Für neue „Today at Apple“-Sessions: Zeitgenössische Künstler kreieren interaktive AR-Werke

Apple hat neue „Today at Apple“-Sessions für die hauseigenen Ladengeschäfte angekündigt. Ab heute können sich Kunden in ausgesuchten Apple Stores auf der ganzen Welt für die [AR]T-Kurse anmelden, bei denen Augmented Reality-Kunst im Mittelpunkt steht. Apple präsentiert bei den neuen Sessions Werke von weltweit führenden zeitgenössischen Künstlern, deren Inhalte in die Lehrgänge eingebunden sind. Hinzu kommen die Erstellung von AR-Inhalten über die iPad-App Swift Playgrounds und AR-Kunstinstallationen, die in jedem Apple Store zu sehen sein werden.


AR-Werke von Künstlern fördern Nutzerinteraktion
Apple hat in Zusammenarbeit mit dem New Museum, das zu den bekanntesten Adressen zeitgenössischer Kunst in New York zählt, mehrere Künstler ausgewählt, die die Gestaltung der Sessions übernehmen. Zu den teilnehmenden Künstlern zählen Nick Cave (der Performance-Künstler, nicht der Musiker), Nathalie Djurberg und Hans Berg, Cao Fei, John Giorno sowie Carsten Höller und Pipilotti Rist.


„Today at Apple öffnet ein Fenster zur kreativen Kunst, die durch unsere Produkte und Kunden ermöglicht wird", so Deirdre O'Brien, Apples Senior Vice President of Retail + People, bezüglich der neuen AR-Angebote. „Wir hoffen, dass die Teilnehmer von den unglaublichen AR-Kreationen der [AR]T-Safari und der In-Store-Installation inspiriert werden und wir sind gespannt darauf, was unsere Besucher im [AR]T-Lab lernen zu kreieren.“


Quelle: Apple

AR-Touren durch San Francisco, New York und Tokio
Apple bezeichnet die Session [AR]T Safari als „Erlebnissafari“, die Teilnehmer auf Touren durch San Francisco, New York, London, Paris, Hongkong und Tokio führt. Dazu gehören Werke der genannten Künstler, von denen die meisten zum ersten Mal mit AR-Inhalten arbeiten. „Through“ von Carsten Höller etwa soll Besucher durch ein Portal in eine Welt ohne Perspektive geleiten.

„[AR]T Lab: AR-Erlebnisse“ entstand in Zusammenarbeit mit der New Yorker Künstlerin Sarah Rothbert. Teilnehmer sehen sich mit skurrilen Objekten und immersiven Sounds konfrontiert. Im Mittelpunkt steht die Arbeit mit Swift Playgrounds. Wo und zu welcher Uhrzeit die entsprechenden „Today at Apple“-Veranstaltungen stattfinden, erfahren Nutzer über Apples Website.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen