iPhone-Verkäufe in Europa: Apples Marktanteil so niedrig wie zuletzt vor fünf Jahren

Im ersten Quartal des laufenden Jahres verkaufte Apple in Europa rund 23 Prozent weniger iPhones als von Januar bis März 2018. Der Marktanteil des kalifornischen Konzerns auf dem alten Kontinent sank von gut 18 auf aktuell nur noch knapp 15 Prozent. Gewinner in einem sich schnell verändernden Markt sind mit Huawei und Xiaomi zwei chinesische Hersteller.


Insgesamt 53,3 Millionen Smartphones verkauft
Insgesamt wurden in Europa in den ersten drei Monaten des Jahres 53,3 Millionen Smartphones verkauft, 1,7 Millionen oder 2,74 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum 2018. Das ergab eine Analyse des internationalen Marktforschungsunternehmens IDC. Unangefochtener Marktführer ist nach wie vor Samsung mit einem Marktanteil von rund 29,5 Prozent, was gegenüber rund 30,8 Prozent im ersten Quartal des vergangenen Jahres nur einen moderaten Rückgang darstellt. Den Südkoreanern mittlerweile dicht auf den Fersen ist Huawei. Der chinesische Hersteller konnte von Januar bis März in Europa 13,5 Millionen Geräte absetzen, ein Zuwachs um 5,4 Millionen Smartphones oder gut 66 Prozent. Der Marktanteil stieg von zirka 14,9 Prozent auf 25,4 Prozent.


Apple belegt nur noch Platz drei
Apple kam im ersten Quartal mit 7,8 Millionen verkauften iPhones nur noch auf Platz drei in Europa, im Vorjahreszeitraum waren es noch 10,2 Millionen, ein Rückgang um 2,4 Millionen. "Es war ein hartes Quartal für Apple", kommentiert Marta Pinto von IDC die Zahlen. Für den iPhone-Hersteller sei dies das schlechteste Ergebnis eines ersten Quartals seit fünf Jahren, so die für die Region Europa-Nahost-Afrika zuständige Research-Managerin.

Einstellige Marktanteile für Xiaomi und Nokia
Trotz eines deutlichen Zuwachses kam Xiaomi nicht über einen einstelligen Marktanteil hinaus. Der chinesische Smartphone-Anbieter verkaufte mit 2,9 Millionen Geräten 33 Prozent mehr als vor einem Jahr und sicherte sich damit 5,5 Prozent des europäischen Marktes. Um etwa ein Drittel sank der Absatz von HMD Global (Nokia), die Finnen rutschten mit einem Marktanteil von 4,2 Prozent auf Platz fünf ab. Alle anderen Smartphone-Hersteller konnten zusammen etwa 11 Millionen Geräte (Vorjahr: 14.1 Millionen) verkaufen, ihr Marktanteil sank auf 20,6 Prozent (Vorjahr: 25,7 Prozent).

Kommentare

sahnehering13.06.19 17:39
Das ist nicht weiter schlimm, wenn man den Preis noch ein wenig anhebt, bleibt der Gewinn gleich...
Kein Backup, kein Mitleid
+13
evand13.06.19 17:42
Ich sehe dafür 3 Gründe:
1. Format. Viele wünschen sich die Grösse des 5 und warten zu und hoffen...
2. Preis #1. Bei den Mondpreisen warten viele noch ein, zwei Jahre, bis ihr altes den Geist aufgibt. Gut für die Umwelt!
3. Preis #2. Bei den Mondpreisen wechseln viele zu Android. Schlecht für die Privacy.
+17
Zwischensinn13.06.19 17:43
Der Preis ist es (zumindest bei mir) nicht mal. Die Dinger sind hardwaretechnisch völlig erste Liga. Was mir auf den Keks geht, ist die Beschränkung durch Software. Ich kann keinen freien Klingelton wählen oder überhaupt Signaltöne. Benachrichtigungen funktionieren auch nur, wenn sie wollen.

Für das Geld erwarte ich dann doch bissl mehr von Apple. Von den technischen Möglichkeiten wurden sie eben von anderen Herstellern überholt.
-24
Apple@Freiburg13.06.19 17:53
Zwischensinn

Ohja, ich kann keinen Chart-Hit als Klingelton machen..... Erinnert mich an meine Jugend zurück mit meinem Nokia 3510, das konnte das auch nicht.

Aber jetzt spiele ich nicht mehr mit den Klingeltönen in den Öffis rum😂😎
+2
MikeMuc13.06.19 18:01
Wenn ihr keine eigenen Klingeltöne installiert bekommt bzw. keine eigenen erstellen könnt, dann habt ihr nicht genug gegoogelt. Das ist nämlich recht simpel, sowohl das suchen als auch das mit den Klingeltönen, sowohl die Erstellung als auch welche auf das iPhone zu bekommen
+18
Megaseppl13.06.19 18:23
evand
Ich sehe dafür 3 Gründe:
1. Format. Viele wünschen sich die Grösse des 5 und warten zu und hoffen...
2. Preis #1. Bei den Mondpreisen warten viele noch ein, zwei Jahre, bis ihr altes den Geist aufgibt. Gut für die Umwelt!
3. Preis #2. Bei den Mondpreisen wechseln viele zu Android. Schlecht für die Privacy.
4. Nutzungszeit. Die iPhone kann man heute problemlos 4 Jahre lang nutzen ohne dass das Gerät lahmt oder nervt. Auch der Update-Support ist weit größer als im Android-Bereich. Natürlich wirkt sich auch dieser positive Aspekt auf die Verkaufszahlen aus.
+15
Apple@Freiburg13.06.19 18:56
MikeMuc

Ich weiß das es geht, recht einfach sogar. Aber eben solche Spielereien habe ich zuletzt als Schulkind betrieben😎
-1
BigLebowski
BigLebowski13.06.19 20:20
Hoffentlich geht es weiter so abwärts,
erst dann bekommt man von Apple Höchstleistung. Hoffe ich zumindest ✌️

Vielleicht gibt es dieses Jahr bei den iPhones noch eine Überraschung 🤔

PS: und hier das Pixel 4:



Quelle:

Also ist bald die "Ritter Sport" Kamera in Mode
Die Kamera erinnert mich an ein Baby mit Schnuller
-2
Mecki
Mecki13.06.19 20:36
evand
Ich sehe dafür 3 Gründe:
1. Format. Viele wünschen sich die Grösse des 5 und warten zu und hoffen...
Glaube ich nicht, denn bei Android kauft auch kaum jemand mehr neue Geräte in dieser Größe, obwohl es hier diverse Modelle gäbe, die verfügbar sind (technisch auf den neusten Stand, nur halt mit kleinen Display). Guckst du hier Und das hat bestimmt sogar noch weiter abgenommen die letzten Jahre. Warum sollte das bei iOS anders sein? Jeder der mal eine größere Größe hatte, will nicht zu der kleinen Größe zurück. Ich verstehe, wenn man irgendwo mal sagt "Jetzt ist es zu groß", wenn das Ding nicht mal mehr in die Hosentasche passt, aber niemand muss ja das ganz große Modell nehmen.

2. Preis #1. Bei den Mondpreisen warten viele noch ein, zwei Jahre, bis ihr altes den Geist aufgibt. Gut für die Umwelt!
Denke nicht das es am Preis liegt, dass sie die Geräte weiter verwenden. Warum sollte ich mir ein neues Gerät kaufen, auch wenn es günstiger wäre und ich es mir leisten kann, wenn ich keine neues Gerät brauche, weil ich noch total zufrieden mit meinem aktuellen bin? Da ist einfach keine Notwendigkeit und wenn es nicht nötig ist Geld auszugeben, dann gibt doch auch keiner Geld aus. Der Betrag ist dabei nebensächlich, denn selbst 200€ für nichts auszugeben schmerzt doch Normalverdiener und für 10€ würde jeder ein neues iPhone kaufen, aber der Preis ist doch irgendwie unrealistisch

3. Preis #2. Bei den Mondpreisen wechseln viele zu Android. Schlecht für die Privacy.
Glaube ich auch nicht dran, denn die Statistik sagt, dass die überragende Mehrheit der Android Nutzer vorher schon Android Nutzer waren oder vorher gar kein SmartPhone hatten.

Und die letzte Gruppe ist das Problem: Für Neueinsteiger in die SmartPhone Welt ist der Preis zu hoch. Wer noch nie ein SmartPhone hatte, der steigt nicht mit einem 900€ SmartPhone ein, sondern vielleicht mit einem 200€ SmartPhone und somit mit Android. Und wie gesagt, wer einmal bei Android einsteigt, der bleibt dann auch dabei, selbst dann wenn er hinterher zu der Erkenntnis gelangt, dass ihm iOS besser gefallen oder er damit besser fahren würde.

Das ist ein psychologisches Phänomen, dass jeder kennt: Mehr als 9 von 10 Menschen bleiben an der Kasse stehen, an der sie sich angestellt haben, auch dann wenn sie merken, dass andere Kassen schneller sind und sie selbst mit einem Wechsel, durch den sie sich ja wieder am Ende der Schlange anstellen müssten, trotzdem schneller durch wären, egal, einmal für etwas entschieden rücken Menschen nur sehr ungern wieder davon ab.

Apple verspielt die junge Generation, die einfach nicht das Geld hat sich ein iPhone leisten zu können, aber gerade für die ein SmartPhone so wichtig ist. Die Zeiten wo SmartPhones von wohlhabenden Businessmenschen gekauft wurden sind vorbei, heute ist das ein normaler Altgasgegenstand. Und jeder der heute mangels Geld bei Android einsteigt ist für Apple fast ein verlorener Kunde. Wechsel von Android zu iOS kommen zwar auch vor, aber die alleine reichen Apple nicht auf Dauer.
+2
massi
massi13.06.19 20:56
Aber eben solche Spielereien habe ich zuletzt als Schulkind betrieben
Als ich Schulkind war gab es noch keine Handys, geschweige denn Smartfons, also muß ich das jetzt alles nachholen, es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.
+4
Waldi
Waldi13.06.19 21:35
Apple@Freiburg
MikeMucIch weiß das es geht, recht einfach sogar. Aber eben solche Spielereien habe ich zuletzt als Schulkind betrieben😎

Autsch! Wie lange ist das her?
vanna laus amoris, pax drux bisgoris
+1
CooperCologne13.06.19 22:17
Megaseppl
4. Nutzungszeit. Die iPhone kann man heute problemlos 4 Jahre lang nutzen ohne dass das Gerät lahmt oder nervt. Auch der Update-Support ist weit größer als im Android-Bereich. Natürlich wirkt sich auch dieser positive Aspekt auf die Verkaufszahlen aus.
Ehrlich gesagt, glaube ich, dass das einer der Hauptgründe ist. Wenn ich überlege, dass alle meine Geräte bis zurück zum 5s noch aktiv im Betrieb sind. Das 5s hat meine Oma, der reicht es erreichbar zu sein. Mehr will die gar nicht und ist super happy.
+3
redbear13.06.19 23:02
Genau . Nutzungszeit...

Ich habe neulich als ich auf ein neues Iphone wartete , ein uraltes 4S wieder aktiviert... lief 1A , ohne Zicken und hat die Wartezeit überbrückt
+1
MacThomas57
MacThomas5713.06.19 23:48
Zwischensinn
Der Preis ist es (zumindest bei mir) nicht mal. Die Dinger sind hardwaretechnisch völlig erste Liga. Was mir auf den Keks geht, ist die Beschränkung durch Software. Ich kann keinen freien Klingelton wählen oder überhaupt Signaltöne. Benachrichtigungen funktionieren auch nur, wenn sie wollen.

Für das Geld erwarte ich dann doch bissl mehr von Apple. Von den technischen Möglichkeiten wurden sie eben von anderen Herstellern überholt.

Mein Klingelton ist die Titelmusik vom Game of Trones (iPhone X mit iOS 12.3.1)!
0
Foti
Foti14.06.19 00:42
Meine Güte, ist diese Meldung überhaupt einen Kommentar wert? Was interessiert mich wie viele Konsumprodukte verkauft werden, wenn ich innere Werte in meiner Persönlichkeit habe und nicht den Konsum als neue Bibel erlebe!
-6
Gedankenschweif14.06.19 01:12
Mecki
Apple verspielt die junge Generation, die einfach nicht das Geld hat sich ein iPhone leisten zu können, aber gerade für die ein SmartPhone so wichtig ist.
Einspruch!
Ich habe viel Kontakt zu Berufsschulklassen und da haben round about 40-50% iPhones.
+2
PharaoM
PharaoM14.06.19 01:20
Es ist die Kombination aus zu hohem Preis und verkaufsverhindernden Einschränkungen, siehe NFC. Mir kann auch niemand weismachen, das die neueste Technik nicht auch in ein SE 2 reinpasst, das ist längst überfällig.
+2
Retrax14.06.19 08:24
Format. Format. Format.
0
My2Cent14.06.19 08:42
Apple@Freiburg
ZwischensinnOhja, ich kann keinen Chart-Hit als Klingelton machen..... Erinnert mich an meine Jugend zurück mit meinem Nokia 3510, das konnte das auch nicht.

Aber jetzt spiele ich nicht mehr mit den Klingeltönen in den Öffis rum😂😎

Mein erster selbst erstellter Klingelton wer Take Five (Dave Brubeck), damals noch von Hand umständlich mit einem primitiven MIDI-Editor erstellt für mein Nokia 8110.

Es müssen also nicht die aktuellen Chart-Hits sein, es kann auch eigene Kreativität sein, weswegen man sich als iPhone Nutzer mehr Flexibilität der Klingelton-Verwaltung wünscht
-1
Urkman14.06.19 08:53
PharaoM
Es ist die Kombination aus zu hohem Preis und verkaufsverhindernden Einschränkungen, siehe NFC. Mir kann auch niemand weismachen, das die neueste Technik nicht auch in ein SE 2 reinpasst, das ist längst überfällig.

Mindestens 80% der Entwickler und UI Designer beten, das es kein iPhone mehr in der Größe geben wird... Ich eingeschlossen...
+1
Urkman14.06.19 08:54
Zwischensinn
Ich kann keinen freien Klingelton wählen oder überhaupt Signaltöne.

Mein iPhone steht _immer_ auf lautlos... Es nervt unheimlich, wenn z.B. in der Bahn plötzlich die Teil los hämmern...
0
iFreak777
iFreak77714.06.19 09:18
Mecki
Jeder der mal eine größere Größe hatte, will nicht zu der kleinen Größe zurück.
War bei mir genau andersrum... Hatte mir damals nach meinem 5er das 6s geholt und als das SE kam sofort wieder auf die kleinere Größe gewechselt...
PharaoM
Mir kann auch niemand weismachen, das die neueste Technik nicht auch in ein SE 2 reinpasst, das ist längst überfällig.
Habe wie gesagt selbst ein SE in Betrieb. Unter anderem auch meine Frau, Mutter, Vater & Schwager haben ein SE und sind zufrieden. Dennoch denke ich das die zeiten einfach vorbei sind, so sehr ich mir ein SE2 wünschen würde...
Die Verkaufszahlen des SE sprechen für sich... Wenn auch hier auf mtn viele SE-Fans sind, hat dieses Phone sich leider nicht wirklich so verkauft das es sich für Apple lohnen würde einen Nachfolger zu bauen. Aber wenigstens sind wir bei iOS 13 mit an Bord, was ich sehr schön finde!
0
Chm14.06.19 10:23
Mecki
bei Android kauft auch kaum jemand mehr neue Geräte in dieser Größe, obwohl es hier diverse Modelle gäbe, die verfügbar sind (technisch auf den neusten Stand, nur halt mit kleinen Display). Guckst du hier

Was hat denn der Link mit Deiner Aussage zu tun? Das ist ein fast 6 Jahre alter Artikel, der Zeigt, dass (damals) viele Android-Nutzer gerne große Smartphones nutzen. Aber daraus kann man wohl kaum schließen, dass heute eine gute Auswahl an kleineren Android Smartphones vorhanden ist, schon gar nicht, das diese technisch mithalten. Ausserdem sollte man betrachten, dass in den 6 Jahren die Bildschirme weiter gewachsen sind.

[...] die Statistik sagt, dass die überragende Mehrheit der Android Nutzer vorher schon Android Nutzer waren oder vorher gar kein SmartPhone hatten.

[...] Und wie gesagt, wer einmal bei Android einsteigt, der bleibt dann auch dabei, selbst dann wenn er hinterher zu der Erkenntnis gelangt, dass ihm iOS besser gefallen oder er damit besser fahren würde.

Was wie gesagt (und vor allem wie belegt?) Das was du gesagt hast ist, dass Leute die Android kaufen zuvor entweder kein Smartphone hatten, oder das die zuvor Android genutzt haben.

Zum ersten Punkt ist zu sagen, dass das nur noch sehr wenige (in Europa) sind, da wir ja gerade wegen der Marktsättigung den allgemeinen Rückgang der Verkaufszahlen sehen und zum zweiten, dass das keine Aussage darüber ist wie viele Android Nutzer zu iOS wechseln.

Interessanter (für die Nutzer, App-Entwickler und App-Store-Betreiber, nicht die Hersteller) ist aus meiner Sicht ohnehin nicht die Anzahl der Verkauften sonder die der genutzten Smartphones, denn dadurch wird das Angebot an Software bzw. die damit zu erzielenden Gewinne definiert, und ich denke (nein habe keine Belege, habe aber auch nicht gesucht), dass dort iOS besser dasteht als bei den Verkaufszahlen, da die Geräte länger Nutzbar sind.
-1
pogo3
pogo314.06.19 10:25
Ich kenne ein paar Jugendliche die stehen voll null auf Auto, wer hätte sich das jemals ausdenken können. Wenn sie eines brauchen, leihen die sich irgendwie eines, oder fahren ÖPNV. Vielleicht erkennt die Jugend ja irgendwann, dass auch das neueste Handy ziemlich anticool sein kann, umweltpolitisch völlig daneben, und selbst die noch so schnelle SMS oder Chatnachricht die Welt auch nicht unbedingt aufregender macht, sondern nur das echte Leben, der echte Kuss, das echte Lachen, das echte Reden. Vielleicht erkennt die Jugend dass eine Demo zum Klima sich irgendwie lebendiger anfühlt, und man sich da auch durchaus schneller näher kommen kann, weil man eine echte Idee, echt teilt und echt erlebt. Weil die Kraft einer Demo direkt in den Magen, und die Berührung eines echten, netten Komplimentes echt direkt ins Herz fließt, und man dann echt weiß für was echtes Leben gut ist. Das Handy wird dann vielleicht echt uncool, und kann auch mal in der Schublade bleiben ohne das die Welt zusammenbricht, weil die echt andere Probleme hat, und die viel wichtiger sind als das x-te Fakeemojii von jemanden der es eh nicht echt meint.

Ansonsten, wenn Apple wieder so teuer wird dass es sich keiner mehr leisten kann, geht die Applewelt wieder zurück in eine elitäre Gruppe von Sonderlingen wie in den guten alten Zeiten, und das kann doch nur gut sein, oder? Für die Umwelt ohnehin.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
0
Chm14.06.19 10:29
Urkman

Mindestens 80% der Entwickler und UI Designer beten, das es kein iPhone mehr in der Größe geben wird... Ich eingeschlossen...

Das ist ein interessanter Punkt.

Warum ist es ein Thema für Entwickler? Ist da nicht Apple in der Lieferverpflicht das OS zu zu gestalten, dass Entwicklern die Größe des Displays egal sein kann?
Und warum ist es für Entwickler schlechter die Anpassungen für einen kleinen Bildschirm (SE) anstatt für einen grösseren (iPad) vorzunehmen? Ist doch eher eine Frage der wirtschaftlichkeit, und wenn es viele Kunden mit kleinen Bildschirmen gibt, dann wird sich doch kein Entwickler sträuben.
0
Chm14.06.19 10:47
Mecki
obwohl es hier diverse Modelle gäbe, die verfügbar sind (technisch auf den neusten Stand, nur halt mit kleinen Display)

Kleiner Nachtrag zu meinem ersten Kommentar:

Ich habe mich mal auf die Suche gemacht. Mit wirklich aktueller Technik gibt es (laut Suche im Heise Preisvergleich) eins unter 5": Sony Xperia XZ1 Compact

Wobei man da sicher schon beim Prozessor Abstriche machen muss.

Und das ist doch schon seit Jahren so, wenn man ein kleineres Phone sucht. SE oder Experia Compact. Mehr gibt es nicht.
-1
Bitsurfer14.06.19 11:40
Apropos kleinen Display:
Ich habe mein Plus Modell in einer Klapphülle mit Kreditkarten, Noten, Ausweise und verzichte so auf eine Geldbörse.
Mit einem kleinen Modell wäre das nicht möglich als Geldbörsenersatz.

Ergo: Mit einem kleinen Handy schleppe ICH mehr herum als mit einem grossen.
-2
nightsurfer14.06.19 12:21
Einfach mal über die Preise nachdenken, Apple. Ich hatte lange jedes Jahr ein neues iPhone, aber nicht mehr, wenn der Preis vierstellig ist.
+1
Mecki
Mecki14.06.19 13:03
Chm
Was hat denn der Link mit Deiner Aussage zu tun?
Ich denke das ist hier für jeden (außer dir) offensichtlich. Das er schon ätler ist, das hatte ich doch selber geschrieben, aber die Zahlen werden sich seither nicht umgedreht haben. Warum sollten sie auch? Such doch mal Verkaufszahlen aktueller Android SmartPhones nach Displaygröße - Geräte mit kleinen Display spielen da kaum eine Rolle. Wenn also kaum jemand bei Android solche kauft, warum sollte irgendwer sie kaufen, nur weil Apple sie jetzt anbietet?

Apple ist nicht blöd, die kennen diese Statistiken und genau deswegen bieten sie diese Ladenhüter nicht an. Apple würde nicht viel mehr iPhones verkaufen, wenn sie wieder ein kleines Modell anbieten würden, dass würde vielleicht 1% mehr Verkäufe bringen, dafür lohnt es sich nicht mal die Entwicklung zu starten. Und wenn du 100 Leute auf der Straße fragst, warum sie kein iPhone haben, dann musst du schon Glück haben, wenn da einer dabei ist, der sagt, weil die ihm alle zu groß sind. Ich glaube eher dass du mehr als 100 fragen musst um überhaupt einen zu finden.

Das was du gesagt hast ist, dass Leute die Android kaufen zuvor entweder kein Smartphone hatten, oder das die zuvor Android genutzt haben.
Eben und gerade weil wir eine Marktsättigung haben führt dass dann dazu, dass Apple eben immer weniger iPhones verkauft. Kein Ahnung warum du da meinst einen Widerspruch zu sehen. Zufriedene iPhone Kunden brauchen erst einmal kein neues Gerät, also kannst du Geräte hauptsächlich an Nicht-iPhone Kunden verkaufen und diese Gruppe teilt sich auf in Android-Nutzer und nicht-SmartPhone Nutzer. Android-Nutzer fallen aber größtenteils als Kunden weg (s.o.) und nicht-SmartPhone Nutzer fallen aber zunehmend auch weg, wie du ja selber geschrieben hast. Also wenn beide in Fragen kommenden Kundenkreise weg fallen, dann sinkt der Absatz, das ist doch ganz logisch.
0
Mecki
Mecki14.06.19 13:09
Chm
Ich habe mich mal auf die Suche gemacht. Mit wirklich aktueller Technik gibt es (laut Suche im Heise Preisvergleich) eins unter 5"
Mit anderen Worten, deine Suchfähigkeiten sind ähnlich unbeindruckend wie deine ganze bisherige Argumentation: Das sind die ersten beiden Treffer bei Google, wenn man danach sucht, die nächsten 20 habe ich nicht mal mehr angeschaut.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen