Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Video: iPhone 13 Pro vs. Pixel 6 Pro – wie schnell ist Googles "Tensor"-Chip?

iPhones gehören traditionell zu den performantesten Smartphones auf dem Markt. Bei Vergleichstests lassen die Geräte aus Cupertino die Mitbewerber aus dem Android-Lager üblicherweise in nahezu allen Disziplinen hinter sich. Den Vorsprung verdanken sie vor allem den A-Chips, die Apple im eigenen Haus entwickelt und im Laufe der Jahre immer weiter perfektioniert. Andere SoC-Hersteller wie Qualcomm, MediaTek oder Samsung haben zwar ebenfalls von Generation zu Generation leistungsmäßig zugelegt, konnten aber bislang kaum zu Apple aufschließen.


Pixel 6 Pro kommt mit Googles "Tensor"-Chip
Google hat jetzt erstmals den Weg beschritten, welchen Apple bereits vor Jahren einschlug. Für sein Pixel 6 (Pro) entwickelte der Suchmaschinenhersteller einen eigenen Chip mit der Bezeichnung "Tensor". Das Unternehmen hat die achtkernige CPU mit integrierter 20-Core-GPU nach eigenen Angaben unter anderem für Funktionen wie Maschinelles Lernen, Fotos und Videos sowie Spracherkennung optimiert. Das Pixel 6 gehört ersten Testberichten zufolge hinsichtlich der Performance zur Smartphone-Spitzenklasse, was auch durch Preise ab rund 900 Euro unterstrichen wird.


iPhone 13 Pro Max im ersten Durchgang vorn
Der YouTuber PhoneBuff ließ jetzt das Pixel 6 Pro gegen das iPhone 13 Pro Max antreten. Wie in seinen Vergleichen üblich führte er dabei keine synthetischen Benchmarktests durch, die beiden Geräte mussten vielmehr parallel eine Reihe von Apps starten. Gesteuert wurden sie dabei von Roboterarmen. Bei den ersten Anwendungen, zu denen etwa Facebook und Word gehörten, ging das Google-Smartphone zunächst in Führung. Das änderte sich jedoch, als anspruchsvollere Aufgaben anstanden, etwa Videobearbeitung, Spiele und Streaming-Apps. Das iPhone holte dabei kontinuierlich auf, ging schließlich in Führung und beendete den Test vier Sekunden früher als das Pixel 6 Pro. Im Vergleich zu anderen Android-Geräten ist das ein sehr gutes Ergebnis. Samsungs Flaggschiff Galaxy S21 Ultra, angetrieben von einem Qualcomm Snapdragon 888, wies beim Vergleichstest von PhoneBuff einen Rückstand von mehr als zehn Sekunden auf das iPhone 13 Pro Max auf.

Kopf-An-Kopf-Rennen mit iPhone als Sieger
Der zweite Testdurchgang, bei dem die Apps in umgekehrter Reihenfolge gestartet werden und im Speicher verbleiben, entwickelte sich ebenfalls zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen. Dieses entschied das iPhone 13 Pro Max gleichermaßen für sich, diesmal mit einem Vorsprung von fünf Sekunden gegenüber dem Pixel 6 Pro. Das Ergebnis des Vergleichs legt nahe, dass sich die Performance der beiden Geräte im alltäglichen Einsatz kaum unterscheiden dürfte. In einzelnen Spezialdisziplinen wie der Foto- und Videobearbeitung allerdings legt Apples A15 Bionic allerdings offenbar nach wie vor eine bessere Performance an den Tag.

Kommentare

esc
esc28.10.21 08:47
Konkurrenz belebt das Geschäft, nicht das Apple auf die Idee kommt sich auszuruhen.
+10
pünktchen
pünktchen28.10.21 09:38
Apps endlich schneller starten, die Kernkompetenz moderner AI-Chips!

Wirklich ziemlich dämlicher Benchmark.
+11
Wellenbrett28.10.21 09:44
pünktchen
Apps endlich schneller starten, die Kernkompetenz moderner AI-Chips!

Wirklich ziemlich dämlicher Benchmark.
Wenn Videos solcher Benchmarktests hohe Klickraten erzeugen, sagt dass halt auch etwas über die (natürliche) Intelligenz auf der anderen Seite des Bildschirms aus...
+8
janknet28.10.21 09:51
Warten wir auf Anandtech sind die einzigen wo meiner Meinung nach aussagekräftige Tests abliefern.

Apps starten und vergleichen - war ja klar, dass immer mehr schwachsinnige Vergleiche kommen um gegenüber Apple's Geräten nicht zu schlecht dazustehen.
+3
teorema67
teorema6728.10.21 09:54
Die offensichtlichen Qualitäten der Pixel 6 + Pro vs. iPhone 13 + Pro + Max liegen ganz woanders. Benchmarks können die nicht kompensieren.
Ich möchte nicht, dass jemand vor mir Katzenbilder ins Internet stellt (Glenn Quagmire)
+9
truth
truth28.10.21 10:36
4 Sekunden, 10 Sekunden, 5 Sekunden...
*kopfschüttel*
+1
dan@mac
dan@mac28.10.21 10:45
truth
4 Sekunden, 10 Sekunden, 5 Sekunden...
*kopfschüttel*
Hättte ich das Video nicht geschaut, hätte mir das mehr Zeit gespart.
+2
truth
truth28.10.21 10:47
dan@mac
truth
4 Sekunden, 10 Sekunden, 5 Sekunden...
*kopfschüttel*
Hättte ich das Video nicht geschaut, hätte mir das mehr Zeit gespart.
Ich hab's mir erst gar nicht angeschaut.
+2
Leselump28.10.21 10:58
Schon ziemlich armselig so etwas in einen Artikel zu packen, schätze da werden meine Klicks bald weg sein von dieser Seite.
-1
Ren Dhark
Ren Dhark28.10.21 12:03
Leselump
Schon ziemlich armselig so etwas in einen Artikel zu packen, schätze da werden meine Klicks bald weg sein von dieser Seite.
MTN will doch nur berichten.
+1
teorema67
teorema6728.10.21 12:30
Ren Dhark
Leselump
Schon ziemlich armselig so etwas in einen Artikel zu packen, schätze da werden meine Klicks bald weg sein von dieser Seite.
MTN will doch nur berichten.

Zurecht, denn das Thema erscheint auf allen möglichen Tech-Seiten, warum soll es ausgerechnet von MTN nicht berichtet werden?
Ich möchte nicht, dass jemand vor mir Katzenbilder ins Internet stellt (Glenn Quagmire)
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.