Welche Funktionen in macOS 10.15 Catalina wegfallen und wie man damit umgeht

Apple hat den Rotstift angesetzt und einige Funktionen aus dem Mac-Betriebssystem entfernt, die man von vorherigen Versionen kannte. Es gibt zwar neue Programme und Ebenen, die das auffangen sollen, einige Möglichkeiten verschwinden aber ersatzlos. Im Folgenden führen wir die wichtigsten Streichergebnisse auf und präsentieren Wege, um die verlorenen Funktionalitäten zu erhalten.


Goodbye Dashboard
Das Dashboard von macOS ist endgültig Geschichte. In der neuen Version 10.15 haben Tester die Funktion vergeblich gesucht. Beobachter rechnen nicht mehr damit, dass die zuletzt stark in den Hintergrund getretene Widget-Ebene im Laufe der nächsten Beta-Versionen zurückkehrt. Apple hat in der Vergangenheit bereits einige Dashboard-Funktionen in andere Systemelemente integriert und gleichzeitig die Widget-Plattform Stück für Stück in den Hintergrund gerückt. In macOS Mojave etwa musste man die App erst suchen und in das Dock zurückstellen, um auf die Funktionen zurückzugreifen.


Das Dashboard in dieser Form ist bald Geschichte.

Dashboard-Funktionen teilweise in anderen Anwendungen
In erster Linie dient die Mitteilungszentrale seit macOS 10.10 Yosemite als neue Heimat für Widgets. Mit dieser Version integrierte Apple die kleinen Webhelfer in die „Heute“-Ansicht. Wer Apples Anleitung folgt, kann dort entsprechende Mini-Programme platzieren. Alternativ bietet die Software Float für rund 3,30 Euro (App-Preis 1,09 Euro + In-App-Kauf 2,29 Euro) eine Widget-Plattform mit über 80 Helferprogrammen an. Auch einige Browser können Erweiterungen aufnehmen, die entsprechende Funktionen übernehmen. Sie kann man im Chrome Web Store, Firefox Add-Ons oder bei Safari Extensions herunterladen.

Tschüss für 32-Bit-Apps
Apple hat nach diversen Warnungen mit macOS Catalina endgültig die Unterstützung von 32-Bit-Programmen beendet. Bereits letztes Jahr hat der Mac-Hersteller keine solchen Apps und Updates mehr im App Store zugelassen. Für Software, die außerhalb Apples Online-Plattform erworben wurde, gab es freilich keine Zulassungsbeschränkung. Es gibt mehrere Wege, herauszufinden, welche Apps betroffen sind. Zum einen warnt macOS seit Mojave den Nutzer beim Öffnen von betroffenen Programmen mit dem Hinweis, die Software sei nicht „für den Mac optimiert“. Zum anderen kann man selbst schauen: Im Apple-Menü erreicht man unter „Über diesen Mac“ den Punkt “Systembericht“. Wer dort bei „Software“ den Punkt „Programme“ anwählt, erhält eine Liste aller installierten Apps samt Angabe, ob sie in einer 64-Bit-Version vorliegen.


Im Systembericht zeigt macOS die Bit-Variante der installierten Programme

Updates, Updates, Updates
Wird eine 32-Bit-App auf dem eigenen Rechner gefunden, führt der Weg am besten auf die Seite des Entwicklers. Im Normalfall sollte dort ein Update zu finden sein, das den 64-Bit-Code nachliefert. Ist das nicht der Fall, kann eine E-Mail an den Hersteller Gewissheit darüber bringen, ob eine entsprechende Aktualisierung in Arbeit oder mindestens geplant ist. Bei einigen Gerätetreibern ist der Misserfolg vorprogrammiert – oft handelt es sich um alte Modelle, deren Software ebenfalls nicht mehr hergestellt oder gepflegt wird. Dann hilft nur die Suche nach Alternativen – etwa auf Open-Source-Plattformen. CUPS.org bietet beispielsweise einen Universal-Druckertreiber an, der auf Apples open source printing system basiert. Auch Gutenprint (vormals Gimp-print) unterstützt eine Reihe (älterer) Modelle. Handelt es sich um eine unersetzbare 32-Bit-Software für die es keine Alternative gibt, bleibt nur das Verbleiben auf macOS Mojave. Übrigens warnt der Installer von macOS 10.15 Catalina vor installierten Programmen, die nach der Installation nicht mehr funktionieren.

Der Catalina-Installer warnt: Ältere Microsoft-Programme funktionieren mit macOS 10.15 nicht mehr

Ciao iTunes
Das Programm läutete eine Art Revolution digitalen Musik-Vertriebs ein – nun ist es Geschichte. Die Rede ist von iTunes, das es anscheinend künftig nur noch für Windows geben wird. Die Suite war in der Vergangenheit in Kritik geraten, da Apple den Funktionsumfang mit den Jahren immer weiter aufgeblasen hat. Zuletzt erschien vielen Nutzern die Bedienung inkonsistent und kompliziert.

Apple kündigte das Ende von iTunes auf der WWDC-Keynote an

Vier um einen zu ersetzen
Apple präsentiert gleich drei Programme, die den überladenen Medien-Organisator in macOS 10.15 ersetzen: Apple Music, Apple Podcasts und Apple TV. Zusätzlich übernimmt der Finder einige Funktionen. Damit folgt der Konzern seiner Vorgehensweise auf der iOS-Plattform. Die drei Neuen übernehmen damit die Bibliotheks- und Kaufanwendungen für die jeweilige Medienkategorie: Music für Musik, Podcasts für Podcasts und TV für Filme und Serien. Apple soll verlautbart haben, die neuen Programme importierten die alten Bibliotheken inklusive Rips und anderen Medien, die nicht aus Online-Stores des Herstellers stammen. Insgesamt bestehen anscheinend alle Kernfunktionen der Musik-Software in der neuen Music-App fort. Die Synchronisation von iOS-Geräten hingegen übernimmt künftig der Finder. Das iPhone (iPad/iPod) taucht demnach wie ein USB-Stick in der Seitenleiste jedes Finder-Fensters auf. Wer das Icon anklickt, bekommt ein ähnliches Interface präsentiert, wie man es schon von iTunes her kennt.


iOS-Geräte lassen sich in Zukunft über den Finder synchronisieren. Das Interface ähnelt dabei dem in iTunes.

Kommentare

Retrax05.06.19 11:58
Bzgl. Hörbücher:

- sind diese dann in der "Bücher-App" zu finden (hoffentlich!) oder weiterhin in der Musik App?

Ansonsten freue ich mich riesig über die Entschlackung!

Genau der richtige Weg @


Noch kurz zum neuen Apple Pro Display XDR:


Dieses Design könnte doch ein Vorbote des Designs fürs nächste große iMac Update werden, oder?

Allein der schwenkbare Arm erinnert an die gute alte G4 Lampe und ist mit der Hochkant Ansicht doch eine echte Innovation für den iMac!

Natürlich nicht nur 6K sondern auch 5K / 4K und ohne Retina - so dass es bezahlbar bleibt.

Ich könnte mir das Lochdesign hinten und die Vorderansicht ohne das "Kinn" sehr gut vorstellen.
+4
DogsChief
DogsChief05.06.19 12:02
Retrax
Bzgl. Hörbücher:

- sind diese dann in der "Bücher-App" zu finden (hoffentlich!) oder weiterhin in der Musik App?

Da das ja ja schon in iOS so ist, wäre es unlogisch, Hörbücher in Musik zu belassen. Wobei ... Mit der Logik haben es ja einige Amerikaner derzeit nicht so sehr Aber die regieren nur und arbeiten nicht bei
Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
-3
Retrax05.06.19 12:08
DogsChief

Eben!

Deshalb steigt meine Hoffnung!
0
Scrubelicious05.06.19 12:16
DogsChief
Retrax
Bzgl. Hörbücher:

- sind diese dann in der "Bücher-App" zu finden (hoffentlich!) oder weiterhin in der Musik App?

Da das ja ja schon in iOS so ist, wäre es unlogisch, Hörbücher in Musik zu belassen. Wobei ... Mit der Logik haben es ja einige Amerikaner derzeit nicht so sehr Aber die regieren nur und arbeiten nicht bei
Sag da nur EU Whal und Brexit.
Don't believe everything on the internet!
-3
sonorman
sonorman05.06.19 12:23
Mit dem Wegfall von Dashboard verliere ich ein paar oft genutzte Helferlein:

  • besserer Taschenrechner (PCalc3 Widget)
  • Kalkulator zur Berechnung von Pixeldichte bei Monitoren
  • MwSt.-Rechner
  • algemeiner Umrechner für Maße, Gewichte, Währungen etc.
  • schneller Zugriff auf DictCC-Übersetzer
  • Systemanalyse (iStat Widget)

Hat jemand eine Idee für entsprechenden Ersatz? Beispielsweise für die Menüleiste? Widgets für die Mitteilungszentrale gibt es ja in der Form leider nicht.
+3
deus-ex05.06.19 12:28
Ich werde wohl so schnell nicht auf 10.15 wechseln können da ich viele Sachen habe für die eine 64 Bit Variante nicht kommen wird und es natürlich auch keine alternativen gibt.

1. Crossover Mac
Kann aktuell nur 32 Bit Anwendungen "virtualisieren"

2. Viele Spiele bei Steam und Klassiker bei GoG werden kein 64 Bit Update bekommen.
+4
Laserrot
Laserrot05.06.19 12:30
Ich habe meine iTunes Mediathek auf einer externen Festplatte.
Funktioniert das weiterhin?
Wenn ich macOs neu installiere habe ich ja bisher iTunes mit gedrückter Wahltaste gestartet und dann meine iTunes Library auf der externen Festplatte ausgewählt.
Aber iTunes als Programm gibt es ja nicht mehr.
+2
verstaerker
verstaerker05.06.19 12:31
Laserrot
Ich habe meine iTunes Mediathek auf einer externen Festplatte.
Funktioniert das weiterhin?
Wenn ich macOs neu installiere habe ich ja bisher iTunes mit gedrückter Wahltaste gestartet und dann meine iTunes Library auf der externen Festplatte ausgewählt.
Aber iTunes als Programm gibt es ja nicht mehr.

ja die library sind kompatibel
+3
MikeMuc05.06.19 12:38
Damit stirbt mein geliebter Dock Ersatz DragThing wohl endgültig Leider hab ich noch keine adäquaten Ersatz gefunden der mir "automatisch aufklappende Paletten mit mehr oder weniger frei definierbarem Inhalt (zumeist Aliase zu irgendwelchen Dateien / Ordnern / Programmen / Skripten)" bietet.
Wer kennt sowas? DragThing ist leider abgekündigt / vom Entwickler eingestellt worden
0
aMacUser
aMacUser05.06.19 12:45
Das mit den Druckern habe ich noch gar nicht betrachtet. Mein uralter Canon Drucker wird dann vermutlich auch nicht mehr gehen, den Treiber musste ich sogar noch aus der Canon-Seite ausgraben, da macOS für das Modell gar keinen mehr ausgeliefert hatte
0
trw
trw05.06.19 12:50
sonorman
Mit dem Wegfall von Dashboard verliere ich ein paar oft genutzte Helferlein:
...
Hat jemand eine Idee für entsprechenden Ersatz? Beispielsweise für die Menüleiste? Widgets für die Mitteilungszentrale gibt es ja in der Form leider nicht.

So ähnlich geht es mir auch mit ein paar übrig gebliebenen, aber immer noch sehr nützlichen Widgets bei mir ...
  • MwSt- bzw Brutto/Netto-Rechner (von Max Antoni)
  • Designers Toolbox 2.5 (von Michael Preidel)
  • ScreenshotPlus
  • Apple Wetter (das eigentlich nur noch, da "F5" einfacher/schneller geht als immer "oben rechts" zu klicken)
  • Show/Hide (ist noch da, wird aber so gut wie nie benutzt)
:'( :'( :'(
0
Ythcal
Ythcal05.06.19 12:52
sonorman
Mit dem Wegfall von Dashboard verliere ich ein paar oft genutzte Helferlein:

(...)
  • algemeiner Umrechner für Maße, Gewichte, Währungen etc.
(...)

Hat jemand eine Idee für entsprechenden Ersatz? Beispielsweise für die Menüleiste? Widgets für die Mitteilungszentrale gibt es ja in der Form leider nicht.

Der normale Systemrechner kann das. Oder probier das mal in der Spotlight-Suche, die gibt Dir bei der Eingabe von Längen, Volumina, Speichergrößen usw. direkt die gängigsten Umrechnungen aus

Edit: Layout korrigiert
+3
deus-ex05.06.19 12:55
Zumindest für die Mathematischen Sachen kann ich Calc Bot empfehlen:



sonorman
Mit dem Wegfall von Dashboard verliere ich ein paar oft genutzte Helferlein:

  • besserer Taschenrechner (PCalc3 Widget)
  • Kalkulator zur Berechnung von Pixeldichte bei Monitoren
  • MwSt.-Rechner
  • algemeiner Umrechner für Maße, Gewichte, Währungen etc.
  • schneller Zugriff auf DictCC-Übersetzer
  • Systemanalyse (iStat Widget)

Hat jemand eine Idee für entsprechenden Ersatz? Beispielsweise für die Menüleiste? Widgets für die Mitteilungszentrale gibt es ja in der Form leider nicht.
+3
massi
massi05.06.19 13:00
Ist das bei Apple nicht üblich, daß liebgewonnene Dinge bzw. Programme abgekündigt werden?
Also warum aufregen, Alternativen suchen und wenn man die nicht findet zu Windows wechseln und sich mit den Uraltlasten aus vergangenen Windowsversionen rumärgern.

