AirTags-Verkaufsstart voraus: Apple Store nicht mehr erreichbar

Am Dienstag kündigte Apple die neuen AirTags, das iPad Pro 2021 wie auch einen iMac mit Apple-eigenem M1-Prozessor an. Außerdem stellte Apple auch eine neue Farbe für das iPhone 12 und iPhone 12 mini vor: Violett. Die AirTags und die violetten iPhones pflegt Apple soeben im Apple Online Store ein, welcher daher soeben vom Netz gegangen ist. Bestellungen im Apple Store sind daher momentan nicht möglich.


Die AirTags wie auch die violetten iPhone-Modelle sollen gegen 14 Uhr bestellbar sein. In der Vergangenheit war es oft so, dass die Bestellungen über die Apple-Store-App auf iPhone und iPad schneller funktionierte als über die Web-Version des Apple Online Stores.


Produktionsvolumen unklar
Aktuell ist es völlig unklar, wie viele AirTags Apple vor der Vorstellung hat fertigen lassen – es ist also nicht abzuschätzen, ob diese schnell vergriffen sind oder ob Apple über ausreichend Vorrat verfügt. Ein AirTag kostet 35 Euro – im Viererpack kosten die AirTags 119 Euro.

iMac und iPad Pro erst nächste Woche
Interessenten des iPad Pro und des M1-iMacs müssen sich allerdings noch etwas länger gedulden: Bestellungen für diese beiden Geräte nimmt Apple erst am kommenden Freitag, den 30. April, entgegen. Die Auslieferung liegt noch weiter in der Zukunft: Erst in der zweiten Mai-Hälfte soll das iPad Pro oder der iMac bei den Käufern eintreffen.

Kommentare

erikhuemer
erikhuemer23.04.21 09:05
Der heisse Finger ist schon bereit!
Der Fortgang der wissenschaftlichen Entwicklung ist im Endeffekt eine ständige Flucht vor dem Staunen. Albert Einstein
0
Dirk!23.04.21 09:08
Das ist so albern. Jetzt kann man im Vorfeld nichtmal mehr nachsehen, was für Gravuren möglich sind.
-1
becreart
becreart23.04.21 09:16
Dirk!
Das ist so albern. Jetzt kann man im Vorfeld nichtmal mehr nachsehen, was für Gravuren möglich sind.

Bis gestern ging es…

aber ja, finde das auch etwas kindisch von Apple. Man konnte die Produkte auch nicht in den Warenkorb legen etc.
-2
Borimir
Borimir23.04.21 09:17
Dirk!
Das ist so albern. Jetzt kann man im Vorfeld nichtmal mehr nachsehen, was für Gravuren möglich sind.
Wie eine Webseite bzw. ein Shop System funktioniert weißt du aber schon? Wir sind hier ja nicht bei Harry Potter wo mit einem Finger Schnipp alles passt...
+1
eiq
eiq23.04.21 09:20
Das hat mit dem Shopsystem nichts zu tun, das könnten die alles im Hintergrund machen, bzw. war es ja schon. Es hätte in der Tat wirklich ein Fingerschnipp (oder eher ein Klick) gereicht statt diesem Zirkus.
-3
becreart
becreart23.04.21 09:20
Borimir
Wie eine Webseite bzw. ein Shop System funktioniert weißt du aber schon? Wir sind hier ja nicht bei Harry Potter wo mit einem Finger Schnipp alles passt...

Und sonst schafft es jeder ein Produkt hinzuzufügen, sind ja schon alle im Shop/System. Die 90er sind vorbei 😉
+1
chill
chill23.04.21 09:24
Wir wissen doch alle hier, das dies ein künstlich erzeugter Hype ist. Im Grunde ist das Shop abschalten total unnötig. Es ist eh alles Wochen vorher schon eingepflegt.
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
+5
Borimir
Borimir23.04.21 09:27
"On the Fley" Shop Einstellungen sind immer riskant. Bei der Aktualisierung kann immer (und passiert ja auch regelmäßig) was schief gehen. Ja, ist sicherlich auch ein bisschen Show aber Apple will sicherlich keine Fehlermeldung oder halb geladene Seite riskieren.
-1
Tirabo23.04.21 09:31
chill
Wir wissen doch alle hier, das dies ein künstlich erzeugter Hype ist. Im Grunde ist das Shop abschalten total unnötig. Es ist eh alles Wochen vorher schon eingepflegt.

Ich würde es sogar als unsinnig bezeichnen. Denn wenn es lediglich dazu dient, die "Spannung" zu erhöhen, um gleich nach wenigen Minuten mal wieder eine Verknappung erreicht zu haben, dann hat das für mich Geschmäcke. Apple muss sich den Vorwurf künstlicher Verknappung gefallen lassen. Immer wieder das Gleiche. Zum Schluß heisst es dann wieder, man war ja völlig überrascht von den hohen Bestellzahlen.

Wenn Apple nicht ausreichend liefern kann (warum auch immer), dann passt diese Aktion mit abgeschaltetem Store einfach nicht, wenn sie wirklich seriös sein soll.

Das ist meine kritische Meinung. Das hat was von Butterfahrtniveau.
-3
Frost23.04.21 09:31
Borimir
aber Apple will sicherlich keine Fehlermeldung oder halb geladene Seite riskieren.

Stimmt, solche Fehler sind ja nach Freischaltung und nach dem unmittelbaren Verkaufsstart neuer Produkte im Apple Shop noch nie vorgekommen
+2
Wurzenberger
Wurzenberger23.04.21 09:42
Borimir
Dirk!
Das ist so albern. Jetzt kann man im Vorfeld nichtmal mehr nachsehen, was für Gravuren möglich sind.
Wie eine Webseite bzw. ein Shop System funktioniert weißt du aber schon?
Idealo.de ist ja auch immer offline wenn neue Produkte eingepflegt werden.
+2
Dirk!23.04.21 09:44
Dirk!
Das ist so albern. Jetzt kann man im Vorfeld nichtmal mehr nachsehen, was für Gravuren möglich sind.

Ah, das violette iPhone kann man ab heute auch bestellen. Das erklärt das natürlich...
0
MikeMuc23.04.21 09:50
Eben
Daher ist „Shop off / on“ auch nichts anderes als der große Gong, das es in diesem Store ab sofort was neues gibt.
Einfach mal kurz abschalten und schon berichtet Gott und die Welt drüber. Einfacher und günstiger kriegt man keinen Marktschreier
Hoffentlich hat man denjenigen, der das bei Apple so eingeführt hat, dort in Gold aufgewogen
+6
Borbarad23.04.21 22:58
Bestellt. Einmal für das Schlüsselbund.

Notorisch 😁

B
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.