Zu Ehren von Steve Jobs’ 64. Geburtstag: Tim Cook erinnert an den früheren Apple-CEO

Apple-CEO Tim Cook hat anlässlich des Geburtstags von Steve Jobs an den Mitgründer des Unternehmens und früheren Apple-Chef erinnert, der 2011 an den Folgen einer Krebserkrankung starb. Steve Jobs wäre gestern 64 Jahre alt geworden. Cook drückt via Twitter aus, wie sehr er Jobs auch über 7 Jahre nach dessen Tod immer noch vermisst. Zudem knüpft Cook inhaltlich an das 2017 offiziell eröffnete neue Hauptquartier des Unternehmens an, dessen Designentwürfe sich maßgeblich auf Jobs’ Ideen bezogen.


Apple Park als Verkörperung von Steve Jobs’ Vision
„Steves Vision spiegelt sich überall um uns herum im Apple Park wider“, so Cook in seinem Tweet. Jobs hätte die neue Ufo-förmige Apple-Zentrale und die weiträumigen Grünanlagen „geliebt“, da er dieses Bauwerk erträumt habe. Entsprechend sieht Cook den Apple Park als „Zuhause“ und „Inspiration“ für Apples zukünftige Innovationen.


Steve Jobs’ letzter öffentlicher Auftritt fand im Juni 2011 nicht etwa anlässlich eines Apple-Events statt, sondern vor der Stadtverwaltung von Cupertino. Dort präsentierte Jobs, der wie gewohnt in Jeans erschien und mit einem schwarzen Rollkragenpullover bekleidet war, seine Vorstellung des kommenden Apple-Hauptquartiers. Zwar war er schon deutlich von seiner Krebserkrankung gezeichnet und seine Stimme entsprechend nicht mehr ganz so dominant wie zu früheren Zeiten, doch tat dies seinem Charisma und seiner Überzeugungskraft keinen Abbruch. Apple erhielt schließlich die Genehmigung zum Bau des Apple Park in Cupertino, und der Umzugsprozess vieler Mitarbeiter vom alten ins neue Gebäude ist inzwischen schon weit fortgeschritten.

„Wir vermissen ihn“
Wie schon oft in der Vergangenheit betont Cook auch in seinem jüngsten Gedenken an Jobs, welche große Rolle der frühere CEO nicht nur wegen seines beruflichen Wirkens im Leben vieler Menschen und insbesondere Apple-Mitarbeitern spielte: „Wir vermissen ihn heute an seinem 64. Geburtstag, und an jedem anderen Tag.“

Kommentare

mickmäck25.02.19 16:14
„Wir vermissen ihn heute an seinem 64. Geburtstag, und an jedem anderen Tag.“
+5
jmh
jmh25.02.19 17:27
mickmäck
„Wir vermissen ihn heute an seinem 64. Geburtstag, und an jedem anderen Tag.“

ja, vor allem, weil ...
-1
mickmäck25.02.19 19:17
jmh
mickmäck
„Wir vermissen ihn heute an seinem 64. Geburtstag, und an jedem anderen Tag.“

ja, vor allem, weil ...

... es einen Riesenspaß gemacht hat, irgendwie dabei zu sein. Vom Mac SE aufwärts zum IIfx, System 7 – dann abwärts bis LC, Verkaufsgerüchten und immer schnelleren Intels. Und dann Keynote Jobs iMac, System X, G5, Cinema Display, iPod, iTunes, MacBook Air aus dem Umschlag und dem legendären One More Thing, was für eine Show, wow ...
+10
Waldi
Waldi25.02.19 19:37
Elvis lebt
vanna laus amoris, pax drux bisgoris
-1
jmh
jmh25.02.19 20:44
Waldi
Elvis lebt

but elvis has left the building ...
+1
shivaZ
shivaZ25.02.19 21:18
jmh
ja, vor allem, weil ...

... weil ich seit dem Macintosh II dabei bin
... weil ich, nachdem Apple sich von ihm trennte, sehr gerne mit zu NeXT gewechselt habe
... weil das geniale NeXTstep dann die Grundlage zum heutigen MacOs wurde
[... weil Berners-Lee einen NeXT benutzt hat, um Grundlagen zu schaffen zu dem was man heute Internet nennt]
... weil er einerseits "Asshole", aber trotzdem Visionär war
... weil die Visionen seines Nachfolgers scheinbar NUR NOCH $$$ sind (nicht dass Jobs die nicht hatte, aber ..)

und (eher sentimental)

... weil er am gleichen Tag Geburtstag feierte wie Mutter (sie ist zwar 20 Jahre älter, "but thankfully still alive")
... weil er genau in der Nacht zu meinem 50. gehen musste (ich erfuhr es via Headline einer franz. Tageszeitung in einer Bäckerei an der Ardèche wo ich mich zurückgezogen hatte) .. hmm, smelled really ugly

// Gründe mögen unterschiedlich sein, aber (für manchen) durchaus gegeben
ɔɐɯ ɔɐɯ ɔɐɯ - sometimes I sit and think, and sometimes I just sit
+4
sierkb26.02.19 01:01
shivaZ
... weil die Visionen seines Nachfolgers scheinbar NUR NOCH $$$ sind (nicht dass Jobs die nicht hatte, aber ..)

Wie lange nochmal ist Tim Cook bei Apple? Wann kam er zu Apple? Was hat er vorher gemacht? Was hat er jahrelang bei Apple gemacht – an Steve Jobs Seite und unter seinen Augen und mit seinem ausdrücklichen OK?

Tim Cook ist Steve Jobs' Nachfolger geworden als CEO, weil Steve Jobs es so wollte, weil Steve Jobs ihn dazu auserkoren und ihn gewählt hatte. Weil Tim Cook so ist wie er ist. Und schon so war, bevor er den CEO-Stuhl übernahm und schon zu Zeiten von Steve Jobs der Pfennigfuchser und Ausquetscher und Buchhalter und Mr. $$$ war. Apple hat mit Tim Cook am Ruder also genau den Weg eingeschlagen, den Steve Jobs durch diese Wahl wohlwissend ausgewählt und vorherbestimmt hat, es ist somit Steve Jobs' ausdrücklicher Wille gewesen, dass es so kommen wird, $$$ – und das als oberste Priorität, sonst hätte er jemanden Anderen ausgewählt statt Tim Cook. Dafür kannten die beiden sich nun lang genug.

Und wenn's jetzt an Tim Cook was rumzumäkeln gibt – tja, dann isses halt, wenn man dann mal fogerichtig ehrlich zu sich selber ist und das sich einzugestehen bereit ist, 'ne Scheiß-Wahl, offenbar ein Griff ins Klo gewesen, die Steve Jobs da getroffen hat (soviel dann zum Thema Visionen) – hätte er mal lieber jemanden anderen wählen sollen, wenn eine andere Richtung gewünscht ist oder worden wäre – oder aber er hat es mit voller Absicht so gemacht, es soll also so. Aber das immer zu verklären und einseitig alles nur Tim Cook anzulasten und Steve Jobs da immer unerwähnt zu lassen und ihn in dem Zusammenhang für unschuldig und sakrosant zu erklären, das finde ich nicht in Ordnung, das ist nicht aufrichtig, nicht ehrlich, und letztlich auch nicht fair Tim Cook gegenüber. Tim Cook macht es, wie er es eben macht und auch schon zu Steve Jobs' Zeiten und an dessen Seite immer gemacht hat in dem ihm eigenen Stil und mit den ihm eigenen Prämissen und Prioritäten. Und genau deshalb ist er an dem Platz an dem er jetzt ist. Von Steve Jobs höchstpersönlich und in vollem Wissen, was das für die Zukunft von Apple bedeutet und welcher Zungenschlag ($$$) damit dann einhergehen wird, so bestimmt.
+1
SaNaif26.02.19 08:42
sierkb

Tim Cook ist Steve Jobs' Nachfolger geworden als CEO, weil Steve Jobs es so wollte, weil Steve Jobs ihn dazu auserkoren und ihn gewählt hatte. Weil Tim Cook so ist wie er ist.

Da wäre ich mir nicht so sicher. Es kann gut sein, dass Tim Cook gut verstand mit dem schwierigen Steve Jobs umzugehen, oder anders formuliert, ihm nach dem Mund geredet hat.

Ich glaube kaum, dass Steve Jobs mit der derzeitigen Situation zufrieden wäre.
+1
Hot Mac
Hot Mac26.02.19 08:55
Jeder Job kann von x-beliebigen Menschen erledigt werden, aber kein Mensch kann Jobs ersetzen.

Tim Cook ist eine Persönlichkeit, die aus anderem Holz geschnitzt ist und das ist auch gut so.

Die Schuhe einer Persönlichkeit, die von uns gegangen ist, kann man nicht ausfüllen und auch das ist gut so ...
+2
sierkb26.02.19 12:43
SaNaif
Es kann gut sein, dass Tim Cook gut verstand mit dem schwierigen Steve Jobs umzugehen, oder anders formuliert, ihm nach dem Mund geredet hat.

Oder auch nicht.
SaNaif
Ich glaube kaum, dass Steve Jobs mit der derzeitigen Situation zufrieden wäre.

Oder er wäre es.
-1
gfhfkgfhfk26.02.19 13:31
Ich bedauere bis heute, dass A/UX 4.0 nicht mehr zeitgleich mit den PowerPCs kam, und so Jobs Rückkehr überhaupt notwendig wurde.
+1
phatejack
phatejack26.02.19 14:13
SaNaif
sierkb

Tim Cook ist Steve Jobs' Nachfolger geworden als CEO, weil Steve Jobs es so wollte, weil Steve Jobs ihn dazu auserkoren und ihn gewählt hatte. Weil Tim Cook so ist wie er ist.

Da wäre ich mir nicht so sicher. Es kann gut sein, dass Tim Cook gut verstand mit dem schwierigen Steve Jobs umzugehen, oder anders formuliert, ihm nach dem Mund geredet hat.

Ich glaube kaum, dass Steve Jobs mit der derzeitigen Situation zufrieden wäre.

Tim regelt das Tagesgeschäft perfekt und schafft Geld und Spielraum für die Kreativen bei Apple. Steve hat völlig richtig und strategisch gewählt.
Steve wusste nämlich was die meisten immer noch nicht begriffen haben: Die Kreativität eines Jony Ive und Perfektionierung des Tagesgeschäfts durch Tim Cook konnten Steve als treibende Kraft im Unternehmen ersetzen.

Es ist ja kein Zufall das Tim Cook sich blind auf Jony Ive verlässt und Jony mit Abstand die meisten Freiheiten im Unternehmen geniesst und wahrscheinlich auch besser bezahlt ist.
0
Zeichner
Zeichner26.02.19 22:39
Von mir einfach nur ein RIP Steve Jobs!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen