WWDC 2021: iMessage mit vielen neuen Features?

Es gibt etliche Instant-Messaging-Dienste, bei Apple-Anwender spielt zumeist iMessage eine bedeutsame Rolle: Die in blauen Sprechblasen gehaltenen Nachrichten fügen sich nahtlos in die entsprechende App für Apple-Produkte ein. Vorgestellt wurde der Dienst vor zehn Jahren bei der WWDC, seitdem hat sich einiges getan: Nachrichten lassen sich mit aufwendigen Hintergrundeffekten versehen und ein eigener App Store steht für den Download von kleinen Spielen und Stickern bereit. In den USA lassen sich gar geringe Geldmengen per Apple Cash über iMessage versenden. 2021 stehen die Zeichen bei dem Service erneut auf Veränderung.


Viele Hinweise auf iMessage in den WWDC-Unterlagen
Die Einladungsgrafik und Marketingbemühungen rund um die WWDC geben regelmäßig Anlass zur genauen Analyse: So sind die Grafiken zur WWDC mit reichlich Memojis gespickt – und mit vielen Elementen, wie sie für iMessage typisch sind. Beispielsweise sind auf dem Platzhalter für das YouTube-Video zum Livestream die Sprechblasen des Messengers zu sehen, ferner ist ein Herz, welches als Tapback-Antwort fungiert, abgebildet. Den Hintergrund ziert der Effekt „Laserstrahlen“:

Quelle: YouTube

Statusmitteilungen und automatische Antworten?
Auch bei anderen Marketingmaßnahmen übt Apple keine Zurückhaltung: Die Twitter-Hashflag beinhaltet ein Tapback-„Daumen hoch“ von iMessage und die offiziellen WWDC-Anstecknadeln spielen ebenfalls auf den Dienst an. Es deutet also viel darauf hin, dass Cupertino weitreichende Veränderungen an iMessage vornimmt: So berichtete etwa Mark Gurman von den möglichen Ambitionen Apples. Das Unternehmen wolle dem Dienst weitere Features spendieren und ihn mehr und mehr zu einem Sozialen Netzwerk umbauen. Außerdem sei der Anwender wohl bald in der Lage, einen Status festzulegen. Auf Wunsch könne iMessage je nach gewähltem Status automatisch auf eingehende Nachrichten reagieren.

iMessage für andere Betriebssysteme wohl nicht realistisch
Ferner fand MacRumors bereits im letzten Jahr unter anderem Hinweise darauf, gesendete Nachrichten zurückzuziehen und zu bearbeiten sowie die letzte Nachricht eines Chats als ungelesen zu markieren. Wenig Anlass zur Hoffnung gibt es allerdings für jene, die sich iMessage auf anderen Plattformen abseits von Apple-Produkten wünschen: Der Service scheint eine zu bedeutsame Rolle für das hauseigene Ökosystem zu spielen (siehe ).

Kommentare

Manuel01018004.06.21 16:10
Warum kann Apple nicht hergehen und iMessage für andere Betriebssysteme anbiete, aber den Funktionsumfang einschränken? Sodass jeder, der alles will zu Apple wechseln muss. Wer nur Nachrichten und Bilder versenden will, kriegt nur eine abgespeckte Version.
+19
Philantrop
Philantrop04.06.21 16:22
Wichtigste Lehre aus 30 Jahren IT-Erfahrung:
Nutze niemals ein verschlossenes Ökosystem.
+2
FoneBone
FoneBone04.06.21 16:27
Manuel010180
Warum kann Apple nicht hergehen und iMessage für andere Betriebssysteme anbiete, aber den Funktionsumfang einschränken?

Weil es mich als Apple-Nutzer einfach total nerven würde, Features von iMessage zu verwenden, nur um wenig später festzustellen, dass mein Gegenüber nichts davon hat oder nicht entsprechend darauf reagieren kann.

