iPhone 14: Superschnelles 5G-Modem von Qualcomm für Apples übernächste Smartphone-Generation

Das iPhone 13 ist noch nicht erschienen, aber Qualcomm präsentiert bereits das 5G-Modem für die 2022er Generation der Smartphones aus Cupertino. Beim neuen Chip namens X65 handelt es sich um eine Weiterentwicklung des X60, welchen Apple voraussichtlich bei den in diesem Herbst erscheinenden Nachfolgemodellen des iPhone 12 einsetzen wird.


Übertragung mit bis zu 10 Gigabit/Sekunde
Qualcomm hat Geräteherstellern wie Apple bereits erste Muster des neuen 5G-Modems zukommen lassen. Die mittlerweile vierte Generation des Mobilfunkmoduls unterstützt Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 10 Gigabit/Sekunde in entsprechend ausgebauten Netzen. Darüber hinaus verspricht Qualcomm für das X65 den Support der modernsten vom internationalen 3rd Generation Partnership Project (3GPP) verabschiedeten Standards. Dabei geht es unter anderem um die Nutzung von MIMO-Technik und einen niedrigen Energieverbrauch.


Quelle: Qualcomm

Support für alle Frequenzbänder
Das 5G-Modul unterstützt sämtliche weltweit genutzten Frequenzbänder einschließlich des mmWave-Bereichs. Das zugehörige Antennenmodul mit hoher Sende- und Empfangsleistung hat Qualcomm ebenfalls bereits entwickelt, es trägt die Bezeichnung QTM545. Um die Qualität der Funkverbindungen zu verbessern, setzt das Unternehmen eigenen Angaben zufolge auf Künstliche Intelligenz. Diese soll unter anderem die Griffhaltung erkennen und bei Bedarf auf eine Antenne mit besserem Empfang umschalten. Weitere Spezifikationen nennt Qualcomm in einer heute veröffentlichten Pressemitteilung.

Erste Geräte werden Ende 2021 erwartet
Erste Geräte mit Qualcomms neuem 5G-Modem könnten gegen Ende dieses Jahres auf den Markt kommen. Das X65 wird allerdings mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch nicht im iPhone 13 eingesetzt, welches im Herbst 2021 erscheint. Beim kommenden Flaggschiff setzt Apple bisherigen Berichten zufolge auf den Vorgänger X60. Qualcomms heute angekündigter superschneller Chip dürfte für Apples 2022er Smartphone-Generation vorgesehen sein. Der kalifornische Konzern wird aber einen erheblichen Teil der vermutlich iPhone 14 genannten Geräte mit dem hauseigenen 5G-Modem ausstatten, wenn die Entwicklung wie geplant verläuft.

Kommentare

TiBooX
TiBooX10.02.21 16:45
Wieso setzt Apple immer noch auf Qualcom?

Ich denke die haben die Soft-Modem Abteilung von Intel übernommen und wollten sich mit Hochdruck unabhängig machen.
People who are really serious about software should make their own hardware [A. Kay]
-2
Dupondt10.02.21 17:08
TiBooX
Wieso setzt Apple immer noch auf Qualcom?

Apple hat sich im Zuge der damaligen Querelen und gerichtlichen Auseinandersetzungen verpflichtet, bis 2025 Modems von Qualcomm zu beziehen (siehe )
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.