.18 22:10
Mir fällt nur ein Wort ein: langweilig einfach nur langweilig!!!
SPQR
-9
steve.it04.06.18 22:12
Hannes Gnad
Wobei echte Pros natürlich Abos bzw. immer das aktuelle Release ihrer so wichtigen Werkzeuge haben, weil sie sich professionell um ihren Aufbau kümmern.
Bei dem Pro-Gefasel merkt man sofort wo man ist. Eine Mac bzw. Apple Seite.
freddy710_0
Mir fällt nur ein Wort ein: langweilig einfach nur langweilig!!!
Von mir aus kann das ruhig langweilig sein, wenn HOFFENTLICH viele Bugs und sonstige unschöne Dinge etc. beseitigt sind.
+14
odi141004.06.18 22:14
Embrace
Andi38
habe einen iMac 27Zoll mitte 2011 (3,1GHz, Intel Core i5)
wird Mojave dann ach noch bei meinem Mac laufen oder nur noch High Sierra?

Mojave benötigt mindestens einen iMac Late 2012 (zumindest offiziell). Ich sitze im selben Boot wie du.

Apple
Supported Configurations
macOS 10.14 supports:
• MacBook (Early 2015 or newer)
• MacBook Air (Mid 2012 or newer)
• MacBook Pro (Mid 2012 or newer)
• Mac mini (Late 2012 or newer)
• iMac (Late 2012 or newer)
• iMac Pro (2017)
• Mac Pro (Late 2013, plus mid 2010 and mid 2012 models with recommended Metal- capable GPU)

Ich find den Sprung auch recht groß.
High Sierra unterstützt doch sogar noch das weiße MacBook Late 2009 wenn ich richtig informiert bin.
+9
NikNik04.06.18 22:24
sierkb
Jepp. Leider.

Sofern Apple nicht irgend einen Wrapper baut kann man sich dann in 10.15 oder 10.16 wirklich von den meisten Steam/GOG/HumbleBundle Spielen in seiner Sammlung verabschieden.

Fragt sich auch ob Software wie Blender die Man-Power zusammenbekommt, um einen Metal Port zu bekommen. Sie haben gerade erst nach langer Zeit und langer Entwicklung auf OpenGL 3.x umgestellt.

Na sind ja vermutlich noch 1-2 Jahre Zeit.
+4
Hannes Gnad
Hannes Gnad04.06.18 22:25
Metal ist der Schlüssel - ohne eine entsprechende GPU wird 10.14 nicht laufen.
+4
Smallersen04.06.18 22:28
Die einzig wichtige Nachricht für mich ist, dass 32 Bit Programme weiter unterstützt werden. Wenn 32 Bit Programme irgendwann rausfliegen war es das für ein paar Jahre für mich mit Systemupdates.

Ansonsten hat Apple schon seit Ewigkeiten keine neuen interessanten Features abseits von Cloud, Performance und Sicherheit herausgebracht - aber sehr viele Features gestrichen. Der Finder konnte z.B. zu Quicktime-Zeiten fast alles anzeigen, davon ist fast nichts übrig. Jetzt den Bildbetrachter aufzumotzen wird kaum helfen.

Bei Systemupdates ist schon länger nicht mehr die Frage: Was gibt es Neues? sondern: Was funktioniert nicht mehr und kann ich damit leben?
+12
Stereotype
Stereotype04.06.18 22:29
freddy710_0
Mir fällt nur ein Wort ein: langweilig einfach nur langweilig!!!

Das waren leider vier Wörter!
+2
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen