"Boykottiert Apple": Kampagne in chinesischen Sozialen Netzwerken

Apples Geschäfte in China laufen seit einiger Zeit schon nicht mehr richtig rund - jetzt könnte der Handelskrieg zwischen den Vereinigten Staaten und dem Reich der Mitte die Bilanz des iPhone-Herstellers noch weiter eintrüben. Nachdem die US-Regierung den Einsatz von Huawei-Produkten im eigenen Land untersagt hat, scheint in China eine Kampagne begonnen zu haben, die den Boykott von Apple-Produkten propagiert.


"Keine Apple-Geräte mehr kaufen"
Insbesondere auf dem Kurznachrichtendienst Weibo rufen Nutzer dazu auf, keine Geräte des kalifornischen Herstellers mehr zu kaufen und stattdessen Produkte von Huawei und anderen chinesischen Unternehmen zu erwerben. "Wegen des Handelskriegs habe ich ein schlechtes Gewissen", schreibt beispielsweise jemand und ergänzt, er werde das Smartphone wechseln, sobald er das Geld dafür habe. Ein anderer Weibo-Nutzer wird von Buzzfeed News mit den Worten zitiert: "Huawei-Geräte bieten dieselben Möglichkeiten wie iPhones, wenn nicht sogar bessere. Wir haben so gute Smartphone-Alternativen, warum nutzen wir immer noch Apple?"


Von der Regierung zumindest geduldet
Es ist denkbar, dass die Boykottaufrufe in den Sozialen Netzwerken von der chinesischen Regierung angestoßen wurden oder gesteuert sind. Hinweise darauf gibt es allerdings nicht. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Kampagne in Beijing zumindest kein Missfallen erregt, ansonsten wären die Äußerungen aller Wahrscheinlichkeit nach schon zensiert worden. Bekanntermaßen steht das chinesische Internet unter scharfer staatlicher Kontrolle.

Auch andere US-Unternehmen im Fokus
Der eine oder andere Weibo-Nutzer weitet den Aufruf auf andere US-Unternehmen aus. "Wir sollten auch keine Smartphones kaufen, in denen Qualcomm-Technik steckt", schreibt ein User. Der Chiphersteller, dessen Produkte von zahlreichen Herstellern eingesetzt werden, hat seinen Sitz in der kalifornischen Stadt San Diego. Sollte es also tatsächlich zu einem Boykott von US-Produkten in China kommen, dürfte nicht nur Apple zu den Leidtragenden gehören. Darüber hinaus laufen der iPhone-Hersteller und weitere Unternehmen Gefahr, durch die von der US-Regierung gegen China verhängten Strafzölle und Gegenmaßnahmen der Machthaber in Beijing erhebliche finanzielle Einbußen hinnehmen zu müssen.

Kommentare

Scrembol
Scrembol20.05.19 13:50
Was hat Apple damit zu tun? Oh man. Menschen sind überall dumm, ob nun die trumpwähler oder die Akteure einer solchen Aktion.

Wenn, dann sollten sie alle GoogleProdukte meiden. 🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️
Mein Album WAY HOME - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
-11
Schweizer
Schweizer20.05.19 14:02
Scrembol
Was hat Apple damit zu tun? Oh man. Menschen sind überall dumm, ob nun die trumpwähler oder die Akteure einer solchen Aktion.

Wenn, dann sollten sie alle GoogleProdukte meiden. 🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️

Beides Top Smartphones aus den jeweiligen Handelskriegsländern.

Was sollen die, in ihrer Ehre gekränkten Chinesen sonst Boykotieren, etwa US Schraubenzieher? Dürfte keinen Interessieren, Apple hingegen schon.
+13
b4iT20.05.19 14:07
aber auch China schadet dadurch indirekt sich selber

Und es wird laut gejammert, die Profitgier wird immer größer
Kapiert denn keiner, dass Trump einfach nur möchte, dass überall "made in the usa" drauf steht anstatt durch günstige Produktion in China und zugleich hohen Absatz in China immer größere Gewinne zu erzielen.
Man bringt sich immer weiter in Abhänigkeit der Chinesen, solange man dabei noch schön absahnen kann ist das ja ok, irgendwann wird sich der Spieß umdrehen, falls das nicht sowieso schon zu spät ist.
+4
te-c20.05.19 14:08
Damit schaden sich die Chinesen doch nur selbst. Wo werden die Geräte oder Teile dafür denn gefertigt?
0
Stefan S.
Stefan S.20.05.19 14:33
te-c
Damit schaden sich die Chinesen doch nur selbst. Wo werden die Geräte oder Teile dafür denn gefertigt?
Nationalismus ist überall irrational.
Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.
+6
thomas b.
thomas b.20.05.19 14:35
te-c
Damit schaden sich die Chinesen doch nur selbst. Wo werden die Geräte oder Teile dafür denn gefertigt?

Wenn die Chinesen Huawei statt Apple kaufen, verschieben sich evtl. die Arbeitsplätze im Land. Was dann aber auch im Land bleibt, ist das Geld, das Apple ansonsten mit den in China verkauften iPhones macht.
+9
Radetzky20.05.19 14:54
Immer wenn ich darauf verwies, dass Huawei oder Vivo oder oder bereits Dinge genauso gut oder besser als Apple können, dann gab es Rot...
Ändert aber nichts daran, dass in China fast alles schon da ist und beherrscht wird.
0
Schweizer
Schweizer20.05.19 15:11
Radetzky
Immer wenn ich darauf verwies, dass Huawei oder Vivo oder oder bereits Dinge genauso gut oder besser als Apple können, dann gab es Rot...
Ändert aber nichts daran, dass in China fast alles schon da ist und beherrscht wird.

Das kommt doch drauf an wie man etwas Formuliert.
Wenn du wie oben sagst das Huawei alles genauso gut oder besser wie Apple kann, dann stimmt es einfach nicht.

Wenn du sagst, Huawei kann einige dinge, besser wie Apple (z.b Kamera) dann kann das wohlmöglich stimmen.

Doch zu behaupten das die alles genauso gut und besser können ist Quatsch und zu recht ROT!
-1
MacTaipan20.05.19 15:18
Ich bin sicher, das wird America wieder great machen. Oh Mann...
+2
Pixelmeister20.05.19 16:48
Oh ja – und dann noch Boykott-Aufrufe gegen Handys mit US-Betriebssystem (z.B. von Google) oder Lizenz-CPUs von ausländischen Prozessor-Entwicklern (ARM, früher britisch, jetzt japanisch). Dann wird es aber eng mit der mobilen Kommunikation.
+1
Bananenbieger20.05.19 17:26
b4iT
aber auch China schadet dadurch indirekt sich selber
Ein Handelskrieg schadet in den meisten Fällen allen Konfliktparteien und auch unbeteiligte Drittstaaten.

Ich kann es nicht verstehen, dass Menschen den Trumps und Farages dieser Welt nachlaufen.
+6
Stefan S.
Stefan S.20.05.19 17:48
Bananenbieger
b4iT
aber auch China schadet dadurch indirekt sich selber
Ein Handelskrieg schadet in den meisten Fällen allen Konfliktparteien und auch unbeteiligte Drittstaaten.

Ich kann es nicht verstehen, dass Menschen den Trumps und Farages dieser Welt nachlaufen.
Ja, oder Merkel (GroKo), die beteiligen sich am Wirtschaftskrieg gegen Venezuela...
Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.
-2
AppleUser2013
AppleUser201320.05.19 18:01
Mal sehen, wie China wirklich reagiert... Interessant wäre z.b... Foxconn muss die Zusammenarbeit mit Apple einstellen. So verlangt es die Regierung... Dann könnte das kleine Äpfelchen ein Problem bekommen...
+3
Bitsurfer20.05.19 18:33
AppleUser2013
Mal sehen, wie China wirklich reagiert... Interessant wäre z.b... Foxconn muss die Zusammenarbeit mit Apple einstellen. So verlangt es die Regierung... Dann könnte das kleine Äpfelchen ein Problem bekommen...

Die Fabriken für die iPhones stehen doch bereits in Indien in den Startlöchern.
Ganz schlechte Idee. Ohne die Fertigung von US Produkten ist Foxcon sowas von tot.
0
Bitsurfer20.05.19 18:35
Bananenbieger
Ich kann es nicht verstehen, dass Menschen den Trumps und Farages dieser Welt nachlaufen.
Die laufen wenigsten noch wem hinterher. Die anderen stehen mit Merkel an Ort.
0
AppleUser2013
AppleUser201320.05.19 19:05
Nein Die Fabriken in Indien sind für Iphone 8 und älter...

Ohne Fertigung von Us Prdukten ist Foxconn sowas von tot?

Nein auf keinen Fall, da Foxconn noch viele andere Firmen hat, die bei denen herstellen...
Weiters, wenn China den USA wirklich schaden möchte, dann sollten sie eben Foxconn anweisen, jegliche Zusammenarbeit mit US Firmen einzustellen... Dann wäre Apple und einige mehr ohne Hersteller und würden massiv Verlust einfahren... Weiters könnte China Foxconn beistehen und mit Geldern unterstützen um den Verlust zu kompensieren... USA hätte verloren, da sie sich so sehr von China abhängig gemacht haben (Foxconn)... Foxconn würde weiterhin für alle andere produzieren, außer eben USA... Und jeglicher Verlust wird ausgeglichen von Chinas Staatskasse...
Wir wissen, daß China sich um seine Firmen kümmert... Wird nicht so kommen, aber wenn es mal so ist, dann steht Apple sehr dumm da... Indien produziert nur alte Iphones für diesen Markt... China fällt weg... Also wer soll dann die neuen Iphones herstellen...
+3
Fard Dwalling20.05.19 20:35
Kein Problem, das nächste iPhone wird nochmal 200€ teurer und made in USA...
0
Frost20.05.19 21:42
Fard Dwalling
und made in USA...

Das waere zumindest zu begruessen.
Problem ist nur, die Amis werden es in der kurzen Zeit
nicht hinbekommen, da sie ja in der Vergangenheit, genau
wie Deutschland auch, ihre Fertigung selbst zerstoert haben.
+2
Fard Dwalling20.05.19 21:52
Ihr wisst schon, dass das Sarkasmus war, ja?

@Frost: Ja das ist das Problem manchmal bei den hohen Herren, ja? Die Überblicken vielleicht selbst nicht die ganze Tragweite, aber erstmal poltern und brüllen und dann nachher blöd aus der Wäsche schauen.
0
BarbedAndTanged20.05.19 22:12
Intel oder Microsoft?
Schweizer
Scrembol
Was hat Apple damit zu tun? Oh man. Menschen sind überall dumm, ob nun die trumpwähler oder die Akteure einer solchen Aktion.

Wenn, dann sollten sie alle GoogleProdukte meiden. 🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️

Beides Top Smartphones aus den jeweiligen Handelskriegsländern.

Was sollen die, in ihrer Ehre gekränkten Chinesen sonst Boykotieren, etwa US Schraubenzieher? Dürfte keinen Interessieren, Apple hingegen schon.
0
Stefan S.
Stefan S.20.05.19 22:48
Frost
Fard Dwalling
und made in USA...
Das waere zumindest zu begruessen.
Warum wäre das zu begrüßen? Was macht das für Dich (oder mich) für einen Unterschied?
Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.
0
bwspeakers
bwspeakers21.05.19 00:29
AppleUser2013
[...] wenn China den USA wirklich schaden möchte, dann sollten sie eben Foxconn anweisen ... [...]

Wann soll China Foxconn was wie anweisen? Nachdem sie Taiwan militärisch eingenommen haben?
Falsch: Geht nicht. - Richtig: Geht SO nicht!
-1
AppleUser2013
AppleUser201321.05.19 01:01
Stimmt my fault; Ich dachte Foxconn sein chinesisches Unternehmen...was aber nicht der Fall ist...
Gleichzeitg finde ich es interessant für wieviele Firmen Foxconn produziert...
Hewlett-Packard, Dell, Apple, Nintendo, Microsoft, Sony und Intel...
Da kann man mal sehen; Wir sind global...
0
johnnytravels
johnnytravels21.05.19 01:04
Stefan S.
Frost
Fard Dwalling
und made in USA...
Das waere zumindest zu begruessen.
Warum wäre das zu begrüßen? Was macht das für Dich (oder mich) für einen Unterschied?

Er ist halt born in the U-S-A
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen