Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

iOS 15 – die ersten Nutzerrückmeldungen und Erfahrungen

Millionen, vermutlich sogar Dutzende Millionen Nutzer, dürften in den ersten Stunden nach der Freigabe von iOS 15 und iPadOS 15 wohl den entsprechenden Update-Button in den Systemeinstellungen betätigen. Inzwischen ist Apples Infrastruktur aber auf den Ansturm recht gut vorbereitet. Während in früheren Jahren oft stundenlange Wartezeiten auftraten, bis Updates wieder in halbwegs normaler Geschwindigkeit herunterzuladen waren, gab es diesmal nicht viel mehr als einen kleinen Schluckauf. Zwar brachen die anfangs noch sehr hohen Downloadraten auch diesmal ein, von kompletten Abbrüchen berichtet aber kaum jemand. Wenn überhaupt, dann stand die Fortschrittsanzeige kurz, setzte dann aber den Weg zum Abschluss der Installation rasch fort. Bei den meisten war es somit nur eine Sache von Minuten.


Große Probleme bleiben aus
iOS 15 ist sicherlich nicht das umfangreichste iOS-Update, welches die iPhone-Welt je gesehen hat. Dies mag auch einer der Gründe sein, warum bislang keinerlei größere technische Probleme auftraten – und auch vergleichsweise wenige Diskussionen zu den Neuerungen. Vereinzelte Nutzer sprechen davon, in manchen Apps nicht korrekt scrollen zu können, allerdings scheint es sich um kein besonders häufig auftretendes Problem zu handeln. Auch Pairing-Probleme mit Bluetooth-Zubehör sind mit einem Neustart des Devices zu kurieren.

Seltsame Speicherwarnung
Wer der Meinung ist, direkt nach dem Update Performance-Probleme zu haben, sollte sich schlicht ein paar Stunden in Geduld üben. Sobald Spotlight und andere Hintergrundprozesse mit ihrer Arbeit fertig sind, läuft alles wieder flüssig. Ein etwas dubioses Problem betrifft die Warnung vor fehlendem Speicherplatz. Hier kommt es wohl zu falscher Berechnung des verbleibenden Speichers – und zwar in zwei verschiedenen Ausführungen. Manchmal glaubt das System, von 64 GB seien bereits 75 GB belegt, in anderen Fällen zeigt das iPhone zwar ausreichend freie GB an, verweigert sich aber dennoch. Die einzige Notlösung derzeit: Neustart und Daumen drücken. Wenn auch dies partout nicht hilft, bleibt vorerst nur Zurücksetzen des iDevices samt Wiederherstellung aus dem Backup.

Kommentare

mk27ja95
mk27ja9521.09.21 13:46
Das Problem mit der Speichergrösse hatte ich bereits ab der beta 4.
Updaten kann ich mein iPad nur per zurücksetzen im Finder
0
McCrutio21.09.21 13:47
Auf dem iPhone 6s ist mein Wetter Widget nicht mehr vorhanden. Selbst re-installieren der App und auch wenn die App aus der App-Mediathek auf den Home Screen gezogen wird, bringt keine Besserung. Das Widget ist nicht mehr hinzuzufügen.
Hat jemand ne Lösung?
0
alessio.cusintino
alessio.cusintino21.09.21 13:47
Meine eSIM wurde durch das Update entfernt - musste zum Telekommunikationsanbieter, um diese wieder aktivieren zu lassen.
Think different - be different.
+3
MacRS21.09.21 13:50
von meinen 256GB sind über 1,3TB belegt. Menschenskinder hab ich wieder Geld gespart
+18
AMThie
AMThie21.09.21 13:59
Meine AirTags waren nach dem Update auf dem iPhone verschwunden. Auf dem iPad konnte ich sie ganz normal sehen. 2x ein und ausschalten hat geholfen und dann sind sie wieder da gewesen.
+3
Bitsurfer21.09.21 14:01
Das einzige das mit fehlt ist dass in Mail auf dem Mailicon keine ungelesen Mails angezeigt werden. (Kleiner Roter Kreis mit Zahl drin.)
0
D_BuG
D_BuG21.09.21 14:11
Mich nervt der Umgang mit den Lesezeichen auf dem iPad, bei mir mit Unterordner aufgebaut. Ich muss mich jedesmal über den ganzen Baum zum entsprechenden Lesezeichen durchklicken. Um das Lesezeichen Menu wieder auszublenden, muss ich dann wieder alles zurückgehen. Ist jetzt so unhandlich wie Windows!
0
TheGeneralist
TheGeneralist21.09.21 14:15
Wie immer kommt diese Umfrage, der Artikel und das Fazit "Große Probleme bleiben aus" sehr deutlich zu früh.

Die Erfahrung zeigt recht klar, dass weniger als 24h nach Release eines neuen Systems noch gar kein belastbares Wissen darüber gesammelt werden konnte, wie stabil der Release ist. Gerade gravierende Probleme werden oftmals frühestens 3 Tage, eher eine Woche nach dem Release bekannt.

Beweisen lässt sich das leicht - siehe die gravierenden GPS-Probleme zwischen Apple Watch und iPhone mit dem iOS14 / watchOS 7 Release, die danach monatelang über mehrere Revisionen hinweg ungelöst blieben.
Der Release fand am 16.9.2020 statt (hier der Artikel: )
Der erste Artikel zu diesem schwerwiegenden, sehr viele User betreffenden Problem erschien genau eine Woche später am 23.9.2020:

Dies belegt an einem Fallbeispiel, dass es so gut wie keinerlei Aussagekraft hat, nach weniger als 48h Stunden über Vorhandensein oder Ausbleiben von Problemen eines Release zu berichten - aktuell ist alles dazu m.E. noch reine Spekulation und hat keinerlei signifikanten Informationsgehalt.

Meine Empfehlung wäre, diese Umfrage nochmal nach dem Wochenende zu starten - das Bild, das sich dann abzeichnet, dürfte deutlich aussagekräftiger werden und ein guter Indikator dafür sein, wo der aktuelle Release in Sachen Stabilität tatsächlich steht.
+30
Kujkoooo21.09.21 14:21
Bisher auf dem iPhone und iPad Pro problemlos installiert. Sieht gut aus, passt für mich.
+1
Maxlgraf21.09.21 14:23
AppStore friert beim Scrollen ein und stürzt ab. Die sonst hier berichteten Bugs konnte ich auf meinem 12 Pro Max nicht feststellen. Alles ok soweit.
0
Frank Tiger
Frank Tiger21.09.21 14:25
Es war eine blöde Idee mein iPad 6 auf iPadOS 15.0 zu aktualisieren. Das Update selbst lief zügig, aber das Anmelden mit der AppleID zweigen der neuen iCloud-Dienste, führt zu einer Fehlermeldung „Prüfung fehlgeschlagen Unbekannter Fehler“.
Der Apple-Support hat keine Lösung. Das Zurücksetzen der Einstellung führte zum gleichen Problem bei iMessage und FaceTime. Danke lieber Apple-Support! Das Thema wurde an die Ingenieure weitergegeben. Mal sehen, was dabei rauskommt.
Das gleiche Drama hatte ich beim Update auf iPadOS 14.0. Die Lösung damals war zurücksetzen des iPad und Installation aus dem Backup. Den Tipp von damals, immer vom Mac aus das Update auszuführen, hatte ich befolgt. Hat nur nix gebracht.
+2
milk
milk21.09.21 14:26
Deshalb aktualisiert man halt seine Geräte auch nicht gleich am ersten Tag, gell?

(Und für alle, die jetzt sofort Daumen runter = Nicht hilfreich klicken wollen: Doch, solche Kommentare sind hilfreich. Für jeden, der daraus was lernt und nächstes Mal eine Woche abwartet, ein Major Update einzuspielen.)
+10
Ferdn21.09.21 14:30
Finde die Bildschirminhalte wirken auf einem 11 Pro etwas gedrungener. Das empfand ich vorher bei iOS 14 angenehmer.
+1
eastmac
eastmac21.09.21 14:33
AMThie
Meine AirTags waren nach dem Update auf dem iPhone verschwunden. Auf dem iPad konnte ich sie ganz normal sehen. 2x ein und ausschalten hat geholfen und dann sind sie wieder da gewesen.

Hier sind die auch weg. ;(
+1
eastmac
eastmac21.09.21 14:36
Frank Tiger
Es war eine blöde Idee mein iPad 6 auf iPadOS 15.0 zu aktualisieren. Das Update selbst lief zügig, aber das Anmelden mit der AppleID zweigen der neuen iCloud-Dienste, führt zu einer Fehlermeldung „Prüfung fehlgeschlagen Unbekannter Fehler“.
Der Apple-Support hat keine Lösung. Das Zurücksetzen der Einstellung führte zum gleichen Problem bei iMessage und FaceTime. Danke lieber Apple-Support! Das Thema wurde an die Ingenieure weitergegeben. Mal sehen, was dabei rauskommt.
Das gleiche Drama hatte ich beim Update auf iPadOS 14.0. Die Lösung damals war zurücksetzen des iPad und Installation aus dem Backup. Den Tipp von damals, immer vom Mac aus das Update auszuführen, hatte ich befolgt. Hat nur nix gebracht.

Wie viel platz war noch frei?
-1
Pitcairn21.09.21 14:48
AppleMaps schaut im CarPlay-Modus im Auto immer noch shit aus.
+3
penumbra21.09.21 14:57
apoTAN Apps stürzen reproduzierbar ab. Problem ist wohl bekannt. Warum testen die ihre Apps nicht gegen die Vorab Versionen von iOS? Zeit genug hätten sie ja gehabt…
enjoy life in full trains
0
andi.bn21.09.21 15:02
Bei mir alles fein auf iPhone 12 mini, iPad 2019 und Watch 6. Wie gewohnt einfach keine Probleme.
+2
stepa9921.09.21 15:14
Antutu Benchmark bei meinem normalen iPhone 12

iOS 14.8 = 644000

iOS 15.0 = 726000

Das ist schon topp!!
+2
AMThie
AMThie21.09.21 15:54
eastmac

Dachte schon ich bin alleine
+1
Peter Eckel21.09.21 16:07
milk
Deshalb aktualisiert man halt seine Geräte auch nicht gleich am ersten Tag, gell?
Aber dann hat man im Forum doch gar nichts zu schreiben!
milk
(Und für alle, die jetzt sofort Daumen runter = Nicht hilfreich klicken wollen: Doch, solche Kommentare sind hilfreich. Für jeden, der daraus was lernt und nächstes Mal eine Woche abwartet, ein Major Update einzuspielen.)
Naja, vielleicht doch nicht - die Leute, die am ersten Tag gleich auf den Update-Button klicken, handeln ja unter einer Art Zwang. Und die, die das (aus Gründen) nicht tun, wissen schon warum nicht ...

Wenn ich ehrlich sein soll, sehe ich derzeit an iOS 15 nichts (aber diesmal auch wirklich gar nichts), was mir das Update unbedingt wünschenswert erscheinen läßt. Das werde ich erstmal gut abhängen lassen, bevor ich es installiere - wenn überhaupt. Solange iOS 14 Sicherheitsupdates bekommt habe ich da keinen Druck.
Ceterum censeo liberum facierum esse delendum.
+5
FloLoL7921.09.21 17:05
AirPods müssen offenbar entfernt und neu connectet werden. Gut, kein Beinbruch^^

Hab da Karten Automierungen, welche beim öffnen der Map in den hellen Modus schalten und normalerweise beim schließen der App in den Darkmode schalten.
Das funktioniert nicht mehr korrekt beim schließen der App. Man muss sie erst in den Hintergrund schieben und dann erst schließen, damit es funktioniert.
0
Retrax21.09.21 17:52
Apple übertreibts echt mit dem "gendern"...

In Music steht im Reiter "Mediathek" jetzt anstelle "Künstler" ... "Künstler:innen".

Oder anstelle "Komponisten" ... "Komponist:innen".

Das sieht aus wie ein fehlerhafter HTML-Code.

Gender ist ja gut und schön, aber muss Apple das jetzt wirklich überall so durchdrücken.
Darunter leidet das UX-Design, die Usability,...

Es sieht einfach scheisse aus, wenn Sprache in Schrift so vergewaltigt wird.
+20
Ferdn21.09.21 17:56
Mitteilungen in der Mitteilungszentrale sehen jetzt auch furchtbar unästhetisch aus. In iOS 14 dominierten der Absender und der Inhalt die Nachricht. Jetzt in iOS 15 ist das App-Symbol bzw. das Kontaktfoto bei Nachrichten riesengroß, der Text dagegen ziemlich klein..
+3
milk
milk21.09.21 19:18
Peter Eckel
Wenn ich ehrlich sein soll, sehe ich derzeit an iOS 15 nichts (aber diesmal auch wirklich gar nichts), was mir das Update unbedingt wünschenswert erscheinen läßt.
Mich reizt die Möglichkeit der Simultanübersetzung von allem, was die Kamera sieht. Aber darauf kann ich auch noch ein paar Monate länger warten.
+4
cps21.09.21 19:57
milk
Deshalb aktualisiert man halt seine Geräte auch nicht gleich am ersten Tag, gell?

(Und für alle, die jetzt sofort Daumen runter = Nicht hilfreich klicken wollen: Doch, solche Kommentare sind hilfreich. Für jeden, der daraus was lernt und nächstes Mal eine Woche abwartet, ein Major Update einzuspielen.)

Beim nächsten Mal warten einfach alle eine Woche.
+1
eastmac
eastmac21.09.21 20:57
milk
Peter Eckel
Wenn ich ehrlich sein soll, sehe ich derzeit an iOS 15 nichts (aber diesmal auch wirklich gar nichts), was mir das Update unbedingt wünschenswert erscheinen läßt.
Mich reizt die Möglichkeit der Simultanübersetzung von allem, was die Kamera sieht. Aber darauf kann ich auch noch ein paar Monate länger warten.

Damit spart man sich den Google-Translater oder?
0
Retrax21.09.21 21:19
eastmac
Damit spart man sich den Google-Translater oder?
Glaube "milk" meint LiveText mit der Kamera:
Vodafone
Das iOS-15-Feature Livetext kann per optischer Zeichenerkennung Texte aller Art lesen – und damit wird Deine iPhone-Kamera auch zum Übersetzer.


Kann das Android auch?
0
Roque21.09.21 22:19
Retrax
Apple übertreibts echt mit dem "gendern"...

In Music steht im Reiter "Mediathek" jetzt anstelle "Künstler" ... "Künstler:innen".

Oder anstelle "Komponisten" ... "Komponist:innen".

[…] Es sieht einfach scheisse aus, wenn Sprache in Schrift so vergewaltigt wird.
Was spricht dagegen, eine andere Sprache auf dem Gerät einzustellen? Meine Geräte kennen gar kein Deutsch.
-2
Tom Macintosh21.09.21 22:39
Nachdem Flugmodus bleibt Musik im Flugmodus. Auch nachdem Neustart ….
-1
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.