iOS 12 – Performance, Effizienz, AR und mehr

Jedes Jahr gibt es eine große neue iOS-Version, daran hat sich nichts geändert. Daher sollte es niemanden überraschen, dass iOS 12 im Herbst auf den Markt kommt. Während der Vorstellung betonte Apples Software-Chef Craig Federighi, dass Performance einer der wesentlichen Aspekte des System ist. Man habe sich in iOS 12 daher in erster Linie auf Geschwindigkeit konzentriert. Davon profitieren vor allem ältere iPhones und iPads enorm. Den App-Start will Apple beispielsweise um bis zu 40 Prozent beschleunigt haben. Dafür sorgt unter anderem, wie der Prozessor des iPhones angesprochen wird. Dieser kann nun verzögerungsfrei volle Leistung zur Verfügung stellen und diese dann ebenso rasch wieder absenken. Auf diese Weise sinkt der Energieverbrauch, obwohl die Leistung steigt.


ARKit 2 und neues Dateiformat "USDZ"
Apple betonte in den letzten beiden Jahren unzählige Male, dass man in Augmented Reality einen gewaltigen Zukunftsmarkt sehe. iOS 12 bringt eine neue Version des ARKits mit, um Entwicklern (und damit natürlich auch Nutzern) ungeahnte Möglichkeiten zur Verfügung zu stellen. In Zusammenarbeit mit Pixar entwickelte Apple ein neues Dateiformat namens USDZ, kurz für "Universal Scene Description". Als eine Art ARKit-Quicklook konzipiert, können 3D-Objekte sehr unkompliziert in verschiedene Umgebung transferiert werden. Auch Adobe und Autodesk gehören zu den Partnern, die das offene Dateiformat unterstützen. Eine Web-Implementierung erlaubt, Objekte im Browser anzutippen, um sich diese dann auf dem Schreibtisch anzusehen – wohlgemerkt dem echten, nicht dem Mac-Desktop.

Damit nicht genug, präsentiert Apple auch eine neue App namens "Measure", um via AR Objekte zu vermessen. Zudem beinhaltet ARKit 2 wie erwartet Multiuser-AR – kurz gesagt: Damit kann die eigene Perspektive in einer gemeinsamen Spielwelt dargestellt werden. Martin Sanders von Lego lobte auf der Keynote-Bühne, wie zuverlässig die Objekt-Erkennung funktioniert. Auch Lego sieht in AR eine große Zukunft und bietet eine neue App an. In Lego-Gebäuden erscheinen dann Spieler, die gemeinsam Missionen erfüllen müssen.

Fotos-App
Die neue Version der Fotos-App bringt eine verbesserte Suche mit, die auch Geschäftsnamen oder Kategorien wie "Museum" beherrscht. Verschickt man Fotos, so macht Fotos intelligente Vorschläge, an wen man die Bilder senden könnte – basierend auf Gesichts- und Ortserkennung. Hat der Empfänger die Bilder erhalten, so folgt nun die Frage, ob man die eigenen Fotos aus Stadt XY oder Person XY zurücksenden will.

Kommentare

Mia
Mia04.06.18 20:12
Google Maps in Car Play ist mein Favorit.
+3
GothicGayTuerke
GothicGayTuerke04.06.18 20:14
Ich schäme mich wirklich fremd bei dieser hiesigen Keynote
-16
Windwusel
Windwusel04.06.18 20:14
Mia
Google Maps in Car Play ist mein Favorit.

Schade, dass Navigon fertig ist. Jetzt hätte ich es mir gekauft! Mit Google möchte nicht eigentlich nichts zu tun haben. Womöglich kommt jetzt aber auch die Blitzer.de App für CarPlay. Möglich wärs.
Meine  Hardware: MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone X, AirPods und Apple TV 4
+4
subjore04.06.18 20:16
Gutes Update, nur leider keine wirkliche Verbesserung zu Siri. Wann kommt da der Sprung, der nötig ist um aufzuholen? Nächstes Jahr?
+4
berni11
berni1104.06.18 20:20
Windwusel

Hatte auch immer auf NAVIGON gehofft, aber Google Maps geht auch in Ordnung.
0
XL472304.06.18 20:21
Ehrlich....wer braucht den AR Mist und Memojis?
Diese Keynote ist dermaßen langweilig und ohne wirkliche Highlights.
-3
Mia
Mia04.06.18 20:26
iOS 12 im allgemeinen finde ich auch schwach... wieder ein Jahr ohne größere Änderungen. Warum kein Dark Theme? Warum das selbe Design wie iOS 10 und 11? Warum nicht mehr Pro Features für das iPad Pro?

Es bleibt vieles gleich. Verstehe ich nicht.
0
iGod04.06.18 20:27
Memoji wird wieder für Herzrythmusstörungen sorgen bei einigen spaßbefreiten Rentnern hier. 😗
-7
schaudi
schaudi04.06.18 20:27
XL4723
Ehrlich....wer braucht den AR Mist und Memojis?
Diese Keynote ist dermaßen langweilig und ohne wirkliche Highlights.
Gleich zu Beginn: PERFORMANCE UPDATE!!!
Natürlich sind die neuen Funktionen dann nur trivial -.-'
Martin Sanders von Lego lobte auf der Keynote-Bühne, wie zuverlässig die Objekt-Erkennung funktioniert. Auch Lego sieht in AR eine große Zukunft und bietet eine neue App an. In Lego-Gebäuden erscheinen dann Spieler, die gemeinsam Missionen erfüllen müssen.

Lego sollte sich mal mehr auf sein Kerngeschäft konzentrieren Auch da läuft so einiges nicht ganz rund.
+1
john
john04.06.18 20:27
Dafür sorgt unter anderem, wie der Prozessor des iPhones angesprochen wird. Dieser kann nun verzögerungsfrei volle Leistung zur Verfügung stellen und diese dann ebenso rasch wieder absenken. Auf diese Weise sinkt der Energieverbrauch, obwohl die Leistung steigt.
geht das nur mir so oder klingt das irgendwie nach technik-hokuspokus?
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
-9
uni.solo04.06.18 20:28
Performance update und Systempflege ist schön. Für den Rest bin ich zu alt...
+8
uni.solo04.06.18 20:31
@John

Es gab mal einen tollen tweak in iOS 9(?), der hat die Verzögerungszeit der Animationen auf Null gesetzt... Ein Schelm...
+2
Macdoor04.06.18 20:32
john

Habe auch nicht so ganz verstanden wie das jetzt vonstatten gehen soll. Naja „bis“ 40%...
Die 40% dürften dann die Apple eigenen Apps knacken ( natürlich nur aufn x ).

Aber die Hoffnung auf mehr Performance ist natürlich toll 😊 👏🏻
Jeder hat das Recht auf seine eigene falsche Meinung
-2
schaudi
schaudi04.06.18 20:33
uni.solo
@John

Es gab mal einen tollen tweak in iOS 9(?), der hat die Verzögerungszeit der Animationen auf Null gesetzt... Ein Schelm...
Ein Tweak? Meinst du die Systemeinstellung, mit der man die Systemanimationen abschalten konnte? (Oder Reduizieren oder was weiß ich) Das und das verzögerungsfreie ansprechen des Prozessors sind nicht mal ähnlich.
+1
uni.solo04.06.18 20:37
schaudi
uni.solo
@John

Es gab mal einen tollen tweak in iOS 9(?), der hat die Verzögerungszeit der Animationen auf Null gesetzt... Ein Schelm...
Ein Tweak? Meinst du die Systemeinstellung, mit der man die Systemanimationen abschalten konnte? Das und das verzögerungsfreie ansprechen des Prozessors sind nicht mal ähnlich.

Es ging um die Springboard Animationen

Finetuning des zeitlichen Ansprechens der Prozessorleistung in allen Ehren, häufig sind Animationen entbehrlich...
0
Zuano
Zuano04.06.18 20:48
... hinter dem Steuer schläft
+1
iGod04.06.18 21:11
Wenigstens hat macOS den Darkmode bekommen. 🤷‍♂️
+2
Boney04.06.18 21:20
Bezüglich der Verbesserungen und Neuerungen in iOS 12 bin ich sehr zufrieden.

Endlich werden Navi-Drittanbieter für CarPlay zugelassen. Und dass der Start von Applikationen sich um bis zu 40% verbessern soll ist wirklich toll!
+2
Fox 69
Fox 6904.06.18 21:20
Gott sei Dank ist der Unfug (Keynote) zuende...
-2
Hannes Gnad
Hannes Gnad04.06.18 21:30
Die gleiche Flotte wie iOS 11, damit das aktuelle iOS auch auf Geräten, die schon fünf Jahre alt sind (iPad Air 1, iPhone 5s, iPad mini 2) - das ist fein.
+14
Waldi
Waldi04.06.18 21:36
Was hätten sie auch anders machen können. Ich habe auch noch viele "alte iDevices". In Betrieb.
vanna laus amoris, pax drux bisgoris
-1
Fox 69
Fox 6904.06.18 21:37
Die News „fehlte“ wohl auf der Keynote :

-3
PaulMuadDib04.06.18 21:38
john
geht das nur mir so oder klingt das irgendwie nach technik-hokuspokus?
Was erwartest Du auf einer Entwicklerveranstaltung?
+3
RetroAndy
RetroAndy04.06.18 21:38
Das was präsentiert worden ist, wollen die Anwender haben?
Ich lebe anscheinend in einer Parallelwelt.😮

Es kommt einfach nichts innovatives mehr von Apple. Da können sie „step farther“ so oft sagen wie sie wollen.
Anstatt MacOS auf das iPad zu bringen, machen sie es genau umgekehrt. Klar, das würde natürlich den Mac-Verkauf negativ beeinflussen.

Ich weiß, von den anderen Firmen kommt auch nichts wirklich innovatives mehr. Vielleicht bin ich einfach nur durch die Jobs-Zeit verwöhnt worden.
+1
Hot Mac
Hot Mac04.06.18 21:38
Ich hab nichts erwartet, drum bin ich auch nicht enttäuscht.
Wenn die Leistung tatsächlich gesteigert werden konnte, dann ist das ja schon mal was.
0
PaulMuadDib04.06.18 21:38
Hannes Gnad
Die gleiche Flotte wie iOS 11, damit das aktuelle iOS auch auf Geräten, die schon fünf Jahre alt sind (iPad Air 1, iPhone 5s, iPad mini 2) - das ist fein.
Das wird leider geflissentlich übersehen und sich direkt über die Emojis beschwert
+6
MacUser260604.06.18 21:40
subjore
Gutes Update, nur leider keine wirkliche Verbesserung zu Siri. Wann kommt da der Sprung, der nötig ist um aufzuholen? Nächstes Jahr?

Also ein paar nicht während der Keynote genannte Verbesserungen gibt es laut der wohl schon. So zum Beispiel die Möglichkeit von Übersetzungen, Kalorienangaben, Infos zu Promis ...

Wobei das sicher noch nicht ausreicht, um zur Konkurrenz aufzuschließen ...
+1
breaker
breaker04.06.18 21:40
Fox 69
Die News „fehlte“ wohl auf der Keynote :

Geht das schon wieder los, besteht dein Leben nur noch aus iPhone Preisen?
+2
Fox 69
Fox 6904.06.18 21:41
Die News wollte Cook wohl auch nicht kommentieren...

-5
R-bert04.06.18 21:44
Es ist bei weitem nicht trivial, alles an Leistung aus Prozessoren heraus zu kitzeln, um merkliche Sprünge zu bewirken. Sonst hätten andere es längst auch getan. Im Hinblick auf Ressourcen entscheidet so etwas über Mrd Geräte mehr Elektroschrott oder eben nicht.
+4
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen