Beats-Kopfhörer bald über „Wo ist?“-App auffindbar – Hinweise in iOS 14.5

Die aktuelle Beta von iOS 14.5 deutet eine neue Funktion für die Beats-Modelle Powerbeats Pro und Beats Flex an. Demzufolge können Nutzer die Kopfhörer zukünftig über die „Wo ist?“-App von iPhones oder iPad suchen und aufspüren. Anwender kennen das Feature schon von Apple-Kopfhörern wie den AirPods. Unter Umständen unterstützen auch diverse weitere Beats-Produkte mit Apples W1- oder H1-Chip in absehbarer Zeit das Tracking via „Wo ist?“-Service.


„Wo ist?“-Support für Powerbeats Pro und Co.
Apples „Wo ist?“-App (früher: „Mein iPhone suchen“) hilft Nutzern dabei, unterschiedliche Apple-Geräte zu finden – was beispielsweise dann praktisch ist, wenn die AirPods unter die Couch gefallen sind, ohne dass es der Nutzer mitbekommen hat. In dem Fall öffnen Nutzer die „Wo ist?“-Anwendung des iPhones und sehen auf der eingeblendeten Karte, wo das verschwundene Produkt ist. Für eine noch genauere Ortung in der Nähe lässt sich zudem ein Ton abspielen, der gut hörbar erklingt und auch noch einige Räume weiter zu vernehmen ist. Der Tracking-Service ist kompatibel mit iPhone, iPad, iPod touch, Apple Watch, Mac, AirPods – und aller Voraussicht nach bald auch mit einigen Beats-Produkten.

Beats-Kopfhörer erhalten AirPods-Funktionen
Bei einem Verlust der Powerbeats Pro rät Apple Nutzern aktuell noch dazu, sich an den hauseigenen Kundendienst zu wenden, was den Suchprozess in die Länge zieht und wesentlich umkomfortabler ist als über „Wo ist?“. Wenn das Tracking-Feature ab iOS 14.5 auch mit Powerbeats Pro und Co. nutzbar ist, schließen die Beats-Kopfhörer von den Funktionen her zu den AirPods auf.

Wie von den Apple-Kopfhörern gewohnt, geben auch die Beats-Varianten einen Signalton während des Suchvorgangs von sich, sofern Nutzer das möchten. Welche Beats-Kopfhörer außer den Powerbeats Pro und Beats Flex die „Wo ist?“-Integration erhalten, ist noch nicht bekannt. Die Voraussetzung dürfte ein verbauter W1- oder H1-Chip sein. Wann iOS 14.5 erscheint, ist aktuell noch unklar. Es dürfte aber noch einige Wochen dauern, da momentan erst die zweite Beta-Version verfügbar ist.

Kommentare

Kaji02.03.21 00:01
Wie sieht es mit den normalen Powerbeats aus? Die dürften auch einen entsprechenden Chip verbaut haben
0
iBert02.03.21 02:15
MTN:
Apples „Wo ist?“-App (früher: „Mein iPhone suchen“) hilft Nutzern dabei, unterschiedliche Apple-Geräte zu finden – was beispielsweise dann praktisch ist, wenn das AirPods-Case unter die Couch gefallen ist, ohne dass es der Nutzer mitbekommen hat. In dem Fall.....

Man kann nur das Case orten, nicht aber den einzelnen AirPod? Dann ist diese Funktion ja ziemlich Sinnbefreit.
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
-1
Singdudeldei02.03.21 08:01
iBert
MTN:
Apples „Wo ist?“-App (früher: „Mein iPhone suchen“) hilft Nutzern dabei, unterschiedliche Apple-Geräte zu finden – was beispielsweise dann praktisch ist, wenn das AirPods-Case unter die Couch gefallen ist, ohne dass es der Nutzer mitbekommen hat. In dem Fall.....

Man kann nur das Case orten, nicht aber den einzelnen AirPod? Dann ist diese Funktion ja ziemlich Sinnbefreit.

Das ist eine Falschmeldung. Du kannst nur die Kopfhörer orten, aber nicht das Case. Beim Case wird nur der Ort angezeigt, an dem das geöffnete Case zuletzt verbunden war. Das geschlossene Case spielt auch keinen Ton ab. Also wird man es unter der Couch schwerlich finden.
0
tobias8402.03.21 13:49
Danke für den Hinweis, ist korrigiert.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.