Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Erste Berichte zu iOS 15: Homescreen-Widgets fürs iPad, individuelle Notifications und vieles mehr

iOS 14.5 und iPadOS 14.5, welche in der kommenden Woche erscheinen, bringen bekanntlich ein paar neue Features mit. Dazu zählen unter anderem eine Erweiterung der "Wo ist?"-App um die Unterstützung von Suchetiketten wie den AirTags und die Anrufannahme auf Headsets mithilfe von Siri. Im Wesentlichen handelt es sich bei dem Update des Betriebssystems für iPhone und iPad aber um eine evolutionäre Weiterentwicklung der im September 2020 erschienenen Hauptversion. Grundlegende Neuerungen plant Apple naturgemäß erst für iOS 15, das im Herbst dieses Jahres erscheinen dürfte.


Homescreen voller Widgets wird möglich
Mark Gurman verfügt offenbar bereits über einige Informationen über die Veränderungen in iOS 15 und iPadOS. Dem gemeinhin als zuverlässig bekannten Journalisten und Apple-Experten zufolge plant der iPhone-Konzern eine größere Umgestaltung des Betriebssystems für die hauseigenen Mobilgeräte. Zu erwarten ist laut seinem bei Bloomberg erschienenen Bericht (Paywall) unter anderem, dass Apple die bereits mit iOS 14 auf dem iPhone eingeführten frei platzierbaren Homescreen-Widgets auch auf dem iPad zur Verfügung stellt. Bislang gibt es diese auf den Tablets aus Cupertino nicht, was bei zahlreichen Nutzern der Geräte auf Unverständnis stößt. Darüber hinaus soll es möglich sein, den gesamten Homescreen mit Widgets zu füllen und diesen so an die eigenen Vorlieben und Bedürfnisse anzupassen.

Benachrichtigungen lassen sich individualisieren
Gurman hat nach eigenen Angaben darüber hinaus erfahren, dass Apple in iOS/iPadOS 15 eine stärkere Individualisierung der Benachrichtigungen ermöglichen will. Anzeige und Signalisierung der Notifications erfolgen demnach situationsabhängig, Töne und Hinweise können sich also anhand der vom Nutzer eingestellten Vorlieben unterscheiden, wenn er beispielsweise im Auto unterwegs ist, arbeitet oder schläft. Die Auswahl erfolgt sowohl in den Systemeinstellungen als auch in einem neuen Menü auf dem Sperrbildschirm und ist somit schnell zu erreichen. Apple erweitert zudem die Möglichkeiten, iPhone und iPad automatisch auf eingehende Nachrichten antworten zu lassen, auch dieses Feature soll in iOS 15 situationsabhängig funktionieren können und nicht nur wie bisher während einer Autofahrt.

iMessage als Soziales Netzwerk?
Apple plant darüber hinaus angeblich, iMessage um Funktionen zu erweitern, welche teilweise denen eines Sozialen Netzwerks ähneln. Der hauseigene Messenger soll damit gestärkt werden und in Konkurrenz zu etablierten Anbietern wie WhatsApp oder Telegram treten. Zudem will der iPhone-Konzern Sicherheit und Datenschutz weiter ausbauen. Hierzu soll es ein neues Menü geben, das den Nutzer unter anderem darüber informiert, welche Apps im Verborgenen Daten sammeln. Weitere Details zu diesen beiden Neuerungen sind dem Bericht allerdings nicht zu entnehmen.

Kommentare

Manuel01018022.04.21 15:02
Hmmm…iMessages könnte eine Art Multimessanger werden, der all die anderen Verein…

Ich hoffe ja trotzdem auf baldige Neuigkeiten von TVOS 15. Wird wirklich Zeit für eine komplette Restaurierung
+1
Sam2711
Sam271122.04.21 15:06
Ping wäre ein guter Social Network Name.
λ²
+12
tranquillity
tranquillity22.04.21 15:08
Der Zug mit iMessages ist abgefahren. Bei mir nutzen mittlerweile fast alle Signal. Und auch mit den iOS-Nutzer kommuniziert man dann auch eher über Signal (alle in einer App). Die Windowsuser freut‘s auch, haben sie doch auch endlich eine gescheite Desktop-App.
-2
Plebejer
Plebejer22.04.21 15:18
tranquillity
Der Zug mit iMessages ist abgefahren. Bei mir nutzen mittlerweile fast alle Signal. Und auch mit den iOS-Nutzer kommuniziert man dann auch eher über Signal (alle in einer App). Die Windowsuser freut‘s auch, haben sie doch auch endlich eine gescheite Desktop-App.

Hat Nokia auch gedacht.
+1
Niederbayern
Niederbayern22.04.21 15:21
Sam2711
Ping wäre ein guter Social Network Name.

👍🏻😄
0
Modnerd22.04.21 16:33
tranquillity
Der Zug mit iMessages ist abgefahren. Bei mir nutzen mittlerweile fast alle Signal. Und auch mit den iOS-Nutzer kommuniziert man dann auch eher über Signal (alle in einer App). Die Windowsuser freut‘s auch, haben sie doch auch endlich eine gescheite Desktop-App.

Ach Signal ... wenn da mal alle neuen Nachrichten zuverlässig signalisiert (ha!) würden, sowohl bei mir als auch meinen Gegenüber.
-2
ted-23622.04.21 16:46
tranquillity Der Zug ist eben noch nicht abgefahren und in Deutschland schon gar nicht. In meinem Umfeld ist Threema und iMessenger im Gebrauch.
+1
X-Ray
X-Ray22.04.21 17:06
Ich träume vor allen Dingen davon, dass die Möglichkeiten des iPadOS deutlich erweitert werden und zum Beispiel Programmieren mit Xcode, python, R oder ähnlichem endlich vernünftig möglich wären.
Denn dann könnte ich auch unterwegs auf einen Rechner verzichten.
Planung ersetzt den Zufall durch Irrtum ( Einstein )
+4
CaliforniaSun
CaliforniaSun22.04.21 18:26
tranquillity
Der Zug mit iMessages ist abgefahren. Bei mir nutzen mittlerweile fast alle Signal. Und auch mit den iOS-Nutzer kommuniziert man dann auch eher über Signal (alle in einer App).
Sehe ich nicht so. In meinem (großen) Bekanntenkreis nutzen weiterhin 100% (!!!) WhatsApp. Selbst die, die ein iPhone haben (iMessage ist da zu unkomfortabel). Einige haben auch Telegram, oder Signal. Aber eben nur parallel.
Würde hier iMessage mal zu einigen Features von Telegram/Whatsapp aufschließen, dann würde auch ich es lieber verwenden. Der einzige Vorteil ist der, wenn ich am Mac sitze, das ich auch dort die iMessage bekomme. That's it! Bisschen wenig ...
-1
deus-ex22.04.21 19:50
Apple könnte WA als meist genutzer Messenger ablösen wenn sie endlich auf Android kämen. Die Gelegenheit war noch nie so gut wie jetzt Leute zum Switch zu bewegen.
+2
MacRS22.04.21 21:27
Aus meiner Sicht müsste was beim iPad-Fenstermanagement tun. Es macht mich einfach wahnsinnig
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.