Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple Watch Series 8 mit nicht-invasiver Blutzuckermessung? Zulieferer entwickeln optische Sensoren

Die nicht-invasive Bestimmung des Blutzuckerspiegels ist bislang noch Zukunftsmusik. Derzeit ist kein Gerät auf dem Markt, welches diese Disziplin beherrscht. Allerdings ist es schon seit geraumer Zeit ein offenes Geheimnis, dass Apple den hauseigenen Handgelenkscomputer mit entsprechenden Sensoren ausstatten will. Das Unternehmen verfügt bekanntlich in diesem Zusammenhang über etliche Patente, zudem kooperiert Apple mit diversen Zulieferern, welche sich auf Komponenten für entsprechende diagnostische Verfahren spezialisiert haben.


Apple und Zulieferer entwickeln Infrarotsensoren
Die Zusammenarbeit bei Forschung und Entwicklung ist mittlerweile offenbar so weit gediehen, dass die Apple Watch Series 8 mit einem Sensor für die Messung der Glukosewerte im Blut des Trägers ausgestattet sein dürfte. Einem Bericht von DigiTimes (Paywall) zufolge arbeiten der iPhone-Konzern und einige seiner Zulieferer zurzeit an kurzwelligen Infrarotsensoren, welche für die nicht-invasive Blutzuckerbestimmung eingesetzt werden sollen. Namentlich genannt werden in der Meldung Ennostar and Taiwan Asia Semiconductor. Seinen Platz finden wird der neuartige Sensor mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf der Rückseite der kommenden Generation des smarten Zeitmessers aus Cupertino.


Multifunktionaler Sensor von Rockley Photonics
Quelle: Business Wire

Rockley Photonics führt bereits Studien durch
Zu Apples weiteren Zulieferern im Bereich gesundheitsbezogener Komponenten gehört darüber hinaus vermutlich Rockley Photonics. Das britische Unternehmen gab bereits im Juli dieses Jahres die Fertigstellung eines multifunktionalen optischen Sensors bekannt, welcher unter anderem die nicht-invasive Blutzuckerbestimmung beherrscht (siehe ). Derzeit laufen noch interne Studien, die Auslieferung erster Module an die Kunden peilt der in London beheimatete Hersteller für Ende Juni 2022 an. Apple ist zudem der größte Kunde des Unternehmens, darüber hinaus haben der kalifornische Konzern und Rockley Photonics früheren Berichten zufolge eine langfristige Liefervereinbarung abgeschlossen.

Großer Fortschritt für Millionen von Diabetikern
Sollten Rockley Photonics und andere Zulieferer den Zeitplan einhalten, dürfte die voraussichtlich im kommenden Jahr erscheinende Apple Watch Series 8 den Blutzuckergehalt nicht-invasiv bestimmen können. Die Technologie wäre ein Segen für Millionen von Diabetikern und würde einen enormen Fortschritt darstellen. Mit dem Handgelenkscomputer aus Cupertino lassen sich bisher schon die Glukosewerte messen. Allerdings sind hierfür stets Zusatzgeräte erforderlich, deren Sensoren unter der Haut platziert werden müssen.

Kommentare

Niederbayern
Niederbayern26.10.21 16:37
sollte wohl Juni 2022 heissen statt 21
+1
Oli198026.10.21 16:39
Damit käme Erst Apple, dann LANGE LANGE nix, dann Gott (für die die dran glauben) und dann wieder LANGE nix..

Wenn Apple das schafft dann fahr ich denen das Geld im Schubkarren hin, schwörs
+7
Niederbayern
Niederbayern26.10.21 16:44
Oli1980

Dann besorg dir schon mal einen😉
+1
chill
chill26.10.21 16:52
Ein INR Check wäre etwas. Dann würde ich auch Geld für so eine Watch hinlegen.
MBP M1 256/16 Monterey 12.1 . iPhone 11 128 GB, iOs 15.2
0
MacFly5526.10.21 16:57
Und die Medizin Lobby wird sie steinigen und alles dagegen unternehmen was so geht.
Blutzuckermessung ist ein irres Geschäft, dass dann einfach mal weg fällt.
Good Luck Apple
+7
Manuel01018026.10.21 17:00
Fehlt nur noch Blutdruckmessung, dann werd ich schwach. Bei Blutzuckermessung bin ich kurz davor. Ach egal. Wenn’s wirklich in 2022 kommt ist’s gekauft
+3
Oli198026.10.21 17:01
Hab ich da 🙈😂😇
Niederbayern
Oli1980Dann besorg dir schon mal einen😉
0
bossa
bossa26.10.21 17:01
Ich fände Blutdruckmessung auch sehr interessant!
wat mut, dat mut!
+2
Quickmix
Quickmix26.10.21 17:04
MacFly55
Und die Medizin Lobby wird sie steinigen und alles dagegen unternehmen was so geht.
Blutzuckermessung ist ein irres Geschäft, dass dann einfach mal weg fällt.
Good Luck Apple

Die Krankenkassen dürften aber dafür sein. Sparen eine Menge Geld. Da wird es die Medizin Lobby schwer haben.
+2
massi
massi26.10.21 17:06
Die Krankenkassen dürften aber dafür sein.
Die bezahlen doch eh kaum noch was in punkto Blutzuckermessung.
+2
Dupondt26.10.21 17:07
Niederbayern: Danke für den Hinweis, ist korrigiert.
0
odi141026.10.21 17:11
Quickmix
MacFly55
Und die Medizin Lobby wird sie steinigen und alles dagegen unternehmen was so geht.
Blutzuckermessung ist ein irres Geschäft, dass dann einfach mal weg fällt.
Good Luck Apple

Die Krankenkassen dürften aber dafür sein. Sparen eine Menge Geld. Da wird es die Medizin Lobby schwer haben.

Leider ist es andersrum. Die Pharmaindustrie ist eine der mächtigsten Industrien überhaupt. Jahrzehntelang aufgebaute Lobbystrukturen tun ihren Dienst äußerst zuverlässig. Und wer kann schließlich etwas gegen eine Industrie haben, die dem Menschen nur „Gutes“ tun will.
+2
Hans G26.10.21 19:16
Blutdruckmessung wäre mir lieber … jeder hat halt seine "Vorlieben“
0
milamber26.10.21 21:03
Ich habe mich schon gefragt wann endlich die nächste Blutzuckermessung News kommt.
+1
d2o26.10.21 23:04
Wenn Krankenkassen das befürworten und ggf. noch einen Zuschuss geben, dann geht die Apple-Aktie durch die Decke
+2
CJuser27.10.21 08:20
2022? Doch so schnell?! Ich fände es das klasse! Leider würde eine theoretische (Teil)Kostenübernahme der KK aber wohl mindestens ein weiteres Jahr dauern. Ein solcher Sensor würde aber auch dazu führen, dass ich mir dann doch eine Apple Watch holen würde.
0
wicki
wicki27.10.21 12:12
Blutzucker-Messung in der -Watch wird ein Segen für die Pharma-Industrie bzw. die Hersteller von Blutzucker-Messungen werden.

Es wird wie folgt ablaufen: als erstes werden sich sehr, sehr viele Leute, die schon ahnen, dass sie Diabetes-gefährdet sind (Gewicht, Lifestyle, Familien-Anamnese) eine -Watch kaufen und feststellen, dass sie tatsächlich gefährdet sind - oder kurz davor stehen. Diese Leute sind gleichzeitig nicht zu Gewichts-Reduktion oder Lifestyle-Änderungen (den beiden wirksamsten Maßnahmen zur Diabetes-Verhinderung) in der Lage.

Anschließend wird die Industrie-Lobby lobbyieren, dass die Messungen mit der -Watch nicht genau genug sind.

Dann werden alle Leute oben, die bisher fröhlich, aber ggf. gefährdet gelebt haben zu neue Verbrauchern für "echte" Blutzucker-Messungen. Die Industrie frohlockt und steigert Ihre Umsätze gewaltig.
-1
Manuel01018027.10.21 12:59
@wicki

Hast aber vergessen zu erwähnen, dass

- wer die AW kauft auch ein iPhone braucht und dann auch kauft
-weil auf Gesundheit geachtet wird, wird ein Fitness+ Abo genutzt und
- weil die Leute unterwegs trainieren wollen, brauchen sie AirPods samt AppleMusik

Alles hat zur Folge, Apple mach Unmengen an Gewinn. Es wird das erste 10 Billionen Dollar Unternehmen, bis es dann den Applepflegehaushaltsroboter rausbringt. Die 100 Billionen sind dann in Sichtweite 😂
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.