Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple Magic Keyboard mit Ziffernblock in Space Grau – Ein Erfahrungsbericht

Praxis: Magic Keyboard mit Ziffernblock in Space Grau

Zunächst einmal fällt im direkten Vergleich mit dem Angebot von Matias und auch der Logitech K780 das geringe Gewicht der Apple-Tastatur auf. Rein subjektiv ist das eher ein Punkt für die Fremdhersteller. Mehr Gewicht vermittelt eine bessere Haptik. Aber da die Tastatur normalerweise auf dem Tisch liegt, ist das ein äußerst subjektiver Punkt. Dafür ist die Verarbeitungsqualität im Detail bei Apple deutlich besser. Die Matias-Tastatur wirkt beim genauen Hinsehen längst nicht so edel und auch das Anschlaggefühl der Tasten ist nicht so präzise. Die Logitech K780 kann hier mit ihren runden Tasten und größerem Hub nicht direkt verglichen werden, bietet aber subjektiv ein ähnlich gutes Tippgefühl wie Apple.


In Sachen Verarbeitung bewerten einige User die Apple-Tastatur auf der Produktseite sehr schlecht. Bei mehreren Usern war die Tastatur demnach verbogen. Das konnte ich hier nicht feststellen. Mein Exemplar ist absolut plan, so dass nichts kippelt. Mit anderen Tastaturen, inkl. der K780 und der Matias, hatte ich hingegen minimale Probleme, die beim Tippen auf der ebenen Tischfläche zu Klappergeräuschen oder gar zu leichtem Kippeln führten, was ich durch das Unterkleben kleiner Gummifüßchen beseitigen konnte. Bei der Apple-Tastatur war das nicht erforderlich.

Allerdings: Aufgrund der extrem flachen Bauweise und ihrer Länge kann ich nicht ausschließen, dass sich das Magic Keyboard mit Ziffernblock bei grobem Umgang verwindet oder gar verbiegt. Auf dem Schoß oder auf unebenem Untergrund tippen sollte man vorsichtshalber vermeiden. Dafür ist diese Tastatur allerdings auch nicht gemacht.


Über einen kleinen Schalter rechts oben an der Stirnseite (siehe Bild oben) kann man das Magic Keyboard mit Ziffernblock ausschalten. Ich mache das jeden Tag zum Feierabend. Nicht nur um Energie zu sparen, sondern auch, um versehentliches Aufwecken des Mac durch Berührung einer Taste zu vermeiden. Jetzt kommt der sehr erfreuliche Teil: Ich würde mich durchaus als Vielschreiber betrachten. Die Tastatur wird jeden Tag – oft auch an den Wochenenden – viele Stunden genutzt. Trotzdem ist der aktuelle Akkustand nach knapp drei Monaten Nutzung noch immer bei 74\%! Apples Angabe von „einem Monat oder mehr“ ist also extrem konservativ und vorsichtig zu nennen. Damit könnte der Akku bei meiner Arbeitsweise knapp ein Jahr lang durchhalten.


Ebenfalls schön ist, dass sich die Tastatur dank ihrer flachen Tasten mit sehr engen Spaltmaßen gut sauber machen lässt und gröbere Krümel kaum eine Chance haben, in das Gehäuse zu gelangen. – Nicht, dass ich so ein Krümelmonster wäre, aber wo gehobelt wird…
Auch die unvermeidlichen Ränder, die sich nach längerer Nutzung um besonders häufig genutzte Tasten bilden (Menschenfett!), können bei regelmäßiger Pflege leicht entfernt werden.