Übrigens finde ich hier auf meinem HighSierra Mac auch noch Programme von Apple(quicklookd32,InkServer,DVD Player), die nicht 64bit fähig sind, gibt's die bei Mojave auch noch? Vermutlich auch eher Todeskandidaten.;)
-5
marcphotography
marcphotography05.06.19 13:03
sonorman
Mit dem Wegfall von Dashboard verliere ich ein paar oft genutzte Helferlein:

  • besserer Taschenrechner (PCalc3 Widget)
  • Kalkulator zur Berechnung von Pixeldichte bei Monitoren
  • MwSt.-Rechner
  • algemeiner Umrechner für Maße, Gewichte, Währungen etc.
  • Spotlight
  • schneller Zugriff auf DictCC-Übersetzer
  • Systemanalyse (iStat Widget)
  • gibt es auch für das Menü iStat Menues

Hat jemand eine Idee für entsprechenden Ersatz? Beispielsweise für die Menüleiste? Widgets für die Mitteilungszentrale gibt es ja in der Form leider nicht.
Age is an issue of mind over matter. If you don't mind, it doesn't matter. - Mark Twain
-1
UWS05.06.19 13:04
MikeMuc
Wer kennt sowas? DragThing ist leider abgekündigt / vom Entwickler eingestellt worden
Ich hatte DragThing über Jahre im Einsatz. Aber nachdem der Entwickler angekündigt hat es nicht weiterzuführen bin ich auf iCollections umgestiegen und damit (seit etwa sechs Monaten) sehr zufrieden. Wird derzeit auch sehr gut gepflegt und weiterentwickelt.
0
Mojo6605.06.19 13:14
Apple soll verlautbart haben, die neuen Programme importierten die alten Bibliotheken inklusive Rips und anderen Medien, die nicht aus Online-Stores des Herstellers stammen.

Es hat also bisher noch niemand bei MTN geschafft das selbst auszuprobieren? Was macht ihr den ganzen Tag, außer Artikel von Apple Insider klauen und ins Deutsche übersetzen?
-12
MS_Hunter05.06.19 13:14
@sonorman

Falls es nicht unbedingt DictCC sein muss, schau dir mal iTranslate für die Menüleiste an:
0
Krypton05.06.19 13:19
sonorman
Widgets für die Mitteilungszentrale gibt es ja in der Form leider nicht.

Es gibt auch Apps, welche als Widget in die Mitteilungszentrale laufen, PCalc zum Beispiel. Ansonsten bin ich aber auch gerade auf der Suche nach ein paar der Helfer. Besonders das Umrechnungswidget und iStat Nano hat es mir angetan.
0
MiiCha
MiiCha05.06.19 13:24
Stirbt eigentlich auch iTunes Match?
+3
Krypton05.06.19 13:28
Hier gibt’s beispielsweise Notizen für die Mitteilungszentrale: Swift Note

Einen Einheitenumrechner (leider ohne Währungen): Convertos

Für Währungen gibt’s dann wieder separate Apps: Currencier

und PCalc

Mit den Stichworten "Today Widget" und "Notification Center" findet man im AppStore noch mehr. Natürlich gib’s auch Tools für die Menübar, wenn einem das besser gefällt. Ich fand Dashboard sehr nützlich :'(
+2
MikeMuc05.06.19 13:35
UWS
Danke, das ist zumindest schon mal sowas ähnliches. Allerdings noch meilenweit vom Erscheinungsbild von DragThing weg. Mir gelingt es nicht, in einer Palette die Symbole frei anzuordnen. Also auch mal ne Lücke dazwischen. Auch gelingt es mir nicht, Einträge darin umzubenennen. Aber immerhin hat er sich schon sehr bemüht, alle Daten, sofern möglich, von DragThing zu übernehmen...
Warum tut er sich nicht mit dem Entwickler von DragThing zusammen... Er schein ja zu wissen, "wie man's macht". Soll er halt bei DragThing abkupfern
0
Zippo05.06.19 13:38
Einheiten-Umrechner geht super easy mit cmd-space:
Dann einfach "24 zoll in cm" eingeben schon wird umgerechnet. Währungen funktionieren auch.
+1
froyo5205.06.19 13:48
Hörbücher findet man unter Catalina in der Bücher-App.
0
MacMarko
MacMarko05.06.19 13:57
Bei den Filmen/Videos bleibt es aber unübersichtlich.
Videos vom iPhone/iPad landen in der Foto-App,
eigene Videos aus iMovie etc. konnte man auch immer in iTunes ablegen und über den Reiter "eigene Videos" wiederfinden.
Was passiert eigentlich mit den selbsterstellten Videos, wenn iTunes weg ist?
Musikvideos bleiben in Musik und gekaufte Sachen landen in der TV-App. Soweit klar.
Und der Rest?
0
te-c05.06.19 14:13
Retrax
Allein der schwenkbare Arm erinnert an die gute alte G4 Lampe und ist mit der Hochkant Ansicht doch eine echte Innovation für den iMac!

Ob der iMac dann mit dem Standfuß auch gleich 999 $ teurer wäre?
0
Steffen Stellen05.06.19 14:22
Der Tod der 32 Bit Programme ist leider für mich ein echtes Problem. Ich werde wohl parallel noch eine externe Platte mit dem alten OS betreiben müssen.
+2
UWS05.06.19 14:23
MikeMuc
Allerdings noch meilenweit vom Erscheinungsbild von DragThing weg. Mir gelingt es nicht, in einer Palette die Symbole frei anzuordnen. Also auch mal ne Lücke dazwischen. Auch gelingt es mir nicht, Einträge darin umzubenennen.
Ja, es gibt nicht alle Features von DragThing – aber in vielen Fällen zumindest so ähnlich. Ich finde es mittlerweile mindestens genauso gut.

Zu den Problemen: Man kann jeweils für jeden einzelnen Tab einstellen wie er sortiert wird, ich nehme an, dass hast du schon entdeckt. Die Icons sind also hintereinander frei platzierbar (allerdings meines Wissens derzeit tatsächlich noch ohne Zwischenräume).

Umbenennen – einfach Rechtsklick auf den Namen und Rename wählen.

Das Responseverhalten des Programmierers war übrigens sehr gut. Ich habe vor einiger Zeit mal nach der Funktion "Open with" gefragt, da hat er angekündigt, dass die Funktion kommt. Und die war dann auch einige Zeit später tatsächlich da – sehr vorbildlich.
Soll er halt bei DragThing abkupfern
aber, aber, ts, ts, ts Ganz ehrlich, ich glaube er schaut da schon genauer hin ... und er wird auch wissen, wo ein Teil seiner Kunden herkommt. Finde ich aber auch OK.

PS Off topic ... da ich auch noch einen Windows Rechner habe(n muss...). Alle Versuche was Gleichwertiges zu finden sind bisher gescheitert. Fences ist so ähnlich, aber bei weitem nicht so ausgebufft. Irgendwie sind Mac-Programmierer einfach fitter und Usability-orientierter habe ich manchmal den Eindruck.
0
McErik05.06.19 15:51
Gibt es eigentlich bei Catalina im Finder noch die Möglichkeit, Dateien zwischen iPhone (iPad) und dem Mac auszutauschen (Dateifreigabe)? Vielleicht unter dem Reiter „Files“?
0
ocrho05.06.19 16:32
MacMarko
Bei den Filmen/Videos bleibt es aber unübersichtlich.
Videos vom iPhone/iPad landen in der Foto-App,
eigene Videos aus iMovie etc. konnte man auch immer in iTunes ablegen und über den Reiter "eigene Videos" wiederfinden.
Was passiert eigentlich mit den selbsterstellten Videos, wenn iTunes weg ist?
Musikvideos bleiben in Musik und gekaufte Sachen landen in der TV-App. Soweit klar.
Und der Rest?

Die Antwort ist bereits an der aktuellen TV-App auf dem iOS-Gerät ersichtlich. Dort erscheint es schlicht als weiterer Eintrag - einsortiert alphabetisch. Zwischen gekauften Spielfilmen und konvertierten TV-Sendungen wie mac-TV und konvertierten Super8-Videos war die Rubrik "Eigene Videos" ganz praktisch.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen