Eddy Cue zu Apples TV-Produktionen: Qualität und gute Geschichten

Eddy Cue gab auf dem South by Southwest Festival (SXSW) einen weiteren Einblick in Apples großangelegte Serienpläne. Im Interview mit CNN-Journalist Dylan Byers betonte Apples Chef für Internetdienste die Ambitionen des Unternehmens hinsichtlich selbstproduzierter Inhalte. Apple habe sich dem Thema „komplett“ verschrieben, so Cue.

[banner]

Keine Absicht, Netflix oder Disney zu kaufen
Auf die Frage, warum Apple nicht einfach einen Branchenriesen wie Netflix oder Disney übernimmt, um schnell an viele Serienproduktionen zu kommen, entgegnete Cue: „Uns geht es nicht um Quantität, sondern um Qualität. Man braucht eine gute Geschichte.“ Dazu sei auch die richtige Technologie vonnöten. Bezogen auf technologische Neuerungen kündigte Cue eine „Überraschung“ für Nutzer an, nannte aber keine Details.

Bei der Serienoffensive gehe Apple keine Kompromisse ein: „Wir tätigen große Investitionen. Am Geld wird es nicht scheitern.“

Cue äußerte sich auch zur Verpflichtung der Serien-Veteranen Zack Van Amburg and Jamie Erlicht, die im letzten Jahr zum Unternehmen kamen und zuvor bei Sony für Erfolgsformate wie Breaking Bad verantwortlich waren: „Apple suchte nach Leuten, die sich wirklich mit dem Geschäft auskennen, gleichzeitig aber auch offen für neue Herangehensweisen sind.“ Apples Content-Team für Serienproduktionen besteht mittlerweile aus rund 40 Mitarbeitern, die sich der Kreation neuer TV-Formate widmen.

Neue Apple-Serien am laufenden Band
Das Unternehmen hat sich in den letzten Monaten Berichten zufolge die Rechte an diversen Serienproduktionen gesichert, wobei das Apple bislang keine davon offiziell bestätigte. Die neueste erworbene TV-Produktion soll das Comedy-Musical Central Park sein. Das Konzept stammt von Loren Bouchard, der bereits Serien wie Bob’s Burgers entwickelte. Es geht um eine Hausmeister-Familie, die in Central Park lebt und den Park vor Gefahren bewahrt.

Zu den weiteren Produktionen aus Apples TV-Portfolio zählen unter anderem eine Thriller-Serie von Hollywood-Regisseur M. Night Shyamalan (The Sixth Sense, Unbreakable), die Neuauflage der Steven-Spielberg-Reihe Unglaubliche Geschichten und ein Weltraumdrama des Battlestar-Galactica-Schöpfers Ronald D. Moore.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen