Apple veröffentlicht iOS 12.2 und weitere Systeme in der dritten Beta

Apple hat die öffentlichen Tests der kommenden Systemupdates noch nicht beschleunigt, denn zwischen der zweiten und der dritten Beta vergingen erneut zwei Wochen. Bis zur Marktreife werden daher sicherlich noch mindestens vier Wochen verstreichen – angesichts der zahlreichen Anpassungen ist von einem längeren Betazeitraum auszugehen. Wie schon bei den letzten beiden Betas gibt es neben aktualisierten Builds von iOS 12.2, watchOS 5.2 und tvOS 12.2 auch Updates für Xcode und macOS Server. macOS 10.14.4 und macOS Server 5.8 waren bereits am gestrigen Abend in der dritten Beta erschienen.


macOS 10.14.4 und iOS 12.2
Eine ganze Fülle an Änderungen und optischen Anpassungen bieten die neuen Version von macOS Mojave und iOS. Beispielsweise streut Apple Hinweise auf kommende Hardware (AirPods 2, neue iPads) sowie den geplanten Abo-Dienst für Zeitschriften. Unterhalb dieser Meldung finden Sie zahlreiche Artikel, die auf bisherige Funde eingehen, beispielsweise Unterstützung für den Dark Mode von Webseiten, neue Emojis, automatisches Ausfüllen in Safari per Touch ID (macOS), Warnung vor unsicheren Seiten, Bedienung von Smart TVs via Home-App (iOS) und Anzeige der Luftqualität in Apple Maps.


watchOS 5.2 und tvOS 12.2
Apple Watch und Apple TV erhalten offensichtlich keine sichtbaren Neuerungen. Weder dokumentiert Apple in der Updatebeschreibung konkrete Änderungen, noch fielen in den ersten beiden Betas wichtige Umstellungen auf. Dies ist nicht ungewöhnlich, denn in den letzten Jahren gab es bei Apple Watch und Apple TV meist nur eine Feature-Aktualisierung pro Jahr. Einem Bericht zufolge könnte es bei watchOS 5.2 zwei exklusive Hermès-Ziffernblätter geben – dies aber nur, wer auch die Hermès-Edition erwarb.

Momentan verfügbare Betaversionen
Über den Entwicklerbereich gibt es derzeit eine ganze Reihe an Betaversionen. Neben den kommenden Systemupdates lässt Apple unter anderem auch Xcode sowie den Configurator. In unserer Aufstellung finden Sie die Buildnummer der aktuellen Releases sowie deren Erscheinungsdatum

  • macOS Mojave 10.14.4 Beta 3, Build 18E194d (18.2.2019)
  • iOS 12.2 Beta 3, Build 16L5201d (19.2.2019)
  • tvOS 12.2 Beta 3, Build 16L5191d (19.2.2019)
  • watchOS 5.2 Beta 3, Build 16T5201c (19.2.2019)
  • Xcode 10.2 Beta 3, Build 10P99q (19.2.2019)
  • macOS Server 5.8 Beta 3, Build 18S2050 (18.2.2019)
  • Apple Configurator 2.9 Beta 3, Build 3J21 (19.2.2019)

Kommentare

mactechh19.02.19 19:40
Mindestens macOS 10.14.4 ist auch in der Public Beta verfügbar.
0
wurzelmac
wurzelmac19.02.19 20:19
Ist die Entwicklung neuer Emojis (schreibt man das so?) echt das NonPlusUltra und DIE Geldquelle einer Firma? Boahh, wie sehne ich mich nach echten Hardware Updates a la PowerMac G3 Minitower > G4 Mirrored Drive Doors > PowerMac G5 zurück.
You have to keep busy. After all, no dog has ever pissed on a moving car. (Tom Waits)
+4
dsTny19.02.19 21:14
wurzelmac

Nein, sicherlich nicht. Aber eins von den vielen Teams, die iOS entwickeln, wird sicherlich dafür engagiert worden sein und in dem Bereich entsprechend Weiterentwicklung vorantreiben.
Es wird oft vergessen, dass nicht nur eine Handvoll Leute an iOS arbeiten, sondern sehr viele und daher viele unterschiedliche Bereiche abgedeckt werden. Nur weil Emoji / Animoji also neue Features bekommen, heißt es nicht, dass der Fokus allgemein darauf liegt oder nur in diesem Bereich entwickelt wird.
+9
jlattke19.02.19 21:23
@dsTny
Hab ich auch mal gedacht. Aber es scheint wohl so zu sein, dass es vor allem zwei starke Entwicklerteams gibt, die extrem Ressourcenhungrig sind: Armbandmacher und Emojientwickler. In den beiden Bereichen schafft es Apple aber auch zu liefern. Leider sind aber die anderen personell dadurch wohl unterbesetzt.
-7
Dante Anita20.02.19 07:44
Jene, die an Emojis arbeiten, könnten zur Entwicklung neuer Hardware ohnedies nichts oder nur wenig beitragen. Werden ja hauptsächlich Grafiker sein. Von mir aus können da auch 100 Leute dran sitzen, wenn man die abzieht gehts mit der Hardware trotzdem nicht schneller. Die Emojis sind halt plakativ und fallen einem als erstes auf.
+4
CooperCologne20.02.19 08:21
Ich hatte mal einen Bericht zu iOS 9 Zeiten gelesen, dass für die Emojis eine (1) Person bei Apple zuständig ist. Das Memoji Team wird also nicht aus wesentlich mehr Personen bestehen, nachdem die dahinter stehende Texhnik implementiert wurde. Bei 132.000 Mitarbeitern weltweit wahrscheinlich nicht der entscheidende Faktor für die Weiterentwicklung von Hardware.
+1
rtuor20.02.19 08:51
Bei mir ist beim iOS 12.2, Beta 3, die Built- Version 16E5201e drauf. Habe ein iPhone XS max...
+1
rene204
rene20420.02.19 11:23
hier auf einem XS auch.
Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...
0
jwolfs20.02.19 11:30
Wenn die Medien nicht immer diese Animoji so in den Vordergrund stellen würde wäre das auch hier nicht immer so ein Thema. Nicht jeder nutzt sie das ist klar, aber das ist halt die erste bzw. schnell sichtbare Neuerung also wird eine news erzeugt in dem dieses bekannt gegeben wird.
Wenn das einfach nur in einer Zeile stehen würde als weiteres Features. Aber genau darum geht es hier. Das produziert Klicks, Kommentare und Seitenbesuche.
Lasst doch mal die armen Animoji in ruhe. Die können doch nichts dafür *Hier ein wütenden Kackhaufen-Animoji einsetzen*
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.