15 Prozent weniger: Apple verkaufte 66 Millionen iPhones im Weihnachtsquartal

Das Weihnachtsquartal war das erste Quartal, in dem Apple einen signifikanten Rückgang der iPhone-Verkäufe im Vergleich zum Vorjahresquartal verkraften musste. Vor allem die schwächelnde Wirtschaft in China, aber auch die längere Nutzungsdauer und das eigene vergünstigte Akku-Tauschprogramm hätten zum Rüclgang bei Umsatz und Stückzahlen geführt, so Cook.


Die gestrige Quartalskonferenz war die erste, auf der Apple keine Stückzahlen der einzelnen Baureihen mehr nannte – in der Vergangenheit veröffentlichte Apple stets Verkaufszahlen zum iPhone, iPad und Mac. Strategy Analytics errechneten aus den Angaben von Apple die Verkaufszahlen im letzten Quartal: Demnach hat Apple nur 65,9 Millionen iPhones verkauft – ein Minus von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Weihnachtsquartal 2017/2018 konnte Apple noch 77,3 Millionen iPhones absetzen und der Umsatz mit dem Apple-Handy fiel von 62 Milliarden auf nur 52 Milliarden Dollar.

Tim Cook sagte auf der Quartalskonferenz, das iPhone XR sei das beliebteste neue iPhone-Modell –, gefolgt vom großen iPhone XS Max. Das iPhone XS bildet das Schlusslicht der im September neu vorgestellten Modelle. Demnach dürfte auch der durchschnittliche Verkaufspreis des iPhones deutlich gestiegen sein, da es sich beim iPhone XS Max um das teuerste iPhone-Modell handelt.

Apple gab gestern bekannt, dass sich insgesamt 1,4 Milliarden aktive genutzte Apple-Produkte im Umlauf befinden – von diesen 1,4 Milliarden macht das iPhone mit 900 Millionen Stück den Löwenanteil aus.

Kommentare

Lefteous
Lefteous30.01.19 09:04
Ja genau das beliebteste NEUE iPhone Modell. Letztlich kommen die noch halbwegs guten Zahlen nur durch den Verkauf anderer, älterer, günstigerer Modelle zustande.
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck30.01.19 09:10
Lefteous
Ja genau das beliebteste NEUE iPhone Modell. Letztlich kommen die noch halbwegs guten Zahlen nur durch den Verkauf anderer, älterer, günstigerer Modelle zustande.

Das stimmt glaube ich nicht. Einer Marktanalyse nach entschieden sich mehr Käufer für ein XS, XS Max oder XR als vor einem Jahr für 8, 8 Plus und X:
+2
gnutellabrot30.01.19 09:38
Bin gespannt, wie Apple da jetzt reagiert. Logisch wäre eine Erhöhung des Preises des XR im nächsten Produktzyklus.
+1
Lefteous
Lefteous30.01.19 09:40
Mendel Kucharzeck
Lefteous
Ja genau das beliebteste NEUE iPhone Modell. Letztlich kommen die noch halbwegs guten Zahlen nur durch den Verkauf anderer, älterer, günstigerer Modelle zustande.

Das stimmt glaube ich nicht. Einer Marktanalyse nach entschieden sich mehr Käufer für ein XS, XS Max oder XR als vor einem Jahr für 8, 8 Plus und X:
Tja nichts Genaues weiß man nicht. Apple wird schon wissen warum sie keine genauen Zahlen liefern und solche eingeschränkten Aussagen machen. Meine Vermutung: Ein bestimmtes älteres Modell ist der Spitzenreiter. Man kann die oben zitierte Aussage auch so interpretieren, dass im letzten Jahr die damals älteren Modelle noch gefragter waren als dieses Jahr.
0
AndreasDV30.01.19 09:53
Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. In 3 Monaten NUR 52 Mrd Umsatz mit den iPhones gemacht.
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck30.01.19 10:01
AndreasDV
Investoren schielen auf Wachstum...egal wie hoch der absolute Betrag ist, ein Rückgang ist Gift.
0
AndreasDV30.01.19 10:09
Mendel Kucharzeck

Ja ich weiß, aber trotzdem. Wieviele Firmen schaffen das überhaupt in 1 Jahr diese Summe zu erreichen? Und Investoren sind die reinsten Geier. Gierig ohne Ende. Aber das ist ein anderes Thema
+1
Cliff the DAU
Cliff the DAU30.01.19 10:56
52 Mrd? Alles wird gut.
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
0
cyberbutter
cyberbutter30.01.19 11:49
Ich hab nix gegen die neuen iPhones. Und grundsätzlich würde ich den Preis auch dafür zahlen. Aber ich sehe einfach keinen Grund mein super funktionierendes 6s zu tauschen. Die neuen Geräte haben für mich persönlich kaum Mehrwert außer das sie moderner aussehen.
Also entweder muss Apple schlechtere Geräte bauen sodass man sie früher tauschen möchte ODER Apple muss sich "bessere" neue Features ausdecken.
BÄM!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen