Apple Magic Keyboard mit Ziffernblock in Space Grau – Ein Erfahrungsbericht

UPDATE: Tastatur, Maus und Trackpad sind jetzt auch regulär als Zubehör in Space Grau erhältlich. Siehe MTN-Bericht.

Apple Magic Keyboard in Space Grau


Eigentlich wollte ich die im Dezember mit dem iMac Pro ausgelieferte und nicht abbestellbare Apple Magic Tastatur mit Ziffernblock in Space Grau gar nicht benutzen. Ein paar Schwierigkeiten mit der Konfiguration meines macOS (inzwischen behoben) zwangen mich bei der Fehlersuche jedoch dazu, meine bis dato genutzte Logitech K780 (Testbericht) kurzzeitig zur Seite zu legen. Interessanterweise erkennt der iMac Pro damit während des Startvorgangs gedrückte Tastenkombinationen nicht. Etwa cmd-R zum Aufruf des Wiederherstellungsmodus. Und das, obwohl sich die K780 mit ihrem USB Unifying-Empfänger eigentlich wie eine drahtgebundene USB-Tastatur verhalten müsste. Doch auch im zusätzlich verfügbaren Bluetooth-Modus der Logitech klappte es nicht. Mit der originalen Apple-Tastatur, die per Bluetooth gekoppelt ist, funktionieren Tastenkommandos beim Startvorgang hingegen einwandfrei. Vielleicht eine Folge des T2-Chip, der ja auch einige andere Controller-Aufgaben übernommen hat? – Ich weiß es nicht.

Jedenfalls habe ich, nachdem die nagelneue Space-Grau-Tastatur nun einmal in Betrieb genommen wurde, noch eine Weile mit ihr gearbeitet. Und was soll ich sagen? Ich bin bei ihr geblieben.


Wie Sie vielleicht wissen, bietet Apple die mit dem iMac Pro ausgelieferte Tastatur nicht separat als Zubehör an. Jedenfalls nicht in der Farbe Space Grau. Als „Magic Keyboard mit Ziffernblock“ ist sie jedoch für 149 Euro im typischen Silber auch einzeln erhältlich und technisch mit der iMac-Pro-Tastatur identisch. Lange Zeit hatte Apple hier eine echte Lücke im Angebot, denn es gab nur entweder eine drahtlose (Bluetooth) Tastatur ohne Ziffernblock (Magic Keyboard; 119 Euro), oder eine Variante mit Ziffernblock, die aber nicht kabellos war. Erst Mitte 2016 korrigierte das Unternehmen dieses Versäumnis und brachte das oben genannte „Magic Keyboard mit Ziffernblock“ (MTN berichtete).

Zu den Besonderheiten der Tastatur gehört ihr extrem flaches Design, praktisch nicht vorhandene Gehäuseränder (was sie vergleichsweise kompakt macht), sehr flache Tasten mit Scherenmechanismus zur Verbesserung der Stabilität und des Tastenhubs, sowie ein fest eingebauter Akku, der über ein mitgeliefertes USB-auf-Lightning-Kabel aufgeladen wird und laut Apple etwa „einen Monat oder länger“ durchhalten soll. Die iMac-Pro-Tastatur unterscheidet sich nur durch ihre Farbgebung mit schwarzen Tasten und Gehäuse in Space Grau und einem schwarzen Lightning-Kabel zum Aufladen. – Übrigens das erste schwarze Lightning-Kabel von Apple überhaupt.


Die recht lange andauernde Weigerung Apples, ein solches Full Size Keyboard mit Ziffernblock auch drahtlos anzubieten, war für Zubehörhersteller eine willkommene Gelegenheit. So hat beispielsweise der kanadische Hersteller Matias mit dem Wireless Aluminum Keyboard (Testbericht) genau diesen Kundenwunsch erfüllt. Und das sogar in einem äußerst Apple-typischen Design, das fast schon nach einer Urheberrechtsklage seitens Apple riecht. Cuppertino hat sich allerdings gnädig gezeigt und Matias machen lassen. Die Matias-Lösung ist den drahtlosen Apple-Keyboards funktional sogar überlegen, da man damit bis zu drei Devices koppeln kann. Per Taste kann man dann umschalten, etwa zwischen Mac, iPad und einem weiteren Device. Außerdem gibt es das Wireless Aluminum Keyboard in vier Farbvarianten und der eingebaute Akku soll bis zu ein Jahr lang ohne nachladen durchhalten. Gegenüber Apples Angabe von „einem Monat oder mehr“ ist das ein nicht zu verachtender Komfortvorteil. Aber dazu später mehr. Nicht zuletzt hat der Kunde bei Matias noch die Wahl, sich eine Variante mit mit Tastenbeleuchtung zu bestellen, was es bei Apples externen Tastaturen nicht gibt.

Nach knapp drei Monaten intensiver Arbeit mit der Apple-Tastatur kann ich nun ein kleines Zwischenfazit ziehen, das deutlich positiver ausfällt, als ursprünglich gedacht.

Kommentare

OpDraht
OpDraht24.03.18 09:19
Ja, die Tastatur ist klasse, und endlich keinen weißen Tasten mehr am Schreibtisch. Hat ja deutlich über ein Jahrzehnt gedauert.

Ich finde dazu gehört aber auf jeden Fall noch das Trackpad, farblich passend nachzubestellen beim Apple Support (gegen Angabe der iMac Pro Seriennummer).
+4
steve.it24.03.18 09:37
Ich kaufe mir nur noch Tastaturen ohne Ziffernblock.

Grund:
Die Maus kann dann näher am Körper geführt werden und das ist angenehmer und ergonomischer. Ich hatte schon mal Probleme. Den Ziffernblock benötige ich nicht so oft bzw. es gibt auch externe Ziffernblocks, z.B. für mechanische Tastaturen.

Infos z.B.
+9
sonorman
sonorman24.03.18 09:55
steve.it
Ich kaufe mir nur noch Tastaturen ohne Ziffernblock.

Grund:
Die Maus kann dann näher am Körper geführt werden und das ist angenehmer und ergonomischer. Ich hatte schon mal Probleme. Den Ziffernblock benötige ich nicht so oft bzw. es gibt auch externe Ziffernblocks, z.B. für mechanische Tastaturen.
Das ist eine persönliche Entscheidung. Ich möchte auf den Ziffernblock nicht verzichten, darum habe ich das Thema Breite auch im Test der Logitech K780 schon angesprochen. Auf Dauer habe ich damit aber auch den Navigationsblock vermisst, was mir erst dann so richtig bewusst geworden ist, als ich mit dem Magic Keyboard diese Tasten wieder hatte.

OpDraht

Ich finde dazu gehört aber auf jeden Fall noch das Trackpad, farblich passend nachzubestellen beim Apple Support (gegen Angabe der iMac Pro Seriennummer).
Mit dem Trackpad komme ich nicht klar. Das habe ich schon ausführlich ausprobiert.
0
Hot Mac
Hot Mac24.03.18 10:13
Ich bin schon runter auf 53 %.

Mein Matias Keyboard hält anscheinend länger durch.
Das ist nur eine Vermutung.
Ich hab darauf noch nie geachtet.
Wenn Du‘s nicht erwähnt hättest ...
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
+2
pfank
pfank24.03.18 10:27
Ich hatte bis anhin die USB mit Ziffernblock von Apple.
Habe mir aber letzthin die Kabellose von Matias gekauft vor allem wegen der Möglichkeit bis zu 4 Geräte einfach zu koppeln. Bin aber nur halbwegs zufrieden mit dem Schreibgefühl, welches ich bei der Apple Tastatur um Welten besser finde. Bei der Matias sind es einzelne Buchstaben die ganz schlecht ansprechen, so verliere ich z.B. immer wieder mal ein F im Text.
+2
nova.b24.03.18 10:43
Kann die Erfahrungen bestätigen. Ich bin von USB-Tastatur auf die kabellose umgestiegen. Beide Tastaturen finde ich sehr gut. Die neu wirkt nochmal hochwertiger.

Und ich möchte nochmal auf einen Unterschied zu fast allen nicht Apple-Tastauren hinweisen, der für CAD, Excel u. vglb., auf alle Fälle aber für mich mit eintscheidend ist: das Zeichen = -Zeichen liegt im Nummernblock und ist direkt verfügbar.
+2
Sahneschnitte24.03.18 11:51
Was ich persönlich noch zweifelhaft finde, dass es die Teile in Space Grau nicht als Zubehör einzeln zu kaufen gibt.
Hier muß man praktisch von vornherein Tastatur, Mouse und Trackpad gleich ab Werk zum iMacPro dazu bestellen (wenn man es farblich unbedingt passend haben möchte). Einzeln gibt es die Teile nicht zum nachkaufen. Wer sich also später für das Trackpad erwärmt und nur die Mouse beim Kauf geordert hat, bekommt das Trackpad in Space Grau nicht mehr nachgekauft.
Mich würde es daher mal interessieren, wie Apple das nach der Garantie handhabt. Bekomme ich wenigstens bei Defekt später farblich passenden Ersatz?
-1
EThie24.03.18 12:16
Ist die getestete Tastatur auch so gekrümmt wie die ersten alufarbenen Magic Keyboards oder hat es Apple endlich geschafft plan aufliegende Tastaturen herzustellen?
-6
Lefteous24.03.18 12:24
steve.it
Ich kaufe mir nur noch Tastaturen ohne Ziffernblock.

