Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

AirTags: Firmware-Update verbessert Tracking-Warnung

Apples AirTags sind seit ihrem Erscheinen vor fast genau einem Jahr durchaus umstritten. Die kompakten Schlüsselfinder erweisen sich zwar als äußerst praktisch, wenn es um das Aufspüren verlorener, verlegter oder gestohlener Dinge geht. Allerdings werden sie – wie andere Geräte dieser Art - auch von Stalkern oder Dieben für alles andere als legale Zwecke genutzt. Apple hat sie deshalb mit Funktionen ausgestattet, welche potenzielle Opfer vor solchem Missbrauch schützen sollen. Diese erhalten unter anderem auf ihrem iPhone eine Warnung, wenn sich ein fremdes AirTag länger in ihrer Nähe befindet. Besitzern von Android-Smartphones stellt Apple für diesen Zweck eine App zur Verfügung.


Warnton kann in manchen Umgebungen leicht überhört werden
AirTags machen darüber hinaus bekanntlich mit einem Warnton auf sich aufmerksam, wenn sie zwischen acht und 24 Stunden nicht die Anwesenheit ihres Besitzers registriert haben. Dieses Signal ist allerdings nicht allzu laut, kann also vor allem in geräuschvollen Umgebungen leicht überhört werden. Das stellt in manchen Fällen ein Problem dar, beispielsweise wenn ein Stalker einen von Apples Schlüsselfindern im Auto seines Opfers versteckt. Diebe präparierten auch schon einmal Fahrzeuge auf Parkplätzen mit einem AirTag, um die Gefährte später orten und in aller Ruhe etwa in der Hauseinfahrt des Besitzers knacken zu können (siehe ).

AirTag-Update verbessert den Klang des Signals
Apple kündigte bereits im Februar an, sich dieses speziellen Warnton-Problems annehmen zu wollen. Vor einigen Tagen löste das Unternehmen das Versprechen nun ein und stellte ein Firmware-Update zur Verfügung. Aus einem jetzt veröffentlichten Support-Dokument zu den in der Aktualisierung vorgenommenen Änderungen geht hervor, dass Apple den als "Tracking Sound" bezeichneten Klang verbessert hat. In welcher Art und Weise der Konzern den Ton der Geräte modifizierte, ist noch nicht bekannt. Apple gibt aber an, dass sich in der Nähe befindliche unbekannte AirTags nach der Aktualisierung leichter lokalisieren lassen. Das Update wird in den kommenden Wochen automatisch auf allen Schlüsselfindern installiert, und zwar ohne Zutun der Besitzer. Der Rollout soll bis 13. Mai abgeschlossen sein. Wer wissen möchte, ob er die Aktualisierung bereits erhalten hat, kann das in der "Wo ist?"-App unter "Objekte" in Erfahrung bringen. Ein Fingertipp auf das gewünschte Gerät sowie ein erneutes Berühren des Namens gibt Seriennummer und Firmwareversion preis.

Kommentare

Joseph_9845830.04.22 08:37
Wäre nice wenn man endlich mal einen Airtags mit zwei Apple ID Konten verknüpfen könnte.
+2
MacBelwinds
MacBelwinds30.04.22 12:32
Meine AirTags haben das Update noch nicht installiert (alt: 1.0.291). Gibt es irgendeinen verlässlichen Weg, 1.0.301 anzustoßen? Danke im Voraus!
0
Motti
Motti01.05.22 17:08
Durch dieses ganze Geschwafel, von wegen Stalking, machen die Air Tags überhaupt einen Sinn mehr.

Wenn jemand etwas von mir klaut, ist es ziemlich dämlich, dass der Dieb Wind davon bekommt, dass ich den Gegenstand getagt habe, weil das Teil piept oder sich sonst wie bemerkbar macht.

Alles etwas übertrieben. Schließlich kann ich auch mit ein Kugelschreiber ein Menschen was Böses antun.. und die Teile sind auch nicht verboten.

Mich ärgert das.... dadurch ein völlig unsinniges Produkt geworden. Am Anfang waren die Tags völlig genial.
+3
chevron
chevron01.05.22 19:05
Motti

Es wird immer argumentiert werden, dass die AirTags geschaffen wurden, um „verlorene“ Dinge wieder zu finden, nicht um „gestohlene“ Dinge zurück zu erhalten. Apple hat es auch explizit nie anders beworben.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.