Wenn iMessage ein grosses Ding an der WWDC werden soll, muss es für alle Systeme verfügbar gemacht werden, versehen mit einem Nachrichtenprotokoll, welches Apple sogleich als Open Source der ganzen Welt kostenlos zur Verfügung stellt.

Alles andere ist einfach "kein grosses Ding" mehr im Jahr 2021.
+22
Rumpelstilzchen
Rumpelstilzchen04.06.21 16:32
Wann kommt endlich die Vorschrift das alle Messenger untereinander die Formate lesen und schreiben können? Apple will doch immer so innovativ sein. DAS wäre doch Mal was sinnvolles. Ich befürworte jedenfalls solch eine"Innovation".
+17
gstar6104.06.21 16:35
Ich würde mir garnicht wünschen das Apple iMessage für andere Plattformen anbietet. Das würde doch auch nur zu zig halbwegs ungenutzten Messenger auf dem Smartphone führen. Ich hätte auch keine Lust jeden davon zu überzeugen sich doch iMessage runterzuladen. Viel spannender fände ich es wenn es irgendwie möglich wäre , unter Einhaltung des Apple-Datenschutzes, einfach mit anderen Messenger zu kommunizieren. Ist bestimmt technisch nicht möglich/gewollt aber wäre spannend. Früher gab es ja auch Universal-Messenger für msn, icq und co. Da könnte man auch auf komische Features verzichten. Nachrichten, Bilder und Audio verschicken würde mir reichen.
+1
chessboard
chessboard04.06.21 16:49
Baut iMessage nicht sowieso auf einem offenen Standard auf? Ich habe nicht den Eindruck, dass iMessage zu den Kronjuwelen bei Apple gehört. Es würde wohl kaum Einnahmenverluste bescheren, iMessage für andere Plattformen freizugeben. Sie müssten die entsprechenden Apps ja nicht selbst liefern und pflegen, sondern nur die verwendeten Protokolle offenlegen.
+1
Sindbad04.06.21 17:08
Zumindestens eine Option, um mit WhatsApp-Usern zu kommunizieren, wäre nützlich.

Apple braucht gar nicht das iMessage-Protokoll offen zu legen.
Man könnte ein weiteres universelles Format einführen - quasi die SMS der digitalen Ära.
-2
alpeco
alpeco04.06.21 17:19
iMessage macht ja nur Sinn, wenn man weiß, dass das Gegenüber ebenfalls iMessage verwendet. Aber da stehen die Chancen bei WhatsApp leider einfach erheblich höher. Ergo ist bei mir iMessage inzwischen sogar vom Home-Screen geflogen.

Apple muss endlich mal kapieren, dass man mit einem Minderheiten-Programm nicht die Welt zum iPhone konvertieren kann.
-2
Manuel01018004.06.21 17:28
alpeco
iMessage macht ja nur Sinn, wenn man weiß, dass das Gegenüber ebenfalls iMessage verwendet. Aber da stehen die Chancen bei WhatsApp leider einfach erheblich höher. Ergo ist bei mir iMessage inzwischen sogar vom Home-Screen geflogen.

Apple muss endlich mal kapieren, dass man mit einem Minderheiten-Programm nicht die Welt zum iPhone konvertieren kann.

Hmmm sobald ich in iMessage den Empfänger in blauer Schrift sehe, hat er iMessage. D.h. man erkennt daran, gehts als SMS raus oder als iMessage (sozusagen übers Internet) oder lieg ich damit falsch?
+18
1966hf
1966hf04.06.21 17:42
Manuel010180
alpeco
iMessage macht ja nur Sinn, wenn man weiß, dass das Gegenüber ebenfalls iMessage verwendet. Aber da stehen die Chancen bei WhatsApp leider einfach erheblich höher. Ergo ist bei mir iMessage inzwischen sogar vom Home-Screen geflogen.

Apple muss endlich mal kapieren, dass man mit einem Minderheiten-Programm nicht die Welt zum iPhone konvertieren kann.


