USB-C beim iPhone? Kuo hält dagegen, Patent deutet MagSafe-Anschluss an

2012 ersetzte Apple mit dem Lightning-Anschluss die bis dahin verwendete 30-polige Schnittstelle. Neun Jahre später ist Lightning im Apple-Kosmos noch immer fest etabliert – und befindet sich nur bei einigen wenigen Geräten auf dem Rückzug: Cupertino stattet mittlerweile das iPad Pro und iPad Air mit USB-C aus. Beim iPhone deutet hingegen nichts darauf hin, dass das Unternehmen einen ähnlichen Schritt gehen könnte: Der profilierte Analyst Ming-Chi Kuo rechnet damit, dass iPhone-Nutzern Lightning noch eine Weile erhalten bleibt. Ein neuer Patentantrag Apples verweist nun auf eine weitere Option.


Kuo schließt USB-C aus
In einer Notiz, die MacRumors vorliegt, geht Kuo auf Apples Pläne mit dem Lightning-Anschluss beim iPhone ein. Das Unternehmen werde diesen „auf absehbare Zeit“ beibehalten. Während die Branche inzwischen weitgehend auf USB-C setzt, spricht für Apple wohl zu viel gegen einen Wechsel auf USB-C. Laut Kuo liege das an zwei Gründen: Einerseits sprechen die Spezifikationen des Lightning-Anschlusses für eine höhere Wasserdichtigkeit als jene von USB-C. Andererseits sei die proprietäre Erfindung ein profitables Geschäft: Dritthersteller von Zubehör, das mit Lightning kompatibel und MFi-zertifiziert ist, müssen Lizenzgebühren an den US-Konzern entrichten. Sollte Apple Lightning aufgeben, werde das Unternehmen direkt ein Design ohne Anschlüsse entwickeln – USB-C als Zwischenlösung schließt der Analyst also aus.

MagSafe-Anschluss für das iPhone?
Ein von Apple beim US-Marken- und Patentamt eingereichter Antrag lässt darauf schließen, dass Cupertino tatsächlich an einer Ablöse von Lightning arbeiten könnte: Das Patent beschreibt einen MagSafe-Anschluss, der stark an jenen älterer MacBooks erinnert.


Auch wenn das iPhone im Antrag nicht explizit erwähnt wird, so gleicht die schematische Darstellung des abgebildeten Geräts dem Apple-Smartphone doch sehr. Ob der Konzern den Schwenk auf einen solchen MagSafe-Anschluss tatsächlich bald vollziehen wird, ist ungewiss. Angesichts der Aussagen Kuos und des neuen Patents darf aber bezweifelt werden, dass Cupertino das iPhone jemals mit USB-C versieht.

Kommentare

Sindbad03.03.21 13:18
Super-Idee !
Ist mir lieber als induktiv.
+4
DTP
DTP03.03.21 13:49
Ein USB-C MagSafe wäre für mich das beste, für iGeräte und mobile Macs. Vorteile: Man könnte überall mit USB-C laden und wenn man sein eigenes Kabel dabei hat, verhindert MagSafe den Schleuderflug durchs Zimmer.
+4
awk03.03.21 14:21
USB-C ist, was den Stecker anbelangt, ein enormer Fortschritt gegenüber älteren USB-Stecker. An den Lightning Stecker kommt er aber nicht heran. Wermutstropfen bei Lightning ist die heutzutage recht schwache Bandbreite. Da aber immer mehr über WLAN geht, spielt das keine so große Rolle mehr.
Ich sehe keinen Grund warum Apple beim iPhone auf USB-C umschwenken sollte.
+1
julius_71003.03.21 14:32
awk

Weil MacBooks, iPads, sowieso alle anderen Tablets, Handys und viele Laptops usb C nutzen.
Genau darum.
+3
z3r0
z3r003.03.21 14:47
Bezüglich der Haptik mag ich den USB-C Anschluss am iPad Pro überhaupt nicht, da gefällt mir Lightning deutlich besser.
+5
awk03.03.21 15:30
julius_710
awkWeil MacBooks, iPads, sowieso alle anderen Tablets, Handys und viele Laptops usb C nutzen.
Genau darum.