Grund:
Die Maus kann dann näher am Körper geführt werden und das ist angenehmer und ergonomischer. Ich hatte schon mal Probleme. Den Ziffernblock benötige ich nicht so oft bzw. es gibt auch externe Ziffernblocks, z.B. für mechanische Tastaturen.

Infos z.B.
Das ist doch Quark. Die Maus liegt schließlich auf der linken Seite, sonst müsste ich ja meine Arme überkreuzen
-1
heiko.w
heiko.w24.03.18 12:25
@Sahneschnitte

Wie OpDraht im ersten Kommentar angemerkt hat, kann man wohl das Trackpad beim Service unter Angabe der iMac Pro nachbestellen
+2
Sahneschnitte24.03.18 12:32
Upps, habe ich überlesen..
0
Alexhibition24.03.18 12:43
steve.it
Ich kaufe mir nur noch Tastaturen ohne Ziffernblock.

Grund:
Die Maus kann dann näher am Körper geführt werden und das ist angenehmer und ergonomischer. Ich hatte schon mal Probleme. Den Ziffernblock benötige ich nicht so oft bzw. es gibt auch externe Ziffernblocks, z.B. für mechanische Tastaturen.

Infos z.B.


Das habe ich mir beim lesen des Artikels auch gedacht und siehe da, einer hat’s schon kommentiert

Irgendwas muss ja immer negativ sein. Warum zur Hölle kann nicht einfach jeder die schwarze Version bestellen, wenn er möchte? Diese Restriktionen sind sowas von nervig. Macht sich apple sorgen, dass die schwarze Tastatur womöglich farblich nicht zu den silbernen iMacs passt? Soll es bei den iMac pro Käufern für ein exklusiveres Gefühl sorgen? Ich glaube den meisten iMac pro Käufern, die das Gerät wirklich für die Leistung brauchen, wird es richtig Wurscht sein und die anderen potentiellen Käufer verärgert man nur unnötig.
+6
sonorman
sonorman24.03.18 12:53
EThie
Ist die getestete Tastatur auch so gekrümmt wie die ersten alufarbenen Magic Keyboards oder hat es Apple endlich geschafft plan aufliegende Tastaturen herzustellen?
Lies den Artikel.
+4
nova.b24.03.18 12:59
Grade nachgesehen, die Tastatur krümmt sichum etwa 0,5-0,6 mm am oberen Rand und mehr als 1mm am unteren Rand.
Hat mich noch nicht gestört.
Hab mich allerdings gleich nach dem Kauf gefragt, warum die Fußanordnung nicht so richtig zu den auftretenden Biegemomenten passen will.

Bei der kabelgebundenen kann ich keine Biegung erkennen.
+1
someone24.03.18 13:38
Ich bin nach laengerer Suche bei einer mechanischen Tastatur gelandet, "Filco Majestouch 2 Tenkeyless", Version mit Cherry red Switches, ganz andere Liga als alles was mir in 25+ Jahren davor untergekommen ist, halt nicht ganz billig aber sollte ewig halten...
0
adiga24.03.18 13:55
nova.b
Grade nachgesehen, die Tastatur krümmt sichum etwa 0,5-0,6 mm am oberen Rand und mehr als 1mm am unteren Rand.
Hat mich noch nicht gestört.
Hab mich allerdings gleich nach dem Kauf gefragt, warum die Fußanordnung nicht so richtig zu den auftretenden Biegemomenten passen will.

Bei der kabelgebundenen kann ich keine Biegung erkennen.
Bei mir ist nur eine minimalste Krümmung unten an den beiden Ecken ertastbar (wenn man auf die Ecke drückt, lässt sich die Tastatur einen Bruchteil eines Millimeters runterdrücken). Aber kein wirkliches Problem, wäre mir nie aufgefallen, hätte ich diesen Artikel nicht gelesen.

Ein bisschen überrascht bin ich über die Bewertung des Gewichts. Spielt das in dieser Kategorie doch überhaupt keine Rolle. Die Tastatur ist nicht federleicht, sie hat ihr Gewicht, ist aber nicht schwer. Genau so, dass sie nicht immer wegrutscht. Da gibt es bei Kunststofftastaturen schon andere Probleme.

Ich mag meine (weisse) Tastatur sehr, habe sie seit dem ersten Tag. Möchte sie nicht gegen die schwarze tauschen, genau wegen dem speckigen Aussehen nach einiger Zeit. Da ich ein Vielschreiber bin, sehe alle meine schwarzen Tastaturen nach wenigen Monaten sehr speckig aus. Die Logitech kam mir nie ins Haus, kann mit diesen runden Tasten nicht schreiben, finde ich unergonomisch. Dies ist allerdings eine subjektive Meinung und bei andern ist es gerade anders rum.
+3
ghost
ghost24.03.18 14:48
Kennt eigentlich jemand eine Quelle für das Matias RGB Keyboard,
in Space Gray Deutsch? Egal wo ich bisher gesucht habe.. ich hatte keinen Erfolg.
Auch die auf der Matias angegeben Shops in Deutschland haben es nicht im Angebot.
Der Tag hat 24 Stunden und wenn das nicht reicht nehmen wir eben die Nacht dazu..."
+1
Boney24.03.18 16:39
Es wäre überhaut gut, wenn Apple die externe Hardware in SpaceGrau anbieten würde. Zum Beispiel die Netzteile und Airpods etc.
+2
daschmc
daschmc24.03.18 17:18
Kennt hier jemand zufällig Bezugsquellen für das Matias Wireless Keyboard in Space Grey (Deutsches Layout)? 🤔
0
Moogulator
Moogulator24.03.18 17:49
ist das die miese Tastatur aus dem Mbp ab 2016?

ich habe das Ding - die Tasten sind im Vergleich zur iMac Flachtastatur echt nervig, klemmt oft und hoffe die hat keine Zukunft.
Ich habe eine MACadresse!
+2
nova.b24.03.18 18:16
Moogulator
ist das die miese Tastatur aus dem Mbp ab 2016?

Eindeutig nein. Und ich verstehe, was Du mit mieser Tastatur beim MBP 2016 meinst, das ist die schlechteste Tastatur, die ich bisher an einem Apple-Book hatte in 15 Jahren.
+3
Peacekeeper2000
Peacekeeper200024.03.18 18:29
Der Akku hält echt lang, allerdings fehlt mir ein wenig die Beleuchtung!
Da hat Logitech oder auch Apple in den Books eigentlich was und leider für den iMac angepasst. Ich nehme das Trackpad übrigens nur zum Zoomen und eine Logi Trackball als Maus ... braucht weniger Platz auf dem zugefüllten Schreibtisch
+2
superflo
superflo24.03.18 21:40
Ich werde nie verstehen, wieso jemals jemand auf die Idee gekommen ist, eine kabellose Tastatur zu bauen. Gibts was sinnloseres..?
-3
Mecki
Mecki25.03.18 00:48
Eine vernünftige Tastatur hat für mich kein fest angebautes Numpad, sondern liefert ein externes mit oder bietet ein externes als optionales Zubehör an nur für die, die wirklich eines brauchen. Das hat zwei Gründe: Zum einen können dann Linkshänder entscheiden, ob die das Numpad lieber links platzieren möchten (mindestens einer von zehn Menschen ist Linkshänder auf der Welt!) und zum anderen kann jeder dann entscheiden, ob er Tastatur, Numpad, Maus oder doch lieber Tastatur, Maus, Numpad haben möchte, denn die Maus brauchen 99,9% der Menschen öfters als das Numpad und je weiter man dabei von der Tastatur aus "umgreifen" muss, desto weniger ergonomisch ist das Ganze (belastet die Schultermuskulatur unnötig und führt zu Verspannungen im Schulter/Hals-Bereich).
+4
Technobilder
Technobilder25.03.18 01:43
Was Nerds für Erstweltprobleme haben können - LOL

Bessere Idee - die alte weisse Tastatur so LANGE benutzen bis sie von ganz alleine GRAU wird - das spart auch enorm Ressourcen ...
-3
sonorman
sonorman25.03.18 12:59
Mecki
… Zum einen können dann Linkshänder entscheiden, ob die das Numpad lieber links platzieren möchten (mindestens einer von zehn Menschen ist Linkshänder auf der Welt!) und zum anderen kann jeder dann entscheiden, ob er Tastatur, Numpad, Maus oder doch lieber Tastatur, Maus, Numpad haben möchte, denn die Maus brauchen 99,9% der Menschen öfters als das Numpad und je weiter man dabei von der Tastatur aus "umgreifen" muss, desto weniger ergonomisch ist das Ganze (belastet die Schultermuskulatur unnötig und führt zu Verspannungen im Schulter/Hals-Bereich).

Okay, aber beide Argumente unterschlagen den NAVIGATIONSBLOCK.
Ich hatte das weiter unten schon mal angesprochen. Tastaturen ohne Ziffernblock haben auch keine großen, frei liegenden Pfeiltasten, keine Tasten für PageUp/Down, Seitenanfang/Ende und keine nach-rechts-löschen-Taste. Das sind äußerst praktische Tasten, die ich ständig nutze! (Die drei zusätzlichen Funktionstasten seien nur am Rande erwähnt.) Und wenn man die zu nutzen gewohnt ist, fehlen sie einem sehr, wenn sie erst mal weg sind. Mir zumindest geht es so. Darum, habe ich die K780, von der ich anfangs sehr überzeugt war, nun doch wieder gegen die Apple Full-Size ausgetauscht.

Das Ergonomie-Argument habe ich selbst schon genutzt. Allerdings ist der Unterschied nüchtern betrachtet längst nicht so dramatisch und vor allem nicht so belastend für den Körper, wie manche glauben machen wollen. Bei einer normalen Sitzposition am Schreibtisch liegt die Maus, wenn man mittig vor der Leertaste sitzt, nur wenige Zentimeter weiter rechts. Um das auszugleichen, braucht man den Unterarm lediglich ein paar Grad weiter nach rechts drehen, muss die Grundhaltung aber überhaupt nicht verändern.

Ein separater Ziffernblock würde in jedem Fall auch Nachteile mit sich bringen. Entweder müsste dafür ein weiteres Kabel angeschlossen werden, oder der Block müsste seinen eigenen Akku und eine zusätzliche BT-Verbindung bieten, was wiederum bedeuten würde, dass man ein weiteres Gerät hin und wieder aufladen muss. Und es würde aus meiner Sicht nur dann ein adäquater Ersatz sein, wenn auch ein vollwertiger Navigationsblock auf dem Ziffernblock vorhanden wäre.

Es ist am Ende eine Frage der persönlichen Abwägung, was einem wichtiger ist: Die Ziffern- und Navigationstasten, oder der leichte Komfortgewinn durch etwas mittiger positionierte Maus (oder Trackpad). Ich entscheide mich für ersteres.
0
steve.it25.03.18 14:33
sonorman
Okay, aber beide Argumente unterschlagen den NAVIGATIONSBLOCK.
Ich hatte das weiter unten schon mal angesprochen. Tastaturen ohne Ziffernblock haben auch keine großen, frei liegenden Pfeiltasten, keine Tasten für PageUp/Down, Seitenanfang/Ende und keine nach-rechts-löschen-Taste.
Da gibt es jede Menge, die das haben, z.B. mal bei mechanischen Tastaturen und TKL schauen.

Wahlloses Beispiel:
+1
sonorman
sonorman25.03.18 14:59
steve.it

Da gibt es jede Menge, die das haben, z.B. mal bei mechanischen Tastaturen und TKL schauen.
Sicher, für beinahe jede Lücke gibt es ein Angebot und Ausnahmen. Aber in Bezug auf Dein Beispiel: Tastaturen mit so großem Hub finde ich aus heutiger Sicht doch eher nachteilig. Habe ich alles gehabt. Auch mit Tastenklick uns so. Muss alles nicht sein. Außerdem ist das ja noch nicht mal ein Apple-Layout.

Ich bleibe dabei: Aktuell ist das Apple Magic Keyboard mit Ziffernblock für mich die beste Wahl. Wunderbar flach, toll verarbeitet, alle Tasten die ich brauche und dabei doch sehr kompakt, dazu schnurlos, in Space Grey passend zu meinem Mac und mit einem sehr guten Schreibgefühl. Aber jeder hat seine eigenen Prioritäten. Und ich schließe nicht aus, meine Meinung zu ändern, falls etwas anderes, noch besseres auf den Markt kommt.
0
someone25.03.18 17:44
@sonorman
Die Cherry red Switches sind linear (ca. 45g) und haben keinen Klick, man muss sie zum Ausloesen auch nicht bis zum Anschlag durchdruecken.
Schneller, ermuedungsfreier und Fingerschonender geht eigentlich kaum.
Wenig Hub hat fast nur Nachteile und ist vor allem aus Design/Platzgruenden so...
+1
steve.it25.03.18 18:35
Es sind auch flachere Cherry Switches im Anmarsch (wird u.a. die
Ducky Blade Air nutzen): https://www.cherrymx.de/low-profile-rgb.html
+2
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen