XR das meistverkaufte iPhone, doppelt so viele XS Max wie XS abgesetzt

Wie üblich stellt Apple im September neue iPhone-Modelle vor: Im letzten Jahr präsentierte Apple das iPhone XS und XS Max als Nachfolger des iPhone X, das iPhone XR folgte dem iPhone 8. Apple veröffentlicht keinerlei Stückzahlen mehr zu den einzelnen Produktsparten – detaillierte Aufschlüsselungen, welche iPhone- oder iPad-Modelle am beliebtesten sind, veröffentlichte der Konzern noch nie.


Die Verkaufszahlen
Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) publizierte nun eine Marktstudie, in der die Verkaufszahlen der einzelnen Baureihen aufgeschlüsselt sind. Im Weihnachtsquartal 2017 auf 2018 griffen 61 Prozent der Kunden zu einem gerade erst vorgestellten Gerät – nämlich entweder zum iPhone 8, 8 Plus oder X. 39 Prozent entschieden sich für ein Vorgängermodell. Im vergangenen Weihnachtsquartal allerdings griffen 65 Prozent der Kunden zu einem der neuen Modelle, nur 35 Prozent kauften sich eine der Vorgängerversionen.


Zum günstigsten Modell der neuen Serie, dem iPhone XR, griffen der Studie nach 39 Prozent der Kunden. Für das iPhone XS oder XS Max entschieden sich zusammen 26 Prozent – das gigantisch große iPhone XS Max zog aber doppelt so viele Kunden an wie das normale XS. iPhone 8 und 8 Plus sind weiterhin recht beliebte Geräte: Jeweils über 10 Prozent der insgesamten Käuferschaft griffen zu den Vorjahresmodellen mit klassischem Home-Knopf und Touch ID.

Speicherupgrades
Obwohl Apple beim Mac wie auch beim iPhone und iPad gesalzene Preise für höhere Speicherausstattungen verlangt, griffen im abgelaufenen Weihnachtsquartal mehr Kunden zu einer höheren Speicherkonfigurationen. Im Weihnachtsquartal 2017 auf 2018 entschieden sich 62 Prozent für die Basisspeicherausstattung – im abgelaufenen Weihnachtsquartal nur noch 53 Prozent.

Kommentare

Ely
Ely25.01.19 09:51
Irgendwie glaube ich keiner solchen Veröffentlichung mehr, wenn diese nicht vom Hersteller der verkauften Produkte selbst kommt.

Einmal heißt es, das XR sei ein Ladenhüter und andererseits soll es sich besser als die anderen aktuellen Geräte zusammen verkaufen.

Konfus das ist, frei nach Yoda.

Na ja, mich würde es freuen, daß sich das XR sehr gut verkauft, ist es doch ein sehr praxisorientiertes Gerät und die Linie würde fortgeführt werden.
Wer gegen Datenschutz ist, weil er ja nichts zu verbergen habe, ist auch gegen Meinungsfreiheit, weil er ja nichts zu sagen habe.
+4
alephnull
alephnull25.01.19 10:01
Cook, junger Padawan, noch viel lernen muss.
-2
johnnytravels
johnnytravels25.01.19 10:03
Ely
Irgendwie glaube ich keiner solchen Veröffentlichung mehr, wenn diese nicht vom Hersteller der verkauften Produkte selbst kommt.

Einmal heißt es, das XR sei ein Ladenhüter und andererseits soll es sich besser als die anderen aktuellen Geräte zusammen verkaufen.

Beide Aussagen stehen nicht im Widerspruch zueinander.
Ein Ding kann das meistverkaufte sein und trotzdem hinter den Erwartungen (die auch Indikatoren des Erfolgs sind) zurückliegen.
Möglicherweise basieren die Erwartungen (die aus geplanter Produktionskapazität ablesbar sind) auf der Annahme, dass viel mehr Käufer das Upgrade auf die Homebutton-freie Plattform machen würden. Hier wurde das Angebot nicht angenommen.
Dass sich die anderen Modelle schlechter verkaufen, die aber trotzdem nicht zu Meldungen führt, bedeutet vermutlich, dass Apple damit gerechnet hat, dass der kleinere X-Nachfolger stärker mit Vorjahresverkäufen konkurriert, aber der veränderte Formfaktor des XS Max hier größere Bereitschaft zum Upgrade hervorruft.
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
+5
Ely
Ely25.01.19 10:06
@ohnnytravels

Ok, dann kann natürlich auch sein.

Mich irritiert nur die hier und da zu lesende Aussage, das XR sei generell ein Flop, was eben suggeriert, es würde sich im Vergleich zu Xs (Plus) schlecht verkaufen.
Wer gegen Datenschutz ist, weil er ja nichts zu verbergen habe, ist auch gegen Meinungsfreiheit, weil er ja nichts zu sagen habe.
+2
johnnytravels
johnnytravels25.01.19 10:12
Ely
@ohnnytravels

Ok, dann kann natürlich auch sein.

Mich irritiert nur die hier und da zu lesende Aussage, das XR sei generell ein Flop, was eben suggeriert, es würde sich im Vergleich zu Xs (Plus) schlecht verkaufen.

