Verkaufsstart des iPad Air 2020 steht bevor: Apple Stores erhalten Geräte

Apple stellte am 15. September das iPad Air der 4. Generation vor – und es handelt sich um ein maßgebliches Update. Das Design erinnert nun an das iPad Pro und der Bildschirm besitzt durch den Wegfall des Home-Knopfes keinen "Trauerrand" mehr. Touch ID befindet sich nun im Ein-/Ausschaltknopf an der Oberseite des Gerätes – auf Face ID müssen Kunden aus Kostengründen verzichten. Dafür ist das iPad Air 2020 das erste Apple-Gerät mit dem neuen, beeindruckend schnellen A14-Prozessor.


Geräte an Apple Stores geliefert
Bereits vor knapp zwei Wochen haben der Gerüchteküche nach die Apple Stores weltweit Marketing-Material bezüglich der neuen iPads erhalten. Nun, so meldet Mark Gurman von Bloomberg, sollen Apple bereits Geräte an die Apple Store geliefert haben. Noch ist unbekannt, um welche Geräte es sich handelt – da aber die Apple Watch Series 6, welche ebenfalls am 15. September vorgestellt wurde, bereits ausgeliefert wird und die kommenden iPhone-Modelle mit Sicherheit nicht sofort nach Ankündigung zu kaufen sind, kann es sich hierbei nur um das iPad Air der vierten Generation handeln.


Verkaufsstart bereits diese Woche?
Möglicherweise kündigt Apple den baldigen Verkaufsstart auf dem "Hi, Speed"-Event am Dienstag an – möglicherweise sogar den sofortigen Marktstart. Die Lieferung von Geräten an Apple Stores findet normalerweise nur wenige Tage vor einem Verkaufsstart statt. Auf den Apple-Internetseiten ist immer noch die vage Angabe "Oktober" bezüglich des Marktstarts zu lesen.

Verkaufsstart wegen Benchmarks verzögert?
Das iPad Air der vierten Generation ist das erste Apple-Gerät mit dem neuen A14-Prozessor. Normalerweise führt Apple neue Generationen der A-Chips stets mit einem neuen iPhone-Modell ein – doch in diesem Jahr macht das iPad Air den Anfang. Möglicherweise verzögerte Apple die Auslieferung des iPad Air, um zuerst die neuen iPhone-Modelle präsentieren zu können – denn diese werden auch den neuen A14-Chip einsetzen. Um sich hier nicht durch Benchmarks die Schau stehlen zu lassen, könnte sich Apple für eine spätere Auslieferung entschieden haben. Doch bereits vor einigen Tagen sind erste Benchmarks des A14-Chips erschienen – sollte dies Apples Plan gewesen sein, ist er nicht aufgegangen.

Kommentare

PhilippusMaximus12.10.20 08:40
Kreditkarte ist bereit, hoffentlich können wir morgen nach dem Apple-Event bestellen
0
Florian Lehmann12.10.20 08:51
PhilippusMaximus

Hatte noch nie ein iPad! Für so was nehmt ihr denn das iPad so alles her?
0
subjore12.10.20 08:51
Ich denke auch, dass sie vielleicht noch ein bisschen zum A14 sagen wollen, bevor er ausgeliefert wird. In der letzten Keynote hatten sie ja nur gesagt dass er (erstaunlich wenig) besser wird als der A13 (+18% CPU, +8% GPU). Die benchmarks zeigen zumindest beim metal Score etwas anderes.
0
Walter Plinge
Walter Plinge12.10.20 09:00
Florian Lehmann

Für alles, für das mir das Laptop zu klobig/umständlich und der Bildschirm des iPhones zu klein ist. Das umfasst praktisch alles außer Dateiverwaltung, Programmierung, Netzwerkadministration und allem was ich im Gehen mache.
+2
trw
trw12.10.20 09:11
Florian Lehmann
PhilippusMaximusHatte noch nie ein iPad! Für so was nehmt ihr denn das iPad so alles her?

Wie Walter Plinge es schon sagt. Nicht jeder braucht ein iPad. Aber das iPad wir hier auch sehr oft genutz.
  • 1 iPad hab ich in Küche zusätzlich für Rezepte, Telefon (Fritz), TV (entweder über Loewe oder Fritz, Videoüberwachung (Netatmo), Music, Zeitung, etc
  • 1 iPad hab ich im Schlafzimmer zusätzlich für TV (entweder über Loewe oder Fritz), Einstellung der Videoüberwachung (Netatmo), Music, Lesen von "Büchern", etc
  • 1 iPad hab ich im Sportzimmer zusätzlich für TV (entweder über Loewe oder Fritz, Music, Anleitungs-Videos, Telefon, etc.

Und abends auf dem Sofa etwas zu surfen/etc. ist mit einem iPad auch angenehmer als z.B. mit einem Laptop.
0
pünktchen
pünktchen12.10.20 09:56
Ein Laptop hat den grossen Vorteil dass man den Bildschirm nicht abstützen muss und eine Tastatur dran ist. Da kommt ein Tablet ergonomisch häufig nicht mit.
0
awk12.10.20 10:05
Florian Lehmann

Das idt individuell verschieden. Ich bin viel auf Reisen, unterwegs lese oder surfe ich damit. Und ich höre Musik über das iPad. Das belastet den Akku des iPhones nicht. Zudem läuft der Mailverkehr darüber und ich mache einfache MS Office Tätigkeiten.
Mein Frau hat das in der Wohnung immer bei sich. Dafür hat sie keinen Rechner mehr.
0
odi141012.10.20 10:52
trw
Florian Lehmann
PhilippusMaximusHatte noch nie ein iPad! Für so was nehmt ihr denn das iPad so alles her?

Wie Walter Plinge es schon sagt. Nicht jeder braucht ein iPad. Aber das iPad wir hier auch sehr oft genutz.
  • 1 iPad hab ich in Küche zusätzlich für Rezepte, Telefon (Fritz), TV (entweder über Loewe oder Fritz, Videoüberwachung (Netatmo), Music, Zeitung, etc
  • 1 iPad hab ich im Schlafzimmer zusätzlich für TV (entweder über Loewe oder Fritz), Einstellung der Videoüberwachung (Netatmo), Music, Lesen von "Büchern", etc
  • 1 iPad hab ich im Sportzimmer zusätzlich für TV (entweder über Loewe oder Fritz, Music, Anleitungs-Videos, Telefon, etc.

Und abends auf dem Sofa etwas zu surfen/etc. ist mit einem iPad auch angenehmer als z.B. mit einem Laptop.

Wie? Und was ist mit Keller und Klo?
😉
-1
trw
trw12.10.20 10:59
odi1410
... Wie? Und was ist mit Keller und Klo? 😉

... du bringst mich auf eine Idee ....

Mal im ernst: Ich wollt Florain ja nur aufzeigen, dass man ein iPad auch sehr individuell nutzen kann und viele ganz unterschiedliche Einsatzgebiete dafür haben.
Ich z.B. brauch keinen iMac oder kein MacPro (hatte auch noch nie welche, immer nur MBPs), stell die Geräte aber auch nicht in Frage.
0
Wanderstein12.10.20 13:10
Florian Lehmann
PhilippusMaximusHatte noch nie ein iPad! Für so was nehmt ihr denn das iPad so alles her?

Ich bin zwar nicht gefragt worden, geb aber trotzdem auch mal ne Liste:

Surfen im Netz
Auf Reisen oder in der Küche Videos schauen
Anzeigedisplay für Rezepte beim Kochen
Textverarbeitung für kurze Texte
Zeichnen
Ab und zu was spielen
Facetime
Diverse Chatprogramme
Voice über Discord beim Zocken
Lesen von Büchern
Verwalten von PDF-Dokumenten
Videoschnitt mit iMovie für kleine Projekte (sonst der Mac)
Scannen von Dokumenten
Unterschreiben von Dokumenten
Steuern von Musik (Sonos)
Steuern von Licht (Hue)
Handschriftliche Notizen (mit Notability)
Kalender verwalten
Emails bearbeiten
Bearbeiten von Fotos
Erinnerungen verwalten
Shopping im Netz

Das iPhone ist für mich nur noch unterwegs interessant. Daheim liegt es meist in der Ecke, da auch Anrufe über das iPad geleitet werden, sobald beide im gleichen Wlan sind. Der Mac wird eigentlich nur für größere Aufgaben noch angemacht wie umfangreiche Texte, längere Videoprojekte oder das Erstellen von intelligenten Wiedergabelisten, weil das iPad letzteres nicht kann.

Ich kann nur empfehlen, das iPad mit Stift zu bestellen. Ich brauche mit der richtigen App zu Hause (in meinem Fall „Notability“) so gut wie kein Papier mehr, und habe alle Notizen dann auch auf dem iPhone unterwegs dabei.
0
LoMacs
LoMacs12.10.20 16:28
pünktchen
Ein Laptop hat den grossen Vorteil dass man den Bildschirm nicht abstützen muss und eine Tastatur dran ist. Da kommt ein Tablet ergonomisch häufig nicht mit.
Ein Desktop hat den großen Vorteil, dass man einen großen Bildschirm hat. Da kommt ein Laptop ergonomisch häufig nicht mit.

Ein iPhone hat den großen Vorteil, dass man damit telefonieren kann. Da kommt ein Desktop ergonomisch häufig nicht mit.

Merkst was? 😎
0
Cyman12.10.20 17:19
Großartig! Ich habe morgen einen Termin im Apple Store. Vielleicht kann ich das Ding dann ja schon bestellen, allerdings fürchte ich, dass es ein paar Stunden zu früh sein wird, da Nordamerika um die Uhrzeit noch in den Federn liegt.
0
pünktchen
pünktchen12.10.20 17:35
LoMacs
Merkst was? 😎

Ja: Du verstehst offensichtlich nicht worum es mir geht. Ich bezog mich auf dir Aussage direkt davor:
trw
Und abends auf dem Sofa etwas zu surfen/etc. ist mit einem iPad auch angenehmer als z.B. mit einem Laptop.

Kann man mit beiden machen, ich finde da aus den genannten Gründen ein Laptop aber eben angenehmer als ein Tablet. Natürlich nur solange es wirklich ein Laptop und kein Schlepptop ist.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.