Wie bei allen dunklen Tastaturen nutzen aber auch hier die Tastenkappen mit der Zeit ab. Ihre schwarzen, anfänglich sanft matten Oberflächen werden dadurch blank und speckig, was leider nicht nach attraktiver Patina, sondern einfach nur unschön aussieht. Bis jetzt ist das bei meiner Tastatur nur ganz geringfügig zu sehen, aber es ist auf Dauer unvermeidlich. In diesem Punkt ist die silberne Variante mit weißen Tasten klar im Vorteil, weil man es dort nicht sieht. Dafür treten daran besagte Dreckränder auf und um die Tasten stärker hervor. Aber so weit wie hier muss ja nicht erst kommen:



Fazit
Einer der Gründe, warum ich zuvor bei der Logitech K780 hängen geblieben war, ist, dass sie trotz integriertem Ziffernblock relativ schmal ist. Ihr Kompromiss ist dafür der Wegfall des Navigationstastenblocks. Das Apple Magic Keyboard mit Ziffernblock hat sämtliche Tasten eines Full-Size-Keyboards, ist aber dank ihrer extrem schmalen Gehäuseränder nur geringfügig breiter, als die Logitech K780. Auch deswegen hat es die Apple-Tastatur dauerhaft zurück auf meinen Schreibtisch geschafft.


Mit ihrem ausgezeichneten Schreibgefühl der guten Detailverarbeitung, dem überraschend ausdauernden Akku und nicht zuletzt dem tollen Space Grau ist die iMac-Pro-Tastatur nicht nur die beste Apple-Tastatur, sondern die Beste überhaupt, mit der ich je gearbeitet habe. Dass Apple die Variante in Space Grau nur mit dem iMac Pro ausliefert und auch nur registrierten iMac-Pro-Usern als Ersatzteil verkauft, verleiht dem Schreibbrett zusätzlich einen Hauch von Exklusivität. Bei eBay & Co. wird die Tastatur in Space Grey ebenfalls angeboten. Meist neu und unbenutzt, also mutmaßlich von iMac-Pro-Käufern, die sie nicht benötigen. Doch leider werden nach wie vor recht unverschämte Preise um 300 Euro und mehr gefordert.

Ein kleiner Trost für alle, die keinen iMac Pro besitzen: vermutlich wird es die Space Grau Farbvariante auch für den angekündigten modularen Mac Pro geben.

UPDATE: Tastatur, Maus und Trackpad sind jetzt auch regulär als Zubehör in Space Grau erhältlich. Siehe MTN-Bericht.

Apple Magic Keyboard in Space Grau


Nachtrag 27.09.18:
Die Akkuanzeige des Apple Magic Keyboard steht jetzt bei 4\% und es wird Zeit zum Nachtanken. Eine Ladung hat demnach bei (fast) täglicher Nutzung über mehrere Stunden gut 9 Monate gehalten. Apples Angabe von „einem Monat oder mehr“ (siehe Text oben) bezieht sich demnach wohl auf ein Worst Case Szenario, wobei ich mir als Vielschreiber kaum vorstellen kann, wie man den Akku in einem Monat leer bekommen soll. – Eine erfreuliche Untertreibung von Apple!

Kommentare

OpDraht
OpDraht24.03.18 09:19
Ja, die Tastatur ist klasse, und endlich keinen weißen Tasten mehr am Schreibtisch. Hat ja deutlich über ein Jahrzehnt gedauert.

Ich finde dazu gehört aber auf jeden Fall noch das Trackpad, farblich passend nachzubestellen beim Apple Support (gegen Angabe der iMac Pro Seriennummer).
+4
steve.it24.03.18 09:37
Ich kaufe mir nur noch Tastaturen ohne Ziffernblock.

Grund:
Die Maus kann dann näher am Körper geführt werden und das ist angenehmer und ergonomischer. Ich hatte schon mal Probleme. Den Ziffernblock benötige ich nicht so oft bzw. es gibt auch externe Ziffernblocks, z.B. für mechanische Tastaturen.

Infos z.B.
+9
sonorman
sonorman24.03.18 09:55
steve.it
Ich kaufe mir nur noch Tastaturen ohne Ziffernblock.

Grund:
Die Maus kann dann näher am Körper geführt werden und das ist angenehmer und ergonomischer. Ich hatte schon mal Probleme. Den Ziffernblock benötige ich nicht so oft bzw. es gibt auch externe Ziffernblocks, z.B. für mechanische Tastaturen.
Das ist eine persönliche Entscheidung. Ich möchte auf den Ziffernblock nicht verzichten, darum habe ich das Thema Breite auch im Test der Logitech K780 schon angesprochen. Auf Dauer habe ich damit aber auch den Navigationsblock vermisst, was mir erst dann so richtig bewusst geworden ist, als ich mit dem Magic Keyboard diese Tasten wieder hatte.

OpDraht

Ich finde dazu gehört aber auf jeden Fall noch das Trackpad, farblich passend nachzubestellen beim Apple Support (gegen Angabe der iMac Pro Seriennummer).
Mit dem Trackpad komme ich nicht klar. Das habe ich schon ausführlich ausprobiert.
0
Hot Mac
Hot Mac24.03.18 10:13
Ich bin schon runter auf 53 %.

Mein Matias Keyboard hält anscheinend länger durch.
Das ist nur eine Vermutung.
Ich hab darauf noch nie geachtet.
Wenn Du‘s nicht erwähnt hättest ...
+2
pfank
pfank24.03.18 10:27
Ich hatte bis anhin die USB mit Ziffernblock von Apple.
Habe mir aber letzthin die Kabellose von Matias gekauft vor allem wegen der Möglichkeit bis zu 4 Geräte einfach zu koppeln. Bin aber nur halbwegs zufrieden mit dem Schreibgefühl, welches ich bei der Apple Tastatur um Welten besser finde. Bei der Matias sind es einzelne Buchstaben die ganz schlecht ansprechen, so verliere ich z.B. immer wieder mal ein F im Text.
+2
nova.b24.03.18 10:43
Kann die Erfahrungen bestätigen. Ich bin von USB-Tastatur auf die kabellose umgestiegen. Beide Tastaturen finde ich sehr gut. Die neu wirkt nochmal hochwertiger.

Und ich möchte nochmal auf einen Unterschied zu fast allen nicht Apple-Tastauren hinweisen, der für CAD, Excel u. vglb., auf alle Fälle aber für mich mit eintscheidend ist: das Zeichen = -Zeichen liegt im Nummernblock und ist direkt verfügbar.
+2
Sahneschnitte24.03.18 11:51
Was ich persönlich noch zweifelhaft finde, dass es die Teile in Space Grau nicht als Zubehör einzeln zu kaufen gibt.
Hier muß man praktisch von vornherein Tastatur, Mouse und Trackpad gleich ab Werk zum iMacPro dazu bestellen (wenn man es farblich unbedingt passend haben möchte). Einzeln gibt es die Teile nicht zum nachkaufen. Wer sich also später für das Trackpad erwärmt und nur die Mouse beim Kauf geordert hat, bekommt das Trackpad in Space Grau nicht mehr nachgekauft.
Mich würde es daher mal interessieren, wie Apple das nach der Garantie handhabt. Bekomme ich wenigstens bei Defekt später farblich passenden Ersatz?
-1
EThie24.03.18 12:16
Ist die getestete Tastatur auch so gekrümmt wie die ersten alufarbenen Magic Keyboards oder hat es Apple endlich geschafft plan aufliegende Tastaturen herzustellen?
-6
Lefteous
Lefteous24.03.18 12:24
steve.it
Ich kaufe mir nur noch Tastaturen ohne Ziffernblock.

Grund:
Die Maus kann dann näher am Körper geführt werden und das ist angenehmer und ergonomischer. Ich hatte schon mal Probleme. Den Ziffernblock benötige ich nicht so oft bzw. es gibt auch externe Ziffernblocks, z.B. für mechanische Tastaturen.

Infos z.B.
Das ist doch Quark. Die Maus liegt schließlich auf der linken Seite, sonst müsste ich ja meine Arme überkreuzen
-1
heiko.w
heiko.w24.03.18 12:25
@Sahneschnitte

Wie OpDraht im ersten Kommentar angemerkt hat, kann man wohl das Trackpad beim Service unter Angabe der iMac Pro nachbestellen
+2
Sahneschnitte24.03.18 12:32
Upps, habe ich überlesen..
0
Alexhibition24.03.18 12:43
steve.it
Ich kaufe mir nur noch Tastaturen ohne Ziffernblock.

Grund:
Die Maus kann dann näher am Körper geführt werden und das ist angenehmer und ergonomischer. Ich hatte schon mal Probleme. Den Ziffernblock benötige ich nicht so oft bzw. es gibt auch externe Ziffernblocks, z.B. für mechanische Tastaturen.

Infos z.B.


Das habe ich mir beim lesen des Artikels auch gedacht und siehe da, einer hat’s schon kommentiert

Irgendwas muss ja immer negativ sein. Warum zur Hölle kann nicht einfach jeder die schwarze Version bestellen, wenn er möchte? Diese Restriktionen sind sowas von nervig. Macht sich apple sorgen, dass die schwarze Tastatur womöglich farblich nicht zu den silbernen iMacs passt? Soll es bei den iMac pro Käufern für ein exklusiveres Gefühl sorgen? Ich glaube den meisten iMac pro Käufern, die das Gerät wirklich für die Leistung brauchen, wird es richtig Wurscht sein und die anderen potentiellen Käufer verärgert man nur unnötig.
+6
sonorman
sonorman24.03.18 12:53
EThie
Ist die getestete Tastatur auch so gekrümmt wie die ersten alufarbenen Magic Keyboards oder hat es Apple endlich geschafft plan aufliegende Tastaturen herzustellen?
Lies den Artikel.
+4
nova.b24.03.18 12:59
Grade nachgesehen, die Tastatur krümmt sichum etwa 0,5-0,6 mm am oberen Rand und mehr als 1mm am unteren Rand.
Hat mich noch nicht gestört.
Hab mich allerdings gleich nach dem Kauf gefragt, warum die Fußanordnung nicht so richtig zu den auftretenden Biegemomenten passen will.

Bei der kabelgebundenen kann ich keine Biegung erkennen.
+1
someone24.03.18 13:38
Ich bin nach laengerer Suche bei einer mechanischen Tastatur gelandet, "Filco Majestouch 2 Tenkeyless", Version mit Cherry red Switches, ganz andere Liga als alles was mir in 25+ Jahren davor untergekommen ist, halt nicht ganz billig aber sollte ewig halten...
0
adiga
adiga24.03.18 13:55
nova.b
Grade nachgesehen, die Tastatur krümmt sichum etwa 0,5-0,6 mm am oberen Rand und mehr als 1mm am unteren Rand.
Hat mich noch nicht gestört.
Hab mich allerdings gleich nach dem Kauf gefragt, warum die Fußanordnung nicht so richtig zu den auftretenden Biegemomenten passen will.

Bei der kabelgebundenen kann ich keine Biegung erkennen.
Bei mir ist nur eine minimalste Krümmung unten an den beiden Ecken ertastbar (wenn man auf die Ecke drückt, lässt sich die Tastatur einen Bruchteil eines Millimeters runterdrücken). Aber kein wirkliches Problem, wäre mir nie aufgefallen, hätte ich diesen Artikel nicht gelesen.

Ein bisschen überrascht bin ich über die Bewertung des Gewichts. Spielt das in dieser Kategorie doch überhaupt keine Rolle. Die Tastatur ist nicht federleicht, sie hat ihr Gewicht, ist aber nicht schwer. Genau so, dass sie nicht immer wegrutscht. Da gibt es bei Kunststofftastaturen schon andere Probleme.

Ich mag meine (weisse) Tastatur sehr, habe sie seit dem ersten Tag. Möchte sie nicht gegen die schwarze tauschen, genau wegen dem speckigen Aussehen nach einiger Zeit. Da ich ein Vielschreiber bin, sehe alle meine schwarzen Tastaturen nach wenigen Monaten sehr speckig aus. Die Logitech kam mir nie ins Haus, kann mit diesen runden Tasten nicht schreiben, finde ich unergonomisch. Dies ist allerdings eine subjektive Meinung und bei andern ist es gerade anders rum.
+3
ghost
ghost24.03.18 14:48
Kennt eigentlich jemand eine Quelle für das Matias RGB Keyboard,
in Space Gray Deutsch? Egal wo ich bisher gesucht habe.. ich hatte keinen Erfolg.
Auch die auf der Matias angegeben Shops in Deutschland haben es nicht im Angebot.
Der Tag hat 24 Stunden und wenn das nicht reicht nehmen wir eben die Nacht dazu..."
+1
Boney24.03.18 16:39
Es wäre überhaut gut, wenn Apple die externe Hardware in SpaceGrau anbieten würde. Zum Beispiel die Netzteile und Airpods etc.
+2
daschmc24.03.18 17:18
Kennt hier jemand zufällig Bezugsquellen für das Matias Wireless Keyboard in Space Grey (Deutsches Layout)? 🤔
0
Moogulator
Moogulator24.03.18 17:49
ist das die miese Tastatur aus dem Mbp ab 2016?

ich habe das Ding - die Tasten sind im Vergleich zur iMac Flachtastatur echt nervig, klemmt oft und hoffe die hat keine Zukunft.
Ich habe eine MACadresse!
+2
nova.b24.03.18 18:16
Moogulator
ist das die miese Tastatur aus dem Mbp ab 2016?

Eindeutig nein. Und ich verstehe, was Du mit mieser Tastatur beim MBP 2016 meinst, das ist die schlechteste Tastatur, die ich bisher an einem Apple-Book hatte in 15 Jahren.
+3
Peacekeeper2000
Peacekeeper200024.03.18 18:29
Der Akku hält echt lang, allerdings fehlt mir ein wenig die Beleuchtung!
Da hat Logitech oder auch Apple in den Books eigentlich was und leider für den iMac angepasst. Ich nehme das Trackpad übrigens nur zum Zoomen und eine Logi Trackball als Maus ... braucht weniger Platz auf dem zugefüllten Schreibtisch
+2
superflo
superflo24.03.18 21:40
Ich werde nie verstehen, wieso jemals jemand auf die Idee gekommen ist, eine kabellose Tastatur zu bauen. Gibts was sinnloseres..?
-3
Mecki
Mecki25.03.18 00:48
Eine vernünftige Tastatur hat für mich kein fest angebautes Numpad, sondern liefert ein externes mit oder bietet ein externes als optionales Zubehör an nur für die, die wirklich eines brauchen. Das hat zwei Gründe: Zum einen können dann Linkshänder entscheiden, ob die das Numpad lieber links platzieren möchten (mindestens einer von zehn Menschen ist Linkshänder auf der Welt!) und zum anderen kann jeder dann entscheiden, ob er Tastatur, Numpad, Maus oder doch lieber Tastatur, Maus, Numpad haben möchte, denn die Maus brauchen 99,9% der Menschen öfters als das Numpad und je weiter man dabei von der Tastatur aus "umgreifen" muss, desto weniger ergonomisch ist das Ganze (belastet die Schultermuskulatur unnötig und führt zu Verspannungen im Schulter/Hals-Bereich).
+4
Technobilder
Technobilder25.03.18 01:43
Was Nerds für Erstweltprobleme haben können - LOL

Bessere Idee - die alte weisse Tastatur so LANGE benutzen bis sie von ganz alleine GRAU wird - das spart auch enorm Ressourcen ...
-4
sonorman
sonorman25.03.18 12:59
Mecki
… Zum einen können dann Linkshänder entscheiden, ob die das Numpad lieber links platzieren möchten (mindestens einer von zehn Menschen ist Linkshänder auf der Welt!) und zum anderen kann jeder dann entscheiden, ob er Tastatur, Numpad, Maus oder doch lieber Tastatur, Maus, Numpad haben möchte, denn die Maus brauchen 99,9% der Menschen öfters als das Numpad und je weiter man dabei von der Tastatur aus "umgreifen" muss, desto weniger ergonomisch ist das Ganze (belastet die Schultermuskulatur unnötig und führt zu Verspannungen im Schulter/Hals-Bereich).

Okay, aber beide Argumente unterschlagen den NAVIGATIONSBLOCK.
Ich hatte das weiter unten schon mal angesprochen. Tastaturen ohne Ziffernblock haben auch keine großen, frei liegenden Pfeiltasten, keine Tasten für PageUp/Down, Seitenanfang/Ende und keine nach-rechts-löschen-Taste. Das sind äußerst praktische Tasten, die ich ständig nutze! (Die drei zusätzlichen Funktionstasten seien nur am Rande erwähnt.) Und wenn man die zu nutzen gewohnt ist, fehlen sie einem sehr, wenn sie erst mal weg sind. Mir zumindest geht es so. Darum, habe ich die K780, von der ich anfangs sehr überzeugt war, nun doch wieder gegen die Apple Full-Size ausgetauscht.

Das Ergonomie-Argument habe ich selbst schon genutzt. Allerdings ist der Unterschied nüchtern betrachtet längst nicht so dramatisch und vor allem nicht so belastend für den Körper, wie manche glauben machen wollen. Bei einer normalen Sitzposition am Schreibtisch liegt die Maus, wenn man mittig vor der Leertaste sitzt, nur wenige Zentimeter weiter rechts. Um das auszugleichen, braucht man den Unterarm lediglich ein paar Grad weiter nach rechts drehen, muss die Grundhaltung aber überhaupt nicht verändern.

Ein separater Ziffernblock würde in jedem Fall auch Nachteile mit sich bringen. Entweder müsste dafür ein weiteres Kabel angeschlossen werden, oder der Block müsste seinen eigenen Akku und eine zusätzliche BT-Verbindung bieten, was wiederum bedeuten würde, dass man ein weiteres Gerät hin und wieder aufladen muss. Und es würde aus meiner Sicht nur dann ein adäquater Ersatz sein, wenn auch ein vollwertiger Navigationsblock auf dem Ziffernblock vorhanden wäre.

Es ist am Ende eine Frage der persönlichen Abwägung, was einem wichtiger ist: Die Ziffern- und Navigationstasten, oder der leichte Komfortgewinn durch etwas mittiger positionierte Maus (oder Trackpad). Ich entscheide mich für ersteres.
0
steve.it25.03.18 14:33
sonorman
Okay, aber beide Argumente unterschlagen den NAVIGATIONSBLOCK.
Ich hatte das weiter unten schon mal angesprochen. Tastaturen ohne Ziffernblock haben auch keine großen, frei liegenden Pfeiltasten, keine Tasten für PageUp/Down, Seitenanfang/Ende und keine nach-rechts-löschen-Taste.
Da gibt es jede Menge, die das haben, z.B. mal bei mechanischen Tastaturen und TKL schauen.

Wahlloses Beispiel:
+1
sonorman
sonorman25.03.18 14:59
steve.it

Da gibt es jede Menge, die das haben, z.B. mal bei mechanischen Tastaturen und TKL schauen.
Sicher, für beinahe jede Lücke gibt es ein Angebot und Ausnahmen. Aber in Bezug auf Dein Beispiel: Tastaturen mit so großem Hub finde ich aus heutiger Sicht doch eher nachteilig. Habe ich alles gehabt. Auch mit Tastenklick uns so. Muss alles nicht sein. Außerdem ist das ja noch nicht mal ein Apple-Layout.

Ich bleibe dabei: Aktuell ist das Apple Magic Keyboard mit Ziffernblock für mich die beste Wahl. Wunderbar flach, toll verarbeitet, alle Tasten die ich brauche und dabei doch sehr kompakt, dazu schnurlos, in Space Grey passend zu meinem Mac und mit einem sehr guten Schreibgefühl. Aber jeder hat seine eigenen Prioritäten. Und ich schließe nicht aus, meine Meinung zu ändern, falls etwas anderes, noch besseres auf den Markt kommt.
0
someone25.03.18 17:44
@sonorman
Die Cherry red Switches sind linear (ca. 45g) und haben keinen Klick, man muss sie zum Ausloesen auch nicht bis zum Anschlag durchdruecken.
Schneller, ermuedungsfreier und Fingerschonender geht eigentlich kaum.
Wenig Hub hat fast nur Nachteile und ist vor allem aus Design/Platzgruenden so...
+1
steve.it25.03.18 18:35
Es sind auch flachere Cherry Switches im Anmarsch (wird u.a. die
Ducky Blade Air nutzen): https://www.cherrymx.de/low-profile-rgb.html
+2
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.