Jo, klar.
Was ich sagen will: es verkauft sich vermutlich auch schlecht, nur eben relativ und nicht in absoluten Zahlen. Einfach gesagt:
Wenn im Laden 5 XS, 10 XS Max und 50 XR liegen, 4 XS, 8 XS Max und 16 XR verkauft werden, ist trotz größter verkaufter Stückzahl trotzdem das XR der Ladenhüter.
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
+1
becreart
becreart25.01.19 10:14
verstehe nicht, wieso das Xs so “schlecht” davon kommt. naja war für mich das beste gerät zwischen Xr und Xsm
+1
Frank Drebin
Frank Drebin25.01.19 10:19
Leute, die Vergangenheit hat uns doch eines gelernt. Die Medien und die Analysten labbern viel. Am Ende des Tages ist das doch alles Mimimi.

Wenn Apple 85 Milliarden Dollar Umsetzt und dabei wird dann schon der Tod von Apple vorhergesagt, dann weiss ich definitiv, dass es der größte BS ist.

Ich kenne kein anderes Unternehmen, dass so gut prosperiert wie Apple. Die Erwartungen sind einfach komplett übertrieben und dann ist die Enttäuschung an den Börsen auch groß.

Wer jetzt in die Apple Aktien investiert, der wird auch direkt in ein zwei Jahren wieder der strahlende Gewinner sein. Meint ihr, dass Apple nicht bereits seit einigen Jahren an den nächsten großen Produkten arbeitet? Man muss sich langsam von dieser iPhone-Denke lösen. Das macht Apple nun endlich, indem sie die Verkaufszahlen nicht mehr nennen.
+3
nova.b25.01.19 10:25
Für mich klingt das logisch. Das XR kostet DEUTLICH weniger als Xs und Xs max. Kann im Wesentlichen das gleiche. Das Xs ist schon so groß, dass man auch gleich das XR nehmen kann und großer Bildschirm bringt große Vorteile bei der Nutzbarkeit.
Also das beste Preis/Leistungsverhältnis hat das XR.

Eher auffällig ist, dass sich das Xs nicht verkauft. Nur unwesentlich häufiger als 2017 das Nischenprodukt SE.
0
becreart
becreart25.01.19 10:51
nova.b: das stimmt doch nicht, also das gehäuse aus edelstahl statt alu, ein bildschirm, welches eine deutlich höhere auflösung hat, 3D-touch usw.

–––

aber mal allgemein – wieso schaut immer jeder auf den preis? kann man nicht einfach mal das gerät an sich diskutieren? ob man es zahlen will/kann kann doch jedem selber überlassen werden. hier geht es schon lange nicht mehr über die produkte, immer nur um den preis – traurig.
+3
Sascha77
Sascha7725.01.19 12:29
Hier geht es um die Verkäufe – und da ist der Preis ein wesentlicher Entscheidungsfaktor!

Zu deinen Argumenten:
• Vom Edelstahlrahmen siehst du in einer Hülle nichts
• Die Displayauflösung des XR übertrifft mit normalem Abstand immer noch die Augenauflösung
• 3D-touch haben die Wenigsten regelmäßig benutzt

Ich hab mich im Herbst für ein X entschieden, weil mir das XR zu groß ist. Und wegen der Doppelkamera. XS ist einfach zu teuer.
0
becreart
becreart25.01.19 12:52
Sascha77

wer sagt denn, dass ich eine Hülle verwende? Ist ja dadurch auch stabiler, weniger verbiegen.

bei text schon, aber hauptsächlich wegen OLED und der Abstand zum Rahmen.

das tut mir leid, für mich ist 3D Touch ein wesentlicher Faktor gewesen.

Ich bin zufrieden mit meinem 256er Xs
0
Bitsurfer25.01.19 14:06
Sascha77
Ich hab mich im Herbst für ein X entschieden, weil mir das XR zu groß ist. Und wegen der Doppelkamera. XS ist einfach zu teuer.

Das ist doch wiedermal ein Argument.
Besonders weil das XS den identischen Preis hat wie das vorige X.
0
macreef25.01.19 16:35
Bei mir ist es im Dezember ein XR 128GB black geworden. Entscheidend war für mich das "bessere" Nachtverhalten bei Fotos und der weitwinkeligere Portraitmodus. Die längere Akkulaufzeit und die geringeren Kosten für den Apple Care Plan und geringere Reparaturkosten. Das Display (komme vom 7er) ist für mich tadellos. 3D Touch hatte ich bisher kaum in Verwendung und fehlt mir auch nicht. Es war für mich eine bewusste Entscheidung für das XR und gegen das X, XS oder XS Max. Bin mit dem Gerät ausgesprochen zufrieden.
+2
cps26.01.19 00:53
Nichts genaues weiß man nicht und wird es auch nicht erfahren, vielleicht auch deswegen die Spekulationen.
Am Samstag nach dem Verkaufsstart des Xs waren alle möglichen Kombinationen im Store zur Abholung verfügbar, das könnte auf eine geringe Nachfrage hindeuten oder darauf, dass ausreichende Stückzahlen vorproduziert wurden.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen