Angeblich Benchmarks zum M1X-Chip aufgetaucht – Zweifel sind aber angebracht

Glaubt man dem bekannten Leaker Jon Prosser, dann präsentiert Apple schon zur World Wide Developers Conference (WWDC) ein neues MacBook Pro mit 16-Zoll-Display und M1X- oder M2-Chip. Bloomberg will zudem wissen, dass die Weiterentwicklung des M1-Prozessors mit einer dramatischen Performance-Steigerung aufwartet. Bereits im Februar dieses Jahres tauchten darüber hinaus Benchmarks und Spezifikationen von Apples neuer hauseigener CPU auf. Deren Authentizität stand allerdings sehr in Frage.


Zehn Hochleistungskerne, zwei sparsame Cores?
Gleiches gilt für die aktualisierten Leistungswerte, welche seit kurzer Zeit auf CPU Monkey zu finden sind. Die Benchmark-Seite hatte vor drei Monaten schon die ersten technischen Informationen und Performance-Angaben zum M1X veröffentlicht, ohne jedoch eine Quelle zu nennen. Den jetzt überarbeiteten Angaben zufolge verfügt der neue Chip aus Cupertino über zwölf Kerne. Anders als von Bloomberg berichtet beinhaltet er allerdings zehn statt lediglich acht Performance-Cores namens "Firestorm" sowie zwei Effizienz-Kerne, welche Apple als "Icestorm" bezeichnet. Die maximale Taktfrequenz beträgt CPU Monkey zufolge 3,35 Gigahertz.

16 Grafikkerne und bis zu drei Displays
Angeblich unterstützt der M1X bis zu 64 Gigabyte RAM, was einer Vervierfachung im Vergleich zum aktuellen M1 entspricht. Die Grafikleistung hat Apple laut den Angaben auf der Benchmark-Seite erheblich gesteigert, die interne GPU verfügt demnach über 16 Kerne und 256 Ausführungseinheiten. Sie erreicht bis zu 5,2 Teraflops und ist damit etwas schneller als eine Nvidia GeForce GTX 1060 ti, welche auf 4,7 Teraflops kommt. Unterstützt werden angeblich ein internes Display sowie zwei externe Bildschirme, die sich über USB-C oder HDMI ansteuern lassen.

Verdopplung der Performance im Geekbench
Eine Gegenüberstellung der Benchmark-Ergebnisse von M1X und M1 ist ebenfalls auf CPU Monkey zu finden. Den Angaben zufolge liegen die Chips bei der Single-Core-Performance nahezu gleichauf, was angesichts fast identischer Taktfrequenzen nicht verwundert. Bei Multi-Core-Tests hingegen lässt die weiterentwickelte CPU den aktuellen Prozessor erwartungsgemäß weit hinter sich. Im Geekbench 5 etwa kommt der M1X auf 15.120 Punkte, der M1 liegt bei 7.676 Punkten. Auch die Grafikleistung verdoppelt sich angeblich. Sämtliche auf der Seite genannten Informationen sind allerdings mit äußerster Vorsicht zu genießen, da Einträge auf CPU Monkey leicht zu fälschen sind. Möglicherweise handelt es sich bei den Angaben zum M1X daher um erratene Angaben. Angeblich erscheint der M1X im dritten Quartal, Apple stellt laut der Webseite drei Geräte mit dem Chip vor: MacBook Pro 14", MacBook Pro 16" und Mac mini Pro.

Kommentare

Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex27.05.21 15:43
Hoffentlich lassen sich am Ende auch bei zugeklapptem Macbook drei Bildschirme anschließen. Ich arbeite zwar derzeit nur mit zwei 4K Displays am Schreibtisch, aber mir schwebt schon länger ein dritter vor... vielleicht mit 24 Zoll dann.
0
Manuel01018027.05.21 16:18
Ich wiederhol mich aber ich sehe es kommen…Entweder zur WWDC oder in einer separat abgehaltenen Keynote…AppleTV-PRO mit M1x/M2 und dazu die Erweiterung von Arcade inkl. AAA Games. Und im nächsten Jahr wird der mögliche neue Service von Sony integriert, sodass wir God of War etc zocken können. Evtl. sehen wir auch etwas eher, da anscheinend Uncharted 4 für PC kommen soll. Was wäre cooler als wenn Horizon Zero Dawn, Day Gone etc. auch in Arcade landen.
+2
sambuca2327.05.21 17:04
Manuel010180

Ich glaube kaum, dass Sony seine exklusiven Titel auf irgendein anderes Gerät portiert. Die Titel sind doch eines der Hauptgründe für die Playstation.
+2
Manuel01018027.05.21 17:08
Days Gone als auch Horizon Zero Dawn gibt es wohl auf PC. Ok AppleTV wäre direkt ein Konkurrent, wenn Apple etwas leistungsfähiges rausbringenwürde und vom PC geht keine Gefahr aus.

https://www.giga.de/news/sony-verraet-aus-versehen-welcher-ps4-hit-als-naechstes-auf-dem-pc-landet/
0
seekFFM27.05.21 17:33
Sowas in einem „Mini“ Gehäuse und ich mustere den alten MacPro im Studio aus
Wobei… 64GB sind sicher verlötet und kosten einen Kleinwagen ^^
+1
Cyman27.05.21 17:35
Die GPU-Werte wären immer noch eher mäßig. Es wäre da schon wünschenswert, wenn da noch etwas Luft bestünde.

Ansonsten sehe ich schon, dass ich wohl doch noch einen Gaming Mini-PC und ein Apple Silicon MacBook Pro (oder umgekehrt, einen Mac mini mit Apple Silicon und dazu einen Laptop von XY - allerdings gefällt mir von der Konkurrenz außer Razer kein Design - und letzteres ist ja bei Apple abgeschaut - außerdem wären da die Akkulaufzeiten wohl erheblich geringer als bei den neuen Macs).
+2
Tomboman27.05.21 18:10
Ich bin verwundert, dass man immer nur von einer CPU Konfiguration ausgeht.

8 Performance- & 2 Effizienz Cores: Standard Konfiguration
10 Performance- & 2 Effizienz Cores: +599€

We will see
+2
Thyl27.05.21 18:15
man hofft ja immer auf mehr mehr mehr. Gerade Leute, die zuletzt externe GPUs an ihre Macbooks gehängt haben, dürften da eher mehr Leistung haben als eine 1060TI oder so.

Mal sehen, ob externe GPUs dann unterstützt werden.
+2
113727.05.21 18:20
AAA Games auf einem Apple TV? Oder überhaupt auf einem Mac?
Das wird keiner.
0
JoMac
JoMac27.05.21 20:00
Puuh das ist so spannend.
Bin auch gespannt auf die Preise.
0
Leon Ipad27.05.21 20:19
@Manuel010180
Einen AppleTV Pro Max auf denen AAA-Games gespielt werden können und der über die gleiche Oberfläche wie ein Apple TV4k verfügt würde ich sofort kaufen.
Jedoch halte ich eine Veröffentlichung eines solchen Gerätes eher für unwahrscheinlich.
Apple müsste dann mit einer Menge Geld die Entwickler und die Konkurrenten, wie Sony und Microsoft überzeugen, die Games für tvOS zu protieren und ggf. zu entwickeln. Die Absprachen wären dort schon längst gelaufen und einer der großen Leaker hätte schon längst darüber berichtet. Gehört habe ich nix….
+1
toastedfrog27.05.21 23:12
Leute, ich kenne mich mit Prozessorarchitektur nicht so gut aus. Wieso machen sie nicht einfach einfach 100 Kerne rein dann wird’s noch besser? Gibt’s da nicht irgendwie eine Grenze mit den Kernen oder kann man die nicht einfach beliebig mit Grafikkernen skalieren/ mixen?? (Sorry die Frage mag vielleicht für den Profi blöd klingen, aber ich frag mich ernsthaft was eigentlich die wahre Entwicklung ist wenn man einfach immer mehr Kerne verbaut)
0
momirv27.05.21 23:45
toastedfrog
Leute, ich kenne mich mit Prozessorarchitektur nicht so gut aus. Wieso machen sie nicht einfach einfach 100 Kerne rein dann wird’s noch besser? Gibt’s da nicht irgendwie eine Grenze mit den Kernen oder kann man die nicht einfach beliebig mit Grafikkernen skalieren/ mixen?? (Sorry die Frage mag vielleicht für den Profi blöd klingen, aber ich frag mich ernsthaft was eigentlich die wahre Entwicklung ist wenn man einfach immer mehr Kerne verbaut)
Jeder Kern verbraucht Strom. Dieser wird in Wärme umgewandelt. Mehr Kerne mehr Stromverbrauch mehr Wärme.

Mehr Kerne bedeutet auch, dass die Wahrscheinlichkeit steigt, dass die CPU Fehler bei der Herstellung aufweist. Mehr Kerne mehr Ausschuss teuerer.

Man muss die Kerne auch noch irgendwie untereinander verbinden, was bei vielen Kernen komplexer wird. Irgendwann bildet man Cluster von Kernen und verbindet dann nur diese, was aber dann die Effizienz der Kerne verringert. Mehr Kerne komplexere Anbindung weniger Effizient.

Sicherlich gibt es noch weitere Probleme.
+4
mrwho
mrwho28.05.21 09:57
Also meines Wissens nach hat es nie eine 1060Ti gegeben, nur eine 1050Ti?

Mit 5,2 Teraflops würden der M1X zwischen einer GTX1060 (4,7 TFLOPs) und einer GTX1660Ti (5,7 TFLOPs) liegen.

Die RX5700 (ohne XT) kommt im Vergleich dazu auf 7.49 TFLOPs.

TFLOPs (FP32) wohlbemerkt!
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex28.05.21 10:31
mrwho Damit wäre der M1X immernoch schnarchlahm…
0
Urkman28.05.21 10:57
mrwho
Die RX5700 (ohne XT) kommt im Vergleich dazu auf 7.49 TFLOPs.

Und die alleine kostet > 1.000€?
Und benötigt alleine mehr Kühlung als der gesamte Mac?
0
cps28.05.21 11:30
Urkman
mrwho
Die RX5700 (ohne XT) kommt im Vergleich dazu auf 7.49 TFLOPs.

Und die alleine kostet > 1.000€?
Und benötigt alleine mehr Kühlung als der gesamte Mac?

Meine 5700XT lag - IMHO - unter 400 Euro, als die Hardwarepreise noch „normal“ waren.
0
cps28.05.21 11:40
momirv
Mehr Kerne bedeutet auch, dass die Wahrscheinlichkeit steigt, dass die CPU Fehler bei der Herstellung aufweist. Mehr Kerne mehr Ausschuss teuerer.

Wobei der „Ausschuss“ sofern er nicht ganz defekt ist, als abgespeckte Version verkauft wird. Dann gibt es eben CPUs, mit weniger Kernen oder geringeren Takt. Bei GPUs sind es dann weniger Grafikeinheiten.
0
momirv28.05.21 12:44
cps
momirv
Mehr Kerne bedeutet auch, dass die Wahrscheinlichkeit steigt, dass die CPU Fehler bei der Herstellung aufweist. Mehr Kerne mehr Ausschuss teuerer.

Wobei der „Ausschuss“ sofern er nicht ganz defekt ist, als abgespeckte Version verkauft wird. Dann gibt es eben CPUs, mit weniger Kernen oder geringeren Takt. Bei GPUs sind es dann weniger Grafikeinheiten.
Richtig! Wie z.B. jetzt bei dem Air mit 7 GPU Kernen.
0
Michael Lang aus Rieder28.05.21 14:28
cps
Urkman
mrwho
Die RX5700 (ohne XT) kommt im Vergleich dazu auf 7.49 TFLOPs.

Und die alleine kostet > 1.000€?
Und benötigt alleine mehr Kühlung als der gesamte Mac?

Meine 5700XT lag - IMHO - unter 400 Euro, als die Hardwarepreise noch „normal“ waren.

Also Leute bleibt mal auf dem Teppich. Wenn die GPU-Werte erreicht werden, dann ist das eine sehr gute Leistung.
Wir sprechen hier immer noch über integrierte GPU für mobile Anwendung!

Hier kann niemand eine TOP-GPU der externen Liga erwarten.
Aber im Vergleich zu bisherigen Apple-Lösungen wäre auch die GPU-leistung ein echter Fortschritt.
+1
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex28.05.21 14:36
Michael Lang aus Rieder
Hier kann niemand eine TOP-GPU der externen Liga erwarten.
Aber im Vergleich zu bisherigen Apple-Lösungen wäre auch die GPU-leistung ein echter Fortschritt.

Aber genau das erwartet man: Performance auf Niveau einer separaten internen GPU.
Das aktuelle 16" Macbook Pro nutzt ja auch eine.
+2
mrwho
mrwho28.05.21 22:21
Gammarus_Pulex
mrwho Damit wäre der M1X immernoch schnarchlahm…

Für eine CPU mit 35W TDP schon eine echte Leistung.

Zum Vergleich - die AMD Radeon Pro 5500M im 16" MacBook Pro glüht mit 50W auf Höhe einer 1660Ti.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.