Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

macOS 10.15 Catalina: Merkwürdige Berechnung der Bildschirmzeit

Mit "Bildschirmzeit", auch bekannt unter der englischen Bezeichnung "Screen Time", lässt sich seit iOS 12 auf iPhone und iPad unter anderem ermitteln, wie viel Zeit man mit diversen Apps verbracht hat. Zudem kann die Nutzungszeit bestimmter Anwendungen festgelegt werden. Diese Funktionen stellt Apple mit macOS 10.15 Catalina nun auch auf den hauseigenen Desktops und Notebooks zur Verfügung. Die Zählweise unterscheidet sich allerdings erheblich von jener der iDevices.


Berechnung für alle geöffneten Apps
Auf einem iMac oder MacBook fließt in die Berechnung der Bildschirmzeit nämlich nicht nur die aktive Nutzung von Apps ein. Berechnet wird vielmehr, wie lange die Anwendungen geöffnet waren. Das hat unter anderem Kirk McElhearn herausgefunden. Da auf einem Desktop oder Notebook zahlreiche Apps ständig im Hintergrund arbeiten, auch wenn der Anwender den Computer gerade nicht nutzt, fließen sie in die Statistik der Bildschirmzeit mit ein. Das trifft beispielsweise auf ein Mail-Programm oder die Musik-App zu, aber etwa auch den Browser sowie den Finder.


Statistik wenig aussagekräftig
Zumindest die Statistik der App-Nutzung ist daher auf einem Mac in aller Regel wenig aussagekräftig, da sie nicht die tatsächlichen Aktivitäten des Anwenders widerspiegelt. Allerdings muss man Apple hierbei zugute halten, dass sich macOS und iOS in einem zentralen Punkt unterscheiden: Während Apps auf iPhone und iPad sozusagen schlafen gelegt werden, wenn sie nicht aktiv sind, laufen sie auf iMac und MacBook naturgemäß weiter. Um hier die tatsächliche Nutzungszeit von Programmen zu ermitteln, müssten in die Berechnung der "Screen Time" also weitere Kriterien einfließen, etwa Maus-Aktivitäten oder Tastenanschläge.

"Aktivierungen" ebenfalls wenig aussagekräftig
Auch eine andere Auswertung von Bildschirmzeit, das in den Systemeinstellungen finden ist, ergibt auf einem Mac relativ wenig Sinn. Der Punkt "Aktivierungen" zeigt, wie oft das Gerät aus dem Standby aufgeweckt oder neu gestartet wurde. Da dies relativ häufig und zudem vielfach automatisch geschieht, ist die Aussagekraft sehr begrenzt. Äußerst nützlich, vor allem für Eltern, können hingegen die zeitlichen App-Limits sein und Beschränkungen im Hinblick auf Inhalte, App-Nutzung und Datenschutz sein, die ebenfalls in Bildschirmzeit zu finden sind.

Kommentare

larsvonhier22.10.19 12:13
Wenn seit Jahren (evtl. ab der MB zu MiB Einheiten-Debatte?) schon die freie Kapazität eines Speichermediums an drei Stellen drei verschiedene (teils völlig unplausible) Werte ergibt, wie soll Apple das dann in diesem komplexeren Fall auf die Kette bekommen?
+4
U-Boot22.10.19 12:57
Für was brauche ich auf einem Produktivsystem eine „Screen Time“?
Was soll da rauskommen, als das ich circa 40 Stunden vor meiner DAW gesessen habe?
0
MartinGrebe
MartinGrebe22.10.19 12:59
larsvonhier
Auch eine andere Auswertung von Bildschirmzeit, das in den Systemeinstellungen finden ist, ergibt auf einem Mac relativ wenig Sinn.

Das sollte korrigiert werden in: "Auch eine andere Auswertung der Bildschirmzeit, die in den Systemeinstellungen zu finden ist, ergibt auf einem Mac relativ wenig Sinn."
Egal was du auch tust im Leben, gib immer 100%. Außer du gehst Blut spenden.
+1
Chm22.10.19 13:16
MartinGrebe
larsvonhier
Auch eine andere Auswertung von Bildschirmzeit, das in den Systemeinstellungen finden ist, ergibt auf einem Mac relativ wenig Sinn.

Das sollte korrigiert werden in: "Auch eine andere Auswertung der Bildschirmzeit, die in den Systemeinstellungen zu finden ist, ergibt auf einem Mac relativ wenig Sinn."

Oder besser erst gar nicht geschrieben worden sein, denn zu sagen, dass etwas relativ ist und nicht anzugeben im Verhältnis zu was ist einfach nutzlos.
0
odi141022.10.19 15:39
U-Boot
Für was brauche ich auf einem Produktivsystem eine „Screen Time“?
Was soll da rauskommen, als das ich circa 40 Stunden vor meiner DAW gesessen habe?

Du vielleicht nicht. Aber vielleicht möchte der ein oder andere Hipster gerne wissen wie lange er mit seinem Mac im Café seinen Latte genießen durfte während er sich Katzenbilder anschaute.
0
Fehler 11
Fehler 1122.10.19 18:40
Vor Jahren konnte selbst Apple Remote Desktop bei "Bericht über Programmverwendung" unterscheiden, ob das Programm nur lief oder im Vordergrund war.
0
Kovu
Kovu22.10.19 20:03
U-Boot
Für was brauche ich auf einem Produktivsystem eine „Screen Time“?
Was soll da rauskommen, als das ich circa 40 Stunden vor meiner DAW gesessen habe?
Ich mag es alleine schon für meinen Sohn.
0
Kapeike
Kapeike22.10.19 20:04
Ich wundere mich, dass Apple so etwas programmiert und auch selbst sagt:

App-Nutzung
Sie können einsehen, wie viel Zeit Sie mit jeder einzelnen App verbracht haben.

Da steht nicht "Sie können einsehen, wie lange sie eine App geöffnet haben, egal, ob sie damit was gemacht haben oder nicht." Es mag ja den beschriebenen Unterschied zwischen ruhenden Programmen in einerseits iOS und andererseits mac OS geben, aber wer wenn nicht Apple wüsste diesen Umstand besser?

Der freundliche Michael macht also jede App zu, wenn er eine andere öffnet? Jedesmal?

0
becreart
becreart23.10.19 07:47
U-Boot
Für was brauche ich auf einem Produktivsystem eine „Screen Time“?
Was soll da rauskommen, als das ich circa 40 Stunden vor meiner DAW gesessen habe?

Wenn da 40 steht, siehst du, dass noch mehr gegangen wäre 😉
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.