iOS 13.2 mit Deep Fusion – erste Beta erschienen

Wie so oft verstreicht nicht viel Zeit ohne eine Betaphase. Nachdem iOS 13.1 und iPadOS 13.1 seit wenigen Tagen verfügbar sind und seitdem schon zweimal gepatcht wurden, gab Apple nun den Startschuss für den Erprobungszeitraum des nächsten Systemupdates. Ab sofort steht über den Entwicklerbereich iOS 13.2 zur Verfügung. Schon im Vorfeld wurde bekannt, welche wegweisende Neuerung Bestandteil des iOS-Updates ist.


iOS 13.2 bringt Deep Fusion
Die auf dem September-Event demonstrierte Funktion "Deep Fusion" kommt mit iOS 13.2 und soll den nächsten großen Schritt der Smartphone-Fotografie darstellen. Der A13 Bionic zusammen mit der Neural Engine führen eine pixelbasierte Analyse durch, die mehr Schärfe, weniger Rauschen und damit brilliantere, klarere Fotos erzeugen sollen. Eine ganze Serie an Fotos dient als Grundlage, was natürlich enorme Rechenleistung ermöglicht.

Die Vorteile kommen vor allem bei mittlerer Beleuchtung zum Tragen, das System aktiviert die Funktion ohne Zutun des Nutzers automatisch. Sollte es zu dunkel sein, greift der Nachtmodus, ist das Licht ohnehin sehr gut, bedarf es auch keiner Nachbereitung per Deep Fusion, sondern eher durch Smart HDR. Wie die Bildaufbereitung im Detail funktioniert, hatten wir in diesem Artikel erläutert:


Eines von Apples Beispielfotos

Zweite Beta von watchOS 6.1, erste Beta von tvOS 13.2
Apple hat am heutigen Abend zwei weitere Beta-Versionen veröffentlicht: watchOS 6.1 steht ab sofort als zwei Beta-Version zum Download bereit und tvOS 13.2 in der ersten Beta. Bei beiden Versionen ist noch nichts zu den Neuerungen bekannt.

Aktuelle Buildnummern
Folgendermaßen sieht es momentan in Apples Entwicklerbereich aus, lässt man sich alle aktuellen Betaversionen anzeigen.

  • macOS Catalina 10.15 Beta 10: 19A578c (30. September)
  • watchOS 6.1 Beta 2: 17S5059e (2. Oktober)
  • iOS 13.2 Beta: 17B5059g (2. Oktober)
  • iPadOS 13.2 Beta: 17B5059g (2. Oktober)
  • tvOS 13.2 Beta: 17K5059d (2. Oktober)

Erwartete Zeitplanung
Wenn es nicht zum unüblich schnellen Release-Takt wie in diesem Monat kommt, dauert die Betaphase eines x.1-Updates normalerweise rund zwei Monate. Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass die kommenden Versionen daher noch in diesem Jahr erscheinen. Da aber immer noch kein Veröffentlichungstermin für macOS 10.15 Catalina bekannt ist, wäre ausnahmsweise auch ein anderes Vorgehen denkbar: Drei größere Updates innerhalb eines Monats – und iOS 13.2 erscheint zusammen mit Catalina.

Es ist zu erwarten, dass iOS 13.2 und iPadOS 13.2 in Kürze auch über Apples Public Beta Program vertrieben werden – derzeit stehen die Betas nur für eingetragene Entwickler zum Download bereit.

Kommentare

Pymax
Pymax02.10.19 22:20
Es ist eigentlich traurig und dies wiederum nicht, wie Nikon, Canon und Co geschlafen haben. Apple führt alle vor! In meinen Augen vollkommen zu Recht.Es geht darum was fotografiere ich und was schicke ich, X Sekunden, Minuten ,,, weiter . Kein Photoshop Abo, kein nix. Für eigentlich fast alle....ausreichend?
Für alle Nörgeler, natürlich muss man das iPhone kennen und ausreizen können aber wir reden hier nicht von RAW und Photoshop.
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck02.10.19 22:28
Pymax
Eigentlich ist daran nichts peinlich. Apple hat durch die immensen Umsätze die technischen Resourcen, Prozessoren wie die A-Serie zu entwickeln und zig-Milliarden in Software zu investieren, damit die Fotos trotz Hardware-Beschränkungen so gut werden. Da kannst du als purer Kamera-Hersteller kaum mithalten, da einfach die Stückzahlen nicht vorhanden sind, um ähnliche Prozessoren oder Software zu entwickeln.
+5
MLOS03.10.19 00:47
Die öffentliche Betaversion ist auch schon verfügbar, das ging ja fix.
Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?
0
uepsilon
uepsilon03.10.19 07:01
Am Ende des zweiten Absatzes sollte es „erfordert“, heißen statt „ermöglicht“?
+2
MKL03.10.19 14:03
Welche iPhones kommen eigentlich in den Genuss von Deep Fusion? Nur das 11er? Oder auch das XS und sogar das X?
+1
Urkman03.10.19 14:05
MKL
Welche iPhones kommen eigentlich in den Genuss von Deep Fusion? Nur das 11er? Oder auch das XS und sogar das X?

Nur das 11er... Da es den A13 benötigt...
0
cicero
cicero06.10.19 08:09
... und leider funktioniert die MacTechNews-App nicht unter 13.2
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.