Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apples Foto-Analyse gegen Kindesmissbrauch: Mehrheit der Deutschen lehnt Maßnahmen laut Umfrage ab

Der Begriff "Child Safety" steht bei Apple für eine Reihe von Maßnahmen, mit denen das kalifornische Unternehmen in den Vereinigten Staaten gegen verschiedene Formen von Kindesmissbrauch vorgehen will. Dazu gehört unter anderem ein lokaler Abgleich von Fotos, die von einem iPhone auf iCloud hochgeladen werden, mit einer Datenbank bekannter kinderpornografischer Darstellungen. Obwohl dabei lediglich Hashwerte geprüft werden, sorgte bereits die Ankündigung für teilweise scharfe Kritik unter anderem von Datenschutzorganisationen und Edward Snowden.


Repräsentative Umfrage mit 2.030 Teilnehmern
Apple hat die Maßnahme bekanntlich zunächst gegen Kritik verteidigt und dabei stets auf deren hohes Datenschutzniveau verwiesen. Mittlerweile verschob das Unternehmen sie aber auf einen unbekannten Zeitpunkt. Geht es nach der mehrheitlichen Meinung der Deutschen, sollte der Konzern die Pläne wohl vollends fallen lassen. Das zeigt eine aktuelle repräsentative Online-Umfrage, welche YouGov im Auftrag von GMX und WEB.DE durchgeführt hat. Das Meinungsforschungsinstitut befragte hierfür laut ifun.de Anfang September insgesamt 2.030 Personen ab 18 Jahren und wertete die Angaben entsprechend aus.


Quelle: YouGov

Mehrheit lehnt Apples Maßnahmen ab
Das Ergebnis der Umfrage zeigt: Lediglich eine Minderheit ist mit Apples geplanten Maßnahmen einverstanden. Gerade einmal 28 Prozent der Teilnehmer stimmten der Aussage zu, dass Straftaten wie Kindesmissbrauch die anlasslose Überwachung aller privaten Fotos auf dem Smartphone rechtfertigten, Verbrechensbekämpfung habe Vorrang vor der Privatsphäre. 30 Prozent der Befragten hingegen wollen keine Smartphones und Technologien von Unternehmen nutzen, welche anlasslos private Inhalte ihrer Nutzer überprüfen. Eine solche Maßnahme könne nicht durch Strafverfolgung gerechtfertigt werden, meinen 27 Prozent. 40 Prozent sind der Auffassung, Apples Technik könne nicht nur gegen Kinderpornografie eingesetzt werden. Es bestehe vielmehr die Gefahr, dass Geheimdienste oder autoritäre Regime sie auch für andere Überwachungsziele nutzen könnten.

Angst vor Zugriff auf vertrauliche Dokumente
Sorgen bereitet gut einem Drittel der Teilnehmer, dass Apple bei der Überprüfung auch auf vertrauliche Dokumente und private Kontakte zugreifen könnte. Das Unternehmen betonte allerdings im Zusammenhang mit "Child Safety" wiederholt, angesichts der eingesetzten Technik dazu nicht in der Lage zu sein. Sieben Prozent der Befragten hielten keine der vorgelegten Aussagen für zutreffend, zwölf Prozent hatten keine Meinung oder machten keine Angaben. Bei der Umfrage waren Mehrfachnennungen möglich, daher ist die Summe aller Antworten höher als 100 Prozent.

Kommentare

--Q--22.09.21 09:05
28% Dumme, geht schlechter
-6
dam_j
dam_j22.09.21 09:15
--Q--
28% Dumme, geht schlechter

Lass mich raten; Querdenker ?
Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !
-10
tjost
tjost22.09.21 09:21
--Q--
28% Dumme, geht schlechter
72% die es nicht verstanden haben.

Im Ernst, eine gute Idee mieß kommuniziert von Medien und Ahnungslosen falsch dargestellt und zu Propaganda missbraucht.

So langsam ist es mir echt egal das die Welt und die Gesellschaft sich selbst an die Wand fährt. Ich latsche einfach hinterher und schaue zu.

Hätte man den Spinner an der Tanke überwacht würde ien 20 Jähriger der sich einfach nur an die Regeln hält, die für alle gelten und der Mehrheit von Vorteil sind, noch Leben.
Und jedes geschändete Kind geht auf das Konto von 72%.

Sorry ich bin einfach sauer wegen soviel ignoranz. Ihr dürft gerne Antworten ich werde es nicht tun.
-5
Hanterdro22.09.21 09:21
dam_j
--Q--
28% Dumme, geht schlechter

Lass mich raten; Querdenker ?
Lass mich raten; Überwachungungsfetischist
-4
dam_j
dam_j22.09.21 09:23
Hanterdro
dam_j
--Q--
28% Dumme, geht schlechter

Lass mich raten; Querdenker ?
Lass mich raten; Überwachungungsfetischist

Nope, Realist.
Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !
-5
Rumpelstilzchen
Rumpelstilzchen22.09.21 09:24
"Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten" ist wohl das bekannteste Zitat was einem bei Apples Aussage in den Sinn kommt. Egal was Apple auch beteuert ein ungutes Gefühl bleibt bei mir. Zumal nach den Recherchen einiger die beanstandeten Codeteile ja bereits in älteren IOS-Versionen stecken soll. Eine Verweigerung auf Version 15 upzugraden bringt also gar nix. Das "Unglück" ist also bereits geschehen.
+1
d2o22.09.21 09:42
Ich gehe stark davon aus, dass niemand grundsätzlich etwas gegen die Eindämmung von solchen schweren Straftaten hat.
Aber dennoch darf man Sorge über den möglichen Missbrauch von den dafür vorgesehenen Methoden, Möglichkeiten und ggf. Werkzeugen haben.
+12
evanbetter
evanbetter22.09.21 09:48
Rumpelstilzchen
"Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten" ist wohl das bekannteste Zitat was einem bei Apples Aussage in den Sinn kommt. Egal was Apple auch beteuert ein ungutes Gefühl bleibt bei mir. Zumal nach den Recherchen einiger die beanstandeten Codeteile ja bereits in älteren IOS-Versionen stecken soll. Eine Verweigerung auf Version 15 upzugraden bringt also gar nix. Das "Unglück" ist also bereits geschehen.

Ich finde, es bringt wohl was - stell dir vor, eine grosse Masse würde jetzt nicht updaten. Würde vielleicht auch für 3 Monate keine Äpfel kaufen - nur um ein Zeichen zu setzen. Da kämen die Aktionäre dann aber schon in Fahrt.

Und man muss sich das nochmals einfach so durchdenken: Die haben bereits in vergangenen OSes diesen Stasi-Scheiss eingebaut und unsere Mails seit 2019 mitgelesen - was soll denn das? Frecher geht's ja wohl nicht. Es liegt ganz einfach an uns, ob wir das annehmen oder eben mal ein Zeichen setzen. Die sind rein monetär gesteuert - das ist unser Vorteil. Leider sind wir alle zusehr "Couch-gesteuert".

BTW: bei mir läuft iOS14 und Big Sur ganz ok, ich bleibe da erst mal.
Wer zuletzt lacht, hat's zuletzt geschnallt.
+7
evanbetter
evanbetter22.09.21 09:51
d2o
Ich gehe stark davon aus, dass niemand grundsätzlich etwas gegen die Eindämmung von solchen schweren Straftaten hat.
Aber dennoch darf man Sorge über den möglichen Missbrauch von den dafür vorgesehenen Methoden, Möglichkeiten und ggf. Werkzeugen haben.

Wenn man sich ansieht, wie komisch diese Sache kam, wie undurchsichtig - plötzlich bekommt man nebenbei mit, dass die auch noch Mails mitlesen, dass sie nebenbei von bestimmten, nicht genannten Daten sprechen, die sie auch tracken, dann MUSS man Sorge haben.
Wer zuletzt lacht, hat's zuletzt geschnallt.
+10
Tago22.09.21 09:54
Ich wäre absolut dafür, dass solche Maßnahmen eingesetzt werden.
Kindesmissbrauch ist in meinen Augen mit das Schlimmste was es gibt, besonders weil die Opfer sich gar nicht wehren können, es teilweise noch nicht einmal wissen wie und überhaupt.

Es gibt wenig Möglichkeiten solche Täter zu fassen, hier hätte man eine super Möglichkeit. Meiner Meinung nach sollten solche Filter auf jedem Gerät eingesetzt werden. Es bräuchte allerdings eine Instanz, die dafür sorgt, dass dann mit den Filtern auch nur dieser Zweck erfüllt wird.
-7
tjost
tjost22.09.21 09:55
Rumpelstilzchen
"Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten" ist wohl das bekannteste Zitat was einem bei Apples Aussage in den Sinn kommt. Egal was Apple auch beteuert ein ungutes Gefühl bleibt bei mir. Zumal nach den Recherchen einiger die beanstandeten Codeteile ja bereits in älteren IOS-Versionen stecken soll. Eine Verweigerung auf Version 15 upzugraden bringt also gar nix. Das "Unglück" ist also bereits geschehen.

Nach meinem Wissen sind es Code-Snippets die für die Rückblicke verantwortlich sind.
-3
dam_j
dam_j22.09.21 09:59
evanbetter
d2o
Ich gehe stark davon aus, dass niemand grundsätzlich etwas gegen die Eindämmung von solchen schweren Straftaten hat.
Aber dennoch darf man Sorge über den möglichen Missbrauch von den dafür vorgesehenen Methoden, Möglichkeiten und ggf. Werkzeugen haben.

Wenn man sich ansieht, wie komisch diese Sache kam, wie undurchsichtig - plötzlich bekommt man nebenbei mit, dass die auch noch Mails mitlesen, dass sie nebenbei von bestimmten, nicht genannten Daten sprechen, die sie auch tracken, dann MUSS man Sorge haben.


Jetzt wird wieder so getan als ob das irgendwas neues wäre...
Seht Ihr keine Nachrichten ??
Wie oft wird da davon gesprochen das Chat-Verläufe und E-Mails etc. überhaupt erst dafür gesorgt haben das Häuser durchsucht werden und (angebliche / da faktisch noch nicht geschehen) Anschläge verhindert wurden.

Geht mal davon aus das Apple sich im Vergleich zu (deutschen) Behörden etc. noch stark zurück hält !
Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !
-2
pünktchen
pünktchen22.09.21 10:05
Man kennt das ja aus den letzten Jahrzehnten: erst geht es um Kindesmissbrauch und Terrorismus, dann um alle "schweren" Straftaten und am Ende gehört es zum allgemeinen Instrumentarium. Plus freiem Informationsaustausch zwischen Strafverfolgung, Gefahrenabwehr und Geheimdiensten falls gar kein Anfangsverdacht vorliegen sollte. Weil starker Rechtsstaat! Von dem dann nicht mehr viel übrig ist. Die Salamitaktik läuft jedes mal gleich ab.

Und die autoritäreren Regime nehmen sich halt gleich die ganze Wurst.

+16
pünktchen
pünktchen22.09.21 10:15
Tago
Es gibt wenig Möglichkeiten solche Täter zu fassen, hier hätte man eine super Möglichkeit.

Da wird nach bereits bekannten Bildern von Kindesmissbrauch gesucht. Da fasst man überhaupt keinen der Täter mit sondern allenfalls die Konsumenten von KiPo.

tjost
Hätte man den Spinner an der Tanke überwacht ...

Der hat seinen Müll ganz offen auf Twitter gepostet. Wenn die Polizei das nicht ernst nimmt dann helfen noch mehr Überwachungsmöglichkeiten auch nicht.

Und das ist kein Einzelfall sondern eher die Regel: polizeiliches Versagen wird mit der Ausrede man dürfe ja gar nichts beantwortet. Dann bekommt die Polizei noch mehr Rechte und seltsamerweise wird nichts besser. Was mit dem Ruf nach noch mehr Rechten beantwortet wird.

Wenn die Behörden hingegen motiviert sind, zB weil sie sich persönlich angegriffen fühlen, dann können sie plötzlich. Und dann wird auch der ganze Instrumentenkasten ausgepackt. Der ja eigentlich angeblich mal für Terroristen und Kindervergewaltiger gedacht war.

+16
evanbetter
evanbetter22.09.21 10:27
Tago
Ich wäre absolut dafür, dass solche Maßnahmen eingesetzt werden.
Kindesmissbrauch ist in meinen Augen mit das Schlimmste was es gibt, besonders weil die Opfer sich gar nicht wehren können, es teilweise noch nicht einmal wissen wie und überhaupt.

Es gibt wenig Möglichkeiten solche Täter zu fassen, hier hätte man eine super Möglichkeit. Meiner Meinung nach sollten solche Filter auf jedem Gerät eingesetzt werden. Es bräuchte allerdings eine Instanz, die dafür sorgt, dass dann mit den Filtern auch nur dieser Zweck erfüllt wird.

