iPhone 13: Neue Infos zu Modellen und Kamera-Features

Kaum ist das iPhone 12 auf dem Markt, gibt es bereits Gerüchte rund um den Nachfolger der neuen iPhone-Generation. Noch vor der Auslieferung des iPhone 12 mini und iPhone 12 Pro Max nennt Zulieferer-Insider Ming-Chi Kuo Details zum iPhone 13, das voraussichtlich im Herbst 2021 auf den Markt kommt. Es geht in seinem Bericht um Verbesserungen für die Ultraweitwinkel-Kamera und die Anzahl an Modellen des iPhone 13.


Weiterhin vier iPhone-Modelle
Kuo zufolge wird sich bei der Gehäusegröße und der Anzahl der Modelle im kommenden Jahr nichts im Vergleich zur 2020er Generation ändern. Demnach wird es vier unterschiedliche Varianten des iPhone 13 mit den vom iPhone 12 bekannten Displaydiagonalen geben: iPhone 13 mini (5,4 Zoll), iPhone 13 (6,1 Zoll), iPhone 13 Pro (6,1 Zoll) und iPhone 13 Pro Max (6,7 Zoll). Auch das im Vergleich zu den Vorjahresmodellen kantige Gehäuse des iPhone 12 soll beim iPhone 13 beibehalten werden. Ein Wechsel beim Gehäusedesign erscheint ohnehin unwahrscheinlich, da Apple gerade erst ein neues eingeführt hat. Das Unternehmen behält entsprechende Designs normalerweise einige Jahre bei.

Bessere Ultraweitwinkel-Kamera mit Autofokus
Die Kamera hingegen soll um neue Features erweitert werden. Kuo widmet sich in seinem Bericht der Ultraweitwinkel-Kamera der beiden Pro-Modelle. Die Rede ist von einer f/1.8-Blende samt 6P-Objektiv (Six-Element Lens) für variablen Autofokus, was unter anderem schnellere und bessere Aufnahmen als bisher sorgen würde. Beim iPhone 14 im Jahr 2022 sollen zudem auch die beiden Nicht-Pro-Modelle die verbesserte Ultraweitwinkel-Kamera erhalten, so Kuo. Zum Vergleich: Das entsprechende Objektiv des iPhone 12 verfügt über eine f/2.4-Blende samt 5P-Objektiv mit fixem Fokus.

Verkaufsboom beim iPhone 13 erwartet
Das iPhone 13 wird Kuos Einschätzung zufolge bessere Verkaufszahlen als das iPhone 12 erzielen. Er nennt mehrere Gründe: Da das iPhone 13 voraussichtlich – wie traditionell von Apple vorgesehen – im September 2021 auf den Markt kommt, hat es im direkten Jahresvergleich einen Vorsprung vor dem erst im Oktober respektive November erschienen iPhone 12. Hinzu kommen interessante neue Features wie die optimierte Kamera und unter Umständen ein 120-Hertz-Display, wie es bereits von Marktexperte Ross Young prognostiziert wurde. Auch die bessere Verfügbarkeit von 5G-Netzen könnte mehr und mehr Kunden dazu verleiten, sich ein Smartphone mit 5G-Support zuzulegen.

Kommentare

nane
nane09.11.20 10:19
hahaha... die meisten Menschen halten gerade mal seit ein paar Tagen ihr nagelneues 12er in der Hand und viele träumen gar noch davon. Da spekuliert der Rest der Welt schon über den Nachfolger 13 und den Nach-Nachfolger 14. Ich liebe den Optimismus der Tech-Branche
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+6
subjore09.11.20 10:23
„Verkaufsboom beim iPhone 13 erwartet“
Ähm, wurde nicht vorhergesagt das es auch beim iPhone 12 ein Verkaufsboom gibt?
Angeblich weil alle Welt auf 5G gewartet hat..
Das 120 Hz Display werden ja nur die teuren Modelle bekommen (die sich anscheinend dieses Jahr auch ganz gut verkaufen).

Und zu „Bessere Ultraweitwinkel-Kamera mit Autofokus“
Hat die aktuelle Ultraweitwinkel Kamera keinen Autofokus? Ja ich weiß, das je kleiner die Brennweite und je kleiner der Sensor, desto weniger muss man überhaupt fokussieren, aber ich hätte erwartet, dass da auf jeden Fall auch ein Autofokus drin ist. Ein Manueller Fokus wirds ja nicht sein
+1
d2o09.11.20 10:41
Wehe Apple erfüllt diese Erwartung nicht, dann geht der Aktienkurs etwas runter.
Ich weiss gar nicht wie Analysten/Experten etc. sowas immer vorhersehen?
0
macStefan09.11.20 10:41
subjore
„Verkaufsboom beim iPhone 13 erwartet“
Ähm, wurde nicht vorhergesagt das es auch beim iPhone 12 ein Verkaufsboom gibt?

Ich denke, dass da nicht nur Hardware und 5G reinspielt. 2021 dürften sich auch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen weltweit einfach wieder etwas verbessert haben. Wer den ganzen Tag zuhause sitzt und wenns gut läuft wie bei uns wenigstens noch ein Kurzarbeitergeld bekommt…der kauft sich kein neues Telefon, selbst wenn man es auf 24 Monate abstottern kann.
+1
Tirabo09.11.20 10:58
Auf ein 120HZ Display kann ich aus persönlicher Erfahrung verzichten. Ich bin damals beim iPad 12.9 von 2017 den Marketingleuten von Apple auf den Leim gegangen.

Mein erstes Scrollen: Ja, und jetzt? Es war leider nichts besonderes zu vorher. Ich war wirklich enttäuscht. Höchstens beim Pencil gab es minimale Verbesserungen, aber nicht so, dass man hätte sagen können, dass alle vorherigen Displays nicht mehr funktionieren. Das sind aber alles Sachen, die wieder unnötig die Batterrielaufzeit verkürzen.
Apple iPhones werden jedes Jahr gefühlt größer und bekommen mehr Schnickschnack, eine deutliche Steigerung der Laufzeit geht durch solche Sachen dann wieder flöten.

Bei der Apple Watch ist es ja leider nicht anders. Meine Fenix 6x hält mit derzeitiger Konfiguration (Pulsoxymetrie durchgehend bei Nacht, täglich durchgehende HF-Messung, Smart-Funktionen an usw.) 15 Tage durch. Mit zusätzlich 4x Sport(GPS-Tracking) und einigen Navigationen (offline) sind es zum Schluss 9 Tage.
+1
Plebejer
Plebejer09.11.20 10:59
macStefan
subjore
„Verkaufsboom beim iPhone 13 erwartet“
Ähm, wurde nicht vorhergesagt das es auch beim iPhone 12 ein Verkaufsboom gibt?

Ich denke, dass da nicht nur Hardware und 5G reinspielt. 2021 dürften sich auch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen weltweit einfach wieder etwas verbessert haben. Wer den ganzen Tag zuhause sitzt und wenns gut läuft wie bei uns wenigstens noch ein Kurzarbeitergeld bekommt…der kauft sich kein neues Telefon, selbst wenn man es auf 24 Monate abstottern kann.

Weißt du etwas, das wir nicht wissen?
0
Klappermaus
Klappermaus09.11.20 11:01
subjore
Hat die aktuelle Ultraweitwinkel Kamera keinen Autofokus?

Nein. Fixfokus. Bei Ultraweitwinkel auch nur bedingt nötig. Du willst ja letztendlich beim UW die ganze Szenerie aufnehmen.
0
BaciVE09.11.20 11:10
Die Ultraweitwinkel-Linse ist übrigens auch beim iPhone 12 bei allen Modellen die gleiche. Es liest sich im Artikel so, als ob das Pro Modell besser ausgestattet sei. Alle haben den identischen f-Wert 2,4.
0
leichtwiesahne09.11.20 11:19
Was für ein Mist!
+1
Kujkoooo09.11.20 11:36
Ich frage mich wirklich weshalb solchen Menschen und Gerüchten immer eine Plattform gegeben wird.
0
der Wolfi
der Wolfi09.11.20 12:05
ein iPhone 13 mini pro in 5,4", das wär mal 'ne Meldung.
So dick das der Akku 5.000 - 6.000 mAh hat und ein optischer 4-6-fach Zoom möglich ist. Das wär ein High-End-Gerät.
Darf auch gerne mehr als ein pro max kosten.
Normal is für die Andern
0
Garak
Garak09.11.20 12:09
Wer kauft schon das iPhone 13, wenn danach dann das iPhone 14 angeboten wird? 😜
+1
Klappermaus
Klappermaus09.11.20 15:21
Garak
Wer kauft schon das iPhone 13, wenn danach dann das iPhone 14 angeboten wird? 😜
Dieselben die ein iPhone 12 gerade kaufen.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.