Cook äußert sich zu iPhone-Preisen und Modellvielfalt

Die aktuellen iPhone-Preise reichen von 449 Dollar für das iPhone 7 bis hin zu 1449 Dollar für das iPhone Xs Max mit 512 GB. Hierzulande sind es 519 Euro für das günstigste iPhone und 1649 Euro für die teuerste Variante. Sieht man angesichts der unterschiedlichen Größenverhältnisse iPhone Xs und iPhone Xs Max bzw. iPhone 7/8 und die Plus-Varianten als jeweils zwei Baureihen an, kann der Kunde somit aus sieben verschiedenen Angeboten auswählen. Zusätzlich gibt es jeweils noch mehrere Speicheroptionen, was die Gesamtzahl unterschiedlicher Ausführungen auf 17 ansteigen lässt.

In einem Interview hat sich Tim Cook zum aktuellen Sortiment sowie der Preisgestaltung geäußert. So wisse man bei Apple, dass es natürlich höchst unterschiedliche Anforderungen der Kunden gebe – und gleichzeitig auch große Unterschiede, wie viel Nutzer für ein Smartphone ausgeben wollen. Das Ziel laute, möglichst vielen Anwendern zu dienen. Wenn man sehr viel Wertigkeit und innovative Technologie liefere, so seien viele Nutzer auch bereit, dafür zu bezahlen, sagt Cook. Diese Gruppe falle groß genug aus, um für Apple auch ein interessantes Geschäftsfeld zu schaffen.

Aus diesem Grund ging das gemeinhin als außerordentlich teuer bezeichnete iPhone X als das erfolgreichste Einzelmodell in die Smartphone-Geschichte ein. Vermutlich wird es auch genügend Nutzer geben, die sich nun für das iPhone Xs Max entscheiden, das sogar noch oberhalb des iPhone X bzw. jetzt des iPhone Xs angesiedelt ist.

Dass Flaggschiff-Smartphones inzwischen so viel kosten wie vor einigen Jahren noch hochwertigere Notebooks sieht Cook relativ. Man müsse beachten, dass Smartphones heute eine viel wichtigere Rolle im Leben der Nutzer spielen und sehr viele Fähigkeiten hinzugewannen. 2007 war das iPhone für den Besitzer wesentlich unwichtiger als es im Jahre 2018 sei.

Da es aber natürlich auch Nutzer gibt, die nicht bei der Preisstruktur der Top-Modelle mitgehen möchten, rundet Apple die Modell- und Preispalette nach unten hin durch Vorjahresmodelle wie das iPhone 8 oder das Ende 2016 vorgestellte iPhone 7 ab. Erst vor einigen Tagen war eine Studie erschienen, die darauf einging, dass die hohen Preise der Spitzenmodelle andere Baureihen wesentlich günstiger erscheinen lassen (siehe ). Dies dürfte nun wohl auch zum sehr hohen Interesse am iPhone XR beitragen.

Kommentare

elBohu
elBohu13.09.18 16:11
aha,
1. es finden sich immer Leute, die noch mehr bezahlen
2. ein Smartphone ist heute wichtiger als ein Notebook, da kann es ja auch teurer sein
3. die teures nicht Top-Modell werden weiterhin angeboten und sind im Verhältnis Günstig

so sind alle Glücklich und Apple steigert weiter seinen Gewinn!

Ja, ich bin ärgerlich.
Weil ich vor dem iPod nicht 100 Apple Aktien gekauft habe...
wyrd bið ful aræd
+7
Jaronimo13.09.18 16:20
naja, Hauptsache die besitzen noch den Humor die Preise schön zu reden
Ich kann mir die nicht mal schönsaufen
+17
alvysinger13.09.18 16:23
Wenn sich Herr Cook da mal nicht verrechnet...habe seit 2011 immer eins der besseren Modelle (bis 7+) gewählt, dieses wird das erste sein, das ich nicht nach zwei Jahren ersetze...1400€ für ein Smartphone, welches man eben doch nicht so einsetzen kann, wie ein Notebook, ist mir einfach zu viel...und das Xr ist nicht so viel besser, dass sich dieser, günstigere, Wechsel lohnt
0
barabas13.09.18 16:34
@ alvysinger

Leider ist zu befürchten, das Herr Cook sich auch dieses mal nicht verrechnen wird. Wenn man das iPhone X als Versuchsballon betrachtet, wie weit man denn die Preise ausreizen kann, so scheint diese Rechnung wohl ausreichend aufgegangen zu sein. Wenn man dann noch "Neues Geschäftsfeld" gleichsetzt mit "Neuer Kundschaft" lässt das tief Blicken. Da spielt der eine oder andere der hier nicht mehr mitgeht wohl keine grosse Rolle in der Gesamtbilanz. Es wird immer auf der einen Seite Kunden geben, die neu auf den Zug aufspringen und andere die diesen an der nächsten Station verlassen.
Das einzige, was mir noch einfiele, die Dinger halt auch mal länger zu nutzen als immer nur ein oder zwei Jahre.
+6
Ralfinger13.09.18 16:36
Ich weiß nicht, wieso - aber ich habe schon pünktlich mit dem Erscheinen des abstrus teuren iPhone X den Technik-Overkill bekommen und angefangen abzurüsten. Irgendwie hat es da bei mir Click gemacht. Meinen Kalender und Todo-Listen führe ich wieder in einem Notizbuch, völlig analog, mein iPhone ist immer noch bei Nummer sieben und eigentlich würde mir auch ein altes Nokia reichen. Ich mach die ganze Scheisse einfach nicht mehr mit. Meinen Mac hab ich noch, einen ganzen Haufen anderen Käse hab ich verkauft und fühle mich extrem befreit. Probiert es mal, dann könnt Ihr über solche News genau so lachen wie ich.
+35
Joerg271
Joerg27113.09.18 16:42
alvysinger

So sehe ich das auch.
Eigentlich wäre durch eine Vertragsverlängerung dieses Jahr wieder ein iPhone fällig gewesen, aber ich werde aussetzen solange mein iPhone 7Plus noch funktioniert.

Tja...so kann man auch Verluste machen, wenn mehre User das so sehen...
+1
Dante Anita13.09.18 16:43
In Wahrheit bleibt es ja nicht bei den 1.649 Euro für das Max in Maximalausstattung. Wer soviel ausgibt, wird wohl auch ein AppleCare-Paket dazunehmen. Dann doch Case, Schutzfolie und den einen oder anderen Adapter, und die 2.000er Schallmauer ist nicht mehr weit.

Ja ich weiß, man wird nicht gezwungen bla bla..., aber die Zahl muss man sich echt mal in Ruhe geben.
+12
Joerg271
Joerg27113.09.18 16:44
barabas

Ich denke das viele das iPhone X gekauft haben, war deswegen, weil es ein 10 Jährige Jubiläumhandy sein sollte....

Mal abwarten wer wirklich welches iPhone dieses mal gekauft werden...
+2
RyanTedder
RyanTedder13.09.18 16:49
alvysinger
Wenn sich Herr Cook da mal nicht verrechnet...habe seit 2011 immer eins der besseren Modelle (bis 7+) gewählt, dieses wird das erste sein, das ich nicht nach zwei Jahren ersetze...1400€ für ein Smartphone, welches man eben doch nicht so einsetzen kann, wie ein Notebook, ist mir einfach zu viel...und das Xr ist nicht so viel besser, dass sich dieser, günstigere, Wechsel lohnt

Anhand der Kommentare kann man sich jedoch sicher sein das die Mactechnews Kundschaft nicht der Masse entspricht. Ich bin fest davon überzeugt das sich das Xs wieder bestens verkaufen wird. Das Max könnte vielleicht noch Fans vom iPad mini überzeugen, aber der Verkaufsschlager wird es bestimmt nicht.
Die wirkliche Rettung wird aus meiner Sicht das Xr. Das wird devinitiv das meist verkaufte iPhone werden. Ein guter Kompromiss aus allen Punkten. Somit wird sich Apple seine eigene Produktlinie zerstören. Das Max wird durch das Xr völlig an Bedeutung verlieren.
0
barabas13.09.18 16:54
Vielleicht noch mal weitere Ideen, zunächst anhand eines Beispiels mit dem iPhone 8 um etwas einzusparen und neben der Tatsache die Dinger einfach auch mal länger zu nutzen.
Besagtes Modell kostete bis vor wenigen Tagen noch, als es noch das neueste Modell war gut 100 EUR mehr als nun aktuell, - also warum nicht mal abwarten, in einem Jahr werden die jetzt Neuen vermutlich ebenfalls billiger angeboten.
Zudem, wer unbedingt ein OLED will oder braucht, bei jedem Modellwechsel versuchen viele diese auch Nagelneu noch schnell abzustossen. Der Preisvorteil ist hier sogar noch deutlich grösser als die Angebote von Apple. Ein neues iPhone X mit maximalen Speicher findet man nun schon für unter 1000 EUR.
+2
Felensis
Felensis13.09.18 16:59
alvysinger

Wunderbar. Die Umwelt dankt es dir. Und selbst Apple hat in der Keynote dazu angehalten, nicht alle naselang das neueste Smartphone anzuschaffen.
Gamer. Geek. Minimalist.
+3
RetroAndy
RetroAndy13.09.18 17:04
1449 dollars? Fully subsidized? With a plan? I said that is the most expensive phone in the world. And it doesn't appeal to business customers because it doesn't have a keyboard. Which makes it not a very good email machine.

+5
pünktchen
pünktchen13.09.18 17:11
Ralfinger
Meinen Kalender und Todo-Listen führe ich wieder in einem Notizbuch,

Also man muss ja nicht gleich unter die Maschinenstürmer gehen. Das ist immerhin zwanzig Jahre her dass ich einen Papierkalender benutzt habe. Wobei Todo-Listen schreib ich immer noch gerne auf Papier, die kann man wenn erledigt so befriedigend wegschmeissen.
+4
cyberdyne
cyberdyne13.09.18 17:28
Für mich ist das iPhone X der wichtigste Computer in meinem Leben.
0
bitstorm
bitstorm13.09.18 17:30
Der Launch erfolgt vor Weihnachten und mit Weihnachtsgeld investiert der Kunde auch mal mehr.
Die Wertigkeit ist erst einmal eine Behauptung. Mein iPhone 6 hat schon einen wertigen Austauschakku. Selber bezahlt, keine Garantie. Das Argument zählt nicht mehr, das war einmal.
Hatte heute noch die Grössen verglichen (iPhone 6 zu Xr) und für einen teuren Kompromiss befunden und mich durchgerungen das Xr dann im Oktober zu bestellen. Nach dem für mich arroganten Spruch des Herrn Cook denke ich noch einmal ganz in Ruhe nach. Vielleicht hat es mich doch wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Jetzt wird alles in Ruhe abgewägt.
+4
Schweizer
Schweizer13.09.18 17:48
Dante Anita
In Wahrheit bleibt es ja nicht bei den 1.649 Euro für das Max in Maximalausstattung. Wer soviel ausgibt, wird wohl auch ein AppleCare-Paket dazunehmen. Dann doch Case, Schutzfolie und den einen oder anderen Adapter, und die 2.000er Schallmauer ist nicht mehr weit.

Ja ich weiß, man wird nicht gezwungen bla bla..., aber die Zahl muss man sich echt mal in Ruhe geben.


Da ich in meinem Vertrag so wieso nur 1€ bezahle (egal für welches Smartphone), ist es mir egal ob das Telefon jetzt 799€ oder 1649€ kostet.

Und so wird es vielen gehen.
-14
weini13.09.18 18:05
Schweizer
Dante Anita
In Wahrheit bleibt es ja nicht bei den 1.649 Euro für das Max in Maximalausstattung. Wer soviel ausgibt, wird wohl auch ein AppleCare-Paket dazunehmen. Dann doch Case, Schutzfolie und den einen oder anderen Adapter, und die 2.000er Schallmauer ist nicht mehr weit.

Ja ich weiß, man wird nicht gezwungen bla bla..., aber die Zahl muss man sich echt mal in Ruhe geben.


Da ich in meinem Vertrag so wieso nur 1€ bezahle (egal für welches Smartphone), ist es mir egal ob das Telefon jetzt 799€ oder 1649€ kostet.

Und so wird es vielen gehen.

Was für eine Logik. Solche Kunden wünscht sich jedes Unternehmen.

Mir doch egal was der Diesel kostet, ich tank eh nur 20 Liter.
+17
bmonno13.09.18 18:19
Das iPhone X war extrem leicht zu erkennen: boah, der hat das neue iPhone. Ob das bei den aktuellen so ist, kann ich nicht beurteilen. Ist mir auch gleich.
Wir haben hier ein iPhone 5s und ein 5SE. Die werden wir so lange nutzen, wie sie halten. Im Regal liegt noch ein ausgemustertes iPhone 5, zur Not wird das reaktiviert. Wir nutzen die Teile als Telefon und für kurze Nachrichten. Alle anderen geilen Features interessieren uns nicht. Da es ja hier auch noch iPhone-4s-Nutzer gibt, scheint das Zeug ja haltbar zu sein.

Dass es keine günstigen kleinen Einstiegs-iPhones mehr gibt, bedaure ich, aber Apple kann die Preise machen, wie sie wollen. Je höher, um so besser. Vielleicht tun sie durch längere Nutzungdauer was für die Umwelt.
+3
Dante Anita13.09.18 18:24
Schweizer
Dante Anita
In Wahrheit bleibt es ja nicht bei den 1.649 Euro für das Max in Maximalausstattung. Wer soviel ausgibt, wird wohl auch ein AppleCare-Paket dazunehmen. Dann doch Case, Schutzfolie und den einen oder anderen Adapter, und die 2.000er Schallmauer ist nicht mehr weit.

Ja ich weiß, man wird nicht gezwungen bla bla..., aber die Zahl muss man sich echt mal in Ruhe geben.


Da ich in meinem Vertrag so wieso nur 1€ bezahle (egal für welches Smartphone), ist es mir egal ob das Telefon jetzt 799€ oder 1649€ kostet.

Und so wird es vielen gehen.

Du zahlst deine Hardware über die monatliche Gebühr, wie hoch ist die denn? Die Telekoms holen sich das Geld schon zurück, der 1e dient nur dazu, dich im Vertrag zu halten 😉
+13
Retrax13.09.18 19:03
elBohu
Ja, ich bin ärgerlich.
Weil ich vor dem iPod nicht 100 Apple Aktien gekauft habe...
DAS macht Dich ärgerlich?

Ich hätte 1997 ca. 500.000 DM in Apple investieren können und habe es nicht gemacht...

Was meinst DU wo ich 2011 gestanden wär mit den ganzen Aktiensplits und der Kurve ab durch die Decke...

DAS macht mich "ärgerlich"...
0
TimterNett
TimterNett13.09.18 20:47
Ja, sehr teuer - das stimmt. Man muss aber schon das veränderte Nutzungsverhalten bzw. die Rolle eines heutigen Smartphones in Relation setzen:

Mein iPhone X ersetzt z.B. eine Kompaktkamera, für die ich noch vor wenigen Jahren zwischen 200-300 Euro gezahlt habe. Weiterhin hat es transportable und in meinem Fall auch fest verbaute Navigationssysteme im Auto abgelöst. Auch einen separaten iPod/MP3-Player habe ich nicht mehr. Außer meinem Arbeitslaptop (PC) besitze ich anders als früher keinen eigenen Apple-Laptop mehr (dafür ein iPad Pro), mein iMac ist aus 2009 und läuft dafür noch super - wird nur kaum noch genutzt außer für offizielle Briefe, Banking und die Steuererkärung (und manchmal Mediendesign im privaten Umfeld). Früher habe ich mir alle drei Jahre nen neuen Mac gekauft - auch weil sich so viel geändert hat: Einführung USB, Einführung CD/DVD, Einführung Internet via Modem, dann via DSL, dann Umstieg von PowerPC auf Intel - so eine Veränderung gibt es in diesem Bereich nicht mehr.

Die Veränderungen finden jetzt halt bei Mobilgeräten statt - und hier möchte ich ein halbwegs aktuelles iPhone nicht mehr missen. Aber mein X tausche ich jetzt trotzdem nicht gegen ein neues Gerät aus - auch wenn der geniale Wiederverkaufswert dieses halbwegs günstig erlauben würde
+2
Lefteous13.09.18 21:48
Fakt ist doch dass die Konkurrenz immer mehr für immer weniger bietet. Apple ist nicht nur genauso teuer geblieben nein, sie sind noch deutlich teurer geworden.
-5
adiga13.09.18 21:48
Dante Anita
Schweizer
Dante Anita
In Wahrheit bleibt es ja nicht bei den 1.649 Euro für das Max in Maximalausstattung. Wer soviel ausgibt, wird wohl auch ein AppleCare-Paket dazunehmen. Dann doch Case, Schutzfolie und den einen oder anderen Adapter, und die 2.000er Schallmauer ist nicht mehr weit.

Ja ich weiß, man wird nicht gezwungen bla bla..., aber die Zahl muss man sich echt mal in Ruhe geben.


Da ich in meinem Vertrag so wieso nur 1€ bezahle (egal für welches Smartphone), ist es mir egal ob das Telefon jetzt 799€ oder 1649€ kostet.

Und so wird es vielen gehen.
Du zahlst deine Hardware über die monatliche Gebühr, wie hoch ist die denn? Die Telekoms holen sich das Geld schon zurück, der 1e dient nur dazu, dich im Vertrag zu halten 😉
Wird schon hoch sein, für das iPhone X bezahlte man auch nur 1.--, die monatliche Gebühr dafür war aber dann 50.--
0
demanufatured
demanufatured13.09.18 21:53
Einfach mal ein Statement setzen, dass man mit der Gesamtsituation der Preisgestaltung nicht zufrieden ist und ein Jahr lang mal nichts von Apple kaufen - auch nicht die "günstigeren" Vorjahresmodelle. Wenns genug Kunden tun, werden die Preise auch wieder besser.
+4
barabas13.09.18 21:58
Lefteous
Fakt ist doch dass die Konkurrenz immer mehr für immer weniger bietet. Apple ist nicht nur genauso teuer geblieben nein, sie sind noch deutlich teurer geworden.

Wobei man dies in einem Punkt zumindest mal etwas revidieren muss, das iPhone Xs /256GB ist im Grunde vergleichbar mit dem Vorgänger iPhone X/256GB, - hier ist der Preis gleich geblieben. Das iPhone 8 ist wird mittlerweile ungefähr 100€ günstiger angeboten als noch vor wenigen Tagen, aber hat halt die ältere Technik.

Aber ansonsten.....
0
Dicone13.09.18 22:46
Evtl werde ich ja alt mit meinen 36 Jahren, aber ich mach mit meinem iPhone 8 nix spannendes ausser Fotos und Videos. Emails u co, mich reizen die neuen nicht, auch nicht das X... ich kenne auch nur ca 3 Leute mit nem X im Bekanntenkreis. Gerade die 3 nutzen es eher als Starussymbol, kommt mir zumindest so vor. Also wenn sich Apple da mal nicht verkalkuliert. Irgendwie schräg. Ich mag schnelle Rechner und iPads. Telefone sind und bleiben für mich fummelig.
+3
bogge10113.09.18 23:57
Meinen Schluss habe ich schon immer gezogen. Ich habe bisher 3 iPhones gekauft (3GS, 5c, 6+) und nun überlege ich noch immer, ob ich mir dieses Jahr ein 4. kaufe und welches
0
Lefteous13.09.18 23:59
barabas
Lefteous
Fakt ist doch dass die Konkurrenz immer mehr für immer weniger bietet. Apple ist nicht nur genauso teuer geblieben nein, sie sind noch deutlich teurer geworden.

Wobei man dies in einem Punkt zumindest mal etwas revidieren muss, das iPhone Xs /256GB ist im Grunde vergleichbar mit dem Vorgänger iPhone X/256GB, - hier ist der Preis gleich geblieben. Das iPhone 8 ist wird mittlerweile ungefähr 100€ günstiger angeboten als noch vor wenigen Tagen, aber hat halt die ältere Technik.

Aber ansonsten.....
Mir geht es primär um den Preis der neuen Modelle. Und hier hat anno 2010 ein iPhone 4 Einstiegspreis 629€ gekostet. Jetzt kostet das günstigste neue iPhone 849€. Klar der Euro war damals ein wenig stärker, aber auch die Dollarpreise haben angezogen.
Auch Apples Logik größer=teurer ist einfach nur Schwachsinn.
+2
Pixelmeister14.09.18 04:44
Cooks Argumentation mag stimmen, wenn man sich nur im Apple-Universum bewegt. Natürlich macht man heutzutage mit einem iPhone mehr als noch vor 10 Jahren. Aber daraus kann man eigentlich keine höheren Preise ableiten, vor allem nicht, wenn man mal zur Konkurrenz rüberguckt. Spitzenmodelle einiger erfolgreicher Hersteller kosten gerade mal 500 Euro. In dem Bereich bekommt man bei Apple nicht mal die Vorjahresgeräte. Und die Mittelklasse bei den Androiden bewegt sich um die 300 Euro – da bekommt man bei Apple höchstens was auf dem Gebrauchtmarkt. Das passt irgendwie nicht mehr wirklich zusammen – Apple hat sich vom Rests des Marktes getrennt und entschwindet ins Nirgendwo der Preisfindung.
+3
Urkman14.09.18 07:11
Pixelmeister
Spitzenmodelle einiger erfolgreicher Hersteller kosten gerade mal 500 Euro. In dem Bereich bekommt man bei Apple nicht mal die Vorjahresgeräte. Und die Mittelklasse bei den Androiden bewegt sich um die 300 Euro – da bekommt man bei Apple höchstens was auf dem Gebrauchtmarkt.

Wieviele dieser Geräte bekommen 5+ Jahre Updates und vor allem funktionieren dann überhaupt noch?
-2
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen