Face ID weiter unerreicht: Wie Samsung zum wiederholten Mal bei der Gesichtserkennung patzt

Das Smartphone mit dem eigenen Gesicht entsperren - bei iPhones funktioniert das dank Face ID nicht nur schnell, sondern auch sehr sicher. Apples Mitbewerber tun sich da in aller Regel schwerer: Selbst bei Samsungs neuem Flaggschiff Galaxy S10 lässt sich die Gesichtserkennung austricksen - und zwar überraschend einfach.


Ergebnisse der Tests sind niederschmetternd
Mehrere Tester haben jetzt die biometrische Unlock-Funktion des Galaxy S10 unter die Lupe genommen, berichtet Android Police. Das Ergebnis der Versuche war niederschmetternd für den koreanischen Hersteller. Dan Seifert von "The Verge" etwa konnte die Gesichtserkennung überlisten, indem er ihr ein zuvor auf einem anderen Telefon aufgenommenes Video des eigenen Gesichts vorspielte. Gleiches gelang Lewis Hilsenteger von "Unbox Therapy". Er spielte dem Samsung-Gerät das Video sogar mit einem ziemlich verschmutzten und von Fingerabdrücken übersäten Smartphone vor. Auch das hielt das Galaxy S10 nicht davon ab, sein Gesicht als "gültig" zu erkennen.


Ein Selfie genügt zum Entsperren
Lediglich ein Foto nutzte Emanuele Cisotti von AndroidWorld.it, um das Samsung-Gerät erfolgreich zu entsperren. Ironischerweise präsentierte er dabei dem Galaxy S10 das zuvor gemachte Selfie mit einem iPhone. Allerdings dürfte sich der Vorgang mit jedem beliebigen anderen Smartphone durchführen lassen, das über eine einigermaßen hohe Display-Auflösung verfügt.


Galaxy S10 erkennt Schwester als Bruder
Manchmal genügt offenbar sogar eine familiäre Ähnlichkeit, um das Galaxy S10 davon zu überzeugen, dass der rechtmäßige Nutzer in die Kamera schaut. So berichtet eine gewisse Jane Wong auf Twitter, sie habe das Gerät ihres Bruders mit ihrem eigenen Gesicht entsperren können. Wie das ebenfalls auf dem Kurznachrichtendienst gepostete Foto zeigt, lassen sich die beiden zwar durchaus als Geschwister erkennen, es steht aber zu vermuten, dass Apples Face ID sie im Unterschied zu Samsungs Technik nicht verwechselt hätte.

Apples 3D-Technik ist weit überlegen
Dass sich Samsung ebenso wie zahlreiche weitere Hersteller mit der Gesichtserkennung nach wie vor schwertun, hat einen einfachen Grund: In aller Regel nutzen sie lediglich die Frontkamera der Geräte. Das erlaubt nur eine zweidimensionale Auswertung der Bildinformationen. Apple hingegen setzt bekanntermaßen auf 3D-Technik mit zusätzlichen Sensoren; in Verbindung mit Cupertinos ausgefeilter Face ID-Software sorgt das naturgemäß für größere Sicherheit.

Kommentare

julius_71011.03.19 14:15
Deren Fokus liegt halt nicht auf ner guten Gesichtserkennung sondern auf dem Fingerabdrucksensor im Display.
-20
Aphorism11.03.19 14:16
Apple hingegen setzt bekanntermaßen auf 3D-Technik mit zusätzlichen Sensoren; in Verbindung mit Cupertinos ausgefeilter Face ID-Software sorgt das naturgemäß für größere Sicherheit.

Ahja. Naturgemäß, stimmt. Gott erschuf am siebten Tag übrigens da iPhone.
#wortwahl
-32
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex11.03.19 14:20
Huawei nutzt im Mate 20 Pro die gleiche Technik wie Apple.

Wer sich beim S10 darüber aufregt, hat immernoch nicht verstanden, warum Apple 2017 zur Notch gegriffen hat.
+7
Bitsurfer11.03.19 14:30
julius_710
Deren Fokus liegt halt nicht auf ner guten Gesichtserkennung sondern auf dem Fingerabdrucksensor im Display.
Und der Funktioniert auch nur sosolala. Das ist noch nicht ausgereift.

Apple hätten sie bei der Vorstellung so eines Gerätes in der Luft zerrissen, geteert und gefedert, ausgelacht, und schlussendlich hätten sie das Gerät einstampfen müssen.
+19
Holly
Holly11.03.19 14:42
julius_710
Deren Fokus liegt halt nicht auf ner guten Gesichtserkennung sondern auf dem Fingerabdrucksensor im Display.

Deren Fokus liegt darauf möglichst viele Funktionen dem Kunden zu verkaufen, egal ob sie funktionieren oder nicht.

Das wäre so als würde ein Hersteller von Autos sagen "Naja der Airbag geht zwar in den meisten Fällen nicht aber wir haben ja noch einen Sicherheitsgurt eingebaut...
+16
MetallSnake
MetallSnake11.03.19 14:44
Aphorism
Ahja. Naturgemäß, stimmt. Gott erschuf am siebten Tag übrigens da iPhone.
#wortwahl


Naturgemäß:
aufgrund der besonderen Beschaffenheit einer Sache sich wie von selbst ergebend
Duden: https://www.duden.de/rechtschreibung/naturgemaesz_gesetzmaes zig
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
+18
Pandah11.03.19 14:48
Aphorism
Apple hingegen setzt bekanntermaßen auf 3D-Technik mit zusätzlichen Sensoren; in Verbindung mit Cupertinos ausgefeilter Face ID-Software sorgt das naturgemäß für größere Sicherheit.

Ahja. Naturgemäß, stimmt. Gott erschuf am siebten Tag übrigens da iPhone.
#wortwahl

Ist das dein einziger Beitrag zum Thema? Wenn schön wortpflückerei betrieben wird, dann bitte richtig
"Naturgemäß: Adverb - aufgrund der besonderen Beschaffenheit einer Sache sich wie von selbst ergebend"
Spoiler: ein wort kann verscheidene Bedeutungen haben

Zum Thema: In der Notch vom iPhone sind neben der Kamera zusätzliche Sensoren verbaut die mitteln Infa-Rot etc. eben auch einen Tiefenscan durchführen. Wer zur zweidimensional misst, wird von einer zweidimensionalen Darstellung auch zu täuschen sein. Den Fingerprint im Display finde ich eine gute Idee (sofern man den Fingerprint persönlich bevorzugt)..eine durchaus sichere variante und es wird kein Display-Platz verschwendet (Homebutton o.ä.)
+7
Caliguvara
Caliguvara11.03.19 15:04
Aphorism
Gott erschuf am siebten Tag übrigens das iPhone.
#wortwahl
Das nicht, aber die natürliche dritte Dimension.
#destroyed
Don't Panic.
+2
demanufatured
demanufatured11.03.19 15:27
Gammarus_Pulex
Huawei nutzt im Mate 20 Pro die gleiche Technik wie Apple.
Jo stimmt. Mit gleichartiger 3D Sensorik wie Face ID. Dazu noch eine Triple Cam mit Weitwinkel, 3x optischen Zoom neben dem 40MP Hauptobjektiv. Nachtaufnahmen mit 4 Sekunden Belichtungszeit ohne Tripod möglich. Dazu 40W Schnellladen vs 5W beim iPhone neben 15W WirelessCharging. Design auf dem gleichen Level wie beim iPhone. Und das ganze inzwischen für 679€ bei Amazon. Sorry, aber wie soll ich beim iPhone die Preise noch vor mir selbst rechtfertigen?

"Face ID weiterhin unerreicht" ist schlichtweg Wunschdenken. Die Konkurrenz ist technisch in vielen Bereichen schon Meilen weiter. Nur Samsung halt in dem einen Punkt nicht, und das wird jetzt zu ner Top Meldung aufgeblasen.
-24
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex11.03.19 15:34
Sorry, aber wie soll ich beim iPhone die Preise noch vor mir selbst rechtfertigen?

Zumindest hab ich schon häufiger gelesen, wie Mate 20 Pro Besitzer ihr Gerät wegen verschiedenster Probleme haben einschicken oder tauschen lassen müssen.

Nur up to date bei den Spezifikationen macht noch kein super gutes Gerät.

Da ich die aktuellen iPhones bisher nur kurz in der Hand hatte, kann ich da aber kein persönliches Urteil fällen.
+8
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex11.03.19 15:35
Sorry, aber wie soll ich beim iPhone die Preise noch vor mir selbst rechtfertigen?

Zumindest hab ich schon häufiger gelesen, wie Mate 20 Pro Besitzer ihr Gerät wegen verschiedenster Probleme haben einschicken oder tauschen lassen müssen.

Nur up to date bei den Spezifikationen macht noch kein super gutes Gerät.

Da ich die aktuellen iPhones bisher nur kurz in der Hand hatte, kann ich da aber kein persönliches Urteil fällen.

Edit: Die knapp 6 Jahre Software Support bietet allerdings wirklich nur Apple in diese Maße.
+6
Caliguvara
Caliguvara11.03.19 15:37
Sowie den Wiederverkaufswert 😉
Don't Panic.
+7
verstaerker
verstaerker11.03.19 16:04
demanufatured
Sorry, aber wie soll ich beim iPhone die Preise noch vor mir selbst rechtfertigen?

Vielleicht die Moral , nicht von mutmaßlichen Dieben zu kaufen.
+8
AJVienna11.03.19 16:23
Caliguvara
Sowie den Wiederverkaufswert 😉
Der ist auch nicht mehr so hoch wie früher seit Apple jeden Preispunkt selber mit alten Modellen abgrast. Was die TCO angeht ist Apple leider nicht mehr führend.
-5
Bitsurfer11.03.19 16:31
demanufatured
Gammarus_Pulex
Huawei nutzt im Mate 20 Pro die gleiche Technik wie Apple.
Jo stimmt. Mit gleichartiger 3D Sensorik wie Face ID. Dazu noch eine Triple Cam mit Weitwinkel, 3x optischen Zoom neben dem 40MP Hauptobjektiv. Nachtaufnahmen mit 4 Sekunden Belichtungszeit ohne Tripod möglich. Dazu 40W Schnellladen vs 5W beim iPhone neben 15W WirelessCharging. Design auf dem gleichen Level wie beim iPhone. Und das ganze inzwischen für 679€ bei Amazon. Sorry, aber wie soll ich beim iPhone die Preise noch vor mir selbst rechtfertigen?

"Face ID weiterhin unerreicht" ist schlichtweg Wunschdenken. Die Konkurrenz ist technisch in vielen Bereichen schon Meilen weiter. Nur Samsung halt in dem einen Punkt nicht, und das wird jetzt zu ner Top Meldung aufgeblasen.
Was heisst Wunschdenken? In welchen Bereichen denn bitte? Der Prozessor im S10 hat den Singlecore Benchmark des iPhone 7 erreicht. Technologie aus 2016!
Die Gesichtserkennung des Mate 20 Pro lässt sich mit einem Photo überlisten, wie das S10. Goggle doch mal!

Sorry, aber was kaufst du für 679€? Technische Daten? Die Latenz bei Android ist immer noch so grottenschlecht dass man keine Musikapps dafür entwickelt. Jaaaaaa, da schreibt keiner was drüber.
Wenn man Autos so kaufen würde wie Du Handys wäre der Deutsche Automobilbau Geschichte. Oder wie will Porsche seine Preise rechtfertigen? Oder Leica als Cam Hersteller. Aber das ist wohl etwas anderes.
+10
Urkman11.03.19 17:09
Bitsurfer
Die Gesichtserkennung des Mate 20 Pro lässt sich mit einem Photo überlisten, wie das S10. Goggle doch mal!

Das ist nicht richtig... Das war das P20 Pro, nicht das Mate... Da kann man aufgrund der Namen aber schon mal durcheinander kommen

Allerdings sieht es das Mate 20 mit den Gesichtern "scheinbar" nicht so eng:
+4
adiga11.03.19 17:18
Wenn man weiss, dass Samsung auch Kriegsroboter baut, dann gibt die schlechte Erkennung einem schon zu denken...
+8
Peter Eckel11.03.19 17:33
adiga
Wenn man weiss, dass Samsung auch Kriegsroboter baut, dann gibt die schlechte Erkennung einem schon zu denken...
Die <aktuelles Feindbild hier einsetzen> sehen doch eh alle gleich aus!
+2
westmeier
westmeier11.03.19 17:43
Holly
Das wäre so als würde ein Hersteller von Autos sagen "Naja der Airbag geht zwar in den meisten Fällen nicht aber wir haben ja noch einen Sicherheitsgurt eingebaut...
Und sogar einen Sitz. Just in case...
+1
Schweizer
Schweizer11.03.19 17:45
demanufatured
"Face ID weiterhin unerreicht" ist schlichtweg Wunschdenken. Die Konkurrenz ist technisch in vielen Bereichen schon Meilen weiter. Nur Samsung halt in dem einen Punkt nicht, und das wird jetzt zu ner Top Meldung aufgeblasen.

Und das alles erkauft man sich mit (NULL KONRTOLLE) welche Daten dein geiles Smartphone wohin und vor allem an wenn sendet.

Zu dem kannst du da so viele Schalter an und aus machen wie du lustig bist.
Android sammelt auch Daten selbst wenn GPS und die Apps aus sind.

Meine Daten sind mir wichtiger wie ein paar Euros oder ein wenig bessere Technik.
+8
Caliguvara
Caliguvara11.03.19 18:05
Sind Kleinigkeiten bei Android. "Erlaube der App XY Zugriff auf Deine Position:
- Immer
- Wenn die App aktiv ist
- Nie"
Den zweiten Punkt den man von iOS kennt gibt es da einfach nicht.
Aber lasst uns dieses Fass hier bitte nicht auf machen, das wird endlos durchdiskutiert und läuft nie auf ein anständiges Ergebnis hinaus. Wenn dann in einem eigenen Thread.
Don't Panic.
+6
Paddy2590
Paddy259011.03.19 18:41
demanufatured
"Face ID weiterhin unerreicht" ist schlichtweg Wunschdenken. Die Konkurrenz ist technisch in vielen Bereichen schon Meilen weiter. Nur Samsung halt in dem einen Punkt nicht, und das wird jetzt zu ner Top Meldung aufgeblasen.
Mal kurz gegooglet und festgestellt, dass das Mate 20 Pro es wohl nicht ganz so genau damit nimmt, welches Gesicht es da mit seinen 3D-Sensoren gerade abtastet...
Bei Apple kopiert und versagt. Tja, schade Schokolade.

Ich weiß, warum ich bei Apple bleibe. Von der Sicherheitslücke Android mal ganz abgesehen...
+7
Goosebump11.03.19 18:54
Wenn Face ID auch nur annähernd so gut funktionieren würde, wir hier von vielen propagiert.
Noch vier Monate iPhone X, und ich hoffe es gibt bis dahin ein SE 2 mit Touch ID, andernfalls wird es wohl doch wieder ein Android nach langer Zeit.
-10
Tekl
Tekl11.03.19 19:18
Ich bin etwas misstrauisch geworden, seit ich entdeckt habe, dass ich das iPhone auch entsperren kann, ohne genau in die Kamera zu schauen.
(hier könnte eine hippe, attributreiche Selbstdarstellung stehen)
-5
Schweizer
Schweizer11.03.19 19:40
Goosebump
Wenn Face ID auch nur annähernd so gut funktionieren würde, wir hier von vielen propagiert.
Noch vier Monate iPhone X, und ich hoffe es gibt bis dahin ein SE 2 mit Touch ID, andernfalls wird es wohl doch wieder ein Android nach langer Zeit.

Vielleicht solltest du dein Gesicht nochmal neu scannen.
Bei mir funktioniert FaceID schnell und ohne Probleme.


Tekl
Ich bin etwas misstrauisch geworden, seit ich entdeckt habe, dass ich das iPhone auch entsperren kann, ohne genau in die Kamera zu schauen.

Das kann man einstellen.
Blickst du nicht auf das iPhone, wird es nicht entsperrt.
+4
RyanTedder
RyanTedder11.03.19 20:06
Ohje die Androiden wollen wieder auf einer Apple Seite rum stänkern, weil es ja nicht reicht auf jed er anderen Seite im Internet zu jammern und Lügen zu erzählen 😩

Was soll man dazu noch groß sagen. Da hat die Konkurrenz, egal aus welchem Lager, mal wieder komplett versagt 🙄
0
mobileme12.03.19 08:59
demanufatured
Gammarus_Pulex
Huawei nutzt im Mate 20 Pro die gleiche Technik wie Apple.
Jo stimmt. Mit gleichartiger 3D Sensorik wie Face ID. Dazu noch eine Triple Cam mit Weitwinkel, 3x optischen Zoom neben dem 40MP Hauptobjektiv. Nachtaufnahmen mit 4 Sekunden Belichtungszeit ohne Tripod möglich. Dazu 40W Schnellladen vs 5W beim iPhone neben 15W WirelessCharging. Design auf dem gleichen Level wie beim iPhone. Und das ganze inzwischen für 679€ bei Amazon. Sorry, aber wie soll ich beim iPhone die Preise noch vor mir selbst rechtfertigen?

"Face ID weiterhin unerreicht" ist schlichtweg Wunschdenken. Die Konkurrenz ist technisch in vielen Bereichen schon Meilen weiter. Nur Samsung halt in dem einen Punkt nicht, und das wird jetzt zu ner Top Meldung aufgeblasen.

Träum weiter! Apple ist mit Face ID aktuell unerreicht. Das Mate 20 Pro glänzt mit Fehlern und Problemen, Face Detection des Mate 20 Pro kann zwischen Mensch und Tier nicht unterscheiden und schaltet das Handy einfach frei, das belegen diverse Tests und Reviews.

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal ...
Troll woanders weiter!
0
sierkb12.03.19 09:35
[OT]
adiga
Wenn man weiss, dass Samsung auch Kriegsroboter baut, dann gibt die schlechte Erkennung einem schon zu denken...

Du meinst, Apples Prozessoren sind deshalb so gut, weil man dort diesbzgl. seit Jahren für die US-Rüstungsindustrie hat üben können an Lenkwaffensystemen bzw. Ballistischen-, Träger-, Interkontinental-, Flugabwehrraketen, Head-Up-Displays in Militärjets, Torpedos, Marschflugkörper, Robotik-Exoskeletten etc.? Kann sogar sehr gut hinkommen. Denn:

Apple war/ist auf dem Gebiet ebenso involviert – Stichwort: effiziente, verbrauchsarme PowerPC-basierte PWRficient-Mikroprozessoren für die US-Rüstungsindustrie, darunter u.a. und allen voran Kunden wie Lockheed Martin und Raytheon, welche u.a. eben solche Waffensysteme herstellen.

Unter der Auflage der US-Regierung bzw. des US-Verteidigungsministeriums, dass diese laufenden Verträge von P.A. Semi mit der US-Rüstungsindustrie auf unbestimmte Zeit weiterlaufen und die auch unter der Regie von Apple weiterhin mit solchen bzw. diesen Prozessoren beliefert werden, durfte Apple überhaupt erst die Chip-Schmiede P.A. Semi kaufen – jene Chip-Schmiede, aus der Apples eigene Prozessoren (allen voran deren A-Prozessoren) stammen bzw. dort erdacht werden:

Wikipedia (en): P.A. Semi
Wikipedia (en): PWRficient

cnet news (18.09.2009): Apple keeping PA Semi chips around for military
[I]Apple doesn't really want the Pwrficient chips it acquired from PA Semi along with the chipmaker's engineers and patents, but it's going to keep them around for a period of time to satisfy PA Semi's current heavy-hitting customers.[/I]

The Register (16.05.2008): Apple will please missile makers by backing PA Semi's chip
Unleashing the iBomb

The Register (25.04.2008): Apple gets into mine-sweeping, missiles and storage

EE Times (23.04.2008): DoD may push back on Apple's P.A. Semi bid

heise (23.04.2008): Apple kauft PowerPC-Entwicklerfirma P.A. Semi

Wikipedia (de): Lockheed Martin
Wikipedia (de): Raytheon

Die P.A. Semis (bzw. nun Apples) PWRficient-Prozessoren sind dort deshalb so beliebt, weil sie so schnell und effizient sind bzw. schnelle Signalzeiten aufweisen bei wenig Stromverbrauch. Dass Apples ARM-basierte A-Prozessoren so schnell sind, könnte, der Schluss liegt nahe, genau damit zu tun haben, dass sie von dieser auf diesem Gebiet über Jahre erworbenen und verfestigten Erfahrung und Know-How von P.A. Semi, solche schnellen, effizienten, hochoptimierten Prozessoren für die Rüstungsindustrie herzustellen, profitieren können. Ganz sicher lassen sie diese Erfahrungen in ihre neuen Chips mit einfließen bzw. die dort arbeitenden Experten und Teams, die das seit Jahren gemacht haben und machen, wären schön blöd, wenn sie es nicht täten, zumal es unvermeidbar ist, wenn man das Wissen einmal hat. Möglicherweise war auch genau das der Grund für Apples Kauf, es wäre nur allzu naheliegend und nachvollziehbar, wenn sie sich das Know-How auf diese Weise eingekauft hätten – um genau davon zu profitieren.
Es gab, so ist zu lesen, neben Apple damals wohl noch weitere Interessenten, die einen Kauf von P.A. Semi in Erwägung gezogen hatten. Und zwar, aus besagten bzw. strategischen Gründen: die Pentagon Force Protection Agency, die National Security Agency (NSA), die Defense Intelligence Agency und auch die genannten Firmen Lockheed Martin und Raytheon selber – der nationalen Sicherheit wegen.

[/OT]
-2
sierkb12.03.19 09:55
[OT]
adiga
Wenn man weiss, dass Samsung auch Kriegsroboter baut

Samsung hat seine Militär-Sparte (Ex- Samsung Aerospace Industries, die sich u.a. auch den deutschen Kamera-Hersteller Rollei einverleibte und später Samsung Techwin hieß) meines Wissens im Juni 2015 übertragen bzw. verkauft an die Hanwha Group. Aus Samsung Techwin ist inzwischen Hanwha Techwin geworden. Ob Hanwha Techwin bzw. die Hanwha Group eine unabhängige, eigenständige Firma ist, die mit Samsung nix mehr zu tun hat, oder ob's eine Tochterfirma von Samsung ist, ist mir nicht ganz klar, mir stellt sich das bisher aber so dar, als sei die Hanwha Group und Hanwha Techwin unabhängig und eigenständig und auch mit einer eigenen, weiter zurückliegenden Firmen-Geschichte. So ähnlich, wie IBM damals sein PC- und Laptop-Geschäft an Lenovo abgetreten/verkauft hat.

Wikipedia (en): Samsung: Sold Parts: Samsung Techwin
Wikipedia (en), Samsung, Sold Parts
Sold parts

Samsung Techwin

Samsung Techwin was listed on the Korea Exchange stock-exchange (number 012450), with its principal activities being the development and manufacture of surveillance, aeronautics, optoelectronics, automations and weapons technology. It was announced to be sold to Hanwha Group in December 2014 and the take-over completed in June 2015.

Wikipedia (de): Hanwha Techwin
Wikipedia (en): Hanwha Techwin
Wikipedia (de): Hanwha
Wikipedia (en): Hanwha Group

[/OT]
-9
MrUNIMOG12.03.19 10:03
Tekl
Ich bin etwas misstrauisch geworden, seit ich entdeckt habe, dass ich das iPhone auch entsperren kann, ohne genau in die Kamera zu schauen.

Es geht auch nicht darum, genau in die Kamera zu schauen, sondern das Gerät überhaupt anzuschauen. Und ob deine Pupillen auf das iPhone gucken oder 20 cm daneben, das sieht die Kamera. Und gibt bei entsprechender Einstellung nur dann Face ID frei, wenn der Blick auch auf das iPhone gerichtet ist. Einfach mal ausprobieren, in welchem Bereich das funktioniert, es ist ziemlich genau.
-1
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen