AirTags: Versteckte Kategorie lässt sich in "Wo ist?" öffnen

Seit mehr als einem Jahr machen Apples Sachensuch-Etiketten, allgemein unter dem Namen "AirTags" bekannt, von sich reden. Präsentiert hat das Unternehmen die Gadgets allerdings bekanntlich noch nicht. Im Hintergrund laufen aber natürlich seit geraumer Zeit die Vorbereitungen, vor allem im Hinblick auf die Software-Unterstützung in iOS/iPadOS und macOS. Ein "Trick" erlaubt jetzt iPhone-, iPad- und Mac-Nutzern einen ersten Blick auf den Stand der Dinge.


"Objekte" sind noch nicht sichtbar
Die App "Wo ist?" enthält bereits seit den frühen Entwicklerversionen von iOS 13 eine entsprechende Kategorie. Bislang wird diese allerdings nicht angezeigt, zu sehen sind nach wie vor auch in iOS 14.3 lediglich die drei Optionen "Personen", "Geräte" und "Ich". Gleiches gilt für die entsprechende App in macOS. Mittlerweile hat Apple allerdings die Integration weit vorangetrieben; sodass alle Nutzer mit einem kleinen Umweg das Pop-up sichtbar machen können, welches zukünftig nach einem Fingertipp oder Mausklick auf "Objekte" erscheint.


Safari ermöglicht den Zugriff
Der Aufruf der Objekte kann noch nicht in "Wo ist?" selbst erfolgen, auch die Einstellungen der App bieten keine Möglichkeit, die Kategorie sichtbar zu machen. Apple hat aber bereits eine spezielle URL ins System integriert, welche sich mit Safari aufrufen lässt. Gibt man in Apples hauseigenem Browser den Link "findmy://items" ein, fragen iOS/iPadOS 14.3 beziehungsweise macOS 11.1, ob die Seite in "Wo ist?" geöffnet werden soll. Ein Fingertipp oder Mausklick auf "Öffnen" führt direkt in die App, dort erscheint dann über den bekannten drei Kategorien das Pop-up "Objekte". Dieses lässt sich durch Wischen nach oben vergrößern. Entdeckt hat den "Trick" der MacRumors-Leser David Chu.


Anzeige ist nicht von Dauer
Naturgemäß ist die Liste der Objekte leer, schließlich hat Apple die AirTags noch nicht präsentiert. Auch von Drittanbietern gibt es bislang keine zu "Wo ist?" kompatiblen Sachensuch-Etiketten. Allerdings lassen sich bereits die Optionen "Objekt hinzufügen" und "Gefundenes Objekt identifizieren" öffnen, die so gestarteten Suchvorgänge führen aber erwartungsgemäß nicht zu irgendwelchen Ergebnissen. Zudem ist die Anzeige der Kategorie "Objekte" nicht von Dauer: Wird die App "Wo ist?" beendet oder werden iPhone beziehungsweise iPad neu gestartet, verschwindet sie wieder und muss erneut mithilfe von Safari aktiviert werden.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.