Weil alle von der Brücke springen muss ich es nicht auch. Es gibt genügend iPhone Besitzer die kein iPad Air oder Pro ihr Eigenen nennen. Und auch keinen Mac. Warum sollten die alle ihre Kabel neu kaufen sollen? Die haben Null Vorteil, nur Kosten.
-5
Thyl03.03.21 15:44
awk
USB-C ist, was den Stecker anbelangt, ein enormer Fortschritt gegenüber älteren USB-Stecker. An den Lightning Stecker kommt er aber nicht heran. Wermutstropfen bei Lightning ist die heutzutage recht schwache Bandbreite. Da aber immer mehr über WLAN geht, spielt das keine so große Rolle mehr.
Ich sehe keinen Grund warum Apple beim iPhone auf USB-C umschwenken sollte.
Die Bandbreite kennen wir nicht. Als Apple den Lightning_Stecker vorgestellt hat, hatten sie vermutlich große Pläne, denn wie USB-C ist der Stecker konfigurierbar, mittels eines Crossbar-Switchs im Gerät (um das mal so zu nennen). Analoge Audio-Ausgabe, womöglich sogar HDMI, und wer weiß was noch, und auf jeden Fall USB 3.1 etc sollten möglich sein. Aber wie schon mehrfach ist das dann nicht wirklich weiter entwickelt worden. iBeacon?
+1
tk69
tk6903.03.21 16:09
USB-C höchstens für CarPlay. Oder wie soll das dann gehen? Neues Auto, oder wie? 🤯
-1
julius_71003.03.21 16:56
awk

Alle anderen die noch andere USB C Geräte besitzen haben aber Vorteile weil sie alles mit einem Kabel laden können. Und da alles andere inzwischen USB C ist, wird es immer weniger mit den Leuten die keinen Nutzen davon haben. Auch wenn Sie das nicht wahrhaben wollen.
0
BarbedAndTanged03.03.21 23:57
Ich werd mit USB C so gar nicht warm. Die Buchsen an meinem MBP sind so ausgeleiert, dass Kabel schon rausfallen wenn ich sie nur mal kräftig anschaue. Das wurde mal vor 2 Jahren repariert aber jetzt ist‘s wieder genauso wie damals. Absoluter Schmarren.
+4
marcel15104.03.21 09:12
awk
Weil alle von der Brücke springen muss ich es nicht auch. Es gibt genügend iPhone Besitzer die kein iPad Air oder Pro ihr Eigenen nennen. Und auch keinen Mac. Warum sollten die alle ihre Kabel neu kaufen sollen? Die haben Null Vorteil, nur Kosten.
2012: Warum müssen jetzt alle neue Kabel kaufen, der Dock-Anschluss war doch völlig in Ordnung. Null Vorteil, nur Kosten... Soviel dazu.

Übrigens habe ich schon jede Menge USB-C Kabel hier rumliegen. Das wäre bei einem Wechsel daher für mich überhaupt nicht schlimm. Mein MacBook Pro hat nur USB-A. Auch nicht-Apple-Geräte nutzen ja schließlich USB-C. Außerdem sind die Kabel deutlich günstiger. Ich sehe nur Vorteile. Für Lightning musste man damals alles neu kaufen, für USB-C müssen das viele garnicht weil es sehr verbreitet ist auch außerhalb Apple.
+1
andif805.03.21 14:10
USB-C von der Leistung und von Handling top - ABER die Qualität der Anschlüsse am MBP2017 ist unter jeder Sau und für einen Pro-Laptop für den ich über 5000 habe liegen lassen eine verdammte Schweinerei. Ich nutze das Ding zum (professionellen) Auflegen/DJing, da muss die Peripherie sitzen 🤬
Sind die USB-C Anschlüsse bei den nachfolgenden Modellen nachgebessert worden?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.