Apple TV+ nach einem Jahr: Hochkarätige Highlights, aber auch viel Schatten

Apple TV+ feiert Geburtstag. Am 1. November 2019 hat das Unternehmen aus Cupertino den hauseigenen Streamingdienst für Filme und Serien erstmals verfügbar gemacht. Das Fazit nach dem Debütjahr dürfte bei Apple zwiespältig ausfallen. Zwar erhöhte Apple das Content-Angebot stetig und erhielt zudem einige Auszeichnungen für Serien wie „The Morning Show“ – doch die Nutzerkritik an dem nach wie vor vergleichsweise überschaubaren Inhalt und der UI ebbt auch ein Jahr nach dem Marktstart des Dienstes nicht ab.


Positiv: Hohe Content-Qualität und Auszeichnungen
Zuerst das Positive: TV+ bietet zwar wesentlich weniger Inhalte als Konkurrenzdienste wie Netflix oder Amazon Prime Video, doch die Qualitätsdichte ist vergleichsweise hoch. Abgesehen von persönlichen Geschmäckern erreichen viele der via TV+ verfügbaren Filme und Serien bei Rotten Tomatoes einen Bewertungsscore von über 70 Prozent, diverse Titel sogar 80 Prozent und mehr. Die Website sammelt Bewertungen professioneller Rezensenten und bildet daraus einen in Prozentpunkten abgebildeten Meta-Score.

Hinzu kommen diverse Emmy-Nominierungen. Kein anderer Streamingdienst erreichte im ersten Jahr Emmy-Preisnominierungen in 18 unterschiedlichen Kategorien. Zu den Nominierten zählten unter anderem „Central Park“, „Beastie Boys Story“, „Defending Jacob“, „Home“, „The Elephant Queen“ und „The Morning Show“. Für die letztgenannte Serie erhielt Apple einen Emmy. Billy Crudup bekam den Preis als bester Nebendarsteller in einer Dramaserie.


Apple begann zudem im Frühsommer mit einer neuen Strategie, die hochkarätige Leinwandproduktionen bei TV+ vorsieht. Das eigentlich für eine große Kinoveröffentlichung vorgesehene Weltkriegsdrama „Greyhound“ machte den Anfang. Apple zeigte sich seinerzeit sehr zufrieden mit den Zugriffszahlen bei „Greyhound“. Ähnliche Inhalte sollen folgen.


Negativ: Viele Gratis-Nutzer, wenig Content, konfuse UI
Trotz einiger Achtungserfolge gelang TV+ bis heute nicht der von Apple erhoffte Durchbruch. Das Unternehmen veröffentlicht immer noch keine absoluten Nutzerzahlen, was als Hinweis auf eine hinter den Erwartungen zurückgebliebene Marktpräsenz gelten kann. Zudem ist TV+ laut Branchenexperte Michael Nathanso der einzige der großen Streamingdienste für Filme und Serien, dessen Mehrzahl an Kunden über kostenlose Promotion-Aktionen auf den Service zugreifen. Jüngsten Umfragen zufolge planen 29 Prozent der Anwender zudem nicht, ihre Mitgliedschaft nach dem Gratis-Testzeitraum in eine kostenpflichtige umzuwandeln. Hinzu kommt Apples aktuelle Verlängerung der einjährigen kostenlosen Testphase um einige Monate. Das Unternehmen würde dies sicher nicht tun, wenn der Dienst wirtschaftlich blendend liefe.

Der bislang ausgebliebene Markterfolg hängt Umfragen zufolge insbesondere mit dem vergleichsweise geringen Content-Angebot zusammen. Während Netflix-Kunden beispielsweise auf eine vierstellige Anzahl an Eigenproduktionen und Drittanbieter-Inhalte zugreifen können, sind es bei TV+ gerade einmal mehrere Dutzend eigenproduzierte Serien und einige Filme. Auch wenn Apple das Angebot stetig erhöht (was durch die Corona-Pandemie eingebremst wird), bleibt das Gefälle zu den Platzhirschen auf absehbare Zukunft immens. Selbst die geringere Abogebühr hilft dadurch nur bedingt.

Nutzer kritisieren außerdem die Benutzeroberfläche des Services. Im Vergleich zur Konkurrenz sei die Navigation und die visuelle Darstellung des Portfolios alles andere als benutzerfreundlich, so diverse Anwender. In einer Umfrage etwa landete TV+ in der Kategorie „Eine bestimmte Serie finden“ auf dem letzten Platz – und das trotz des überschaubaren Contents. Es bleibt abzuwarten, ob TV+ den Abstand zur Konkurrenz im zweiten Jahr verkürzen kann.

Kommentare

Caliguvara
Caliguvara02.11.20 16:09
Greyhound und hochkarätig? Bin ich denn der einzige, der den Film erschreckend schlecht fand? Da fand ich The Banker deutlich besser!
Don't Panic.
+7
janosch
janosch02.11.20 16:12
Also ich sehe in Apple TV+ (noch) keinen Mehrwert. Ich nutze Netflix und Amazon Prime.
0
janosch
janosch02.11.20 16:15
Caliguvara

Genau Greyhound vor nicht so der Hit.... ohne Tom Hangs hätte ich den Film nicht zu Ende geschaut 🙃
-2
DTP
DTP02.11.20 16:26
MTN
Apple TV+ nach einem Jahr: Hochkarätige Highlights, aber auch viel Schatten
Schatten? Ich würde es eher als Leere bezeichnen.

Schade eigentlich. Aber neben Netflix und Amazon Prime, die ich abonniert habe, und diversen Pay-Per-View Diensten sowie sporadischen kostenpflichtigen Disney+ Monaten, sehe ich für mich derzeit keinen Mehrwert von AppleTV+.

Habe gestern noch die Erinnerung bekommen, dass ich noch ein Jahr kostenloses AppleTV+ einlösen kann. Noch nicht aktiviert. Mal sehen, ob das irgendwann besser wird.
-1
Frell02.11.20 16:32
janosch
Also ich sehe in Apple TV+ (noch) keinen Mehrwert. Ich nutze Netflix und Amazon Prime.
Kann ich absolut verstehen, muss für mich selbst aber eingestehen das ich von vielen Serien wirklich positiv überrascht wurde, da sie irgendwie ein etwas anderen Ton getroffen haben als ich gewohnt bin. Sehr viel Spaß haben mir The Morning Show (wegen der spannenden Aufarbeitung der MeToo Thematik), Trying (Ungewollt Kinderlos und das lustig/deprimiert aufzubereiten, nice), The Banker (toll und mit genügend Geduld erzählt!) und Ted Lasso (ich stehe nicht auf Fußball und war trotzdem herlich amüsiert).
Falls also mal wer mal was anderes zu Weihnachten schauen mag oder noch kostenlose Monate hat, dies sind gute Startpunkte und ich kann es empfehlen. Permanent habe ich das Abo nicht, aber alle Nase lang reaktiviere ich es wieder für ein bis zwei Monate.
+4
DTP
DTP02.11.20 16:36
Frell
Kann ich absolut verstehen, muss für mich selbst aber eingestehen das ich von vielen Serien wirklich positiv überrascht wurde, da sie irgendwie ein etwas anderen Ton getroffen haben als ich gewohnt bin. Sehr viel Spaß haben mir The Morning Show (wegen der spannenden Aufarbeitung der MeToo Thematik), […]
Ja, die habe ich mir damals auch in meinem 7-Tage-Testabo angesehen.
Frell
[…] Trying (Ungewollt Kinderlos und das lustig/deprimiert aufzubereiten, nice), The Banker (toll und mit genügend Geduld erzählt!) und Ted Lasso (ich stehe nicht auf Fußball und war trotzdem herlich amüsiert).
Vielleicht schau ich doch mal wieder rein…

…und doch, wenn ich es mit Netflix vergleiche, dann ist das schon dünn. Und Apple sollte genug Geld und mittlerweile auch Zeit gehabt haben, um für Stoff zu sorgen.
0
NONrelevant
NONrelevant02.11.20 16:42
Berichten über Apple TV (App sowie +) triggern mich einfach. Ich kann mir nicht helfen, ich muss mich da einfach aufregen.

Die Inhalte sind schon gut und ich finde es tendenziell besser wenige Inhalte und dafür gut zu haben, als Tausende von Serien und Filmen, die einfach nur schlecht sind. Gefühlt verbringe ich mehr Zeit damit, bei Netflix und Amazon Prime nach guten Filmen oder Serien zu suchen, also letztendlich zu schauen.
Apple sollte dringend mehr Inhalt liefern.

Und das User-Interface. Was haben die von Apple sich dabei gedacht. Da ist ja alles nur Schei.. Und am Mac setzt es dem ganze noch die Krone auf. Bei den iOS Geräten ist mir wenigstens der iTunes-Store geblieben.
Was mich am meisten aufregt, neben er Tatsache, dass Apple es in der TV-App nicht schafft, die Tonspuren, in dem ein Film vorliegt, aufzuführen.
Und dann die fehlenden Bewertungen. Bevor ich mir einen Film leihe oder kaufe, lese ich doch ganz gern mal die Nutzer-Bewertung durch.

So! Das musste sein!
NONrelevant - Wer nicht selber denkt, für den wird gedacht.
+7
TerenceHill
TerenceHill02.11.20 16:48
Ich finde die Qualität der Produktionen sehr gut. Und für 5 Euro im Monat ist das schon mehr als in Ordnung. Deshalb hab ich jetzt nach dem Testjahr Apple One abgeschlossen.

Und ganz ehrlich, für 5 Euro kann man nicht mal ins Kino gehen.
+5
NONrelevant
NONrelevant02.11.20 16:55
Entschuldigung an alle, die meinen vorherigen Kommentar gelesen haben.
Mein Satzbau ergibt nicht so recht Sinn.
Hoffe aber, man verstand den Inhalt???
NONrelevant - Wer nicht selber denkt, für den wird gedacht.
+1
Kujkoooo02.11.20 16:55
Die Qualität ist top, der Inhalt schrott.

- meine Meinung -
-6
DTP
DTP02.11.20 16:56
NONrelevant
Und das User-Interface.
Agree. Für mich war das nervigste, dass man nicht in AppleTV+ bleiben kann/konnte:
Suche in AppleTV+ gestartet, Film gefunden, Klick, oh, muss man extra zahlen.
+4
DTP
DTP02.11.20 16:59
TerenceHill
Und ganz ehrlich, für 5 Euro kann man nicht mal ins Kino gehen.
Stimmt. Aber wenn man schon Netflix, Amazon Prime und Disney+ abonniert hat (und dann noch der Musikkrempel), wird das irgendwann schon teuer.

Apple positioniert sich mMn derzeit als "Zusatz"angebot. Das wird schwierig (oder resultiert in Probezeiten oder ab-und-zu-Monat-Abos). Um erfolgreich zu sein, müsste zumindest bei mir Apple einen der ersten Dienste ersetzen. Und dafür ist es derzeit zu dünn.
+5
don.redhorse02.11.20 17:08
Nun Netflix wird ja nicht besser. Die eigenen Serien sind, bis auf Ausnahmen, eher mau, der Dienst wird demnächst wieder teurer und wenn durch die Fragmentierung anderer Content rausfliegt wird es auch dünn bei denen (Disney fängt an, die anderen wollen auch eigene Dienste starten). Die Frage ist also eher, wieviele Dienste muss man am Ende wirklich haben und da kann meine Antwort sein: keine...
0
Garak
Garak02.11.20 17:14
Die UI ist wirklich das Schlimmste, was Apple hat zusammenzimmern können. Ich scrolle und klicke mir schon allein einen Wolf, wenn ich eine Apple TV+ Serie weiterschauen möchte
+3
Garak
Garak02.11.20 17:15
Im Augenblick nutze ich Apple TV+ und Disney+ kostenlos. Das kombinierte Portfolie geht dann, was den Umfang angeht 😉
0
TerenceHill
TerenceHill02.11.20 17:49
DTP
NONrelevant
Und das User-Interface.
Agree. Für mich war das nervigste, dass man nicht in AppleTV+ bleiben kann/konnte:
Suche in AppleTV+ gestartet, Film gefunden, Klick, oh, muss man extra zahlen.

Geht mir auch so. Ich finde die Navigation sehr schlecht. Wenn man ausschließlich auf die Apple+ Inhalte zugreifen möchte, dann muss man ganz nach unten scrollen.
+2
awk02.11.20 17:50
So wird das nix. Hochkarätig oder nicht. Greyhound fand ich eher mäßig, hätte ich dafür Geld bezahlen müssen, hätte ich mich geärgert. "See" fand ich völlig abstrus. For all Mankind fand ich interessant, aber bisher keine neuen Folgen. Insgesamt ist das zu schwach. Nicht umsonst hat man den Gratiszeitraum verlängert. Sonst wären die Abonnentenzahlen eingebrochen.
Da muss drastisch etwas geschehen, Qualität hin oder her, das wird sonst zum Rohrkrepierer.
+2
TerenceHill
TerenceHill02.11.20 17:53
DTP
TerenceHill
Und ganz ehrlich, für 5 Euro kann man nicht mal ins Kino gehen.
Stimmt. Aber wenn man schon Netflix, Amazon Prime und Disney+ abonniert hat (und dann noch der Musikkrempel), wird das irgendwann schon teuer.

Apple positioniert sich mMn derzeit als "Zusatz"angebot. Das wird schwierig (oder resultiert in Probezeiten oder ab-und-zu-Monat-Abos). Um erfolgreich zu sein, müsste zumindest bei mir Apple einen der ersten Dienste ersetzen. Und dafür ist es derzeit zu dünn.

Besser hätte ich es nicht beschreiben können. Ich sehe Apple+ als Zusatzangebot an, da Apple nur auf Eigenproduktionen setzt.
0
adiga
adiga02.11.20 17:54
NONrelevant

Was mich am meisten aufregt, neben er Tatsache, dass Apple es in der TV-App nicht schafft, die Tonspuren, in dem ein Film vorliegt, aufzuführen.
Vielleicht sieht man es in der Mac App wirklich nicht, aber ich kann bei jedem Film auswählen, welche Sprache ich möchte, sowohl Audio als auch Untertitel.

Und das ist ein Ärgernis sondergleichen in der Mac App. Ich kann nicht nur bei jedem Film die Sprache auswählen, nein, ich MUSS bei JEDEM Film die Sprache auswählen. Dass Apple es nicht fertig bringt, dass man seine Sprache speichern kann oder zumindest die gleiche Sprache weiterverwendet, wenn man einen Film weiter gucken möchte, das ist unverständlich. Auch wenn ich mittendrin bin, springt die Sprache immer auf Deutsch zurück.
0
TerenceHill
TerenceHill02.11.20 17:55
awk
So wird das nix. Hochkarätig oder nicht. Greyhound fand ich eher mäßig, hätte ich dafür Geld bezahlen müssen, hätte ich mich geärgert. "See" fand ich völlig abstrus. For all Mankind fand ich interessant, aber bisher keine neuen Folgen. Insgesamt ist das zu schwach. Nicht umsonst hat man den Gratiszeitraum verlängert. Sonst wären die Abonnentenzahlen eingebrochen.
Da muss drastisch etwas geschehen, Qualität hin oder her, das wird sonst zum Rohrkrepierer.

Neue Folgen sind momentan generell ein Problem. Corona bremst viele Studios aus. Da muss man sich in Geduld üben. Nicht nur bei Apple+
+2
Mr.Bo
Mr.Bo02.11.20 18:35
Qualität definitiv sehr gut, aber zu wenig Inhalt, wie wäre es mit ein bisschen altem Kram von Zeit zu Zeit mal anbieten.
An der App sieht man es ja auch, wenn ich die App aufmache will ich nicht wissen was wo anders läuft, z.B. ZDF oder sonstwo, sondern was bietet mir Apple, der Rest nervt.
0
Singdudeldei02.11.20 18:44
Vielleicht sollte Apple eine eigene App nur für Apple TV+ schaffen, wo die Filme und Serien übersichtlich präsentiert werden ohne die Filme und Inhalte hunderter anderer Sender. Wenn man in der jetzigen App ganz nach unten scrollt, kommt man zu den Kanälen. Dort werden die Apple TV+ Inhalte übersichtlich dargestellt. So ähnlich stelle ich mir diese App vor.
0
DTP
DTP02.11.20 18:48
TerenceHill
Neue Folgen sind momentan generell ein Problem. Corona bremst viele Studios aus. Da muss man sich in Geduld üben. Nicht nur bei Apple+
Dass neue Inhalte länger brauchen, ist verständlich. Nur wenn Amazon und Netflix das schaffen, gute teure neue Produktionen zu veröffentlichen, warum sollte Apple das nicht schaffen?
0
thomas b.
thomas b.02.11.20 19:47
Singdudeldei
Vielleicht sollte Apple eine eigene App nur für Apple TV+ schaffen, wo die Filme und Serien übersichtlich präsentiert werden ohne die Filme und Inhalte hunderter anderer Sender. Wenn man in der jetzigen App ganz nach unten scrollt, kommt man zu den Kanälen. Dort werden die Apple TV+ Inhalte übersichtlich dargestellt. So ähnlich stelle ich mir diese App vor.

Eine weitere App muss nicht sein, aber es wäre schon nicht schlecht, wenn man gleich am Anfang entweder Apple TV+ oder den Rest auswählen könnte. So ist es einfach ein wildes Durcheinander.
+3
TerenceHill
TerenceHill02.11.20 20:11
DTP
TerenceHill
Neue Folgen sind momentan generell ein Problem. Corona bremst viele Studios aus. Da muss man sich in Geduld üben. Nicht nur bei Apple+
Dass neue Inhalte länger brauchen, ist verständlich. Nur wenn Amazon und Netflix das schaffen, gute teure neue Produktionen zu veröffentlichen, warum sollte Apple das nicht schaffen?

Viele Serien und Filme, die dieses Jahr hätten kommen sollen, sind wegen Corona auf nächstes Jahr verlegt worden. Die meisten Sachen aus 2020 wurden bereits letztes Jahr abgedreht und in der Postproduktion fertiggestellt. Diesen Effekt findet man nicht nur in der Filmbranche, es trifft auch die Spieleindustrie schwer. Etliche AAA-Spiele wurden auf Grund der Pandemie auf unbestimmte Zeit verschoben.

Wie gesagt, ich bin deiner Meinung, was die Auswahl bei Apple TV+ angeht. Aber ich denke auch, dass für das erste Jahr (als Einsteiger) mit ca. 25 Filme und Serien ein guter Output ist.

Interessanter wird es, wie sich Apple auf langer Sicht schlägt. Vielleicht wird doch noch das Angebot mit normalen Filmen und Serien (wie bei Netflix und Amazon) erweitert. Oder es geht ganz schief und Apple gibt diesen Bereich ganz auf.

Bezüglich deiner Kritik "gute und teure Produktionen". Das liegt grundsätzlich im Auge des Betrachters. Aber teuer sind heutzutage alle Produktionen. Auch bei Amazon gibt es Serien und Filme die nicht meinen Geschmack treffen. Genau so wie bei Apple.
0
Goosebump03.11.20 07:04
Habe hier schon oft TV+ verteidigt.
Der Content passt eben, Klasse statt Masse wie anderorts. Aber natürlich muss Apple da aufholen. Und in der Tat, zumindest die App auf meinem LG wird gepatcht und gepatcht, und trotzdem finden sich noch immer Fehler darin. Die UI ist da noch das kleinere Übel. Netflix ist für mich kein Kandidat mehr für ein Dauerabo, zu teuer in der 4k-Variante, zumal ja wohl schon die nächste Preiserhöhung ansteht. Das wird also nur noch 2-3 Mal im Jahr gebucht, um die Lieblingsserien durchzuschauen. Amazon Prime find ich ähnlich schwach wie Disney+. Das läuft aktuell eben so mit, entweder weil wegen Prime Versand enthalten oder im Fall von Disney+ jetzt schon das zweite halbe Jahr als Telekom Kunde kostenlos.
Da hat Apple mit Apple One meiner Meinung nach ein attraktives Bundle im Angebot, welches ich wohl ab nächstem Frühjahr buchen werde.
0
antaron03.11.20 08:56
Also ich denke wenn man pro Monat einen Inhalt finden kann, ob Serie oder Film dann sind die 5 Euro schon auch gerechtfertigt. Für mich persönlich war da schon einiges dabei, z.B. Morning Show, Ted Lasso, Defending Jacob, Greyhound und als Genrefan auch See mit Jason Mamoa. Das passt für mich schon.
Am Anfang war für mich Netflix auch ein Rätsel - da gab es nur Wiederholungsware im B-Format und dann irgendwann mal House of Cards. Das braucht einfach Zeit.
0
arekhon
arekhon03.11.20 09:04
Ich fahre als nicht Viel-/Dauerkonsumierer aber mit Kindern ohne Netflix besser. Stattdessen haben wir Prime, Disney+ und Apple TV+. Zusammen sind die bei den Kosten ähnlich wie allein schon Netflix Premium (was man braucht für 4K-Inhalte) und ergänzen sich in den Inhalten sehr gut.
Die meiste Zeit waren Apple TV+ und Disney+ eh fast Gratis durch Geräte-Bundle oder Telekom-Bundle, aber auch danach sind sie vergleichsweise günstig für die gebotene Qualität. Bei Prime macht es die Kombi aus dem Versand-Service und einige der Amazon-Originals. Allein für Serien wie The Boys, The Expanse, Lucifer, Upload, Doom Patrol, Good Omens, Preacher etc. Selbst manche deutsche Serien wie "Der Lack ist ab" sind wirklich sehenswert wenn man zur Zielgruppe gehört.

Bei Apple hängt viel davon ab ob man mit einigen der wirklich sehr guten Produktionen was anfangen kann. Für uns waren z.B. Mythic Quest, For All Mankind und auch einige der Dokus es schon allein wert. Tatsächlich habe ich trotz der geringen Masse nicht die Zeit alles zu gucken was ich bei Apple TV+ gut finde.
Bei den Angeboten mit Kaufinhalten sind auch immer mal wieder nette Sachen für 3,99 EUR oder 5,99 EUR dabei. Oft in 4K und mit Dolby Vision ohne Aufpreis. Die Streaming-Qualität ist mittlerweile auch erstaunlich gut, zwischen BD und UHD - und das sage ich als eigentlicher Disc-Purist.

Beim UI ist Apple aber in diesem Fall auch für mich tatsächlich hinter der Konkurrenz. Optisch sehr gefällig, aber die Bedienung ist Apple-untypisch sehr unübersichtlich, nicht intuitiv und fragmentiert, vor allem für Serien. Bei unseren Services würde ich die Abstufung in der Bedienung so einstufen:
Prime > Disney > Apple, was aber z.T. auch mit Gewöhnung zu tun hat.

Edit: Ah ja, normales Fernsehen wird bei uns quasi gar nicht konsumiert.
+1
Raziel103.11.20 12:46
Das wird finde ich auch immer übersehen: Ja Apple bietet nur wenige, aber dafür hochwertige Serien (was nicht heist das sie jedem gefallen müssen) und das in bester Qualität für ein paar Euro. Netflix verlangt für 4K aktuell schon 18€ und die "Hochwertigkeit" ist schwankend. Wir hatten da auch echt Wochen war wir gefühlt nichts ,ehr interessantes gefunden haben. Daher auch mittlerweile ein downgrade auf die HD Version gemacht die jetzt so viel kostet wie früher mal 4K

Der Preis ist halt da schon ein deutlicher Unterschied. Amazon ist günstiger als Netflix, das haben wir aktuell auch. Aber da wiederum ist der Großteil der Inhalte wieder extra zu bezahlen was auf Dauer massiv nervt. (Zumal die Serienpreise teilweise unverschämt sind)
0
Singdudeldei03.11.20 16:42
Ein Tipp für alle, die finden, Apple TV+ habe zu wenig Content: Ich aktiviere es zweimal im Jahr für einen Monat und gucke was mich interessiert. In einem halben Jahr kommt schon einiges zusammen und die Staffeln sind komplett. Und ich zahle nur ungefähr 10,- € pro Jahr (zwei Monate) und bin mehr als zufrieden.
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.