Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple Car: Designkonzept zeigt, wie das digitale Cockpit aussehen könnte (mit Video)

Viele gesicherte Erkenntnisse darüber, was in Apples Automobil-Abteilung seit Jahren vor sich geht, gibt es bislang nicht. Das kalifornische Unternehmen bleibt sich auch beim "Project Titan" treu und lässt sich ebenso wie bei anderen Entwicklungen keine Informationen entlocken. Erst vor wenigen Tagen lächelte Apple-Chef Tim Cook in einem Interview mit Fox News nur vielsagend, als er auf das "Apple Car" angesprochen wurde – und verweigerte freundlich, aber bestimmt jeglichen Kommentar.


Apple Car regt die Fantasie an
Umso mehr regt das möglicherweise autonome Auto aus Cupertino, welches Analysten wie Ming-Chi Kuo zufolge frühestens 2025 erscheinen wird, die Fantasie von Beobachtern an. Ein Designer namens John Calkins hat sich jetzt Gedanken darüber gemacht, wie Apple das Multifunktions-Display eines Autos gestalten könnte. Dabei nahm er das große Panel zum Vorbild, welches Tesla im Model 3 einsetzt, und versah es mit einer ausgefeilten CarPlay-Oberfläche, die er um einige fahrzeugbezogene Funktionen erweiterte.


CarPlay auf einem riesigen Display
Calkins gab seinem Konzept den Titel "If Apple Made the Model 3" und veröffentlichte es auf Adobes Kreativ-Plattform Behance. Neben etlichen Grafiken erstellte er auch ein Video, anhand dessen er die Touch-Bedienung demonstriert. Die Bilder zeigen eine im typischen Apple-Stil gehaltene Benutzeroberfläche, welche der Designer an ein 15 Zoll großes Display angepasst hat. Dabei sind sämtliche Funktionen enthalten, die heute bereits mit CarPlay in einem kompatiblen Auto möglich sind. Dass Calkins sich bei seinem Konzept von Teslas Bildschirm im Model 3 inspirieren ließ, entbehrt nicht einer gewissen Ironie: Die Fahrzeuge des von Elon Musk geführten Unternehmens unterstützen weder CarPlay noch Android Auto.


Siri steuert Funktionen des Autos
Unter anderem zeigt Calkins in seinem Konzept die Navigation, die Karten-App und Safari. Telefonfunktion, Musik-App und Apple TV sind ebenfalls vertreten. Darüber hinaus hat der Designer Informationen über das Fahrzeug integriert, beispielsweise die aktuelle Geschwindigkeit sowie den Zustand von Scheinwerfern und Türen. Außerdem lassen sich Calkins' Vorstellung zufolge einige Funktionen per Touch-Bedienung steuern, etwa die Scheibenwischer. Sprachsteuerung mithilfe von Siri ist natürlich ebenfalls vorgesehen, auch zusätzliche Apps sollen sich installieren und nutzen lassen.

Kommentare

aMacUser
aMacUser19.01.21 15:08
Ach bitte nicht noch so ein riesen Tablet in der Mittelkonsole. Es sollte doch nicht so schwer sein, dass optisch schön und flüssig in die Mittelkonsole zu integrieren.
+5
pünktchen
pünktchen19.01.21 15:20
Dem scheint der Gedanke dass man beim Autofahren auch mal auf den Verkehr achten sollte auch fremd zu sein. Am besten find ich ja das "Quick menu" für die wichtigsten Funktionen wie Musik, Klimaanlage, Scheinwerfer und Scheibenwischer - in dieser Reihenfolge - irgendwo rechts unten auf einem Bildschirm nur ein paar Klicks weit weg. So ein Auto sollte man gar nicht erst auf die Menschheit loslassen.

Aber hey, immerhin ist direkt darüber der Visualizer der einem schon sagt was ums Auto herum gerade so abgeht!
+9
cyberbutter
cyberbutter19.01.21 15:23
Die Idee ist vielleicht verrückt und stößt auf wenig Gegenliebe aber Kommentare haben ja eine Bewertungsfunktion (Daumen hoch/runter). Könnte man so eine Funktion nicht auch für Artikel einführen?
BÄM!
+6
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel19.01.21 15:37
pünktchen
Dem scheint der Gedanke dass man beim Autofahren auch mal auf den Verkehr achten sollte auch fremd zu sein.

Wieso auf den Verkehr achten?

Ich dachte das Apple Car - wenn es den irgendwann mal kommen sollte - würde autonom fahren! Da muss man nicht mehr auf den Verkehr achten, das erledigen die Sensoren und der Car-Mac.

Wenn das ein Design-Konzept für irgendein Auto sein soll, ist der Hinweis natürlich richtig. Aber Apple wird doch nicht über 10 Jahre und ein paar Milliarden in ein Projekt mit Funktionalitäten versenken, mit denen Tesla und sicher auch bald andere schon lange am Markt sind - damit meine ich ein UI für ein menschlich gesteuertes Auto.
+2
thomas b.
thomas b.19.01.21 15:41
Schwer beim Tesla Model 3 abgekupfert, würde ich sagen.
+2
pünktchen
pünktchen19.01.21 15:49
Moka´s Onkel
Ich dachte das Apple Car - wenn es den irgendwann mal kommen sollte - würde autonom fahren!

Das Konzept heisst aber "If Apple Made the Model 3" und das fährt nicht autonom. Führe es autonom brauchte man auch keine Mittelkonsole, da kann man den Raum komplett anders gestalten.
+1
beanchen19.01.21 15:58
pünktchen
Dem scheint der Gedanke dass man beim Autofahren auch mal auf den Verkehr achten sollte auch fremd zu sein.
Siri sagt schon Bescheid, wenn draußen was los ist.
Nicht alles, was heute neu ist, wird morgen früher besser gewesen sein werden. Manches wir einfach nur vergessen.
-1
frankh19.01.21 16:07
Pillepalle. Man lese mal die Forschung und Richtlinien zu "driver distraction". Scheint aber niemand mehr zu tun. In meinem Citroen haben sie die Lüftungs- und Klimasteuerung komplett ins touch UI verfrachtet - umständlich. Immerhin kann man sie mit einem softkey erreichen und aus einigen Kontexten gibt es eine Variante mit weniger und größeren Controls und nach x Sekunden springt es wieder in den Kontext zurück. Aus CarPlay heraus funktioniert das aber schon nicht mehr. Auch geht CarPlay nach einem Wechsel in das Citroen-HMI nicht wieder in die vorherige Ansicht (z.B. Splitscreen) zurück, sondern in die Nav - nervig. Diese ganzen Details machen eine gute/schlechte Bedienung aus, sind aber aufwendig zu entwerfen und zu testen.
0
Frank Drebin
Frank Drebin19.01.21 18:24
Was regt ihr euch hier so auf? Es ist ein Konzept von irgendeinem Grafiker/Designer. Das wird nicht von oder durch Apple gemacht. Also bleibt alle entspannt und atmet tief durch die Hose!
+1
chill
chill19.01.21 18:26
Wer denkt sich hier eigentlich andauernd so eine räderlose Auto Visualisierung aus?
MBP M1 256/16 Monterey 12.1 . iPhone 11 128 GB, iOs 15.2
0
awk20.01.21 09:30
Moka´s Onkel
Wieso auf den Verkehr achten?

Ich dachte das Apple Car - wenn es den irgendwann mal kommen sollte - würde autonom fahren! Da muss man nicht mehr auf den Verkehr achten, das erledigen die Sensoren und der Car-Mac.

Dann wird man noch sehr lange auf ein Apple Car warten müssen. Nach der Euphorie um autonomes Fahren hat sich doch weitgehend Ernüchterung breit gemacht. Das folgt dem üblichen Schema. Ein riesiger Hype, angefacht von Leuten die keine Ahnung haben aber umso mehr darüber schreiben, Ernüchterung weil es doch nicht so richtig klappt, schrittweise, langsame Verbesserung bis eines Tages der große Durchbruch kommt. Für volles autonomes Fahren fehlt die Hard- und vor allem die Software.
0
Califa20.01.21 09:31
Ich stehe eher auf Knöpfe!
0
awk20.01.21 09:49
Califa
Ich stehe eher auf Knöpfe!

Ich auch. Zumindest was Grundfunktionen anbelangt. Man stelle sich vor, das Auto lässt sich nur noch mittels Siri bedienen. Aus irgend einem Grund gibt es keine Mobilfunkverbindung. Dann viel Spass beim Fahren.
0
engel@maxx20.01.21 11:41
awk

Dann wird man noch sehr lange auf ein Apple Car warten müssen. Nach der Euphorie um autonomes Fahren hat sich doch weitgehend Ernüchterung breit gemacht. Das folgt dem üblichen Schema. Ein riesiger Hype, angefacht von Leuten die keine Ahnung haben aber umso mehr darüber schreiben, Ernüchterung weil es doch nicht so richtig klappt, schrittweise, langsame Verbesserung bis eines Tages der große Durchbruch kommt. Für volles autonomes Fahren fehlt die Hard- und vor allem die Software.

Ich frage mich gerade, WER keine Ahnung hat...
+2
Hot Mac
Hot Mac20.01.21 14:15
Wenn ich im Model 3 meiner Tochter unterwegs bin, muss ich immer ein wenig schmunzeln, weil mein ’68er Mini Cooper den Tacho auch in der Mitte hatte.

Man kann sich dran gewöhnen, ein Head-up-Display wäre aber keine schlechte Idee.
Bietet Tesla leider »noch« nicht an.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.