Wie viele Straftäter aus diesem Bereich werden die wohl damit schnappen? Ich tippe auf "lachhaft wenige" - die sind ja nicht per se doof. Und hätten wir nicht alle gerne einen grossen Bruder, der immer fair ist und auf uns aufpasst? So ist die Welt aber nicht. Diese Instanz existiert nicht ausserhalb von uns - wir sind diese Instanz als Demokratie, die wählt, nicht nur an der Urne, sondern vermehrt auch im Kaufverhalten - DAS ist die neue Wahl.
Wer zuletzt lacht, hat's zuletzt geschnallt.
+11
dam_j
dam_j22.09.21 10:29
Selbst dann hätte ich lieber Apple als das BKA als BigBrother.
Und wie "wähle" ich das jetzt ? Auswandern ?
Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !
-10
evanbetter
evanbetter22.09.21 10:32
dam_j
Selbst dann hätte ich lieber Apple als das BKA als BigBrother.
Und wie "wähle" ich das jetzt ? Auswandern ?

Apple ist nur die Executive - die Frage ist, wer alles mit welchen Interessen dahinter steckt. Jemand schrieb da neulich: "Ich möchte nicht von Leuten überwacht werden, die als Freunde von Jeff Epstein genau ebendiese Gräueltaten zumindest vertuschten, wenn nicht sogar aktiv dabei waren" - genau!

Wahl: Ganz einfach: Konsumverhalten. Mach jetzt einmal kein Update und kauf nicht sofort einen neuen Apfel (ja, und natürlich auch kein Android o. Ä.) für solange du kannst. Das weckt die Aktionäre, wenn das Geld plötzlich nicht mehr strömt.
Wer zuletzt lacht, hat's zuletzt geschnallt.
+7
Murx22.09.21 10:33
Mal ne Frage: sollten wir nicht gleich auch einen Tech-Konzern - sagen wir mal Google - ermächtigen, unsere Finanzdaten (natürlich voll verschlüsselt als Hash aus der Homebanking-App) zu überwachen, die Steuern für den Staat einzuziehen und bei Abweichungen bei der Kilometerpauschale zu Maps Maßnahmen zu ergreifen? Wir hätten dann überhaupt keine Steuer-Betrüger mehr… Außer vielleicht denjenigen wenigen, die sowieso heute schon Bargeld für Ihre Geschäfte bevorzugen. Da sind ja überhaupt keine Kriminellen dabei. Und Flohmärkte hassen sowieso alle.
So eine Überwachung ohne den Staat überhaupt einzubinden wäre auch schon bequem. Wer will schon mit dem Finanzamt kommunizieren. Die können kein Marketing.


Edit:
+10
evanbetter
evanbetter22.09.21 10:35
Murx
Mal ne Frage: sollten wir nicht gleich auch einen Tech-Konzern - sagen wir mal Google - ermächtigen, unsere Finanzdaten (natürlich voll verschlüsselt als Hash aus der Homebanking-App) zu überwachen, die Steuern für den Staat einzuziehen und bei Abweichungen bei der Kilometerpauschale zu Maps Maßnahmen zu ergreifen? Wir hätten dann überhaupt keine Steuer-Betrüger mehr… Außer vielleicht denjenigen wenigen, die sowieso heute schon Bargeld für Ihre Geschäfte bevorzugen. Da sind ja überhaupt keine Kriminellen dabei. Und Flohmärkte hassen sowieso alle.
So eine Überwachung ohne den Staat überhaupt einzubinden wäre auch schon bequem. Wer will schon mit dem Finanzamt kommunizieren. Die können kein Marketing.

Genau um solche Szenarien geht's. Die Möglichkeiten sind endlos und die Begierde auch. Das muss man einfach wissen.
Wer zuletzt lacht, hat's zuletzt geschnallt.
+7
d2o22.09.21 10:43
evanbetter
plötzlich bekommt man nebenbei mit, dass die auch noch Mails mitlesen, dass sie nebenbei von bestimmten, nicht genannten Daten sprechen, die sie auch tracken, dann MUSS man Sorge haben.
Und genau das kommt m.M.n. in den Umfrageergebnissen zum Ausdruck.
Ich vermute auch das mehr Differenzierung in den ganzen vorherigen Aussagen zu dem Thema gemeint war, als rübergekommen ist.
+1
Wurzenberger
Wurzenberger22.09.21 10:43
Tago
Meiner Meinung nach sollten solche Filter auf jedem Gerät eingesetzt werden.
Nein danke. Meine Daten gehen andere Leute einen Scheißdreck an.
+11
dam_j
dam_j22.09.21 11:11
Wurzenberger
Tago
Meiner Meinung nach sollten solche Filter auf jedem Gerät eingesetzt werden.
Nein danke. Meine Daten gehen andere Leute einen Scheißdreck an.

Also nutzt du keinerlei WebMail, Messenger-Dienste, Cloud´s etc. ??
Respekt, könnte ich nicht mehr drauf verzichten...
Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !
-6
WakeUpNews22.09.21 11:15
Alles was man wissen muss steht hier - und Edward Snowden ist Realist, kein Querdenker:
https://edwardsnowden.substack.com/p/all-seeing-i
Da sieht man - und das nehme ich Edward echt ab - dass es bei weitem nicht nur um Kinderbilder geht.
LESENSWERT!
+10
dam_j
dam_j22.09.21 11:22
WakeUpNews
Alles was man wissen muss steht hier - und Edward Snowden ist Realist, kein Querdenker:
https://edwardsnowden.substack.com/p/all-seeing-i
Da sieht man - und das nehme ich Edward echt ab - dass es bei weitem nicht nur um Kinderbilder geht.
LESENSWERT!

Meine Rede, alles schon da - alles schon längst passiert !
Sich jetzt anfangen künstlich drüber auf zu regen nur weil "jemand" kein Geheimnis draus macht und es offen mitteilt (trotzdem lobenswert) kommt JAHRE zu spät...
Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !
-6
Wurzenberger
Wurzenberger22.09.21 11:25
dam_j
Wurzenberger
Nein danke. Meine Daten gehen andere Leute einen Scheißdreck an.
Also nutzt du keinerlei WebMail, Messenger-Dienste, Cloud´s etc. ??
Respekt, könnte ich nicht mehr drauf verzichten...
Weil ich also Threema benutze muss ich auch der anlasslosen Durchsuchung all meiner Daten zustimmen? Ja, das ergibt total Sinn.
+10
WakeUpNews22.09.21 11:28
Rumpelstilzchen
"Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten" ist wohl das bekannteste Zitat was einem bei Apples Aussage in den Sinn kommt. Egal was Apple auch beteuert ein ungutes Gefühl bleibt bei mir. Zumal nach den Recherchen einiger die beanstandeten Codeteile ja bereits in älteren IOS-Versionen stecken soll. Eine Verweigerung auf Version 15 upzugraden bringt also gar nix. Das "Unglück" ist also bereits geschehen.
Schon in älteren Versionen? Hast du dafür Quellen?
-1
AndreasDV22.09.21 12:18
Will man nicht, das Google und Co. Daten von sich angreift, dann gibt es nur eine einzige Lösung. Schmeiß das Handy weg. Gehe auch nicht mit dem Computer ins Internet. Zahle immer Bar und nutze niemals irgendeine Karte um irgendwas damit zu bezahlen. Lebe wie bis Mitte der 80iger. Aber das ist bei den meisten eh schon alles viel zu spät.
-4
Wurzenberger
Wurzenberger22.09.21 13:09
Wenn ich bei Fressnapf mit Karte zahle durchsucht Google die Fotos auf meinem iPhone?
+6
Florian Lehmann22.09.21 13:23
AndreasDV
Will man nicht, das Google und Co. Daten von sich angreift, dann gibt es nur eine einzige Lösung. Schmeiß das Handy weg. Gehe auch nicht mit dem Computer ins Internet. Zahle immer Bar und nutze niemals irgendeine Karte um irgendwas damit zu bezahlen. Lebe wie bis Mitte der 80iger. Aber das ist bei den meisten eh schon alles viel zu spät.

Was soll denn bitte dieses Statement? Bitte gib dich nicht auf!
+3
Bitsurfer22.09.21 14:15
Da ist Apple nur ein Furz. Apple macht ja "nur" von einem bestehenden bereits im Netz markiertem Foto einen Hash Abgleich. Also wenn man ein bereits markiertes Kinderporno Bild auf dem Smartphone hat, dann wirds schwierig.

Die EU ist da schon viel weiter. Da würd ich mir eher Gedanken machen.
-3
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.