Hmmm sobald ich in iMessage den Empfänger in blauer Schrift sehe, hat er iMessage. D.h. man erkennt daran, gehts als SMS raus oder als iMessage (sozusagen übers Internet) oder lieg ich damit falsch?

Nicht nur das, es steht schon im Eingabefeld BEVOR man etwas eintippt, ob der Empfänger iMessage oder eben nur eine SMS nutzen kann!
+8
MikeMuc04.06.21 17:43
Manuel010180
Nein, vollkommen richtig.
Ansonsten hat sich Apple höchst selten für Minderheiten bei seinen Nutzern interessiert sondern aus Apples Sicht alte Zöpfe immer schnell angeschnitten, selbst wenn damit den eigenen Kunden vor dem Kopf gestoßen wurde.

Nebenbei sollte man nicht vergessen, das WA und andere Messenger wohl „höchstgradig beleidigt“ wären, wenn Apple deren Protokolle einfach in die Nachrichtenapp integrieren würde (so es erlaubt wäre), dabei aber das eigene Protokoll bevorzugt.
0
Micky
Micky04.06.21 18:44
Wahrscheinlich werden eher Funktionen kommen, die andere längst anbieten, wie zum Beispiel zeitgesteuerte Nachrichten.
0
Mostindianer04.06.21 19:10
Manuel010180
Warum kann Apple nicht hergehen und iMessage für andere Betriebssysteme anbiete, aber den Funktionsumfang einschränken? Sodass jeder, der alles will zu Apple wechseln muss. Wer nur Nachrichten und Bilder versenden will, kriegt nur eine abgespeckte Version.


Es ist zu spät! Der Zug für iMessage ist leider abgefahren!
0
Marc Perl-Michel04.06.21 19:50
Micky
Wahrscheinlich werden eher Funktionen kommen, die andere längst anbieten, wie zum Beispiel zeitgesteuerte Nachrichten.

Vielleicht in Zusammenarbeit mit Erinnerungen. Dann triggern gespeicherte Geburtstage den automatischen Versand einer zufällig generierten Nachricht.
0
tranquillity
tranquillity04.06.21 20:19
Mal sehen. Aktuell kann ich nur sagen, dass in meinem Bekanntenkreis iMessages immer weniger genutzt wird. Selbst AppleOnly-Nutzer wechseln zu Signal. Dort hat man dann auch die (ehemaligen) Whatsapp-Nutzer.
+4
Lailaps
Lailaps04.06.21 22:45
Große Ankündigungen und was wird’s ??? Enttäuschend.
Texte im generischen Maskulinum gelten aber auch für (m/w/d/nb/lq/rq/b/ua) männlich/weiblich/divers/nicht binär/links quere/rechts quere/bescheuerte/und andere
-5
marcel15104.06.21 23:27
Selbst wenn Apple iMessage freigeben würde, die meisten User bleiben dann trotzdem bei WhatsApp.
+2
Lailaps
Lailaps04.06.21 23:47
marcel151
Selbst wenn Apple iMessage freigeben würde, die meisten User bleiben dann trotzdem bei WhatsApp.
Es gibt zwar noch ein paar andere aber im großen und ganzen hast du recht.
Texte im generischen Maskulinum gelten aber auch für (m/w/d/nb/lq/rq/b/ua) männlich/weiblich/divers/nicht binär/links quere/rechts quere/bescheuerte/und andere
+3
Thyl05.06.21 06:25
marcel151
Selbst wenn Apple iMessage freigeben würde, die meisten User bleiben dann trotzdem bei WhatsApp.
derzeit ist die Empörung über Whatsapp ziemlich groß und sehr viele Leute wandern ab. Das Zeitfenster für Apple ist da aber sehr klein. Vermutlich schon rum.
+1
macuser96
macuser9605.06.21 07:02
Klar wäre es schön, wenn sie es öffnen würden, aber damit ist bei Apple wohl nicht zu rechnen. Mir persönlich ist es aber auch mehr oder weniger egal. Die meisten meiner raren Kontakte haben ohnehin ein iPhone, mit den anderen kommuniziere ich über Signal, der kleine Rest bekommt ein SMS. Das wars. Ein WhatsApp werde ich jedenfalls nie installieren.
+2
Terendir05.06.21 08:55
Mostindianer
Es ist zu spät! Der Zug für iMessage ist leider abgefahren!

Unsinn. Schon mal dran gedacht, dass es auch andere Länder auf der Welt als das Android-Land "Deutschland" gibt?

Alleine in den USA, mit dem hohen iPhone-Marktanteil, ist iMessage einer der dominantesten Messenger überhaupt - was wohl auch der Hauptgrund ist, warum Apple keine Notwendigkeit sieht, iMessage auch auf Android zu hieven.

Ich persönlich nutze auch nur noch iMessage, alleine schon, weil ich es auch ohne Handynummer mit (Wegwerf-)E-Mail-Adressen nutzen kann und es auch unabhängig vom iPhone auf iPad und Mac läuft.
+4
awk05.06.21 10:59
Für private Messenger Kommunikation benutze ich ausschliesslich iMessage. Viele mit denen ich Nachrichten austausche, haben ein iPhone. Und die anderen bekommen eine SMS. Ich habe eine internationale Mobilfunk Flatrate, kostet also nicht extra. Whatsapp hatte ich noch nie, und werde ich nie haben. Will doch jemand partout nicht mit iMessage kommunizieren, habe ich noch Threema.
+3
Murx05.06.21 13:02
Ich hab gedacht, jetzt kann ich endlich von WhatsApp weg, nachdem sie verdientermaßen in Kritik geraten sind. Tja, Signal nutzt aus meinem Umfeld immer noch fast niemand. Die meisten Leute interessiert es einfach nicht.
IMessage benutzt auch niemand, selbst wenn iPhone vorhanden ist. Die MTN -Leser sind für die Allegemeinheit leider noch repräsentativ und das ist schade.
Ich würde gerne eine Alternative wie iMessage verwenden. Alleine wegen diverser Gruppenchats (Arbeit, Schule, Verein) geht das nicht. Da wäre ich infotechnisch abgeschottet.
0
pstoehr05.06.21 15:19
Auch wenn es in Good old Germany nur wenig nutzen können, iMessage ist bedeutend mehr als nur ein Messenger. In den USA gibt es da Apps um Plätze im Restaurant zu reservieren, mal schnell Fast Food bestellen, … (https://developer.apple.com/imessage/).
Damit dass dann vernünftig auf diversen Plattformen läuft braucht es folglich mehr als nur eine Offenlegung des Protokolls …
+2
rudluc05.06.21 19:52
Wir wollen in der Bedeutungslosigkeit wenigstens schön aussehen, scheinen die Verantwortlichen bei Apple zu sagen.
Wenn Apple die gerade stattfindende Flucht weg von Whatsapp nicht nutzt, dann sind sie selber Schuld.
-2
Deppomat06.06.21 11:17
rudluc
Wir wollen in der Bedeutungslosigkeit wenigstens schön aussehen, scheinen die Verantwortlichen bei Apple zu sagen.
Wenn Apple die gerade stattfindende Flucht weg von Whatsapp nicht nutzt, dann sind sie selber Schuld.
Mal was anderes: Was brächte es Apple eigentlich, den Messenger-Markt zu dominieren? Sie verdienen ja nicht direkt daran (im Gegensatz zur Messenger-Konkurrenz). Sondern wie all ihre Software ist es nur ein Anreiz, ihre Hardware zu kaufen. Solange iMessage diese Funktion erfüllt (durch ein paar attraktive Alleinstellungsmerkmale), ist Apple glaub ich zufrieden. Durch Öffnung für andere Plattformen ginge ihnen das verloren.
+2
CaliforniaSun
CaliforniaSun06.06.21 13:45
So wie es aussieht nur noch mehr Emojis, Memojis, Sticker etc. Wirklich, wer ausser 13jährige Teenies braucht ernsthaft hunderttausende solcher Sachen? Einfach mal schreiben, nicht nur alles bunt und blinken lassen Nicht falsch verstehen, Ab und an kann man das mit einbauen in die Nachricht. Und ja, wenn ich sehe was WA oder Telegram als Messanger bieten, dann ist iMessege einfach langweilig. Nachrichten bearbeiten oder löschen nach dem abschicken? Fehlanzeige. Schauen wann und ob es ausgeliefert und gelesen wurde? Fehlanzeige bzw. sauschlecht zu finden. Und ja nur auf das Apple-Universum beschränkt. Meine Erfahrung ist, dass im Freundeskreis sogar alle (alle!!!) die iPhones haben, iMessage nicht benutzen, sondern die o.g. Messenger, weil die einfach mehr können und man auch alle anderen erreicht. Ob Android oder Apple.
btw.: Wenn Apple für die WWDC schon mit iMessage wirbt, dann können wir für iOS 15 nicht wirklich schönes an Änderungen/opt. Verbesserungen erwarten. Schade. Es gäbe da schon auch einiges zu tun.
-2
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel06.06.21 16:37
CaliforniaSun
So wie es aussieht nur noch mehr Emojis, Memojis, Sticker etc. Wirklich, wer ausser 13jährige Teenies braucht ernsthaft hunderttausende solcher Sachen? Einfach mal schreiben, nicht nur alles bunt und blinken lassen Nicht falsch verstehen, Ab und an kann man das mit einbauen in die Nachricht.
Ich sehe das ganz ähnlich. Diese Masse an Emojis etc. macht die App nur unübersichtlich. Manchmal würde ich sehr sparsam Emojis einsetzen, doch die Suche nach dem richtigen Emoji dauert mir bei der Masse einfach viel zu lang, so dass ich sie dadurch noch weniger nutze als ohnehin schon.
CaliforniaSun
Und ja, wenn ich sehe was WA oder Telegram als Messanger bieten, dann ist iMessege einfach langweilig. Nachrichten bearbeiten oder löschen nach dem abschicken? Fehlanzeige.
Wie so oft ist die Devise im Internet: Think before you click!
Ich verstehe nicht, warum man eine gesendete Nachricht löschen oder bearbeiten können muss.
CaliforniaSun
Meine Erfahrung ist, dass im Freundeskreis sogar alle (alle!!!) die iPhones haben, iMessage nicht benutzen, sondern die o.g. Messenger, weil die einfach mehr können und man auch alle anderen erreicht. Ob Android oder Apple.
Jeder hat hat einen anderen Freundeskreis. Bei mir ist es ganz anders. Alle, die ein Apple i-Device haben nutzen auch iMessage.

Oder ist es einfach nur meine arrogante Erziehung: WA + FB kommen mir nicht auf meine Geräte und wer etwas von mir will kommuniziert mit mir per Mail oder iMessage und die Androiden eben per SMS - vice versa genauso. Funktioniert wunderbar.
0
macfreakz07.06.21 09:25
Es gibt bereits offenes Protokoll z.B. XMPP oder Matrix für Messaging.

Die alte Version von iChat hat bereits XMPP unterstützt (Jabber) und das neue Messages kann das aber nicht. Es klappt, nur wenn alle Hersteller es wollen. Naja!
0
macfreakz07.06.21 09:29
Ich wünsche mir ein kleines Detail von Nachrichten App, also wenn ich eine Nachricht verschicke, soll es sofort auf Chatverlauf kommen und von dort aus den Sendestatus anzeigen lassen und nicht jedes Mal beim Verschicken verzögertes Warten, bis die Nachricht verschickt wurde. Das bremst irgendwie den Fluss.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.