WhatsApp in Kürze mit Video- und Voice-Calls über den Desktop-Client und weiteren Features

Auch wenn der Zulauf zu Messengern wie Signal und Telegram aktuell sehr hoch ist: WhatsApp gilt nach wie vor als Platzhirsch unter diesen Diensten. Auffällig ist, dass derzeit alle drei genannten Messenger besonders häufig aktualisiert werden – und immer mehr Features auf den jeweiligen Plattformen Einzug halten: So können Chat-Verläufe von WhatsApp mittlerweile zu Telegram übertragen werden (siehe ) und Signal wartet neuerdings mit Status-Updates, animierten Stickern sowie verschiedenen Hintergrundbildern für einzelne Chats auf. Bei WhatsApp blieb man nicht untätig – und reicht neue Funktionen nach.


Video- und Voice-Calls in der Desktop-App
Sprach- und Videoanrufe sind in der WhatsApp-Anwendung bereits problemlos möglich. Der Desktop-Client für Macs und Windows-Rechner blieb aber bislang außen vor. Damit ist nun Schluss: Das Unternehmen weist in einem Blog-Beitrag auf die für die Desktop-Variante neuen Features hin. Geht der Nutzer anderen Aufgaben auf dem Rechner nach, so erscheint ein getrenntes Fenster mit dem Gesprächspartner. Die Anrufe seien WhatsApp zufolge Ende-zu-Ende-verschlüsselt. Mehr als zwei Personen können sich mit ihren Geräten jedoch nicht an dem Gespräch beteiligen – eine Gruppenfunktion wolle das Unternehmen aber zukünftig anbieten. Die neuen Funktionen sind noch nicht für alle Nutzer verfügbar – laut WhatsApp würden Mac-Anwender diese „in Kürze“ erhalten.

Neues Feature: Fotos, die sich selbst löschen
Dass Video- sowie Sprachanrufe auch über den Desktop-Client erfolgen können, war bereits im Vorfeld bekannt geworden: WABetaInfo berichtet regelmäßig über Neuerungen, die WhatsApp noch nicht öffentlich kommuniziert. So präsentiert die News-Plattform einige Screenshots, die auf eine bislang unangekündigte Funktion hinweisen:

Quelle: @WABetaInfo via Twitter

So arbeite WhatsApp an sich selbst zerstörenden Fotos: Erhält ein Empfänger eine solche Datei, kann er diese nicht teilen oder auf dem Gerät speichern. Sobald er den Chat-Verlauf verlässt, verschwindet das Bild. Laut WABetaInfo lässt sich die Maßnahme aber aktuell recht einfach umgehen, indem der Nutzer einen Screenshot des Bildes anfertigt.

Kommentare

nane
nane04.03.21 14:12
Eine iPad App wäre mal was schönes. Der Rest ist aber auch nicht übel. Video Konferenzen mal ohne "zappeln" am Computer. Prima.

jajaja... ich weiss schon, braucht kein Mensch, nützt keiner, wer "mich" erreichen will soll was anderes nehmen, Signal und xyz sind aber viel besser, Datenkrake, DSGVO, Facebook, böse, usw. Habe ich noch was vergessen?
Das Leben ist ein langer Traum, an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+4
Kuziflu
Kuziflu04.03.21 14:38
nane

Donald Trump und Fake News fehlen noch. Den Rest hast du erwähnt.
+2
piik
piik04.03.21 23:53
nane
Habe ich noch was vergessen?
Den von Reptiloiden gesteuerten Bill Gates natürlich!
+2
Bitsurfer05.03.21 00:33
nane
Eine iPad App wäre mal was schönes. Der Rest ist aber auch nicht übel. Video Konferenzen mal ohne "zappeln" am Computer. Prima.

vor genau 10 Jahren ..........
Wikipedia
Am 2. März 2011 wurde angekündigt, dass das iPad 2, welches mit einer Vorder- und Hinterkamera ausgestattet ist, von Facetime unterstützt wird.
-2
iBert06.03.21 00:43
Werden die Bilder nur für die Chatteilnehmer unlesbar bzw nicht speicherbar, nach der abgelaufenen Zeit, oder wird WhatsApp die Bilder dann auch nicht mehr auf ihren Servern dauerhaft speichern?
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.